Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

277

11.12.2020, 08:52

Ist wohl die richtige Entscheidung. Der 4Players-Bericht über die originären Konsolen spricht Bände und in einem Video von Digital Foundry sieht man deutlich, dass die PS4-Version mit Framerateinbrüchen deutlich unter 20 und reichlich verwaschenen Texturen zu kämpfen hat. Naja, jetzt hat man so lange auf das Spiel gewartet, da kommt es auf einige Monate mehr oder weniger auch nicht mehr an.

@djberningo: Ja, der Commander X16 schaut nach einem sehr spannenden Projekt aus, dürfte in seiner finalen Version aber auch noch eine ganze Weile auf sich warten lassen.
Beim CM2 reizt mich einfach das generell schlichte Konzept und was damit möglich ist - bspw. Ansprache der I/O-Pins.

Der Pi 400 soll hier aber auch noch Einzug halten ;)

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 806

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

278

11.12.2020, 10:33

[...] Der 4Players-Bericht über die originären Konsolen spricht Bände [...]

Wie meinst Du das? Meinst Du die alte Generation (PS4, XBox One) oder die jetzt neuen (PS5, XboX Series S/X)? Ich habe gegoogelt, aber keine Bericht von 4PLayers - die ich übrigens sehr mag - über Cyberpunk 2077 auf Konsole gefunden.

Übrigens, hier ein Vergleich von GamersGlobal Hardware:



Zitat: »Cyberpunkt 2077 kann in Ultra-Einstellungen mit aktiviertem Raytracing richtig schick ausschauen.« OK, hier klickerten bei mir gleich die Zahlen. Was gibt man dann aus: 1.500 bis 2.000 EUR? Ja, genau, vielen herzlichen Dank (keine Kritik an dem Bericht). Wobei ich auch niemanden von seinem Spaß abhalten will.

Davon abgesehen finde ich die PS4-Grafik nun alles andere als schlecht. Ich freue mich schon in 6 bis 8 Jahren auf die PlayStation 6 mit 6K oder 8K, wo dann ein Redakteur brav nachplappert: »Also die Lastgen-Version (dann also PlayStation 5 mit 4K) sieht deutlich verwaschener aus. Das kann ich niemandem guten Gewissens ans Herz legen.« Und was macht man, wenn man gar keinen 4K-Fernseher besitzt? Und auch auf absehbare Zeit keinen kaufen wird? Jaaaa ...

Trotzdem finde ich meine Entscheidung, auf den Patch für die PS5 zu warten, eine richtige. Wie gesagt, »Pile of Shame« und so ... ;)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Spielt gerade: Yonder: The Cloud Catcher Chronicles

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 806

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

279

11.12.2020, 13:18

Cyberpunk 2077 [PS4]

[Nachtrag]
Vor ziemlich genau einer Stunde (also 11.12.2020, ca. 12:00) hat 4Players seinen Test veröffentlicht und die Überschrift lautet: »... katastrophale Konsolenfassung«. Damit ist das Thema erst einmal erledigt:

--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Spielt gerade: Yonder: The Cloud Catcher Chronicles

280

11.12.2020, 13:21

Die letzte Zeit überschlagen sich mMn sowohl Kritiker wie auch manche Kommentatoren mit Übertreibungen im negativen Sinne. Ich bin jetzt noch nicht soweit, dass ich zu dem Spiel was tiefergehendes sagen kann. Aber das Teil sieht auf der XBOX Series S in 1080 p total gut aus und das ist keine Next-Gen-Version bislang und es fehlt halt Raytracing. Irgendwie wird gerade der Begriff "hässlich" als Synonym dafür verwendet, wenn mal einzelne Flächen keine 4K-Texturen haben, Spiegel mal matt ausfallen oder ganz schlimm in 30 fps laufen.

Edit: Das mit der Framerate scheint bei den Standard-Versionen von PS4 und XBOX One wohl ein echtes Problem zu sein. Von Digital Foundry gibt es ein Vergleichsvideo, dass sich mit PS4 und PS4 Pro befasst.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »v3to« (11.12.2020, 13:48)


henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 806

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

281

11.12.2020, 13:37

Ich gebe Dir absolut Recht und das ist auch genau das, was ich an dem optischen Vergleich von GamersGlobal kritisiere: Sie SAGEN zwar, dass es auf PS4 (Standard) schlecht wäre, aber sie ZEIGEN es nicht. Im Gegenteil: Für mich sah das alles wunderbar aus.

Was aber 4Players meint, wäre, dass auf den noch Standard-Konsolen der letzten Generation - also PS4 (nicht Pro) und XBox One - das Spiel drastisch entvölkert wäre, damit die Konsolen dann überhaupt noch hinterher kämen. Das kann ich verstehen, wenn da dann tatsächlich die Immersion leidet. Ich meine: 39% für PS4. Aber 85% für »PS4 Pro« (Sir Pommes wird sich freuen, wenn er es denn spielen will) und »XBox One X«. Da ich noch eine PS4 (Standard) habe, werde ich das Spiel also erst einmal nicht kaufen.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Spielt gerade: Yonder: The Cloud Catcher Chronicles

282

11.12.2020, 21:24

@Henrik: Ich meinte diese Aussage hier:

Wir haben den Test auf Seite 13 aufgrund technologischer Defizite um Abwertungen für Xbox One X und PlayStation 4 Pro sowie eine Kaufwarnung für PS4 und One ergänzt, weil es dort krasse Einbrüche gibt, die das Spielerlebnis auf "Mangelhaft" runterziehen. Also: Auf Pro und X immer noch gut spielbar. Aber wer die "ganz alten" Systeme hat - Finger weg von Cyberpunk 2077!

Wie gesagt, beim Video von Digital Foundry sieht man recht gut, was 4P meint, auch wenn ich diese krasse Abwertung für überzogen halte.

@V3to: Die Xbox Series S interessiert mich auch sehr, vor allem aufgrund diese Game Passes...ein wirklich tolles Paket.

Beiträge: 808

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

283

13.12.2020, 00:18

Heute bestellt: XBox Series S

Ich hatte heute das dringende Bedürfnis, mich selbst zu belohnen. Seit Ende November habe ich unentwegt geackert. Morgen steht noch die Reinigung der alten Wohnung an und Montagfrüh wird die Wohnung an den Vermieter übergeben. Heute, in einer kleinen Wartezeit, ist es passiert: Ich habe per Smartphone die Microsoft-Seite angesteuert und die XBox Series S gekauft. Die Lieferung erfolgt voraussichtlich am 17. Dezember - natürlich an meine neue Adresse ;-)

Ursprünglich hatte ich vor, mir die XBox Series X zu kaufen. Allerdings spiele ich tatsächlich nicht oft genug für zusätzliche 200 Euronen. Einen 4K-TV werde ich mir auf absehbare Zeit nicht kaufen, um anderen, wichtigeren Anschaffungen den Vorzug zu geben. Überhaupt kommt erst dann ein neuer Fernseher ins Haus, wenn mein alter den Geist aufgibt. Ob es in dem Fall ein HD- oder 4K-TV wird, hängt vermutlich eher vom Preis ab. Außerdem passt die kleine XBox im TV-Schrank liegend perfekt hinein und hat deshalb auch noch einen hohen WAF - nicht nur wegen der Farbe :-) . Die XBox Series X ist aktuell ohnehin nicht verfügbar, was für meine Entscheidungsfindung überaus hilfreich gewesen ist.

Der XBox GamePass wird auf jeden Fall abonniert... Und dann werde ich zwischen Weihnachten und Neujahr die Füße hochlegen und das Jahr ausklingen lassen - mit einem XBox-Controller in den Händen.

284

13.12.2020, 02:54

Ich empfehle zur XBOX Series S eine externe Standard HDD. Da wird zwar überall was anderes erzählt, weil man ja angeblich um eine SSD nicht herumkommt, aber das lohnt sich tatsächlich auch so.

Wenn man mal XBOX-360-Spiele spielt, fällt die Ladezeit von HDD gar nicht so ins Gewicht, zumal das Quick Resume beim Gros der Spiele auch hier funktionert. Allgemein habe ich die Spiele so sortiert, dass ich XBOX One Spiele nur dann auf die SSD packe, wenn die Ladezeiten ausarten.

Der eigentliche Bonus ist aber das Archivieren. Als Beispiel brauchte bei mir Ark Survical Evolved (dessen XBox-Series-Version btw unter chronischem Geflimmer leidet) für die 110 GB irgendwas zwischen 7 und 8 Stunden für den Download. Bei solchen Wartezeiten lösche ich sehr ungern Spiele. Das Verschieben dauert bei dem genannten Volumen etwa eine halbe Stunde und das ist bislang auch der Extremfall. Ich fand das auch in der ersten Zeit sehr praktisch, da der Gamepass ja dazu einlädt, alle möglichen Spiele auszuprobieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »v3to« (13.12.2020, 03:04)


Beiträge: 808

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

285

13.12.2020, 10:30

Danke für den Tipp. In den ganzen Reviews wird ja sehr deutlich darauf hingewiesen, dass der Speicher viel zu knapp bemessen ist. Ich werde mir wohl aber noch eine USB-3.0-HDD zulegen müssen, da ich in meinem "Fuhrpark" keine freie mehr mit einer brauchbaren Speicherkapazität habe.

Wenn man mal XBOX-360-Spiele spielt, fällt die Ladezeit von HDD gar nicht so ins Gewicht, zumal das Quick Resume beim Gros der Spiele auch hier funktionert.
Spiele lassen sich auch von der externen HDD (per Quick-Resume) starten? Aber nur die der letzten (oder vorletzten) Generation oder auch die Series und Series-enhanced Spiele?

In den Reviews klang es immer so, dass man die HDD nur für's Archivieren verwenden kann. Für die Erweiterung braucht man diese proprietäre, viel zu teure Speichererweiterung von Seagate.

286

13.12.2020, 13:18

Spiele für XBOX Classic, 360 und One lassen sich von externer HDD starten. Series-X-Spiele nur von der internen SSD.

Bei welchen älteren Spielen Quick Resume funktioniert, kann ich nicht genau sagen. Bei Fallout 4 funktionierte es zb, beim Tomb Raider Definitive Edition ging es mal und mal nicht. Bei Subnautica sprang Quick Resume gar nicht an, wobei das Spiel spürbar von der neuen Konsole profitiert (es ist zwar immer noch nicht perfekt, gibt aber sichtlich weniger Popups als selbst auf dem PC). Bei XBOX 360 Spielen ist mir nicht aufgefallen, dass dort Quick Resume anspringt. Es scheint aber auch allgemein eine dynamisch gesteuerte Funktion zu sein. Was aber auch irgendwo logisch ist, da der reservierte Platz auf der SSD auch überschaubar ist.

Was die Größe der SSD angeht, ist die mit den frei verfügbaren ca. 360 GB wirklich etwas mickerig ausgelegt. Wobei die über 100-GB-Monster noch relativ rar sind. Cyberpunk 2077 braucht zb irgendwas bei 64 GB, wenn ich das richtig im Kopf habe. Nur mMn erzählt die Presse hier auch einen vom Pferd. 820 GB Platz bei der Series X sind an sich genauso Firlefanz, wenn man eine größere Sammlung hat. Bei der letzten Konsolengeneration war 1TB auch schon recht knapp bemessen und jetzt soll weniger Platz für Spiele, welche durch 4K-Texturen das Volumen aufblähen werden (auf der Series S sind btw die Spiele-Downloads etwa 15 bis 20 % kleiner) auf einmal Maß der Dinge sein?

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 806

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

287

18.12.2020, 12:58

Sony nimmt »Cyberpunk 2077« aus dem PlayStation-Store

Hoppla: Wegen zahlreicher Fehler und weil das Spiel auf der PS4 (Standard) schlecht läuft, nimmt Sony es aus dem Store. Da muss ja einiges schief laufen.

Spiegel Online, 18.12.2020
https://www.spiegel.de/netzwelt/games/cy…f6-0cbf873e4dd8
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Spielt gerade: Yonder: The Cloud Catcher Chronicles

288

18.12.2020, 14:00

Was ich recht bemerkenswert daran finde, ist der Verweis auf die technischen Probleme. Das ist das erste Mal, dass ich von Seiten Sony eine derartige Reaktion erlebe und wirkt auf mich auch vorgeschoben. Wie ist das denn in der Vergangenheit in solchen Fällen gelaufen. Die Probleme bei Cyberpunk haben nicht das Ausmaß eines Fallout 76 zum Release, wo zwei Wochen später der Preis auf 35€ gesenkt wurde und im PS-Store auch noch Angebot der Woche war. Egal, ob bei No Man's Sky, Ark Survival Evolved, Subnautica, Assassin's Creed Unity oder ähnlich versemmelte Starts, wurden alle ausgesessen.

Dieses mal lief es allerdings auch seitens der Hersteller-Seite anders. CD Project Red zeigte sich gleich nach dem ersten Shitstorm unterwürfig, veröffentlichte Aussagen aus dem Investorenmeeting, empfahl enttäuschten PS4- und XBOX-One-Besitzern einen Refund. Der offensichtlich nicht mit Sony oder Microsoft abgestimmt war, denn dort blitzten Umtauschwillige im Support ab. Und gestern machte CDPR daraufhin noch mal eine Rolle rückwärts und nahm die Empfehlung zurück.

Heute gab es bereits ein Statement, dass es aufgrund von Gesprächen zwischen den beiden Unternehmen so entschieden wurde. Allerdings habe ich meine Zweifel, dass das so wirklich ruhig verlief.

Ich muss dazu sagen, dass das Spiel bei mir auf der XBOX Series S bislang ordentlich läuft. Einige Glitches konnte ich beobachten, aber nichts, was das Spiel irgendwo einschränkt. Nur was die Standard-Current-Gen-Konsolen angeht, glaube ich nicht recht daran, dass dort die Framerate-Probleme in Zukunft verschwinden werden sondern eher so Dinge, wie der Delay bei Framedrops. Was ernsthaft schade ist, jedenfalls ist es als Spiel mMn ein echtes Meisterwerk geworden.

Zur Zeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher