Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

03.10.2018, 12:30

[Multi] Assassin's Creed

Wer kann mir etwas über diese Serie erzählen? Um was genau geht es darin? Sind es Adventures oder Action-Adventures? Open World? Sind es gute Spiele bzw. gefallen sie euch?

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 070

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2

03.10.2018, 14:02

Reine technische Sicht
UbiSoft hat gesehen, dass sie mit der Serie viel Geld verdienen können. Deswegen kamen die Spiele in immer kürzeren Zeitabständen heraus, was massiv auf Kosten der Qualitätssicherung ging. Das gipfelte wohl bei Assassin's Creed Unity in extremen Fehlern im Spiel. UbiSoft hat das wohl geahnt und den ganzen Test-Magazinen verboten, das Spiel früher als 12 Stunde nach dem Verkaufsstart zu testen. Ich meine mich auch daran erinnern zu können, dass man einen wichtigen Teil der Geschichte als DLC nachkaufen musste ... kann mich hier aber auch täuschen.

Das alles zusammen ist für mich einer der Gründe, warum ich möglichst nichts mehr von UbiSoft kaufe. Allerdings ist UbiSoft wohl auch wieder besser geworden.

Mit der Serie Assassin's Creed werde ich wohl nie anfangen, weil mir das Berichtete einfach reicht.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

3

03.10.2018, 14:50

Gespielt habe ich von der Assassin's Creed Reihe die Teile 2, 3 und 4. An sich sind alles Open-World-Spiele mit begleitender Story. Ähnlich wie die Batman-Arkham-Reihe, GTA, Tomb Raider, usw.

Die frühen Teile waren vom Gameplay eher auf Stealth ausgelegt, inzwischen aber zu einem Mix aus Stealth, Action, Schiffskämpfen, Parcour- und Sammelmissionen geworden. Allerdings sollte man die Mischung aus Open-World mit abwechslungsreichen Missionen nicht unbedingt mit freiem Spiel verwechseln. Assassin's Creed ist von der Handlung her linear aufgebaut und das Nebenher sind hauptsächlich Sammelaufgaben. Wobei man dazu sagen muss, dass in einigen Teilen durch den Schiffskampf das Erkunden der Spielwelt einen recht gewichtigen Stellenwert bekommen hat. Das Kampfsystem war in frühen Teilen eher rudimentär, seit dem letztjährigen AC Origins soll es deutlich anspruchsvoller geworden sein. Genauso wurde das Spiel mehr mit Rollenspiel-Elementen angefüttert. In dem neuen Teil AC Odyssey kommen des Weiteren Massenschlachten hinzu.

Vom Spielablauf und Aufbau der Welt würde ich die Spiele irgendwo zwischen GTA, Batman Arkham und der Witcher-Reihe einordnen. Was die Spiele abhebt, ist die Bewegungsfreiheit durch die Parcour-Fähigkeiten der eigenen Figur und die Verflechtung mit echten historischen Ereignissen und Persönlichkeiten (wenn auch nicht in jedem Teil gleichermaßen ausgeprägt). Die Präsentation ist auch absolut großartig. Jedes Spiel beeindruckt durch Architektur und Landschaften und mMn gehört es auch zu den wenigen Beispielen, dass sich 3D-Grafik gut halten kann. AC3 schaut mMn heute immer noch hübsch aus. Es macht auch wirklich Spaß, dass man z.B. in kritischen Situationen über die Dächer fliehen kann. Man merkt hier immer noch, dass das Spiel ursprünglich von der Prince of Persia 'Sands of Time' Trilogie geprägt wurde. Allgemein machen die Gameplay-Elemente Spaß.

Allerdings gehen mir persönlich ein paar Dinge ab:

Der Spielablauf ist halt nach Ansage. Berühmt-berüchtigt sind Ubisoft-OpenWorld-Games für die Symbolflut in der Karte, wo man was zu tun hat. Da ist AC keine Ausnahme und etwa Dreiviertel davon ist belanglose Zeitstreckung. Durch die Formelhaftigkeit verlor mMn auch die Story in jedem Teil, den ich gespielt habe. Anfangs ziemlich faszinierend und das Rächer-Thema wird in der Reihe auch irgendwie nicht alt, aber wenn man ständig von Federn oder Steckbriefen abgelenkt wird, zerfasert sich das Spiel selbst. Das bekommt zB die Batman Arkham Reihe erheblich besser hin. Aus dem Grund habe ich auch keines der Spiele zu Ende gebracht. Irgendwann war mit der Sammelei auch gut.

Was mich ebenfalls nervt, sind streckenweise die Missionen selbst. Die sind ein einer Art angelegt, dass leichte Abweichungen in der Zielvorgabe zum Scheitern führt. Damit meine ich nicht, dass man einen Schlauch abläuft oder sowas. Die Missionen sind oft von Scriptsequenzen durchsetzt, welche einem eine genaue Vorgehensweise aufzwingen. In einigen Fällen kann man aus diesen Abschnitten auch nicht ausbrechen, wie z.B. bei Batman oder dem Witcher. Dadurch verliert man zwischendurch immer wieder das Gefühl der offenen Welt.

Trotz der Kritik: Es sind große, explorative Spiele und nicht mit strikt storygetriebenen Action-Adventures wie Uncharted vergleichbar. Man kann frei agieren, wenn man will, allerdings muss man sich damit abfinden, dass abseits der Hauptgeschichte nichts groß Spannendes passiert.

4

03.10.2018, 18:23

Besten Dank für de umfangreichen Infos. Ich ahne nun, um was für Spiele es sich handelt und ich lasse es mir noch eine Weile durch den Kopf gehen. Je nachdem, wie günstig mir eines der Spiele über den Weg läuft, greife ich eventuell zu.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 070

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

5

05.10.2018, 19:30

Willst Du Dich denn jetzt mal in eine der Welten stürzen?

Auf dem Video-Kanal »Hooked« bei YouTube - eine der ganz wenigen Kanäle, die ich gelegentlich noch ansehe und die ich für die Serie über die Spiele von »From Software« (Dark souls) liebe - sind sie voll des Lobes für das zu dieser Sekunde noch aktuelle Assassin's Creed Odyssey. Allerdings gibt's das nicht für Switch, sondern nur für PC, PS4 und XBO.

Ich müsste mich aber sehr täuschen, wenn die Spiele nicht allesamt mit einer Patch-Orgie bedacht sind. ;)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

6

06.10.2018, 17:54

Assassin's Creed II und III habe ich heute für 3 bzw. 5 EUR mitgenommen. Allerdings weiß ich nicht, wann ich die beiden anspielen werde. Das kann im Laufe der nächsten Tage passieren, oder erst in einigen Monaten. Ich habe hier Spiele rumliegen, die ich seit Jahren spielen möchte, aber irgendwie kommt es nicht dazu. Meistens, weil ich sie wieder vergesse. In den nächsten Tagen wird mich – neben Zelda: BotWDead Cells beschäftigen. Zweifelsohne bin ich ziemlich neugierig auf Assassin's Creed... Wenn ich heute Abend nicht zu müde bin, könnte es klappen. Außer wenn meine Frau zusammen mit mir irgendeinen Film ansehen möchte :lol: :sleeping:

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 070

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

7

07.10.2018, 21:01

Ich habe das Video gerade bei »Hooked« entdeckt. Es ist knapp 4 Jahre alt und es geht um die (damals) neue Konsolen-Generation PS4 und XBO und das sich abzeichnende »Kohle machen um jeden Preis« und zwar - im hinteren Teil des Videos - am Beispiel von Assassin's Creed Unity. Der Teil zeigt für mich noch einmal überdeutlich auf, warum ich um die Serie und um UbiSoft (und EA, die einen ähnlichen Weg gehen) einen großen Bogen mache. In den späteren Spielen der Serie ist das zum Glück nicht mehr vorhanden (oder nicht mehr so extrem). Aber das hier ist sehenswert:



Der eigentliche Kritikpunkt von Robin, nämlich dass die Entwicklung der Spiele für die aktuelle Konsolengeneration in eine völlig falsche Richtung marschiert, hat sich zum Glück nicht bestätigt. Ich habe für PS4 nur Spiele gespielt, die komplett eigenständig und nicht monetarisiert sind. Ganz im Gegenteil erschuf gerade Sony für Indie-Entwickler eine spannende Plattform, für die sehr viele gute Indie-Titel erschienen und immer noch erscheinen. Anderthalb Jahre mit dem Low-Budget-Titel 7 Days To Die können nicht lügen. ;)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 070

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

8

09.10.2018, 18:13

Ich packe das mal hier rein, weil es hier eigentlich am besten passt. Es gibt Neues von der Open-World-Front, und zwar aus einer Ecke, die mich persönlich eigentlich (als Spiel) so gar nicht interessiert:

Red Dead Redemption 2

Ich habe auf heise.de einen kleinen Vorab-Bericht gelesen, wo sie voll des Lobes ob des Open-World-Charakter des Spiels sind:

https://www.heise.de/newsticker/meldung/…in-4183111.html

Offenbar ist das mal wieder einen Schritt weiter in Richtung »Open World«, und zwar nicht so, dass man von belangloser Mini-Quest zu belangloser Mini-Quest hetzt. Rockstar Games scheint da etwas ziemlich richtig gemacht zu haben. Der Bericht ist so voll des Lobes - und zudem traue ich heise.de - dass das Spiel im Moment doch für mich interessant(er) wird.

Gibt's aber nur für PS4 und XB1; eine PC-Ankündigung steht bisher wohl noch aus.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

9

09.10.2018, 18:20

Den Artikel zu RDR2 habe ich auch gelesen und mir ist er für einen Vorabbericht zu überschwenglich. Mag sein, dass das Spiel es so gut hinbekommt, aber ich glaube niemanden, der während einer Vorbestellphase derart mit Lobeshymnen um sich schmeißt... Bei Heise bin ich seit den bemüht versteckten Werbeartikel-Kennzeichnungen in der Anfangszeit der Retro Gamer dahingehend auch vorsichtig.

Zur Zeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher