Du bist nicht angemeldet.

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 336

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

181

30.03.2019, 07:25

Ja, die Tales-Spiele zeichnen sich durch ein sehr actionreiches Kampfsystem aus. Ich habe mir damals Tales of Destiny [PSX] importiert, in dem es in den Kämpfen kunterbunt Drunter und Drüber geht. Es bringt aber Spaß, wenn man einmal gelernt hat, im Durcheinander auf die eigenen Spielfiguren zu achten. Außerdem ist die Grafik wunderhübsch und handgezeichnet und erinnert an Final Fantasy VI [SNES]. Ich lehne mich ein wenig aus dem Fenster und sage: Wer Odin Sphere mag, der findet an dieser Grafik ebenfalls Gefallen; auch wenn sie bedingt durch die PS1 natürlich ein wenig grob ist.

Noch einen Schritt weiter geht das ebenfalls von mir gespielte Tales of Graces f [PS3] (siehe auch Tagebuch hier im Forum), welches mit 3D-Grafik daherkommt und wo die Kämpfe noch ein wenig panischer sind. Noch dazu geben die Figuren während des Kampfes Kommentare von sich, was in Verbindung mit den Kampfgeräuschen und der bunten Optik den Eindruck heillosen Chaos erzeugt. Auch hier gilt allerdings, dass man das Kampfsystem trainieren muss. Am Anfang kommt man noch mit Button-Mashing weiter, in späteren Kämpfen ist es dann Essig damit. Auch das hat mir sehr viel Spaß gebracht. Es ist aber wieder so ein JRPG, mit dem man sein halbes Leben in Spielzeit umwandeln könnte, wenn man denn wollen würde.

Ich will mir unbedingt eines der neueren Tales-Spiele spielen, vermutlich Tales of Berseria [PS4]. Vorher ist aber noch Ys VII: Lacrimosa of Dana dran. :)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

182

31.03.2019, 01:24

Von der Tales-Reihe habe ich Tales of Symphonia und Tales of Vesperia gespielt. Beide Teile haben eine Art 2,5D-Kampfsystem. So ist die Kampfarena zwar dreidimensional dargestellt, allerdings agiert man als Spieler auf einer festen, zweidimensionalen Bahn fokussiert auf einen Gegner. Wenngleich man auch andere Gegner anvisieren kann.
Ich empfinde das System als recht angenehm, weil das Getummel auf dem Screen tatsächlich etwas chaotisch ausfällt, es aber nicht zu sehr ablenkt.

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 336

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

183

10.04.2019, 20:44

Persona 5 The Royal

Neues aus dem Persona 5-Land: Es wird wohl eine neue Variante des Spiels geben, nämlich P5R / Persona 5 The Royal. Im Teaser erfährt man ... nichts. Anhand der gezeigten Dame kann man als Persona-5-Spieler orakeln, dass dieses Spiel wohl zumindest einen neuen Charakter hat. Ich hoffe, dass es auch einen neuen Spielabschnitt und ein neues Dungeon geben wird. Und dass ich meinen Spielstand übernehmen kann ... noch mal über 100 Stunden muss ich jetzt nicht haben.



Als JRPG-Fan kann ich mich wirklich nicht beschweren. Das meiner Meinung nach vielleicht nicht beste aber doch mitreißendste Japano-RPG bekommt eine neue Variante. Und ich freue mich. :)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

184

11.06.2019, 21:58

Ach, Persona 5 ist schon ein feines Spiel - auch, wenn es mich nicht übermäßig angefixt hat und ich es eher so im Zwei-Wochentakt angehe...

... aber zu was Anderem und sorry, das werden richtig viele Videos dieses mal: Diese Woche findet wieder die E3 statt und nachdem in den anfänglichen Pressekonferenzen Highlights eher rar waren, zogen die Ankündigungen doch ganz schon an. Vorab als besonderes Schmankerl die Präsentation von Devolver. Die Spiele mögen nicht jedermanns Sache sein (ich habe die letzten Jahre doch erstaunlich viel Spaß mit deren Titeln gehabt), aber deren Nintendo-Direct-Pendant ist ein Kracher.



Es gab Gameplay-Material vom Final Fantasy VII Remake und ich bin total gehyped. Ich hatte etwas die Befürchtung, dass es eher ein reinrassiges Actionspiel wird, aber das neue Kampfsystem finde ich richtig interessant. Und die Präsentation - die Präsentation - *schwärm*



Das Spiel, auf welches ich richtig gespannt bin, ist Vampire the Masquerade Bloodlines 2. Der Vorgänger ist einer meiner Alltime-Favorite-RPGs, welchen ich immer noch alle paar Jahre spiele. Auch hier wird es interessant, wie actionreich das Spiel ausfällt. Im Video wirkt es auf mich etwas mehr, wie zb Arkane's Dishonored Reihe im World of Darkness Universum.



Von Ubisoft gab es dieses Jahr recht wenig, was mich vom Hocker gehauen hat. Bis auf Gods and Monsters, welches starkes Zelda-Flair versprüht. Mir gefällt auch die malerische Optik. Was an diesem Spiel btw interessant ist, dass es von Teilen des Assassin's Creed Odyssey Teams erstellt wird. Es gibt bei Ubisoft intern Projekte, bei denen Entwickler der großen Titel zwischenzeitlich auch kleinere Spiele mit anderem Thema vorantreiben dürfen. Der Gedanke dahinter ist, dass die Leute nicht durch die ewig großen in sich ähnlichen Projekte irgendwann ausbrennen. Auf dem Weg ist beispielsweise auch Child of Light entstanden.



Die wohl beste Präsentation war mMn das neue Nintendo-Direct. Weil dort in einer enormen Dichte Neuvorstellungen und auch ein paar Überraschungen kamen, hier in voller Länge

.

... und zu guter Letzt das wohl umstrittenste Video. Es geht um Shenmue III. Ich weiß selbst nicht, was ich davon halten soll.


henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 336

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

185

12.06.2019, 05:48

Final Fantasy VII Remake
Deine Gefühle für das Spiel entsprechen denen, die ich auch habe. Ich will das spielen. Allerdings bin ich im Moment sowieso auf dem JRPG-Trip, weswegen ich mich doppelt darauf freue. Allerdings möchte ich nicht unerwähnt lassen:


Final Fantasy VIII Remaster
Square/Enix hat schon Remaster-Versionen von Final Fantasy VII und Final Fantasy IX angekündigt. Das sind mehr oder minder die alten Spiele, eben umgesetzt für neue Konsolen (PS4, Switch). In der Reihe fehlt aber Final Fantasy VIII, welches sie jetzt angekündigt haben. Ich habe damals in die ursprüngliche PS1-Version über 200 Stunden Spielzeit versenkt. Das habe ich sicherlich nicht ohne Grund getan. Aber ich bin mir nicht sicher, ob ich das noch einmal spielen will.

Außerdem gibt es die Spiele leider nur im Download. Selbst in Japan.


Shenmue III
Och, schauen wir mal. Das Spiel wird auf jeden Fall gekauft. Der Video-Ausschnitt sieht jetzt zwar nicht so spektakulär aus, aber es ist ja noch bei weitem nicht das fertige Spiel. Also lassen wir uns einfach mal überraschen.


Code Vein
Nichts aus der E3 2019, dafür aber ein Spiel, welches im September diesen Jahres erscheinen soll. Das Spielprinzip ist wohl Dark Souls (inklusive Schwierigkeitsgrad) mit Vampir-Setting (ich LIEBE Vampire). Darauf freue ich mich richtig:

--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

186

12.06.2019, 09:24

Puh, so viele Spiele und so wenig Zeit...

Doom Eternal macht weiterhin einen tollen Eindruck und dürfte sich aufgrund der neuen Bewegungsmöglichkeiten noch einmal etwas zügiger als der ohnehin schon recht schnelle Vorgänger spielen. Cyberpunk 20177 ist bereits vorbestellt und auch auf das neue Spiel von Obsidian, The Outer Worlds, bin ich sehr gespannt - soll wohl eine Mischung aus Fallout New Vegas und No Mans Sky sein, was grundsätzlich sehr interessant klingt. Und Obsidian...eigentlich ein Garant für gute Spiele :)

Bei Final Fantasy VII warte ich mal ab bis bekannt ist, wie sich SE dieses Episodenkonzept denn nun genau vorstellt.

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 336

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

187

12.06.2019, 11:49

Wie oben schon geschrieben bin ich im Moment auf dem JRPG-Tripp. Ich hatte so einen Spaß mit Persona 5, dass ich dieses Genre in den nächsten Monaten öfters spielen werde. Der Spaß hat sich auch gleich mit Tales of Vesperia und Zanki Zero fortgesetzt. Deswegen werde ich mich dieses Jahr hauptsächlich auf Spiele dieses Genres konzentrieren und sogar versuchen, die vier letzten Tales-Spiele durchzuspielen. Das wären dann:

-- Tales of Xillia [PS3]
-- Tales of Xillia 2 [PS3]
-- Tales of Zestiria [PS4]
-- Tales of Berseria [PS4]

Was ich damit sagen will: Die Konzentration auf ein Genre, bringt mich gar nicht erst in die Versuchung, irgendwie alle aktuell erscheinenden Spiele auszuprobieren (»Must-Have«-Titel wie Doom mal ausgeklammert). Und ich weiß einfach, dass ich für mich persönlich mit JRPGs nicht falsch liege. Ich verpasse eigentlich also nichts. ;)


Bischen OT: Nächstes »Bits in Bytes« mit SirPommes und Dengeki Gamer
Ich bin zum nächsten Stream bei den beiden Kollegen eingeladen, der aller Voraussicht nach am kommenden Freitag (14.06.2019, ab 20:00 Uhr) startet. Neben den üblichen Themen werden wir uns auch auf JRPGs konzentrieren. Und da ich in letzter Zeit einiges gespielt habe und auch noch tierisch Bock drauf habe, mit den beiden zu fachsimpeln ... ja, da dachte ich mir, dass ich das hier schon mal ankündige (und deshalb passt es dann ja auch zum Thema dieses Threads).

Wenn die beiden mich lassen (harr, harr), werde ich im Speziellen ein wenig was zu Persona 5 erzählen wollen, was so noch nirgendwo kundgetan wurde. Was dann auch zementiert, dass ich Persona 5 für das beste JRPG halte, das ich je gespielt habe. Außerdem möchte ich etwas zu Tales of Vesperia und Zanki Zero erzählen. Letzteres hat sich für mich als absoluter Überraschungshit heraus gestellt.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

188

12.06.2019, 12:10

Ich brauche nach so einem JRPG immer erst einmal eine Auszeit von dem Genre :lol:

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 336

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

189

12.06.2019, 14:13

Das hatte ich früher auch. Im Moment kann ich's gar nicht erwarten, mich auf Tales of Xillia (1) zu stürzen. ;)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

190

13.06.2019, 00:05

Die Mini-Konsolen sind ja so eine Sache. Wobei ich sagen muss, dass mich das Mega Drive Mini doch schon reizt und ich mit dem hier nicht wirklich gerechnet habe. Besonders nicht, dass es auch nach Deutschland kommt:


Beiträge: 654

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Software Engineer

  • Private Nachricht senden

191

26.06.2019, 22:11

Die Mini-Konsolen sind ja so eine Sache

Die Minikonsolen lassen mich tatsächlich kalt, zumal der Raspberry Pi, der erst vor wenigen Tagen in der Version 4 erschienen ist, ähnliche oder sogar mehr CPU-Power für die Emulation bietet. Das einzig interessante dabei sind die gut nachgebildeten (verkleinerten) Gehäuse...

Auch hat mich "TheC64Mini" kalt gelassen, weil es Einschränkungen wegen der Festlegung auf einen Joystickport und es keine echte Tastatur gibt. Die Sache mit der Tastatur wird sich ja mit dem originalgroßen, im Dezember 2019 lieferbaren "TheC64" lösen. Ich bin mir noch unschlüssig, ob ich mir den vorbestellen soll, zumal ich ja zwei funktionstüchtige 64er habe, eins als Original und eins mit einer Platine von icomp.de (C64 Reloaded MK2) und einem C64-II- bzw. C64-C-Gehäuse in den Farben des Brotkastens (also etwas individuelles). Als Floppy-Emulator werkelt das Modul 1541-Ultimate II.

Das, was mich am "TheC64" interessiert, ist quasi das Komplettpaket mit Tastatur und HDMI-Anschluss, womit der Umweg über den Framemeister entfällt. Die Emulation, basierend wohl auf VICE, wird bekanntermaßen gut sein, jedoch die üblichen Latenzen haben (durch Emulation, HDMI-Scaler und LCD-TV). Für schnelle Action- und Geschicklichkeitsspiele, die mich ohnehin nicht mehr interessieren (weil ich selbst zu langsam und zu alt bin), ist das also nichts.

192

27.06.2019, 00:24

Vermutlich wird die Emulation vergleichbar mit dem C64 Mini sein. Die ist durchaus okay, wobei mich daran stört, dass man den Soundchip nicht ändern kann. Die meisten modernen Produktionen sind für 8580 ausgelegt und klingen auf dem Mini schlechter, als es sein sollte. Interessanterweise wurde auch nicht vorgesehen, dass man in Spielen Disketten wechseln kann ;) Der Joystick ist mMn noch so eine Sache (ich mag die Haptik so gar nicht und glaube auch nicht recht dran, dass sich die Microschalter-Variante so viel ausmacht).
Dennoch finde ich, dass der C64 Mini schon eine nette Konsole ist - jedenfalls mit einem Competition Pro Anniversary. Die Latenz bewegt sich inzwischen im akzeptablen Rahmen - so lange man nicht solch unverzeiliche Spiele, wie Alleykat spielt. Es ist recht leicht möglich, für die eigene Spielesammlung individuelle Konfigurationen zusammenzustellen und zb die Space-Taste auf einen Button legen oder ähnliches. Oder zb auch einzelne Titeln wg der Geschwindigkeit als NTSC-Version laufen lassen. Ist halt sehr kompakt und nimmt kaum Platz weg, wenn man den zwischendurch verstauen oder auch wohin mitnehmen möchte.

Der große The C64 interessiert mich allerding auch nicht, da ich ebenfalls einen C64 Reloaded MK2 zu Hause stehen habe. Ich habe den über Retrotink angeschlossen, was auch ein sehr gutes Bild bringt.

Zur Zeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher