» » Review: Capcom 30th Anniversary Character Encyclopedia

Review: Capcom 30th Anniversary Character Encyclopedia

in !Neues, Blog | 3

Futter für den Capcom Fanboy?

30th aniversary Capcom encyclopediaAls überzeugter 80er/90er Capcom-Fanboy konnte ich natürlich nicht widerstehen, mir Capcoms Jubiläumsbuch „Capcom 30th Anniversary Character Encyclopedia“ zuzulegen, das zum dreißigjährigem Jubiläum erschien. Gut, fairerweise muss man jetzt sagen, dass Capcom ohnehin selten Anlässe braucht, um Merchandising, Comics oder Super-Duper-Turbo-Editionen ihrer Marken zu veröffentlichen. Aber in Anbetracht dessen, dass ich in den 90ern auch doof genug war, mir fast jedes Street Fighter 2 Update zu kaufen, war es nur konsequent, mir nun auch „Capcom 30th Anniversary Character Encyclopedia“ zuzulegen.

Zu dem hier besprochenem Buch muss man allerdings anmerken, dass Capcom selbst eher weniger mit dem Inhalt zu tun hat. Deren Mitarbeit beschränkt sich in erster Linie lediglich darauf, das Buch lizensiert zu haben. Verantwortlich für den Inhalt zeichnet sich der amerikanische Autor Casey Loe, der seit einigen Jahren Lösungsbücher zu Videospielen schreibt.

Auf insgesamt 208 Seiten zeigt Casey offizielles Artwork von Charakteren aus Capcoms dreißigjähriger Videospielhistorie. Dabei beschränkt sich die „Capcom 30th Anniversary Character Encyclopedia“ allerdings nicht nur auf die ohnehin schon allseits bekannten Spieleserien wie beispielsweise MegaMan, Street Fighter oder Resident Evil. Vielmehr hat Casey wirklich tief in Capcoms Spielehistorie gewühlt und erinnert nochmal an längst vergessene Figuren wie beispielsweise Captain Commando, Super Joe oder Michelle Heart aus Legendary Wings. Ergänzt werden die Bilder von kurzen Characterbiografien und einigen Daten zu den Spielen selbst.

Leider bietet Caseys Buch nichts, was man nicht auch mal eben in der Wikipedia finden könnte und bleibt somit stark an der Oberfläche. So wird beispielsweise bei Balrog, bekannt aus der Street Fighter Serie, im Infokasten zwar erwähnt, dass diese Figur auch als M. Bison bekannt ist, aber es wird keinerlei Erklärung abgeliefert, woher diese Namensänderung kommt. Auch wird mit Street Fighter 2 sein Debutspiel angegeben, was aber nicht wirklich korrekt ist. Sicherlich ist der Charakter mit seinem amerikanisiertem Namen „Balrog“ erstmalig in Street Fighter 2 erschienen. Allerdings lautet sein Originalname in der japanischen Ur-Version M. Bison, was aus rechtlichen Gründen für den westlichen Markt aber geändert wurde. Und unter dem Namen „Mike“ erschien M. Bison (oder eben der westliche „Balrog) bereits als Gegner in dem 1987 erschienendem Street Fighter 1.

Dies mag jetzt vielleicht arg kleinlich klingen und für Nichtjapaner war Balrogs erster Auftritt wirklich in Street Fighter 2. Aber ein Buch namens „Capcom 30th Anniversary Character Encyclopedia“ suggeriert nun einmal wirklich ein großes Ereignis zum dreißigjährige Jubiläum einer der langlebigsten und einflussreichsten Videospieleschmieden. Und da hätte man sich mehr als ein routiniert geschriebenes Buch gewünscht, das nur mal schnell ein paar Charaktere aus den Spielen Capcoms beschreibt, und ohnehin bekanntes Artwork oder Wissen wieder gibt. Mehr detailliertes Hintergrundwissen oder frühe Arbeitsskizzen der Figuren wären hier deutlich interessanter und eines dreißigjährigen Jubiläums würdiger gewesen.

Und hier liegt einfach der Kernschwachpunkt des Buches. Der Name „Capcom 30th Anniversary Character Encyclopedia“ verspricht mehr, als der Inhalt letztendlich bietet. Das Buch ist insofern unterhaltsam zu lesen, wenn man sich einfach mal einen Nachmittag zurück lehnen und sich nochmal ein paar der alten Capcom Spiele ins Gedächtnis rufen will. Aber man sollte nicht erwarten irgendwas neues oder interessantes zu erfahren.

Für das Review habe ich das Hardcoverbuch als Vorlage genommen, dass für seinen Preis sehr hochwertig verarbeitet ist. Die 208 Seiten bestehen aus sehr gutem Hochglanzpapier und sind stabil gebunden. Man muss beim lesen also nicht ständig aufpassen, plötzlich nur noch das halbe Buch in der Hand zu halten. Es gibt aber auch eine günstigere Softcoverversion, zu deren Qualität ich aber nichts sagen kann.

Lohnt sich nun die Capcom 30th Anniversary Character Encyclopedia?

Für den Preis kann man sich die „Capcom 30th Anniversary Character Encyclopedia“ durchaus zulegen. Wenn man weiß, worauf man sich einlässt, kann man einen netten Nachmittag mit dem Buch verbringen. Aber es ist eben kein Muss. Und schon gar nicht ein Buch, dass eines dreißigjährigem Jubiläums würdig ist.

Link: Capcom auf Wikipedia

3 Antworten

  1. Christoph
    | Antworten

    Also ich habe das Buch auch erst vor kurzem für ~12,– € gekauft und bin begeistert.
    Ich habe es auch eher aus nostalgischen Gründen gekauft und nicht aus der Intention heraus auch noch was neues zu lernen. Einfach durchblättern und in Erinnerungen schwelgen 😉

    • Oxx
      | Antworten

      Gedrucktes ist tot. Für das Geld kaufe ich mir lieber die entsprechenden Spiele. 😉

  2. Acrid
    | Antworten

    Das Buch kostet ja nur ca. 12€. Ich glaube da kann man nicht meckern. Aber für mich ist es trotzdem nichts, weil mich die ganzen Beat ‚em Ups nicht interessieren. Obwohl die natürlich sehr wichtig sind im Capcom Universum.

Bitte hinterlasse eine Antwort