Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »technetikum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 654

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Software Engineer

  • Private Nachricht senden

1

26.06.2019, 13:34

FPGA

Wie ihr sicherlich noch wisst, bin ich von FPGAs ziemlich angetan. Vor einigen Monaten habe ich mir den Terasic De10-nano, ein dazu passendes AiO-Board und RAM gegönnt. Das Ganze nennt sich dann »MiSTer«. Der FPGA ist deutlich größer als der von »MiST«, von dem ich früher einmal berichtet habe.

(Die Größe / Kapazität wird in LUTs (= LookUp Tables) gemessen).

Damit kann sogar ein 486er nachgebaut werden, der allerdings noch recht langsam ist und noch einige Fehler hat (siehe https://github.com/MiSTer-devel/ao486_MiSTer

Viel habe ich damit noch nicht gemacht, weil ich das Teil erst mit einem Gehäuse so richtig in Betrieb nehmen möchte. In den nächsten Wochen wird ein solches Gehäuse ausgeliefert. Bestellt habe ich es auf retroshop.pt. Leider sind Bestellungen seit längerer Zeit nur über Facebook möglich.

Darüber hinaus beschäftige ich mich mit dem Go-Board, einem FPGA zum Lernen. Auf der Seite gibt es gute Videos und Tutorials zum Lernen von Verilog und VHDL. Das Setup für ein "Hello World" (d.h. LEDs leuchten bei entsprechender Taste) ist nichts für Ungeduldige. Aber als Kotlin/Spring-Boot-Programmierer bin ich zeitaufwendiges Einrichten einer Entwicklungsumgebung glücklicherweise gewöhnt. Die nächste Lektion wartet schon derweil auf mich…

Der Go-Board-Besitzer wird mit dem letzten Projekt, einem Pong-Nachbau, belohnt. Aber weil ich ja etwas lernen möchte, werden die Projekte schön der Reihe nach absolviert.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »technetikum« (26.06.2019, 16:50)


henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 336

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2

26.06.2019, 19:53

Ich finde FPGAs auch total spannend ... und zwar schon seit knapp 30 Jahren, als die Firma Xilinx anfing, damals den ersten FPGA herzustellen (irgend etwas mit 2000 oder 3000 oder so).

Vielleicht noch zur Erklärung: FPGAs (»Field Programmable Gate Arrays«) sind Logik-Chips mit einer großen Anzahl an vorgefertigten Schaltkreisen, die allerdings im Einschalt-Zustand des Chips nicht verbunden sind. Den Baustein muss man erst »programmieren«, also (nahezu) beliebige Verbindungen zwischen den Schaltkreisen herstellen. Das ganze ist so universell, dass zum Beispiel mit dem von technetikum erwähnten und berühmten »MistFPGA« alle möglichen Retro-Computer »nachgebaut« werden können. Das ganze ist dann keine »Emulation« mehr, sondern entspricht, je nachdem wie geschickt man den FPGA programmiert, tatsächlich der originalen Hardware. Sogar ganze Mikroprozessoren kann man damit nachbauen: 6502, Z80, usw.

Dass der erwähnte FPGA schon so leistungsfähig ist, dass man damit einen 486er nachbauen kann ... da bin ich jetzt aber doch ein wenig baff. Von Xilinx gibt es inzwischen schon FPGA, die selber mehrere Mikroprozessoren enthalten (nicht nachgebaut, sondern fertig im Silizium). Die Dinger sind dann allerdings auch sehr teuer.

Ich würde auch gerne etwas damit anfangen. Im Moment bin ich aber noch ganz zufrieden damit, dass ich endlich mal beruhigt einfach nur zum Spielen komme. :) Aber was nicht ist, kann ja noch werden.

Boa ... ich komme schon wieder ins Schwafeln ... mich interessiert das einfach. :)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 336

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3

27.06.2019, 07:52

Hier noch ein spannendes Video zum Thema »MiSTer« (auf englisch und ohne Schreihals-Allüren, habe ihm auch gleich einen Daumen hoch gegeben):

--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

4

02.07.2019, 00:27

Wie ihr sicherlich noch wisst, bin ich von FPGAs ziemlich angetan. Vor einigen Monaten habe ich mir den Terasic De10-nano, ein dazu passendes AiO-Board und RAM gegönnt. Das Ganze nennt sich dann »MiSTer«. Der FPGA ist deutlich größer als der von »MiST«, von dem ich früher einmal berichtet habe.



Ich bin sehr interessiert. Ich habe den FPGA, aber keine add-ons. Welches AiO-Board und RAM hast Du denn gekauft? Ich habe immer tierische Schwierigkeiten, da die besten oder passenden Boards/Module zu finden.

  • »technetikum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 654

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Software Engineer

  • Private Nachricht senden

5

02.07.2019, 20:07

Welches AiO-Board und RAM hast Du denn gekauft?

Ich habe mir das AiO-Board mit Noctua-Lüfter inklusive RAM gekauft -> Direktlink zum Produkt bei RetroShop.pt

Ich musste nichts weiter kaufen.

Der ist zwar nicht ganz billig, aber der Lüfter ist so leise, dass deine Ohren dir danken werden.

Optional ist natürlich noch ein USB-Hub-Board möglich und sinnvoll. Ich werde allerdings den MiSTer Case kaufen, weil da alles drin ist, was ich brauche:

Zitat

- Stormtrooper Oficial MiSTer case
- New MiSTer Hub self powered and with microusb bridge
- ADC audio / tape input
- Accessories

Später werde ich mir das Board "LL Cool Joy" zulegen, wozu aber wieder ein neues (noch nicht angekündigtes) Gehäuse notwendig sein wird.

Zur Zeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher