Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1 381

06.06.2015, 12:40

Aus einmal kurz "Wolfenstein - The old Blood" ausprobieren wurde direkt durchgezockt. Ein rundum gelungenes Addon-Prequel mit dem man, vor allem bei dem Preis von knapp 20,-€, absolut nichts falsch macht. The old Blood teilt sich in zwei Hauptkampagnen auf, welche wiederum in rund vier Kapitel aufgeteilt sind und bietet für rund acht bis zehn Stunden die gewohnt gute Action die man schon aus dem Hauptspiel kennt. Kann man auf jedenfall mal mitnehmen.

1 382

07.06.2015, 09:34

Eines vorweg: dieses Spiel bzw. die Demo läuft bei mir nicht stabil! Wer die Demo dennoch testen möchte: auf eigene Gefahr!

Inaria

Ebenfalls ein Rollenspiel im Look der alten Ultimas. Sieht auch interessant aus, kann aber keine Prognose geben, ob es nur am anfang interessant ist oder mit der Zeit abflacht, mein Rechner kackt nach ca. 5 bis 10 Minuten einfach zusammen.

Falls jemand die Demo testet, mag er doch bitte bescheid sagen, ob er ähnliche oder gar gleiche Probleme hat/hatte!
Atari 2600 6Switch,2600jr,Lynx,Sega MS1,MS2,MD1,Game Gear,Saturn,Dreamcast,Nintendo NES,SNES,N64+Expansion Pak,GameCube+Gameboy Player,Sony PS1,C64DTV,EUzebox,C64,C128DCR,Amiga500,AtariMegaST,KC85/3/4,KC87,Z1013

http://fanadventures.de/

1 383

08.06.2015, 07:19

So, Gestern habe ich nach einiger Zeit Pause endlich mal wieder "Bloodborne" eingelegt und diesmal im zweiten Anlauf den Bossgegner vom verbotenen Wald erledigt - den Schatten von Yharnam. Haben mir die drei Kuttenträger beim ersten Anlauf noch gehörig eingeheizt (im wahrsten Sinne des Wortes) war der zweite Versuch, nach einer Strategieänderung die darauf abgezielt hatte eine Kurzwaffe sowie eine Pistole zu nutzen, fast schon ein Kinderspiel. Der Sieg hat ein bislang verschlossenes Gebiet, die alte Lehr- und Universitätsstadt Byrgenwerth freigeschaltet. Hier sind schon die "normalen" Gegner nicht gerade ohne und für den hier lauernden Jäger hat es dann letztendlich auch nicht gerreicht aber lange gebe ich dem Kerl nicht mehr!
Weiterhin habe ich einem weiteren neuen Gebietet, dem unsichtbaren Dorf, über einen ungewöhnlichen Umweg einen Besuch abgestattet und bei dieser Gelegenheit den Bossgegner gleich in der ersten Runde erledigt...so etwas freut einen natürlich ungemein.
Ansonsten habe ich mich noch ein wenig mit den zufallsgenerierten Kelchverliesen beschäftigt, zumindest soweit es ging. Für die tieferen Verliese und Ebenen sowie den entsprechend knackigeren Verliesbossen benötige ich noch andere Objekte die mir bislang aber noch nicht zur Verfügung stehen.
Ja, es wird also nicht langweilig...wie besiege ich den Bossgegner auf Schloss Cainhurst (hierfür habe ich eigentlich noch nicht einmal den Ansatz einer Strategie), wie lässt sich Tür XYZ öffnen, was bedeutet Hinweis ABC...??? Fragen über Fragen.

Sir Pommes

Pixelor-Team

Beiträge: 1 374

Wohnort: Münster

Beruf: Proletariat

  • Private Nachricht senden

1 384

08.06.2015, 21:52

Momentan zum abschalten Bioshock Infinite
gefällt mir soweit wirklich gut, finde Elisabeth einen großartigen NPC Begleiter noch besser als
Alex in Half Life 2

warum gibt es nicht mehr solcher Egoshooter finde die Passagen wo mit man den beiden Charakteren unterwegs ist
in den jeweiligen Spielen großartig.
Der Anfang in Half Life 2 wo man alleine rumläuft fand ich nicht so dolle ?(

naja Bioshock Infinite kriegt eine klare Spieleempfehlung jetzt schon von mir :)
Steam: Sir_Pommes-Malte PSN: Sir-Pommes87
Xbox Live: Sir Pommes87 Nintendo ID: Sir_Pommes

http://www.youtube.com/channel/UCTJ9Iitf4qUlUCAYTEEFf9g

1 385

08.06.2015, 21:55

warum gibt es nicht mehr solcher Egoshooter finde die Passagen wo mit man den beiden Charakteren unterwegs ist
in den jeweiligen Spielen großartig.
Naja, vermutlich weil es die meisten Designer nicht hinbekommen und daraus diese elendigen "Beschütze K.I.-Hohlnuss"-Missionen daraus basteln...für mich ein absoluter Spielspaßkiller....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gunlord« (09.06.2015, 07:25)


Sir Pommes

Pixelor-Team

Beiträge: 1 374

Wohnort: Münster

Beruf: Proletariat

  • Private Nachricht senden

1 386

08.06.2015, 21:57

ja das stimmt, aber ich finde durch die Reaktionen und Interaktionen der Begleiter NPC
wirkt die Welt so viel intensiver also die Immersion ist für mich sehr viel größer ^^
Steam: Sir_Pommes-Malte PSN: Sir-Pommes87
Xbox Live: Sir Pommes87 Nintendo ID: Sir_Pommes

http://www.youtube.com/channel/UCTJ9Iitf4qUlUCAYTEEFf9g

1 387

08.06.2015, 22:14

Das haben sie bei "Bioshock Infinite" auch wirklich sehr gut hinbekommen, hat mir damals auch sehr gut gefallen. Wenn Du auf so zwischenmenschlichen Kram stehst, lege ich Dir einfach mal "The Last of us" ans Herz - ist für mich persönlich das bisher beste und intensivste Spiel gewesen welches damit herumexperimentiert hat (wobei herumexperimentiert eigentlich die falsche Wortwahl ist...).

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gunlord« (09.06.2015, 07:26)


1 388

08.06.2015, 23:06

dabei haben die bei Bioshock einen einfachen Trick angewendet damit das nicht so blöd wird. Elisabeth kann nicht sterben.

Sir Pommes

Pixelor-Team

Beiträge: 1 374

Wohnort: Münster

Beruf: Proletariat

  • Private Nachricht senden

1 389

09.06.2015, 09:13

Wenn Du auf so zwischenmenschlichen Kram stehst, lege ich Dir einfach mal "The Last of us" ans Herz
Ja das steht auch noch auf meiner Liste an Spielen die ich noch spielen möchte :)
dabei haben die bei Bioshock einen einfachen Trick angewendet damit das nicht so blöd wird. Elisabeth kann nicht sterben.
Ich finde vorallem schön wie sie auch im Kampf brauchbar ist und mit der Umwelt interagiert.
Also sie betrachte ja selber gegenstände, guckt aus fenster oder weist einen auf Dietriche hin ^^
so wirkt sie mehr wie eine Person und die Welt glaubhafter.
Steam: Sir_Pommes-Malte PSN: Sir-Pommes87
Xbox Live: Sir Pommes87 Nintendo ID: Sir_Pommes

http://www.youtube.com/channel/UCTJ9Iitf4qUlUCAYTEEFf9g

1 390

09.06.2015, 12:11

Stimmt, das auf jeden Fall.
Sie wirkt viel besser als ein Teil der Welt wie ein Chara der nur hinter einem her dackelt und getriggerte Events abspielt.

1 391

10.06.2015, 15:37

Habe Gestern "Professor Layton und das geheimnisvolle Dorf" durchgezockt, bzw. die Hauptstory...einige Rätsel habe ich noch nicht gefunden bzw. bin noch zu keiner Lösung gekommen. Insgesamt ein wirklich tolles Spiel für zwischendurch mit einigen sehr schönen Rätseln und nur wenigen Aussetzern. Die Hintergrundgeschichte ist nett, wenn auch nicht sonderlich anspruchsvoll...wie gesagt, nett für zwischendurch halt.

1 392

14.06.2015, 08:06

"Ghost Trick Phantom Detective" (NDS)

Ein Rätsel-Spiel von Capcom in welchem man in die Rolle eines kürzlich Verstorbenen, bzw. seines Geistes, schlüpft um die Hintergründe seines Dahinscheidens und der eigenen Identität zu untersuchen. Klingt erst einmal wie eine Mischung aus Geist und Murdered Soul und letztendlich ist es auch nichts anderes, wobei sich Ghost Trick vor allem in der Art und Weise der Präsentation unterscheidet. Schön gezeichnete 2D-Grafiken, butterweiche Animationen und in Sachen Storytelling immer mit einer kleinen Prise Humor. Mit dem Stylus manipuliert man allerlei Objekte, dreht die Zeit zurück und muss, manchmal auch unter Zeitruck, allerlei knifflige Situationen meistern. Das ist nicht immer ganz einfach und manchmal auch etwas umständlich gelöst - inkl. nerviger Trial and Error-Passagen aber insgesamt macht das Spiel bisher einen runden Eindruck. Gibt es übrigens auch für iOS.


"The Walking Dead Season 1 GOTY-Edition" (PS4)

Die erste Staffel des hochgelobten Telltale-Adventures welches auf der gleichnamigen Comic- und TV-Serie basiert. Wobei ich die Bezeichnung Adventure bei den Telltale-Spielen eher irreführend finde, denn wirkliche Rätselaufgaben gibt es praktisch nicht, sondern eher Entscheidungen welche den weitern Spielfortschritt beinflussen und entsprechende Auswirkungen nach sich ziehen. Der Begriff Visual Novel wäre also treffender. Ich muss sagen, dass ich den Anfang doch recht zäh und unbefriedigend fand, was vor allem an dem Hauptcharakter liegt, der innerhalb der ersten zehn Minuten schon fünfmal über seine eigenen Füße gestolpert ist und hiermit das klassische Horrfilm-Klischee mehr als ausreichend erfüllt hat. Eigentlich braucht der Knabe sich über die Zombie-Apocalypse keine Gedanken zu machen, denn die Burschen stehen ja bekanntlich auf menschliches Gehirn und davon dürfte bei der Hohlbirne nicht viel vorhanden sein. Na...mal schauen wie sich das Spiel noch entwickelt.


"Bloodborne" (PS4)

Und wieder einen Boss besiegt, an einem anderen gescheitert und ein Paar Kelchverliese gespielt, wobei diese nach und nach auch anziehen. Wie ich gelesen habe, werden die Verliese in den tieferen Ebenen so richtig hart, was den ein odere anderen Bosskamp der Oberfläche wie einen Spaziergang ausschauen lässt *schluck*

Zur Zeit sind neben dir 7 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

7 Besucher