Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 400

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

25

08.11.2015, 17:38

[...] Es gab zwei Situationen, die einen bleibenden Eindruck hinerließen. Die erste war, als ich den ersten Spind fand, in den man sich verstecken konnte. [...] Drei Fragen quälten mich nämlich: Wozu steht hier ein offener Schrank als Fluchtmöglichkeit? Und warum geht das Verstecken so panisch schnell? Und wie kann ich rennen? Zumindest die letzte Frage hatte ich durch Ausprobieren zügig beantworten können... [...]

Als ich das erste mal das Spiel gespielt habe, stellte ich mir ebenfalls genau diese Frage nach dem Sinn und Zwecke des Spinds. Es ist natürlich klar, WOZU der Spind da ist. Aber WOZU er HIER an DIESER Stelle da ist ... bei den Überlegungen wurde mir auch ein wenig mulmig zumute. ;)

Nebenbei bemerkt braucht man im Spiel nahezu nicht rennen. Bei den noch kommenden Nicht-Außerirdischen Gegnern ist behutsames Vorgehen sinnvoller. Naja, und wenn das Xenomorph die Bühne betritt, glaube mir, dann ist »rennen« echt die allerschlechteste Wahl! ^^

[...] Ich hoffe nur, dass ich mit dem mittleren Schwierigkeitsgrad gut vorankomme. [...]

Ich habe es damals wie jetzt auch auf dem mittleren Schwierigkeitsgrad gespielt. Und das ging gut - die Sache mit dem Spielstand immer im Hinterkopf habend - hat aber auch gereicht.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

26

09.11.2015, 01:15

Kapitel 6 ist geschafft!

Bin immer noch begeistert. Diese unglaubliche Spannung, wenn man im Halbdunkel unter einem Tisch kauert und direkt davor das Alien vorbeistampft, fauchend, sowas habe ich bisher in noch keinem Spiel erlebt. Und die plötzliche Panik, wenn man einen dunklen Gang hinunter läuft und hinter einem die Tür aufgeht und das Vieh herauskommt. Man beginnt zu sprinten und hört die Schritte hinter einem und hofft doch noch mit dem Leben davon zu kommen...aber dann doch wieder dieser plötzliche Stop und der Schwanz der Xenomorphs bohrt sich von hinten durch den Körper. Blanker Horror!

Spoiler Spoiler

Habe jetzt alle Baupläne eingesammelt und alles mindestens ein mal gebaut, einsetzen tue ich die Items jedoch nur in absoluten Notfällen, ansonsten schleiche ich an allem vorbei. Das Finale des Kapitels war schon sehr cool gemacht, mit dem Alarm und dann die Explosion am Ausgang.


und ich kann es nur immer wieder sagen: Grafisch und akustisch ist das Spiel eine Meisterleistung. Vor allem die Beleuchtung und die Plastizität der Objekte und Umgebungen hat es mir angetan. Es wirkt einfach alles richtig echt und greifbar. Und das Design ist herrlich.

Ich kann Henriks Vergleich mit Dead Space 1 übrigens voll unterschreiben. Klar war das actionreicher, aber die Atmosphäre ist schon irgendwo vergleichbar. Liegt natürlich am Setting (fast) verlassene Raumstation/Raumschiff. Aber auch bei DS1 ist mir ordentlich der Angstschweiß runtergelaufen und ich halte das Spiel für eins der angsteinflössendsten Videospiele überhaupt.

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 400

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

27

09.11.2015, 10:01

Tag 2: Auge in Auge mit dem Schweif des Aliens
Kapitel 3 - 08.11.2015 ab ca. 23:30 Uhr


So, ich musste mit Amanda jetzt also zu »Seegson Communications«. Ich hatte dumpf im Hinterkopf, dass hier schon die fiesen Roboter auf mich warten. Dem war aber zum Glück nicht so. Stattdessen warten in einer großen Halle vier menschliche Gegenspieler, die Amanda mit ihren Waffen zig mal erschossen haben, bevor ich dann reagieren konnte. Ich hatte das von meinem damaligen Spiel gar nicht so schwer in Erinnerung und vermutlich habe ich mich einfach doof angestellt. Also habe ich mal wieder Bekanntschaft mit der Speicherstand-Funktion des Spiels gemacht. Spielstand laden geht übrigens auf der PS4 äußerst flott. Das war auf der PS3, glaube ich, deutlich behäbiger.

Ursprünglich wollte ich mich an den vier Hansels einfach vorbei schleichen, aber ich musste die dann leider doch mit dem Wartungsheber erschlagen. Leider, leider ... aber wenn man zehn mal erschossen wird, dann reicht's dann auch mal.

Nebenbei bemerkt habe ich jetzt das Hacker-Modul und etwas später auch einen Revolver bekommen. Sehr schön.

Außerdem findet Amanda jetzt den Flugschreiber der Nostromo, der aber gelöscht ist. Daraufhin bricht in der Kammer ein Alarm los ... und ich hatte wieder GENAU DAS SELBE ungute Gefühl, wie vor einem Jahr auf der PS3. Ich wusste GENAU, dass hier im Moment nichts passiert und dass das nur Panikmache ist. Aber trotzdem ... mann, mann!

Und dann kam ich ein einen Raum, wo ich laut Karte - die freundlicherweise ungefähr anzeigt, wo man eigentlich hin soll - den Alarm abschalten soll. Und hier durchfuhr es mich dann: Kam hier nicht das erste mal das Alien von der Decke?!?

Ja, genau ... GENAU HIER!

K! - A! - D!

KACKE! AM! DAMPFEN!

Und zwar alles ganz groß geschrieben. Ich habe genau die selbe Szene vor einem Jahr schon einmal erlebt, genau die selbe ... und bei mir sind WIEDER alle Körperhärchen in Hab-Acht-Stellung gegangen. Inklusive derer, die es eigentlich gar nicht geben kann, zum Beispiel die im Mastdarm und in der Blase, die dann die betreffenden Schließmuskeln kitzeln. Gut, Amanda passiert hier nichts ... es sei denn, man stellt sich gar zu doof an. Aber wie das inszeniert ist ... meine Fresse, meine Fresse.

Hinzu kommt - als ob nicht alles schon schlimm genug wäre - dass ab dieser Szene die Hintergrundmusik noch einmal einen Grusel-Zahn zu legt. Und jetzt musste ich mit Amanda wieder die Tür in der großen Halle hacken ... mit dem Rücken zur großen Halle, wo ein STINKSAUERES Alien irgendwo herumwieselt. Boa ... ja nee, is' klar.

Gestern Abend war dann auch gut. Und ich hatte ein leichtes Verlangen, in der letzten Nacht bei Licht zu schlafen. Und ich hatte im Hinterkopf: Das Alien kommt VON OBEN aus den LÜFTUNGSSCHÄCHTEN. Mit diesem beruhigenden Gedanken bin ich dann eingeschlafen.

P.S.: Mich würde interessieren, wie ihr diese erste Begegnung mit dem Alien empfunden habt? Sehr gespannt bin ich auf technetikum, der diese Stelle ja noch nicht gespielt hat, oder?
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

Beiträge: 681

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

28

09.11.2015, 11:29

P.S.: Mich würde interessieren, wie ihr diese erste Begegnung mit dem Alien empfunden habt? Sehr gespannt bin ich auf technetikum, der diese Stelle ja noch nicht gespielt hat, oder?
Ich habe mir eure Erlebnisse und Eindrücke nicht durchgelesen, weil ich mich überraschen lassen möchte. Dem Alien bin ich noch nicht begegnet.

Leider komme ich erst nächstes Wochenende wieder dazu. Mehr dazu hier .

Ich habe mir Gedanken gemacht, warum der Gänsehaut-Faktor bei Alien Isolation höher ist als bei Dead Space. Bei Dead Space bekam ich es nur wenige Male richtig mit der Angst zu tun. Dann flachte dieses Gefühl rapide ab und man stumpfte einfach ab. Bei Alien Isolation habe ich es mit einer grundsätzlichen, nicht ganz greifbaren Angst zu tun, das eben nur durch ein einziges Alien hervorgerufen wird. Die Gefahr lauert irgendwo. Die vielen Hinweise oder eher psychologischen Spielchen, zum Beispiel der erste Spind zum Verstecken, machen die Spannung unerträglich. Bei Dead Space konnte ich es fast voraussehen, wann die nächste Horde Kanonenfutter auf einen zukommt. Aber bei Alien Isolation habe ich (noch) keine Kanone...

Und wenn die Designer alles richtig gemacht habe, lässt sich das Vieh (wie in den Filmen) mit einer Kanone nicht mal eben ausschalten.

29

09.11.2015, 11:38

Bei Dead Space, so gruselig ich das auch fand, von der Stimmung her, hat man eben auch ein beachtliches Waffenarsenal und an gewissen Punkten wird die aufgestaute Anspannung durch brachiale Gewalt abgebaut. Das gibt es (bisher?) bei Alien: Isolation nicht. Man kann kurz durchatmen wenn ein Abschnitt geschafft ist oder wenn man speichert, aber ansonsten besteht eine permanente Unsicherheit, man sieht sich vorsichtig um, benutzt den Bewegungsmelder, hört auf jedes Geräusch. Denn wenn man erwischt wird heißt es einfach "Spielstand laden", wohingegen man sich bei Dead Space noch effektiv verteidigen konnte. Ich denke das macht eben viel aus.

30

09.11.2015, 12:20

Ich hab jetzt so 6-7 Folgen von Sarazar geschaut und danach die Beiträge überflogen. Bin in etwa so weit wie Henrik jetzt, also gutes Timing Herr Fisch :D
Es reden ja immer alle von Dead Space in dem Kontext, aber als jemand, der die aktuellen Sachen nicht mitverfolgt, erinnert mich das immer wieder sehr stark an ein Spiel: System Shock :p Gerade wenn sich irgendwo eingehackt wird. Aber das muss man denen mal echt lassen:
Das Design ist perfekt. Es wirkt bisher wie aus einem Guss mit dem beinah 40 Jahre alten Alien Film. Meine Fresse. 40 Jahre! Ist das schon so lange her?? Der kam 79 oder so raus oder?

Was ich aber eigentlich sagen wollte: Ich freu mich über das Design der Terminals tierisch und vor allem auch über das Hackingtool mit seinem VHS-Filter. Besser hätten sie das nicht machen können. Sehr stimmig. Aber an System Shock erinnerts mich trotzdem gewaltig :D
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

31

09.11.2015, 21:08

Bin heute Abend ein ganzes Stück weitergekommen. Gerade die siebte Mission beendet und die nächste noch ein bisschen gespielt. Kapitel 7 war eher gemäßigt, das Alien ist fast gar nicht aufgetaucht, dafür hat mir die Umgebung mit einem elektrisch geladenem Boden zugesetzt. Auch ein neues Werkzeug gab es zu holen, die Gas Torch (keine Ahnung wie das Ding in er deutschen Version heißt).

Außerdem hatte ich endlich mal die Gelegenheit die EMP-Mine einzusetzen, an einem aufdringlichen Working Joe, der mich verfolgt hat. Also erstmal die Mine vor die Füße geworfen und als er betäubt war hab ich ihn mit dem Schraubenschlüssel umgehauen. Sehr schön. Das Ende des Kapitels war dann schon fast zu einfach: Als ich den Transitwagen zurück zu Samuels und Taylor gerufen hatte, schauten noch 4 unfreundliche Gesellen mit Schusswaffen vorbei. Aber ich habe mich kurzerhand in einem Spind versteckt und gehofft dass es eine Gelegenheit gibt ungesehen in den Wagen zu huschen. Dabei musste ich nur warten, bis die Bande sich wieder verzogen hat!

Eigentlich möchte man bei so einem Spiel ja Stress haben, aber es war auch mal ganz angenehm dass alles glatt gelaufen ist. Die Anspannung kommt sicher wieder, da mache ich mir keine Sorgen.

Spoiler Spoiler

In Kapitel 8 habe ich jetzt die Rückblende mit Marlow gespielt, der zusammen mit seiner Crew auf dem Planeten die Alien-Eier findet. Ungeheuer stimmungsvoll gemacht.

32

16.11.2015, 11:40

Ich hab das Spiel gestern abend beendet. Mein Fazit und ein kleiner Erfahrungsbericht der letzten Tage kommt bald.

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 400

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

33

16.11.2015, 14:00

Glückwunsch! :thumbsup:

Ich kann mich erinnern, dass gerade am Schluss einem das Alien noch einmal sehr penetrant zusetzt. Das war bei mir damals - und ich meine auch Gunlord hat die selbe Erfahrung gemacht - ein ziemliches Nervengezerre. Würde mich interessieren, ob das bei Dir auch so war. :-)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

34

16.11.2015, 14:15

Ja, war es. ;) War aber auch so ziemlich das einzige, das mich an dem Spiel genervt hat, so viel kann ich schon mal sagen. Ich hatte da Situationen, in denen ich das Alien mit dem Flammenwerfer verscheucht habe, um in Ruhe einen Schalter zu betätigen. Was aber nicht funktioniert hat, da das Vieh keine 10 Sekunden darauf schon wieder aus einem Schacht gekrochen kam und mich erledigt hat. Das fand ich dann ein bisschen unfair.

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 400

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

35

16.11.2015, 16:42

Nicht das wir uns falsch verstehen: Genervt hat mich da nichts. Ich war nur noch einmal DEUTLICH mehr angespannt, als vorher im Spiel. :)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

36

16.11.2015, 19:25

Also mich hats schon genervt, zumindest ein paar Mal, weil ich es, wie gesagt, einfach als unfair empfand. Wenn ich schon den Flammenwerfer einsetze um das Alien für eine gewisse Zeit zu verscheuchen, dann kann ich eigentlich schon davon ausgehen, dass ich zumindest Zeit habe kurz einen Generator anzuwerfen. Zumal ich in dieser Situation nicht mal 5 Meter vom Generator entfernt war. Aber das ist auch nur ein kleines Ärgernis gewesen, ansonsten kann ich auch nur Gutes über das Spiel sagen.