» » » Physical Indie Review – Limbo

Physical Indie Review – Limbo

Limbo

Indie Spiele sind oftmals sehr innovativ in ihren Geschichten und im Gameplay, aber oftmals werden sie leider nur in digitaler Form veröffentlicht. Für mich ist diese Form der Veröffentlichungs leider nichts und ich habe deshalb lange Zeit auf viele Spiele, die ich eigentlich gerne spielen würde, verzichtet. Doch dies muss nicht sein, denn wie ich vor kurzem entdeckt habe, werden einige Indie Spiele in Europa als richtige Retail Versionen veröffentlicht. Da ich annehme, das es noch mehr Leuten so wie mir geht, habe ich Physical Indie Review gestartet. Eine Review Reihe, die sich nur mit den physischen Versionen von Indie Spielen beschäftigt. Ich zeige genau, was ihr für euer Geld bekommt. Was ihr benötigt, um die Spiele zu spielen (Hardware,evtl. Steam etc.). Und auch, wo ihr die Spiele in den verschiedenen Versionen bekommt (natürlich werde ich auch über die Spiele an sich reden).
Also schaut gerne mal rein, wenn ihr mehr über die Welt der Indie Spiele erfahren wollt.

2004 entwickelte Arndt Jensen, der mittlerweile der Director des Playdead Studios ist, dass visuelle Konzept von Limbo. Doch schnell merkte er, dass er seine Vorstellungen nicht alleine umsetzen kann und somit stellte er einen Trailer und seine Skizzen Online. Die Grundidee von Limbo kam sehr gut an und er lernte Dino Patti kennen, mit welchem er später die Playdead Studios gründete. Das Spiel wurde erstmal von dem privaten Geld der beiden, der dänischen Staatsunterstützung und dem nordischen Spieleprogramm finanziert. Später kamen noch weitere Programmierer wie auch Geldgeber zum Projekt. Nach einem 2,5 jährigen Entwicklungs Zyklus wurde das Spiel im Jahre 2010 für die Xbox360 als Donwload Titel veröffentlicht. Später kamen weitere Versionen wie die vorliegende hinzu.

Wollt ihr mehr Reviews über Indie Titel sehen dann folgt den Links
To The Moon http://pixelor.de/physical-indie-review-to-the-moon/
Broken Age http://pixelor.de/physical-indie-review-broken-age/

2 Antworten

  1. Sir Pommes
    | Antworten

    ja die CE Version ist wirklich nicht teuer^^
    ja mach das gerne und das sage ich nicht nur weil dadurch mehr das video sehen 😉

  2. moep0r
    | Antworten

    Ich glaube ich habe Limbo bis jetzt nur ueber das Humble Bundle bezogen. Die CE sieht natuerlich ziemlich nice aus, ich glaube da zwacke ich naechsten Monat mal ein paar Euros vom Weihnachtsgeld fuer ab. Tolles Review uebrigens, das werde ich kuenftig nutzen um Leuten das Spiel ans Herz zu legen 😉

Bitte hinterlasse eine Antwort