Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1 525

01.09.2015, 07:17

Geil ^ ^
Welches Team? Ich find Football klasse und guck mir das gerne an, aber ich kanns nicht als Spiel am PC spielen weil ich zu ungeduldig bin.
Ich freu mich schon riesig auf die neue Saison : ) Meine Kumpels haben auch irgendein Madden, aber obwohl sie die Regeln sehr gut kennen haben sie es bisher noch nie geschafft gegen den Computergegner zu bestehen.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

1 526

01.09.2015, 15:33

Meinst du jetzt welches Team ich in Madden spiele? Dann sind es die Green Bay Packers.
Ich kenne mich bei den Teams jetzt nicht so aus, ich versuche nur jedes Jahr hier die Championship-Spiele und eben den Super Bowl zu sehen, aber ich verfolge die Liga eigentlich nicht.

Aber die Packers fand ich in den 90ern immer super, als Brett Favre noch gespielt hat. Ansonsten finde ich in den letzten Jahren New England nicht schlecht.

1 527

01.09.2015, 16:59

Ich verfolge es auch nur grob, aber ich gucks ab und an echt gerne ^ ^
Bleib nur lieber bei den Packers. Das hat viel mehr Charakter und Charme wie sonem Erfolgsteam hinterherzurennen! Und so schlecht sind die Packers ja nu auch nicht.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 398

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1 528

01.09.2015, 23:59

Resident Evil 4 HD [PS3]
Fertig ... wieder einmal. Der Spielstand zeigt, dass ich das Spiel alleine auf der PS3 jetzt 5mal durchgespielt habe. Dieser Durchgang hat sogar etwas über 9 Stunden gedauert; ich habe das eine Weile nicht gespielt und einige Vorkommnisse musste ich mir erst wieder in Erinnerung rufen.

Heute Abend war quasie ein Großteil der »Insel« dran. Ich habe ab dem Punkt losgespielt, da Ashley gerade das dritte mal gekidnappt wurde. Das ist direkt nach der Szene mit dem Lastwagen. Danach kam der erste QuickTime-Kampf gegen »Krauser« - ich mag QuickTime nicht, aber das hier hat was - der QuickTime-Kampf gegen die Laserstrahlen in dem Gang - selbes Gefühl: hat auch was - und der zweite dieses mal echte dicke Kampf gegen Krauser in den Ruinen, in dem man ihn dann endgültig erledigt. Danach kommt eine meiner Lieblings-Szenen des ganzen Spiels, nämlich dieses Art »Kriegsgebiet«, in dem Leon Unterstützung von einem Hubschrauber erhält. Meine Güte, ist das GEIL inszeniert. Realitätsnähe will ich hier nicht beurteilen, aber das ist einfach trotzdem großartig. Auch die Szene, in der man dann »Saddler« das erste mal direkt gegenüber steht ist klasse (Ashley ist da gefangen in einer Kammer). Man denkt, hier geht es jetzt rund ... und glücklicherweise wird da »nur« Geschichte erzählt. Ist das klasse. Ich kenne das alles schon zig mal, aber ich sehe mir das jedes mal gerne wieder an.

Großartig ist auch, dass ich mir beim allerersten Durchspielen den Endlos-Raketenwerfer gekauft habe ... naja und mit dem kann man einige Gegner echt leicht aufräumen; auch den finalen Endgegner. Ich muss das mal wieder ohne diese Megawaffe spielen.

Wie gehabt: Resident Evil 4 ist eines der besten Spiele, das ich jemals gespielt habe. Und das wird auch nicht das letzte mal gewesen sein, dass ich das spiele. Vielleicht werden ja Träume wahr und Capcom bringt das aufgebohrt auch noch mal für die PS4 heraus. Ich würde das sofort wieder kaufen.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

1 529

02.09.2015, 02:58

Ich bin gestern früh losgezogen und habe mir endlich Metal Gear Solid V - The Phantom Pain auf PS4 geholt.
Ich kann schon mal eines sagen: nach dem Einstieg wird es schwer werden noch eins drauf zulegen. Der Prolog, der ca. 2 Stunden dauert, ist schlicht und einfach wahnsinnig, zumindest was die Inszenierung angeht und gehört mit zum eindrucksvollsten was ich in dem Medium je gesehen habe.

Viel weiter hab ich es noch nicht gespielt. Bin jetzt in Afghanistan auf der ersten richtigen Mission.

1 530

02.09.2015, 08:28

Highway Hunter

Ich hatte das Spiel jetzt nicht als überragend in Erinnerung, aber das ist ja tatsächlich dermaßen langweilig, das guck ich nichtmal mehr mit dem Arsch an. Die idee is einfach so lala. SHMUP auf der Straße. Naja. Es fehlt irgendwie die Bewegungsfreiheit und das Gameplay ist einfach urdröge.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

1 531

02.09.2015, 19:20

Mad Gear aka Led Storm (Arcade)

Es kommt sicherlich nicht häufig vor, aber die Arcadeversion des Spieles ist erheblich einfacher als die damaligen Heimcomputerfassungen.Abgesehen von dem wirklich harten siebten Level, komme ich mittlerweile problemlos in den neunten und letzten Level.
Obwohl das Spiel eigentlich ziemlich cool ist und damals für etliche Heimcomputer konvertiert wurde, gab es nie irgendeine Konsolenumsetzung. Auch ist das Spiel nie wieder auf irgendwelchen Capcom-Compilations erschienen, obwohl hier ja teilweise wirklich arg bizarre Spiele wieder ausgebuddelt wurden. Daher ist Led Storm heute ziemlich unbekannt, was ich persönlich etwas Schade finde.
Das Spiel macht echt Laune und sticht schon von der Spielthematik etwas aus der damaligen Arcadespielmasse hervor.
Keine Ahnung warum Capcom das in den letzten Jahren komplett vergaß.


Und ich bin durch. :)
Wenn man einmal die Anordnung der Benzinkanister kennt, kann man das echt gut durchspielen.
Es gibt eine handvoll wirklich unfairer Stellen, allerdings ist mal grade von Arcadespielen da echt fieseres gewöhnt.
Doch, wirklich schickes Spiel mit einem sehr okayem Schwierigkeitsgrad.

Es könnte rughig 2-3 Levels mehr haben, aber meiner Ansicht nach ist Led Storm zu unrecht in Vergessenheit geraten.
"...einer fällt auf den Boden und grunzt plötzlich nur noch wie ein Schwein..."

1 532

04.09.2015, 23:10

Eigentlich hab ich es gerade durch, aber ich denke es passt trotzdem hier rein. :)
Until Dawn habe ich gerade das erste Mal beendet und ich bin wirklich angetan davon. Die Story fand ich nach einem eher gemäßigtem Anfang nachher noch ziemlich spannend und die Charaktere waren mir jetzt auch nicht unsympathisch, ich habe bei einigen Situationen schon ziemlich mitgefiebert und wollte eigentlich niemanden sterben lassen, leider sind mir doch ein paar Leute über den Jordan gegangen.

Technisch fand ich es großartig, sieht man mal von der eher niedrigen Bildrate ab, aber das reißen die herrlichen Charaktermodelle, die Beleuchtung und generell die Detailfülle wieder raus. Überhaupt sieht das alles schön plastisch aus.

Wenn jetzt nicht gerade The Phantom Pain auf mich warten würde, hätte ich direkt den zweiten Durchgang angefangen, kommt aber bald.

1 533

05.09.2015, 19:29

Nachdem ich vom World of Tanks-Imitat War Thunder gehört habe, musste ich mal versuchen ob ich dort die Flugzeuge fliegen kann.

Ich habs an anderer Stelle schon gesagt, trotz neuerem Datums und modernerer Grafik läuft das Spiel auf ULTRA LOW flüssig genug um es spielen zu können : )

Ich such schon seit den Aces-Spielen (ich liebe sie <3 ) nach neuen, motivierenden Flugzeugspielen. Und seit X-Wing vs. Tie Fighter nach netten Mehrspielerfliegern, bei denen man nicht einfach nur stumpf ins Deathmatch fliegt. In den Genuss/Verdruss von Air Warrior kam ich zumindest online nie und ich glaube das Spiel hat sich bis heute auch endgültig überlebt.

Also, was kann War Thunder, was bietet es und wie spielt es sich?



Zu allererst ist es unübersehbar dass die Macher sich von World of Tanks/World of Warplanes haben inspirieren lassen. Man findet sich im Hauptmenü in einem Hangar wieder, wo man einzelne Slots für Fahrzeuge kaufen kann. Das ganze dann für momentan 5 Nationen (Deutschland, UdSSR, Japan, Amerika, Großbritannien). Fahrzeuge sind in verschiedene Level eingeteilt und müssen nach und nach durch Forschungspunkte (Spielzeit) freigeschalten und anschließend durch die virtuelle Währung "Lions" eingekauft werden. Es gibt auch wieder einzelne Module, mit denen man bestimmte Aspekte des Fahrzeugs verbessern kann. Wer echtes Geld inestieren möchte kann mit der Premiumwährung natürlich einiges überspringen und direkt einkaufen. Auch die Crew der Flugzeuge kann man, ganz ähnlich wie die Panzerbesatzungen bei WoT, weiterbilden und so die Effizienz des Flugzeugs steigern. z.B. durch Erhöhung der Sichtweite. Im Gegensatz zu World of Tanks scheint es erstmal keine Slotbegrenzung zu geben. Man kauft neue Slots einfach mit der virtuellen Währung (im Gegensatz zur harten Premiumwährung im Fall von WoT). Neben dem Flugzeugteil enthält War Thunder auch noch Panzerfahrzeuge, aber natürlich nicht so viele wie World of Tanks. Außerdem soll das Fahrverhalten furchtbar wobbelig sein. Mich soll das nicht stören, ich spiele lieber World of Tanks wenn ich Panzerschlachten möchte. Das reicht ja auch vollkommen. Allgemein wirkt War Thunder nicht unbedingt liebloser, aber doch stellenweise nüchterner als WoT. Damit meine ich dass es bei WT nen Hang zu langweiligen Tabellen und Textfeldern gibt, wo es bei WoT nette Bildchen gibt. Bei WoT krieg ich ne Crew mit Zufallspassbildern und Zufallsnamen. Das ist nicht spielentscheidend, aber ein nettes Schmankerl, wie ich finde. Bei WT gibts zwar auch Crews, aber die existieren nur als Statistik.

Bei WT gibts noch ein paar nette Gimmickfunktionen, wie die Einbindung eines Webradios als Spielmusikquelle (bei mir dudelt fröhlich die Sid-Station :D ) oder das kostenlose und dauerhafte dekorieren der Flugzeuge mit einigen, wenigen, kostenlosen Abziehbildern. Viele davon sind von der Community selbst eingereicht worden. Die meisten kosten aber natürlich Premiumgeld. Das find ich mal nett!

Was bei War Thunder aber interessant ist, ist die Technik hinter dem Spiel. Die scheint ungleich ausgereifter zu sein als das weißrusische Umstandsgewurschtel. In WoT kann ich nur auf dem Server spielen, den meine Sprachfassung des Spiels unterstützt. Mein Account gilt auch nur dort. Sprich, wenn ich mit Russen spielen möchte, muss ich die russische Version installieren und kann dann auch nur dort spielen. Wenn ich mit Europäern spielen möchte muss ich die europäische Version installieren, kann dann aber auch nur mit einem extra anzulkegenden, knallfrischen EU-Account da spielen. Das ist nervig und umständlich. Bei WT kann ich komplett wie ich lustig bin von Server zu Server hupfen, mein Account ist zentral abgespeichert und gilt überall gleichermaßen. Ich kann sogar zeitgleich nach Spielen auf allen Servern suchen lassen und denen beitreten. Das gibt es bei WoT nicht!

Was es bei WoT und seinen ganzen anderen Ablegern World of Warplanes oder World of Warships ebenfalls nit gibt: Kombischlachten!
Das bedeutet, dass es Modi ud Karten bei War Thunder gibt, bei denen Flugzeuge und Panzer gleichzeitig gegeneinander antreten. Beide Teams haben dann sowohl Spieler, die in Panzern agieren wie auch Spieler, die in Flugzeugen ins Kampfgeschehen miteingreifen. Die Berührungspunkte zwischen beiden Spielergruppen dürften relativ gering sein, aber auf dem Papier klingt das erstmal nicht uninteressant finde ich!

Zum Spiel selbst
Wie bei WoT wird man per Zufall und Matchmaking auf entsprechende Kämpfe und Maps eingeteilt und hat hier keine Auswahl. Man wird einfach reingeworfen. Großer Unterschied zu World of Tanks: Jeder Spieler tritt scheinbar immer mit all seinen Flugzeugen, die er von einer Nation hat, gleichzeitig an. Wird man einmal abgeschossen greift man auf das nächste Flugzeug zurück, bis ggf alle abgeschossen wurden und man keine Reserven mehr hat. Das ist einerseits cool weil man dann länger im Spiel bleibt, andererseits blöd. Ich weiß noch nicht wie das Balancing genau funktioniert, aber ich finds jetzt schon knackig. Während ich im Doppeldecker sitze, greifen mich Leute mit Hurricanes und anderen Flugis aus dem zweiten Weltkrieg an. Ausgeglichenheit sieht da imo anders aus.

Beim Spiel geht es meist darum, KI-gesteuerte Bodenziele zu vernichten und gleichzeitig die feindlichen Jäger möglichst alle abzuschießen.
In anderen Varianten muss man Flugplätze per Landung einnehmen und halten (und dazu auch Bodenziele angreifen) und möglichst alle gegnerischen Flugzeuge abschießen. Die Runden dauern nie besonders lange. Vielleicht 5-10 Minuten.



Man kann dabei weiter zwischen verschiedenen Modi wählen: Arcade, realistisch und Simulator.
Ich könnte also meinen Flightstick anschließen und das spielen wie IL-2 (schätze ich mal), aber atm bin ich zu faul und benutze die Maussteurung und den Arcademodus.
Was bringt das? Das Spiel ist total einfach und einsteigerfreundlich.
In meinen ersten beiden Einsätzen hab ich insgesamt 7 Abschüsse bei nur 2 Abstürzen gemacht und hab beide Missionen gewonnen. Seit ich aber Pilotenlevel 2 erreicht habe, gerate ich irgendwie nur mehr in Schlachten, bei denen ich keine Chance habe.

Der Nachteil der übereinfachen Steurung mit VOrhaltanzeige ist aber auch mindestens so triftig wie die Vorteile:
Das Spiel wird mir schnell fad. Ich hab nie das Gefühl wirklich was zu machen sondern schiebe nur meine Maus hin und her und den Rest erledigt ja das Programm. Außerdem machen die Schlachten nicht so viel Spaß wie die Panzerschlachten bei WoT.
Dadurch dass man halt in der Luft ist, sind die Gefechte alle sehr austauschbar und random. Es ist immer ein zorniger Knäuel von Piloten da in der Luft und keiner hat nen Überblick wer wo hinter wem ist. Dadurch fühlt sich alles ziemlich willkürlich an. Bei den Panzern weiß ich oft genug dass ich einen Fehler gemacht habe wenn ich abgeschossen werde. Bei den Flugzeugen denk ich mir nur "c'est la vie", weil halt andauernd eh alle überall sind und im Zweifelsfall einfach neue Leute wieder von oben dazukommen nachdem sie abgeschossen worden sind.

Das drückt mir den Spielspaß doch ziemlich und ich hab auch atm kein größeres Verlangen das Spiel groß weiterzuspielen. Ich benutze die "Testflug"-Option atm fast häufiger als den "IN DIE SCHLACHT!"-Knopf xD

Also mein Fazit: Ich hege Zweifel an der Ausgewogenheit des Balancings und allen Modi zum Trotz scheint mir das Spiel recht schnell recht eintönig zu werden. Bin eher enttäuscht vom Spiel. Und ich denke ich werd mal die Aces-Spiele wieder ausgraben : )

Mit Arcade und Maussteurung ist es aber atm erstmal nicht mehr als ne Flohschießerei für zwischendurch, die oft genug an der Übersichtlichkeit kränkelt, was den Spielspaß drückt.
Vielleicht schließ ich ja doch mal den Joystick an. Aber ich hab zumindest bei Arcade nicht das Gefühl dass das oder die Cockpitansicht sinnvoll wären. Da macht man sich nur Nachteile gegenüber den anderen Spielern.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

Sir Pommes

Pixelor-Team

Beiträge: 1 371

Wohnort: Münster

Beruf: Proletariat

  • Private Nachricht senden

1 534

06.09.2015, 18:14

MGS 3 durch und grade mit MGS 4 angefangen ^^

die positive Reputation der Spiele ist defintive begründet, auch wenn ich sie mehr für
story spiele da ich die Steurung zumindest bis zum 3 Teil etwas klobig finde,
aber 4 scheint einiges überarbeitet zu haben und macht bislang einen super eindruck ^^
Steam: Sir_Pommes-Malte PSN: Sir-Pommes87
Xbox Live: Sir Pommes87 Nintendo ID: Sir_Pommes

http://www.youtube.com/channel/UCTJ9Iitf4qUlUCAYTEEFf9g

1 535

06.09.2015, 20:33

Mir kam gerade die Erkenntnis weshalb ich War Thunder so wenig ansprechend finde:
Die Runden werden sehr sehr schnell abgebrochen wegen dem blöden Ticketsystem. Gleiches Problem wie bei Star Wars Battlefront.
Bei War Thunder hat das zur Folge, dass es immer nur einen wütenden Zornknäuel aus Spielern gibt, die ohne oben und unten aufeinander ballern.

Hier wäre es viel cooler wenn man mal mehr Zeit zum Spielen bekäme. Zum Beispiel dadurch, dass die Tickets scheißegal sind und gespielt wird bis jeder seine maximal 3-4 Flugzeuge verballert hat. Das geht einerseits ratzfatz und würde andererseits mal sowas wie Teamspiel wie bei World of Tanks überhaupt erstmal ermöglichen. Außerdem gäbe es am Ende dann immer spannende Dogfights weniger gegen wenige.

Es gab schon Runden wo ich mit meinen Doppeldeckern nicht ins Kampfgeschhen fliegen konnte, so schnell waren die blöden Tickets abgelaufen. Das ist echt ärgerlich. Und man hat keinerlei Einfluss darauf. Ich kann mir nicht z.B. nur Spiele aussuchen bei denen die Tickets nicht zählen oder nur weniger zählen oder oder oder. Scheiß Optionsarmut. Die Spielrunden blenden regelmäßig aus weil zwar noch 90% aller Spieler in der Luft sind, dafür aber halt die Tickets schon aus sind. Das ist ein riesiger Nachteil, finde ich, und das nervt mich auch.


€dit: Kaum beschwer ich mich, gerate ich in ein Spiel mit dem Modus "Luftüberlegenheit". Und das ist genau was ich gesucht habe: Zwei Gruppen á 15 Spieler mit je 3-6 Spawns versuchen die feindlichen Flugzeuge aus einem Sektor zu verdrängen und den so einzunehmen. Luft-Äquivalent zu CTF also. Die Tickets bleiben hier eisern stehen, solange noch mind. zwei Flugzeuge unterschiedlicher Teams gleichzeitig im einzunehmenden Sektor sind. Das Ganze geht also idR so lange bis ein Team alle anderen Flieger besiegt hat.
Schade, dass man sich nicht gezielt solche Runden aussuchen kann! Ich finde da hat man viel mehr davon als von diesen rein-raus-Modi wo man kaum Zeit hat sich ins Cockpit zu setzen weil die Tickets so schnell runtergerattert sind.

Hab außerdem rausgefunden dass man eigene Server für bis zu 31 Spieler (mit Passwort-option) aufmachen kann. Das sind jetzt wiederum Sachen, die ich sehr, sehr gut finde. Unglaublich, dass man sich mittlerweile über solche Features in Spielen schon freuen muss weil sie einfach nicht mehr per Standard angeboten werden -_-
Ich konnte es noch nicht ausprobieren, aber ich rechne mal damit, dass man in den Gefechten gegen Freunde dann natürlich keine Punkte bekommen wird :D
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Out« (06.09.2015, 22:36)


1 536

07.09.2015, 08:30

MGS 3 durch und grade mit MGS 4 angefangen ^^

die positive Reputation der Spiele ist defintive begründet, auch wenn ich sie mehr für
story spiele da ich die Steurung zumindest bis zum 3 Teil etwas klobig finde,
aber 4 scheint einiges überarbeitet zu haben und macht bislang einen super eindruck ^^
Die Steuerung der ersten drei MGS-Spiele ist in der Tat sehr umständlich. Mit dem vierten Teil hat die Reihe dann aber schon einen gehörigen Sprung nach vorn gemacht und bei "The Phantom Pain" ist sie dann nahezu perfekt.

Zur Zeit sind neben dir 10 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

10 Besucher