Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

2 377

05.01.2017, 21:56

Mount & Blade: Warband - Gekokujo Mod

Eine Mod, die im Japan der Sengokuzeit spielt und in etwa so komplex ist wie damals die Rus XIII century Mod! Ein Traum.
Und sie haben wirklich ganz Japan einprogrammiert. Die neue Weltkarte ist riiiiiiiiiiiiiiiiiesig!
Am Anfang war das Spiel SAUSCHWER und es schien keine Kavallerie zu geben, aber jetzt hab ich das erheblich erweiterte Rekrutierungssystem verstanden und hab einen schweinemäßigen Spaß an dem Spiel. Sehr, sehr, sehr cool! Einmal mehr: Das beste Spiel der Welt :mrgreen:


Kriegermönche der Ikko Ikki mit Naginata-glefen

Als Mitsuman Saburô III suche ich mein Glück und mein eigenes Königreich. Die Söldnerhorde ist schon um mich versammelt. Besonders cool: Man kann als einfacher Samurai (NPC-Soldat) im Heer jedes x-beliebigen Fürsten anheuern. Das ist so irre cool! :mrgreen:
Auf die Weise hab ich mich beliebt gemacht und bin nach wenigen schlachten zum Vasallen aufgestiegen. jetzt hab ich mein eigenes kleines Kacklehen, das andauernd von den anderen Clans überfallen und niedergebrannt wird. Ich bin um Odawara stationiert, dem Hauptsitz des Hojo-Clans (in der Nähe wohnt "Hojo Masako - eine mächtige Frau", das Proseminar gabs gefühlt jedes Semester bei uns) und wir haben gerade Probleme, denn der mächtige Oda-Clan bekriegt uns. Oda Nobunaga ist natürlich deren Anführer und war irl der erste der drei Reichseiniger. Er war bekannt für seine Rücksichtslosigkeit und Grausamkeit.

Wenn das mit den Hojo nicht klappen sollte, dann werd ich versuchen mich auf die Seite der Ikko Ikki-Kriegermönche zu schlagen. Die müssten gute Gewehrschützen haben.


japanische Burgen zu stürmen ist der Hammer! Man muss zuerst das Tor überwinden. Danach muss man in den Hof vordringen und die Schützen ausschalten. Dann den Berg rauf und die Feste überwinden und schließlich dringt man in den Bergfried vor. Echt kräftezerhend, aber auch verdammt aufregend! Im Gegensatz zum Hauptprogramm geht das hier alles nahtlos ineinander über. Es ist alles auf einer Karte untergebracht.

Ernsthaft, ich feier das so ab :mrgreen:
Der Umfang der Mod ist der Wahnsinn. Fast alles ist nochmal erweitert worden. Es gibt zahllose neue Szenen, Karten und Events. japanische Städte, dörfer, Burgen, Festungen, Tempelanlagen... es is total geil. Alle Waffen udn Rüstungen wurden umgetauscht, alle Charaktere neu verteilt und gestaltet. Es gibt sogar recht viele neue Charaktere. Und je nach Landesteil läuft man ganz unterschiedlichen Banditen über den Weg. Ganz oben im Norden kann man bis rauf nach Ezo/Hokkaido und dort die Ainu treffen, die auch ihre eigenen Klamotten und Waffen haben. Die haben echt an alles gedacht. Es gibt nur noch leider recht viele Orte, die halt die Originalnamen aus M&B haben anstatt japanischen Namen. Das ist ein bisschen schade. Aber ich finde das ist nicht weiter schlimm.


In den Hallen der Fürsten, die man auf jeder Burg finden kann, werden ab und an Feste abgehalten, oder militärische Beratungen.
Es gibt jetzt auch mehr Möglichkeiten die Adligen zu beeinflussen oder sich einzuschleimen oder geheime Pakte zu schließen oder gar den Fürsten vom Thron zu stürzen. Superspannend!

Und die Mod stellt das Kriegschaos echt perfekt da. Es gibt so verdammt viele Clans und Unterfraktionen da - und es ist total unersichtlich wer mit wem gerade wie und warum im Krieg ist. Als Vasall muss ich mir aber darum zum Glück keine Gedanken machen.

Achja: Und ich hab zuerst gedacht es gäbe keine Kavallerieeinheiten im Spiel. Aber es stellt sich raus: Nur freie Samurai, die man in Städten und Festungen werben kann (und die sündhaft teuer sind) können zu kavallerieeinheiten hochgelevelt werden. Die Bauerntrampel aus den Dörfern sind nur als Speerträger und Schützen zu gebrauchen. Das verändert im Übrigen auch die Spielart ganz schön heftig. Denn jetzt muss man das Heer viel mehr koordinieren als vorher. Als einzelner reißt man jetzt echt nicht mehr viel.



Anstatt stark rumzuhauen, reite ich nun ständig hin und her und dirigiere meine Truppenteile über das Schlachtfeld. Die Schützen müssen richtig aufgestellt sein, aber die infanterie muss sie schützen. Und wenn man die Kavallerie direkt losschickt ist sie gegen die vielen Speerträger hoffnungslos verloren. Echt stark!


Blick auf die neue Karte (alte Version). Sie ist riiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiesengroß. ich brauch 5-7 Tage um von Odawara nach Funai zu kommen.
Aber hey, was ist das? Die Karte sieht schlechter aus als bei mir, aber die Namen sind alle korrekt japanisch? Ich will das auch :/

Das ist echt der geilste Scheiß seit Rus XII century. Achja. Dass es keine Schilde mehr gibt (ist ja Japan) ist natürlich auch ein Gamechanger. Da kommen teilweise echt spannende Zweikämpfe bei rum.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

2 378

06.01.2017, 00:59

Ich bin ein Idiot. Ich hab die Tochter des drittmächtigsten Mannes im Hojo-Clan geheiratet um an mehr Ländereien und Prestige ranzukommen. Er hat die zweitgrößte Stadt da im Reich (der Hojo) neben Odawara und weil das im Spiel noch als "Sargoth" drin ist hab ich Vollidiot nicht gemerkt dass es TOKYO ist. Verdammtnochmal, ich dachte das wäre ne Stadt, aber Tokyo zu der Zeit war doch nur ein sumpfiges Loch im Land. Kein Wunder, dass das alles so gut gegangen ist. Na, aber das Spiel scheint es auch nicht ganz verstanden zu haben, denn es beschreibt die Stadt von Tokyo/Edo halt als oppulent und wohlhabend. Da frage ich mich wo die Tokugawa sind. Muss ich morgen mal gucken gehen. Man, was für ein Schrott. Wenn ich dann das Land erobern würde wär ich am Ende doch nur der Abklatsch von Ieyasu. Das stinkt mir grad.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

2 379

06.01.2017, 01:14

Zu der Zeit dürfte sich der Fürst noch in Kyoto aufgehalten haben.

2 380

06.01.2017, 01:41

Spielte zu der Zeit aber keine Rolle. Weder der shôgun noch der tennô hatten zu der Zeit wirklich Macht über irgendwas. Die haben sich da ja kräftig die Köpfe eingeschlagen. Müssen sehr harte Zeiten gewesen sein für die Bevölkerung.

Wurscht.

Ich hab den Fehler gefunden! Nachdem ich ein Programm runtergeladen habe mit dem man die ganzen Orts- und Personen- und Fraktionsnamen ändern kann, fiel mir auf dass die in den Dateien alle richtig vermerkt sind. Also hatte ich keine ahnung wieso ich die trotzdem falsch angezeigt bekomme. Jetzt hab ich mal die Sprache umgeschalten von deutsch auf englisch und siehe da - alle Ortsnamen und personennamen sind jetzt korrekt in ihre Gekokujo-Fassungen umgewandelt worden.

edit: Ich muss morgen dringend mal ne alte Hausarbeit suchen. Sengokuzeit war nie so ganz mein Ding, aber das reizt mich jetzt doch wieder.
Edit 2: Ah schau an. Gefunden. Was man nicht im PC hat und was nicht im Regal steht, ... das fliegt auf dem Kleiderschrank rum. Warum auch immer :?
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Out« (06.01.2017, 01:47)


2 381

06.01.2017, 17:44

"Titan Souls" (PS4)

Lässt sich vielleicht am besten als Shadow of the Colossus im 8/16 Bit-Pixellook beschreiben.
Ohne den kleinsten Hinweis über die eigene Spielfigur oder das warum und weshalb zu erfahren, ist es Aufgabe des Spielers eine mysteriöse Ruinenstadt zu erkunden und hierbei allerlei Bossgegner zu plätten - normale Gegner gibt es scheinbar nicht.
Hierfür steht einem ein Pfeil zur Verfügung, den man nach dem Abschuss per Tastendruck wieder zu sich rufen kann und mit dem die Titanen erlegt werden müssen. Diese sind allerdings alles andere als einfach zu erledigen und man benötigt wirklich gute Reflexe um hier bestehen zu können - irgendwie nichts für mich, leider. Dafür sind meine Skills einfach zu mies.






"Day of the Tentacle Remastered" (PS4)

Eine wirklich gelungene HD-Neuauflage des LucasArts Klassikers, bei dem man jederzeit zwischen dem alten VGA- und dem neuen HD-Look hin- und herschalten kann. Die Musik wurde neu abgemischt, die Sprachausgabe ist allerdings original geblieben. Ebenfalls neu ist der 16:9-Modus (HD). Steuerungstechnisch kann man sich schon nach kurzer Zeit mit dem Controller anfreunden, auch wenn mir die klassische Maus-Steuerung für solche Titel einfach besser gefällt.
Den Titel werde ich sicherlich noch einmal komplett angehen, dann allerdings gemeinsam mit meiner Frau - Adventures machen zu zweit doch irgendwie deutlich mehr Spaß.



"The Swindle" (PS4)

Eine Art Stealth-Plattformer der mich schon nach weniger als fünf Minuten komplett verloren hatte. Weder gefallen mir die aufdringliche Musik, noch dieser Browser-Grafikstil. Einfach fürchterlich. Wenn man sich etwas intensiver mit dem Spiel beschäftigt, soll es laut (lebenden) Zeugenaussagen sogar recht gut werden aber...Nein.


henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 400

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2 382

06.01.2017, 18:28

Sind das alles Download-Only-Spiele? Und Titan Souls ist doch dieser Titel, bei dem ein einziger Schlag des Gegners ausreicht, und man selber ist platt, oder habe ich das falsch in Erinnerung?
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

2 383

06.01.2017, 18:36

Ja, alles PS+-Titel. Und nochmals ja, zumindest soweit ich gespielt habe, bin ich bei jedem Treffer gestorben.

2 384

06.01.2017, 19:19

Mount & Blade - Warband: Gekokujo-Mod

Eine Seifenoper kündigt sich an.

Die letzte Zeit war sehr erfolgreich im Spiel. Das einzige was dumm gelaufen ist: Durch meine Zeit als Ashigaru-Fußsoldat bei Fürst Hojo habe ich einen Teil meiner Weggefährten aus den Augen verloren. Besonders nervig ist dass mein Doktor mir abhanden gekommen ist, der mit seinen Skills dafür sorgte, dass weniger Leute bei mir sterben und alle schneller heilen. Da ich jetzt an mein Lehen und meinen Treueschwur zur Hilfe im Kriegsfall gebunden bin und jederzeit zum Kriegsdienst gerufen werden kann, bin ich derzeit natürlich nicht in der Lage sie lange zu suchen.

Obwohl mir Lord Narita große Freiheiten ließ hab ich mich doch nicht getraut durch Japan zu reisen. Gut ist allerdings, dass ich eine Burg einnehmen konnte und den Großfürsten Hojo davon überzeugen konnte sie als Lehen an mich zu geben - ohne dass dabei auch nur ein Mann gestorben wäre. Meine Übermacht (100 Leute vs. 40 in der Burg) war so überzeugend, dass die Burgbesatzung einwilligte kampflos aufzugeben und mir die Burg zu überreichen. Dass sowas klappt ist nur sehr selten der Fall.

Nun, jedenfalls war ich mit der Truppe auf dem Weg zurück in den Süden und Westen Japans um verschollene Gefährten in den Städten aufzugabeln, als mich eine Nachricht erreichte: Das Gelage für die Hochzeit ist angerichtet und ich solle mich schleunigst in Edo zum Vollzug der Hochzeitsfeierlichkeiten melden. Also nix wie hin. Mehrere Tage bin ich durchgeritten um rechtzeitig nach Edo zu kommen, doch dann - wenige Meilen außerhalb Edos, erreicht mich die schlechte Neuigkeit: Lord Narita versammelt die Vasallen des Großfürsten. Ein neuer Feldzug findet statt. Als ich in der Stadt ankomme sind alle Fürsten schon fort und nur Lord Toyama und Lady Satoko stehen ganz alleine in der großen Halle des Fürsten. Der NPC-Lord spricht sein Script: "Die Hochzeit muss warten bis der Feldzug vorüber ist" und als Spieler krieg ich sogar die Möglichkeit eine Antwort zu wählen. Mit knirschenden Zähnen entscheide ich mich dazu "Das verstehe ich. Ich werde warten." zu sagen. Oh, wie kitschig man das alles ausschmücken könnte :mrgreen:
Ich bin sofort wieder auf dem Weg nach draußen, denn wenn ich nun den Lord Narita nicht rechtzeitig finde drohen mir der Ausstoß aus dem Hojo-Reich und der Verlust meiner Lehen. Dann wäre auch die Hochzeit für die Katz.

Ich weiß noch gar nicht wozu die Hochzeiten da überhaupt gut sein sollen. Ich will das aber auch nicht nachlesen, sondern bin einfach mal gespannt. Ich erhoffe dass ich Zugriff auf die Stadt Edo und deren Einnahmen erhalten werde. Vielleicht kann man der Frau befehlen Intrigen zu spinnen und Leute zu beeinflussen. Sicher weiß ich nur, dass ich durch die heirat ein dauerhaftes Bündnis mit dem Haushalt von Lord Torayama haben werde. Vielleicht kann man ja dann Gelage ausrufen und Leute vergiften. Das wär geil :mrgreen:
Das lässt auch darauf hoffen dass man irgendwann den Oberfürsten vom Thron verdrängen kann ohne dass man das Reich Burg für Burg und Stadt für Stadt mühselig erobern muss. Ich hab auch gesehen dass man jetzt Verwalter bestellen kann, die sich um die fiskalischen Angelegenheiten des Lehens kümmern und es wurde gesagt, dass man über sie mehr politischen Einfluss ausüben kann. Da bin ich auch schon gespannt drauf. Ich möchte mich später auch mit verschiedenen Städten gutstellen und Handwerksbetriebe aufmachen. Dann kann ich vielleicht etwas Geld reinholen.

Geld ist im Moment echt mein größtes Problem. Ich bin konstant im Minus und ich glaube es liegt an den teuren Samurai. Berittene Truppen lohnen sich damit einfach nicht und ich werd ab sofort wieder ohne Pferde in den Krieg ziehen. Es ist einfach hart, wie schnell die Kavallerie in dieser Mod hin ist.

nachtrag:
Bin jetzt halt in einer kackigen Situation. Muss andauernd Angriffe auf meine Lehen abwehren, muss aber gleichzeitig dem Feldzug folgen und kann nicht aufpassen. Daraus resultierend werden meine Lehen ständig verwüstet und bringen keine Erträge und ich verliere Geld. Damit meine Burg nicht fällt muss ich auch da dauernd neue Leute reinsetzen und auch das kostet Geld. Und deren Unterhalt kostet natürlich auch Geld. Ganz zu schweigen von meiner eigenen Gefolgschaft, die auch Sold kostet. So viele Gefangene kann ich gar nicht machen, dass ich die Kosten durch Freikäufe wieder reinbekäme.

Nachtrag 2:

:mrgreen:
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Out« (06.01.2017, 20:32)


2 385

07.01.2017, 09:37

Ich habe mir mal die Demo zu "NieR: Automata" auf der PS4 angeschaut und das Spiel spielt sich exakt so wie es die Trailer vermuten lassen, auch wenn ich mit der Lock-On Funktion irgendwie nicht besonders gut zurecht gekommen bin. Unabhängig davon hat schon die Demo eine Menge Spaß gemacht was insbesondere an den abwechslungsreichen Kameraperspektiven und dem sehr starken Artdesign liegt. Ist als Fixkauf fest eingeplant.

Ansonsten konnte ich jetzt auch mal die Beginning Hour-Demo von "Resident Evil 7" anspielen.
Macht insgesamt einen guten Eindruck und meine Vorbestellung bleibt bestehen, allerdings hat das irgendwie überhaupt nichts mehr mit Resident Evil zu tun. Hier nutzt Capcom offensichtlich einfach nur den bekannten Namen und irgendwie wäre es vielleivht besser gewesen direkt eine neue Marke aufzubauen. Aber mal abwarten wie sich das finale Spiel letztendlich gibt, vielleicht meckere ich ja auch einfach nur wieder zu früh herum.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 400

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2 386

07.01.2017, 09:40

Hat außer mir sonst echt niemand das erste Nier [PS3] gespielt? Da war die LockOn-Funktion nämlich auch schon ein wenig merkwürdig ... ich kann mich aber nicht mehr daran erinnern, was nun genau daran merkwürdig war. Ich wieß nur noch, dass die Boss-Kämpfe oftmals recht panisch waren.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

2 387

07.01.2017, 09:46

Gespielt nicht, nur gekauft ;-) :lol:

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 400

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2 388

07.01.2017, 10:24

Woher kenne ich das nur? ;)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

Zur Zeit sind neben dir 6 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

6 Besucher