» » » Physical Indie Review – To The Moon

Physical Indie Review – To The Moon

To The Moon

Indie Spiele sind oftmals sehr innovative in ihren Geschichten und Gameplay, aber oftmals werden sie leider nur in digitaler Form veröffentlicht. Für mich persönhlich ist leider diese veröffentlichungs Form nichts und ich habe deshalb lange Zeit auf viele Spiele die ich eigentlich gerne Spielen wollte verzichtet. Doch dies muss nicht sein, denn wie ich vorkurzen entdeckt habe, werden einige Indie Spiele hier in Europa als richtige Retail Versionen veröffentlicht. Da ich annehme das es noch mehr Leute wie mir ergeht, habe ich Physical Indie Review gestartet. Eine Review Reihe die sich nur mit den physischen Versionen von Indie Spielen beschäftigt. Ich werde euch hier genau zeigen was ihr hier für euer Geld bekommt. Was ihr benötigt um die Spiele zu Spielen (Hardware,evtl. Steam etc.). Und auch wo ihr die Spiele in den verschiedenen Versionen bekommt (natürlich werde ich auch über die Spiele selber reden).
Also schaut gerne mal rein, wenn ihr mehr über die Welt der Indie Spiele erfahren wollt.

Das ganze starte ich mit der Physical Indie Review zu dem Spiel To The Moon von Freebird Games entwickelt und von Lace Mamba gepublished. Es ist schwer zu beschreiben, was für ein Spiel
To The Moon genau ist, da ich es vielleicht gar nicht als ein klassisches Videospiel bezeichnen würde. Es ist viel eher
eine interaktive Fiktion oder eine grafische Novelle als ein Videospiel. Doch was macht To The Moon so
besonders ? Das ist recht einfach zu beantworten, nämlich die Story ist es was To The Moon antreibt.

Ihr übernehmt die Rolle der beiden Wissenschaftler Dr. Eva Rosalene und Dr. Neil Watts, die bei der Sigmund Corp. Lebensagentur beschäftigt sind. Diese Agentur erstellt mit einer futuristischen Maschine und den Erinnerungen eines Patienten eine neue Lebensgeschichte für diesen, die dann für den Patienten zu 100% real erscheint. Ihr trefft mit einem kleinen Unfall bei eurem neuem Patienten ein. Dieser Patient ist Johnny Wyles und er liegt auf seinem Sterbebett. Er hat die Sigmund Corp. beauftragt ihm eine neue Lebenserinnerung zu verpassen in der er es schafft seinen scheinbaren Lebenstraum zu verwirklichen, nämlich auf den Mond zu fliegen. Das versuchen Eva und Neil zu ermöglichen und dringen deshalb in die Erinnerung von Johnny ein.

Wenn ihr mehr über To The Moon erfahren wollt dann guckt doch gerne in das Video rein oder lest euch den Pixelor Blogeintrag durch.
den Link gibt es hier:
http://pixelor.de/moon/

Ich wünsche euch Viel Spaß dabei und vergesst nicht Spielt, Habt Spaß und Bis Denne

2 Antworten

  1. moep0r
    | Antworten

    Habe das Spiel nun auch endlich nachgeholt und mir dank Deiner Empfehlung hier auch noch die Retailversion zugelegt :)

    • Sir Pommes
      | Antworten

      sehr gute entscheidung ich hab mir den soundtrack schon viele viele male angehört :)

Bitte hinterlasse eine Antwort