Du bist nicht angemeldet.

2 365

20.11.2016, 11:42

Dank nachträglicher Gutschrift nur 27,-€

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 398

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2 366

24.11.2016, 00:05

Doom (2016)
Eigentlich hätte ich mal Metro 2034 [PS4] weiter spielen sollen. Aber irgendwie habe ich heute so richtig Lust gehabt, wild und sinnlos durch die Gegend zu metzeln. Interessanterweise habe ich mich gar nicht so doof wie beim ersten mal angestellt. Das ging bis »zum ersten mal in der Hölle« alles ziemlich flott. Ich weiß allerdings auch noch sehr viele Monster-Begegnungen, wo die Extras versteckt sind und wo man aufpassen muss. Trotzdem: Immer noch tolles Spiel! :)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

2 367

24.11.2016, 02:14

Hiragana Pixel Party



Da wird sicherlich nie eine Game Of The Year Edition von erscheinen. Aber als nettes Minispiel für zwischendurch um seine Hiragana-Kentnisse nicht einschlafen zu lassen, ist das echt witzig :)
"...einer fällt auf den Boden und grunzt plötzlich nur noch wie ein Schwein..."

2 368

24.11.2016, 06:30

"Until Dawn: Rush of Blood" (PSVR)

Klassischer Lightgun-Shooter bei dem man verschiedene Level auf einer Horror-/Geister-Achterbahn abfährt.
Neben PSVR werden auch zwei Move Controller unterstützt, über welchen die Waffen für die linke und rechte Hand in der VR-Welt gesteuert werden, was trotz einiger kleinerer Ruckler sehr gut funktioniert und eine Menge Spaß macht. Zwischendurch müssen die Controller zwar neu kalibriert werden aber das ist keine große Sache. Die Technik ist ganz ordentlich aber bis auf ein zwei Ausnahmen, habe ich wirkliche Schockmomente in den ersten zwei Abschnitten bislang noch nicht erlebt. Es mutet etwas seltsam an, wenn die Achterbahn steil nach unten fährt, der Magen dieses typische Gefühl welches man in der Realität dabei empfindet aber nicht unterstützt. Aber man gewöhnt sich dran. Für knapp 20,-€ ein wirklich nettes Spielchen für zwischendurch.

2 369

08.12.2016, 23:29

"Star Wars Battlefront - Rogue One VR Mission" (PSVR)

Toll gemacht, keine Frage, allerdings hätte ich mir nach der E³-Präsentation doch ein wenig mehr erhofft. Oder, um es anders auszudrücken, bin ich davon ausgegangen, dass man eine der klassischen Missionen spielt...Anriff auf den Todesstern Epsiode VI.

Das Hauptmenü ist schon mal sehr beeindruckend. Wenn ein At-At praktisch neben/vor einem hinwegstapt, hinterlässt das schon mal einen sehr netten Eindruck. Anschließend kann man seinen X-Wing mehr als genau inspizieren und sämtliche Optionen ausprobieren - Zieleinrichtung inklusive.

Die eigentliche Mission ist recht überschaubar. Hier der Meetingpint des Squads, dort ein Asteroidenfeld inkl. Tie-Fighter und letztendlich geht es darum einem Sternenzerstörer die Lichter auszublasen. Das VR-Erlebnis ist dabei allerdings 1A, inkl. Rundumblick & Co.
Eine tolle Demo die interessierte Spieler auf gar keinen Fall verpassen dürfen.

2 370

10.12.2016, 07:45

"The Last Guardian"

Hier mal ein kurzer erster Eindruck nach der ersten Spielstunde.

Worum gehts? Kann ich ehrlich gesagt noch nicht wirklich sagen. In der Figur eines kleinen tätowierten Jungen wacht man direkt nach dem Spielstart in einer Art Verlies auf ohne genau zu wissen wie und warum man dort gelandet ist. Ein weiterer Insasse ist dieses große Fabelwesen welches angekettet und verletzt herumliegt und einem erst einmal wenig freundlich gesinnt ist. Eine Stimme aus dem Off - die ältere Version der Spielfigur - erklärt in einer Art Rückerinnerung, wie er die damaligen Ereignisse wahrgenommen und was er in der jeweiligen Situation unternommen hat.
Trico, so der Name des Fabelwesens, scheint wie jedes andere Tier auch, äußerst verfressen zu sein, denn mit den leuchtenden Fässern die überall im Verlies herumliegen und bei deren Bergung ich die ersten Feinheiten der Steuerung erlerne, reagiert er schon deutlich wohlwollender auf meine Annäherungsversuche wenn ich ihm diese vor die Füße lege - sie enthalten wohl einen äußerst wohlschmeckenden Snack.
Über einen Schaltermechanismus kann man die Kette an seinem Hals lösen und anschließend auf ihn klettern um den Speer der in seinem Körper steckt herauszuziehen. Interagieren kann man mit Trico entweder durch lautes Rufen was in einer Art indianischen Fantasiesprache umgesetzt wird, oder indem man ihn streichelt was ihm äußerst gut zu gefallen scheint.

Eine genauere Inspektion des Verlieses führt über einen schmalen versteckten Spalt in der Wand in eine leuchtende Halle. Erreichen kann man diesen Ort dann auch nur wenn man mit Trico zusammenarbeitet und, nachdem man auf ihn heraufgeklettert ist, von seinem Kopf auf eine erhöhte Plattform gesprungen ist. Neben einem großen Sarkopharg findet man einen kleinen Leuchtschild in der Halle mit dem man ein leuchtendes Symbol auf verschiedene Oberflächen projezieren kann und das praktisch als Zieleinheit für Trico funktioniert. Projeziert man nun also das Symbol, feuert Trico einen Blitz aus seiner Rute an die angegebene Stelle und kann damit Barrieren und ähnliche Hindernisse zerstören.
So gelangt man letztendlich auch raus aus dem Verlies und kann gemeinsam mit seinem großen Begleiter die weitere Welt erkunden welche dem ersten Anschein nach riesig gestaltet wurde und aus hohen Türmen, Brücken und Plattformen sowie gigantischen Gebäuden gestaltet wurde.
Trico hilft einem dabei höhere Plattformen zu erreichen und Barrieren zu überwinden. Wenn er sich mal unsicher ist - er scheint beispielsweise ein wenig wasserscheu zu sein - kann man ihn durch gutes Zureden und über die bereits erwähnten (Snack-)Fässer "überreden" einem weiter zu folgen.

Tricos Verhalten wirkt schon sehr real, was man in dieser Form bislang selten oder eher überhaupt in noch keinem anderen Videospiel gesehen hat. Kompliziert oder störrisch, so wie er manchmal beschrieben wurde, habe ich ihn bislang moch nicht erlebt, allerdings kann sich das im weiteren Spielverlauf und bei komplexeren Schalter- und Umgebungsrätseln ja noch ändern.

Auf technischer Seite würde ich das Spiel bislang als "nett" umschreiben. Man sieht dem Spiel an, dass es ursprünglich für die PS3-Plattform entwickelt wurde. Die Texturen sind stellenweise verwaschen, an einigen Stellen flimmert es und richtig flüssig läuft es auch nicht. Die Steuerung ist ein wenig schwammig und die Kamera an einigen Stellen etwas störrisch. Nichtsdestotrotz versprüht das Spiel wieder diese herliche Fumito Ueda-Atmosphäre, welche schon seiner Vorgängertitel Ico und Shadow of the Colossus ausgezeichnet haben. Eine wunderschön gestaltete Umgebung, schönes Licht- und Farbspiel und zahlreiche Details an allen Ecken und Enden.
Die Animationen der Hauptfiguren wirken dabei äußerst geschmeidig und realistisch, wobei hier vor allem Trico zu begeistern weiß. Wenn er sich auf einen Sprung vorbereitet (Katzenliebhaber wissen was ich meine), sich putzt, vor Müdigkeit gähnt oder einfach nur angelaufen kommt...das schaut absolut fantastisch aus und hier steckt sicherlich eine Unmenge an Arbeit drin.

Bislang war das ein sehr schöner und vor allem interessanter Einstieg und ich bin sehr gespannt, wie die weitere Reise dieses ungleichen Duos verlaufen wird. Ich werde berichten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gunlord« (10.12.2016, 08:15)


2 371

11.12.2016, 20:55

"The Last Guardian"

Heute habe ich eine doch recht beachtliche Strecke in diesem Labyrinth aus Türmen, Säulen, Brücken und Hallen zurückgelegt und dabei wieder eine Menge sehr schöner und beeindruckende Orte entdeckt.
Mittlerweile sind der kleine Junge und Trico ein eingespieltes Team und man kann dem Fabelwesen diverse Befehle erteilen was das Vorwärtskommen doch erheblich erleichtert. Zwischenzeitlich sind auch die ersten Gegner auf den Plan getreten. Steinkrieger in Rüstungen mit leuchtenden Augen, die es vor allem auf den kleinen Jungen abgesehen haben und versuchen diesen zu entführen - erinnert ein wenig an Ico.
Unser großer Begleiter hat allerdings etwas dagegen und zerschmettert die Kerle mit Leichtigkeit. Dabei gerät er regelrecht in Raserei und muß nach getaner Arbeit erst einmal durch ausgiebige Streicheleinheiten beruhigt werden.

Zwischenzeitlich gab es eine sehr interessante Szene. Trico wurde durch ein merkwürdig leuchtendes Symbol so wütend auf den kleinen Jungen, dass er diesen getötet hat. In einer Art Traum gab es anschließend diverse verschwommende Szenen in denen man Stammsverwandte des kleinen Jungen und ähnliches sehen konnte. Nach dieser Traumszene, sind sowohl der Junge als auch Trico schlafend nebeneinander aufgewacht und der bereits beschriebene Leuchtschild war verschwunden - bin gespannt wie diese Dinge im späteren Spielverlauf aufgeklärt werden, bzw. ob sie überhaupt aufgeklärt werden.

Bei den Rätseln, wenn man sie denn so nennen möchte, handelt es sich in allererster Linie um Kletteraufgaben und Schalter die umgelegt werden müssen. Das macht eine Menge Spaß, bis auf ein zwei Ausnahmen bislang aber auch nicht besonders herausfordernd.

Ja, bislang is es ein wirklich sehr schönes Spiel!

2 372

11.12.2016, 21:28

Wir haben von gestern auf heute unsere Jahres-LAN gemacht und diesmal erstaunlich abwechslungsreich gespielt. IdR haben wir so 2 Stunden pro Spiel gezockt und u.a. waren Chivalry, CS:GO, Age of Empires 2 HD und Depth mit von der Partie.

Am schönsten fand ich aber als wir einfach mal Armagetron gespielt haben. Die Stimmung war generell gut und die anderen waren experimentierfreudig, also haben wir mal mit der Größe der Spielfelder experimentiert, mit der Teamfunktion und haben schließlich auf nem Feld der normalen Größe Duelle gefahren mit der kürzesten Einstellung für die Länge der Wände, die man hinter sich hochzieht. War gleich ein ganz anderes Spielgefühl, aber auch viel intensiver weil man sich mehr auf die Jagd konzentrieren konnte. Hätt ich echt nicht gedacht dass wir das so lange spielen würden (oder überhaupt spielen würden). War ne feine Sache
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

2 373

17.12.2016, 19:18

"The Last Guardian"

Heute habe ich einige weitere Sprung- und Kletterpassagen mit dem ungleichen Duo absolviert und dabei hat das Spiel meine zarten Geduldsfäden das ein oder andere mal gehörig strapaziert. Probleme haben neben der Kamera und der Steuerung beim Klettern in schwindeleregenden Höhen vor allem Tricos Dickschädel bereitet - wenn er mal wieder nicht so wollte wie ich. Über diese Probleme werde ich aber noch einmal detailliert bei meinem abschließenden Fazit eingehen - folgt nur etwas später.
Abgesehen davon gab es wieder einige tolle Szenarien und Augenblicke zu bestaunen und genießen, was die erwähnten Probleme schon wieder ein wenig in den Hintergrund rücken lässt.

2 374

31.12.2016, 07:58

"The Witcher 3 - Wild Hunt" (GOTY, PS4)

Gestern abwechselnd ein wenig den Haupt- sowie einigen Nebenquests gefolgt, bzw. einfach etwas auf der riesigen Karten umgeschaut.
Dabei ist mir aufgefallen, dass die deutsche Sprachausgabe - so gut sie ansonsten auch ist - bei der Vertonung von Kinderstimmen leider ziemlich versagt. Hier hört sich grundsätzlich jedes Kind so an, als wenn ein Erwachsener versucht eine Kinderstimme zu imitieren was ein kleiner Atmosphärekiller ist. Irgendwie etwas unschön. Fällt halt auf, wenn der Rest eines Spiels so poliert daherkommt.

Apropos Sound: Leider hatte ich gestern einen fiesen Bug, bei dem ein Teil der Sprachausgabe und Effekte urplötzlich nicht mehr abgespielt wurde. Geralt selbst war zwar zu hören, sein Gegenüber blieb bei Konversationen allerdings stumm. Aufgefallen ist das natürlich erst bei einer der storylastigen Hauptquests - glücklicherweise habe ich auch Untertitel eingeschaltet und konnte der Geschichte dennoch folgen. Nach einem Neustart des Spiels war der Fehler dann behoben und er ist bislang auch nur ein mal aufgetreten.


Unabhängig davon macht das Spiel auch weiterhin einen Riesenspaß und man darf gespannt sein, wie großartig wohl das kommende Cyberpunk 2077 werden wird.

2 375

31.12.2016, 09:01

Den Soundbug hatte ich auch. Es lag an meiner Onboard Soundkarte und die eingeschaltete Bassverstärkung.
Hipster-Pisser!

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 398

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2 376

31.12.2016, 09:42

[...] und man darf gespannt sein, wie großartig wohl das kommende Cyberpunk 2077 werden wird.

Oh ja! Aber bis dahin werden wohl noch ein paar Jahre ins Land gehen. Genügend Zeit jedenfalls, damit ich Witcher 3 auch noch mal spielen darf.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

Zur Zeit sind neben dir 6 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

6 Besucher