Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

DustyBits

Pixelor-Team

Beiträge: 1 756

Wohnort: 68030 Motorola

Beruf: Elektroniker

  • Private Nachricht senden

37

21.10.2015, 18:47

C64 habe ich noch nicht getestet... aber der Atari ST core ist auch grandios !!!

Der SMS Core ist ne Katastrophe - NES hab ich auch noch nicht durch ... Heute oder morgen werde ich mir den Archimedes Core mal genauer anschauen und vielleicht noch den 8bit Atari ...

  • »technetikum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 641

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Software Engineer

  • Private Nachricht senden

38

21.10.2015, 21:54

aber der Atari ST core ist auch grandios !!!
Danke für die Einschätzung. Tatsächlich habe ich nichts anderes erwartet. Denn schließlich waren es diese zwei Systeme, die Namensgeber waren (Amiga und Atari ST).

Schreib mal bitte ein paar Zeilen zu dem Archimedes-Kern, wenn du ihn getestet hast. Ich werde in den nächsten Tagen nicht dazu kommen, den Kern auf Herz und Nieren zu prüfen.

39

21.10.2015, 22:04

Wenn der Archimedes Kern was taugt, wird es für mich so langsam interessant.
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

  • »technetikum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 641

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Software Engineer

  • Private Nachricht senden

40

22.10.2015, 01:48

Schon mal zum Warmwerden:




DustyBits

Pixelor-Team

Beiträge: 1 756

Wohnort: 68030 Motorola

Beruf: Elektroniker

  • Private Nachricht senden

41

22.10.2015, 17:16

Schon mal zum Warmwerden:





Exakt diese beiden Spiele habe ich getestet und die laufen top - Xenon 2 sogar mit der 8 Channel Option.

Ich habe auch ein Szene-Demo gestartet, bei dem ich weiß, dass der Code Tricks am/um Memory-Controller nutzt, aber leider startete es nicht.

Ich komme doch erst Freitag dazu mich näher mit diesem Core zu beschäftigen. Beim AMIGA Core hatte ich bisher nur Probleme bei "Pioneer Plaque" einem Ham Modus Spiel.
Ich habe allerdings noch nicht mit dem neuesten Core getestet...

  • »technetikum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 641

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Software Engineer

  • Private Nachricht senden

42

22.10.2015, 19:07

Exakt diese beiden Spiele habe ich getestet und die laufen top - Xenon 2 sogar mit der 8 Channel Option.

Ich habe auch ein Szene-Demo gestartet, bei dem ich weiß, dass der Code Tricks am/um Memory-Controller nutzt, aber leider startete es nicht.

Ich komme doch erst Freitag dazu mich näher mit diesem Core zu beschäftigen. Beim AMIGA Core hatte ich bisher nur Probleme bei "Pioneer Plaque" einem Ham Modus Spiel.
Ich habe allerdings noch nicht mit dem neuesten Core getestet...
Das klingt doch schon mal soweit gut. Dass die Cores Schwierigkeiten mit Demos und Spiele haben könnten, die "jeden Winkel der Chips" ausnutzen, habe ich erwartet. Damit kann ich aber leben, wenn die Kompatibilität ansonsten schon gut ist.

Update:
Zum Archimedes-Core steht folgendes:

Zitat

These are early beta version of a Acorn Archimedes core. They aren't finished
yet and won't even work at all on some boards since they don't yet meet the
hardware constraints of the MIST boards.
Ich bin gespannt, was sonst noch nicht läuft...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »technetikum« (22.10.2015, 21:15)


  • »technetikum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 641

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Software Engineer

  • Private Nachricht senden

43

23.10.2015, 01:06

Ein weiterer Core-Favorit ist hinzugekommen: MSX. Das ist ein Port von 1chipMSX, der sehr gut gelungen ist. Sogar ein MSX2+ wird hier nachgebildet, so dass das soft-scrollende Shoot'em up Space Manbow gestartet werden kann. Das ganze Timing ist wirklich hervorragend. Mit einem Emulator hatte ich es aufgrund der Latenzen bei der Controller-/Joystickabfrage auch nach mehreren Versuchen nicht geschafft, bis zum ersten Endgegner zu kommen. Das klappte auf dem MIST-FPGA-MSX dagegen auf Anhieb.

Aufgrund der Empfehlung von Dengeki Gamer habe ich mir direkt auch Knightmare angeschaut. Das Spiel macht tatsächlich Spaß, obwohl das Scrolling natürlich MSX-typisch ausfällt. Bei dem Spiel bin ich eine ganze Weile hängen geblieben und ich werde auch wieder zurückkehren.

Der MSX-Standard hat mich schon immer sehr interessiert und ich war schon drauf und dran, mir so ein MSX2+ aus Holland schicken zu lassen (MSX-Gerät war von Philips). Aber damals war schon der Preis und die Portokosten so hoch, dass ich die Anschaffung (mir selbst gegenüber) nicht rechtfertigen konnte.

Der einzige winzige Haken bei dem Core ist, dass nur FAT16 (2GB-Partition) unterstützt wird, weil direkt auf die SD-Karte zugegriffen und als Laufwerk A:\ eingebunden wird. Das ist möglich, weil MSX-DOS zum Einsatz kommt, bei dem ganz sichtbar Microsoft die Finger im Spiel hatte. Es fühlt sich wie MS-DOS an. ROM-Images werden mit dem Befehl romload geladen und nach einem Reset gestartet. Disketten-Images werden mit dem Befehl ep und eines Laufwerksbuchstabens, z.B. B:, eingebunden.

Den Amstrad-CPC-Core konnte ich überhaupt nicht starten. Ich vermute, dass er SDHC nicht mag. Wenn auf der Seite für diesen Core schon ein Defragmentieren der SD-Karte gefordert wird, erinnert mich das an die Anfangstage des MMC64, der nur mit 1GB- und 2GB-SD-Karten von Sandisk klarkam. Ich muss mal schauen, ob ich daheim noch eine 2 GB-Karte herumfliegen habe, die ich nach den Tests mit dem CPC-Core dann für den MSX-Core dauerhaft verwenden kann.

Der Spectrum-Core funktioniert soweit. Getestet habe ich das mit den 128k-Versionen von Cybernoid und Cybernoid 2. Allerdings fehlt hier der Komfort wie schon beim C64. Mehr noch: die TZX-Dateien müssen vorher sogar noch mit einem Tool in das CSW-Format (wie WAV) umgewandelt werden. Weil es ein DOS-Kommandozeilen-Tool ist, könnte man aber die Konvertierung "batchen". Aber ganz ehrlich: ich warte nicht, bis das quälend langsame Laden des Tapes fertig ist, um ernsthaft ein von Color-Clash gespicktes Spiel zu zocken. Da tue ich mir doch lieber die schwammigen Texturen einer PSX an. Eine Sache hat mich dann aber endgültig genervt: während der Titelmelodie erhalte ich parallel einen Dauerton, der da nichts zu suchen hat. Vielleicht ist das ja woanders und bei den 48K-Versionen nicht so. Könnte man testen, will ich aber nicht. Ich starte hierfür lieber einen Emulator, z.B. auf einem Raspberry Pi, der hier auch mit der Emulation unterfordert ist.

Fazit: Ein neuer Core-Favorit gesellt sich zum Amiga und NES dazu: der MSX.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 317

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

44

23.10.2015, 08:40

Whow ... noch einmal Danke für die ausführliche Einschätzung. :thumbsup:

Die Begeisterung für MSX kann ich teilen: Ich habe zwar keinen MSX-Computer, aber ich finde es total spannend, was die Entwickler damals aus dieser minimalen Hardware alles so heraus geholt haben. Ich kann mich noch daran erinnern, dass mein Kollege Martin Gaksch (der spätere Verleger der »Maniac«) sich damals einen MSX-Computer privat gekauft hat und zwar mit der MSX-Version von Nemesis/Gradius. Das Spiel hat geruckelt wie Hölle - das typische MSX-Scroling - aber man mag es kaum glauben: Das hat SPASS gebracht! Im Rahmen der technischen Möglichkeiten des MSX-Computers hat Konami das wirklich ausgereizt.

Ganz privat subjektiv persönlich warte ich allerdings die ganze Zeit noch auf ein paar Worte über den MiST-Core der Atari-8-Bit-Computer-Serie: Atari 800/XL/XE/XEGS. ;)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

  • »technetikum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 641

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Software Engineer

  • Private Nachricht senden

45

23.10.2015, 10:52

[...] Ganz privat subjektiv persönlich warte ich allerdings die ganze Zeit noch auf ein paar Worte über den MiST-Core der Atari-8-Bit-Computer-Serie: Atari 800/XL/XE/XEGS.
Ich mache es extra so spannend ;) Scherz beiseite. Das ist der nächste Rechner, den ich mir vornehme. Kannst du vielleicht schon mal vorab ein paar Spiele oder Demos nennen? Mir fallen erst einmal spontan die Lucasfilm-Spiele Rescue on Fractalus, The Eidolon und Koronis Rift ein, auf die die 64er-User damals neidisch geschielt hatten, weil die "Fraktale" hier angenehm fix waren. Und das Abtauchen in die Atmosphäre des Planeten Fractalus hatte viel feinere farbliche Abstufungen.

Also: kommt auf jeden Fall noch; aber erst nach dem Wochenende.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 317

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

46

23.10.2015, 11:08

Die 8-Bit-Atari-Computer waren in so fern angenehme Systeme, als dass es da so gut wie keine undokumentierten Funktionen gab. Ich kenne die Computer (fast) wie meine ausgebeulte Hosentasche und mir fällt spontan nichts ein, was man nicht in der sehr guten Hardware-Dokumentation nachlesen könnte. Noch dazu ist das ganze Interrupt-Timing elementar mit dem Grafikaufbau und der CPU verbunden. Sprich: Das MUSS alles funktionieren, sonst läuft eigentlich sofort so gut wie gar nichts.

Lange Rede, kurzer Sinn: Es gibt nur wenige Spiele, die das etwas ausreizen. Mit fallen spontan zwei ein:
  • Ballblazer
  • Alternate Reality - The City (nicht »The Dungeon«!)

Ersteres hat ein ziemlich ausgeklügeltes Display-List-Timing um die Bewegungen zu simulieren (Display List Interrupt). Letzteres hat eine eigene Disketten-Routine, damit man während des Ladens von Diskette noch Musik spielen lassen konnte. Das geht nämlich eigentlich standardmäßig nicht. Und auch ansonste ist das technisch ziemlich gut.

Viel Spaß! :-)

[Nachtrag]
Um zu testen, wie das eigentlich aussehen soll, empfehle ich die Crème de la Crème der Atari-Emulatoren, den Altirra 2.60. Der simuliert nämlich nicht das Verhalten des Atari, sondern er baut zyklen-genau die Custom-Chips des Atari nach. Der ist zu 99,99% exakt wie ein Atari. Ganz GANZ große Programmierleistung von dem Avery Lee, der nebenbei bemerkt auch VirtualDub programmiert hat.

http://www.virtualdub.org/altirra.html
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

  • »technetikum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 641

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Software Engineer

  • Private Nachricht senden

47

23.10.2015, 11:43

Besten Dank für die wertvollen Hinweise.

Jetzt muss ich mich nur noch in die Bedienung der Ataris "einarbeiten". Der letzte AtariXL-Emulator-Start ist schon eine halbe Ewigkeit her und mit der Kiste bin ich weniger vertraut als mit MSX und CPC. Aber das dürfte mit Hilfe des Internets nicht allzu schwierig sein... 8)

48

23.10.2015, 13:11

MSX-Version von Nemesis/Gradius. Das Spiel hat geruckelt wie Hölle - das typische MSX-Scroling - aber man mag es kaum glauben: Das hat SPASS gebracht!

Kann ich nur bestätigen, ist extram gut die Version. An das MSX Scrooling muss man sich aber erstmal generell gewöhnen, bei allen Games.