Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

29.12.2015, 18:52

Preise für Spialautomaten in den 80ern.

Was kostete in den 80er Jahren eigentlich ein durchschnittlich aktueller Spielautomat ?
Irgendwie kann ich im Netz nix dazu finden.
"...einer fällt auf den Boden und grunzt plötzlich nur noch wie ein Schwein..."

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 421

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2

29.12.2015, 19:13

Konnte man die überhaupt kaufen? Ich habe in Erinnerung - ich mag mich allerdings böse täuschen - dass die meisten Automaten von den Herstellern an die Spielhallen nur verliehen wurden. Nur so war es möglich, dass teure Spezialanfertigungen wie Marble Madness oder sündhaft teure Spazial-Laserdisc-System wie Dragons Lair überhaupt in die Spielhallen kamen.

Später ging das dann mit dem »JAMMA«-Adapter los, so dass einen Automaten-Anschlussstandard gab. Aber da wurden die Platinen vermutlich auch erst einmal verliehen und nicht verkauft.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

3

29.12.2015, 19:17

Ist je nach Firma und Spiel/Gerät unterschiedlich gewesen, bzw ist immernoch so.
LD Geräte wurde meist verliehen, normale Geräte wie z.B. Pong oder Space Invaders verkauft.
Jamma Platinen wurden überigends fast immer verkauft, die Autoamten selbst waren dann aber meist gemiet oder geleast und wurde als Service angesehen.

4

29.12.2015, 19:19

Sicherlich konnte man die Automaten auch erwerben. Für Spielhallenbetreiber waren Leihmaschinen sicherlich rentabler.
Hipster-Pisser!

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 421

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

5

29.12.2015, 19:25

[...] Jamma Platinen wurden überigends fast immer verkauft, die Autoamten selbst waren dann aber meist gemiet oder geleast und wurde als Service angesehen.

Hmmm, stimmt. Die späten TAITO-Systeme sind ja mehr oder minder alle PCs (zum Beispiel »Type X«), die der Spielhallenbetreiber dann selber mit dem entsprechenden Spielen ausstatten konnte (vermutlich durch Austausch der Festplatte).
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

6

29.12.2015, 19:46

Alles nach NeoGeo (OK, davor auch schon einiges) worde verkauft. Bei Systemen die Austauschbare Medien haben, kenn ich das garnicht anders.
Die Automaten slebst, also ohne Platine oder System, sind aber auch heute noch manchmal leiware.