Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Beiträge: 685

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

2 641

23.07.2017, 00:12

Dann wirst du sicher auch "Inside" gut finden. Ich fand es echt ein atmosphärisch atemberaubendes Erlebnis, das meines Erachtens "Limbo" übertrumpft.

2 642

23.07.2017, 20:43

Ein Freund von mir hat mich drauf eingeladen mit ihm ne Runde Warhammer 40,000: Eternal Crusade zu spielen. Es ist (mittlerweile?) Free2Play, also dachte ich mir "ich schaus mir mal an".

Auf TeamDM hab ich ohnehin keine große Lust, aber das Versprechen eines PvE-Coopmodus hat mich dann doch gezogen.
Der Titel ist etwas kontrovers. Und zwar hab ich erst nix damit verbunden, aber mich dann daran erinnert, dass es ein Spiel ist, das vor einigen Jahren groß angekündigt, dann aber offensichtlich zu früh auf den Markt geworfen wurde und dementsprechend viele Fans schon bei Veröffentlichung derbe enttäuscht hatte. Eine kurze Videorecherche ergab dann auch dass das Spiel derzeit wohl heftig im Sterben liegt und diese F2P-Maßnahme wohl der letzte Versuch ist Spieler zu ziehen, während die Entwickler größtenteils schon neuen Projekten zugeteilt worden sind.

Ich hab es also jetzt nicht mit Riesenerwartungen gespielt. Tatsächlich fand ich es jetzt aber echt gar nichtmal schlecht.
Positiv überrascht hat mich dass es zwei verschiedene Coopmodi gibt. Der eine ist einfach der billigste modus, den alle bei Coop umsetzen um zu sagen "hey schau mal, wir haben einen Coopmodus!": Man stellt sich in einen Raum und wird mit immer krasser werdenden Gegnerhorden zugespamt.

Der zweite Modus ist ne Art Missionsmodus, aber LIGHT.
Man fängt in einem großen Gebäude an und läuft Korridore entlang, wobei dann Feinde auftauchen. Sehr sehr cool!
Allerdings mündet das dann auch immer wieder in Räumen, wo man dann X Wellen von Gegnern abfeuern muss. Das find ich etwas schade.

Aber sehr sehr cool, dass es das überhaupt gibt. Mehr Coop, mehr Spaß!
Ein anderer Nachteil ist dass es nicht viel Spielinhalte gibt. Bei den Coopmodi gibts zwar zwei, aber die beschränken sich glaub ich sogar auf die exakt gleiche Karte. Also viel Abwechslung darf man da nicht erwarten.

Der Rest vom Spiel interessiert mich im Grunde genommen auch überhaupt gar nicht. Ist so Unreal Tournament 3 Rumgehopse mit der Unreal-Engine und ein paar Spielzeugfahrzeugen.

Sogar die Gamestar erlaubt sich was negatives dazu zu sagen

Fasst aber gut die ganze Geschichte zusammen denk ich.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 427

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2 643

23.07.2017, 22:12

Ohne jetzt das Video von GameStar gesehen zu haben (ich versuche wirklich absolut NICHTS mehr mit GameStar und Konsorten zu tun zu haben; ich habe da ernste Bedenken meine arme unsterbliche Seele betreffend): Aber ist Warhammer 40.000: Eternal Crusade nicht das MMO-Spiel, bei dem Hersteller erst großartig mit »Open World« und so weiter herumgeprotzt hat, und das Spiel zum Schluss mehr als nur enttäuscht?
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

2 644

23.07.2017, 22:51

Genau! Und deswegen ist es jetzt Free2Play, denk ich mal. Schadensbegrenzung.
Da muss irgendwas KRÄFTIG schief gegangen sein. Wir haben grad nochmal 3-4 Runden Coop gespielt und ich finds echt klasse.
Es gibt insgesamt 3 Modi da - Welle auf Welle bekämpfen (Horde), Mission mit Zwischengegnern und Teilaufgaben und beides zusammen.

Während ich Horde nicht mag weil man da nur doof Welle auf Welle beballert find ich Mission großartig. Da läuft man durch einen Gebäudekomplex und es kommen immer wieder Gegner. An manchen Stellen muss man einfachste Kleinaufgaben erledigen und Terminals aktivieren und die Stellung halten. Und in manchen Abschnitten tauchen auch mal fette Zwischengegner auf. Das ist mir die liebste Art von Mehrspielerspiel!
Wo man einfach zusammenarbeitet und sich langsam zu einem Ziel vorarbeitet. Es ist schade dass es sowas immer nur als Nebenrandprodukt gibt. Oder hat sich das mittlerweile wieder geändert? Halt wie SvenCoop oder Quake 1 oder Descent. Finde sowas macht richtig Spaß.

Hier in dem Video sieht man den Missionsmodus ohne Horde:

Zunächst ein normales Level, dann gibts Räume, wo man auf ne Aktivierung warten muss und dann geht man in den nächsten Abschnitt vor.
Ich könnte mir vorstellen dass z.B. das aktuelle Space Hulk-Spiel so gespielt auch viel Spaß macht.
Was man hier sehr schön sieht, ist dass die alle verfügbaren Klassen einsetzen und sich so gegenseitig unterstützen. Der Devastator schirmt mit dem schweren Bolter ab, der Heiler heilt fast nonstop und dirigiert die Leute und so weiter.

Leider gibts halt nur die eine Karte da, aber wie man am Anfang merkt werden einzelne Elemente wohl immer wieder ausgetauscht. Ich denke es gibt zwei Varianten der Karte.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

2 645

24.07.2017, 22:57

Svencoop

Angespornt durch den Coopmodus hab ich aus Jux mal geschaut was aus Svencoop geworden ist - und sieh an: Es gibt ne kostenlose Standalone-Version bei Steam. Direkt runtergeladen *thumbs up*

Ich finds vom Prinzip her auch immer noch klasse.
Das einzige was mich stört: Man entleert ganze Magazine auf die Gegner und die leben immer noch. Das war noch ne ganz andere Art Spiel :mrgreen:
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

2 646

25.07.2017, 07:00

In dem Zusammenhang habe ich mal nachgeschaut wo eigentlich die Konsolenversion von Spacehulk Deathwing bleibt. Diese soll nun im vierten Quartal 2017 als Enhanced Edition erscheinen ^^

@Topic: Don´t die, Mr. Robot


Das Spiel ist derzeit bei PS+ zu haben, hat mich aber nicht wirklich vom Hocker gehauen, was nicht an dem einfachen aber gelungenen Spielprinzip gelegen hat, sondern mehr an der künstlerischen Umsetzung. Das ganze hat so einen billig Flashspiel-Charme mit dem ich mich einfach nicht anfreunden kann.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 427

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2 647

25.07.2017, 11:08

Don't Die, Mr. Robot!
Ich hab's mir eben mal auf YouTube angesehen ... und Du hast vollkommen Recht: Das würde ich wegen der Optik auch nicht spielen wollen. Dabei wäre es eigentlich ganz einfach gewesen: Schaltet das »hochskalieren Antialiasing« ab und die halbe Grafikmiete ist schon auf der Bank. Dann noch ein klein wenig mehr Pixelart und schon wäre das auch optisch ein schickes Spiel. Oxx und v3to könnten das sicherlich besser erklären.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

2 648

27.07.2017, 23:21

Svencoop

Haben heute versucht Svencoop zu spielen. Leider konnten wir kein eigenes Spiel starten, da wir trotz Steam und Einladung immer nur ne Fehlermeldung bekamen. Bin schockiert und etwas enttäuscht :(

Also haben wir uns einen Server aus der Liste gesucht, auf dem einfach keine Spieler waren.
Dort lief svencoop1 und wir haben uns auch durch svencoop2 durchgespielt.


Highlight bei Svencoop2: Wo sind die anderen?
Und dann kommt der Endgegner. Wir habens nicht geschafft Chubby zu retten. Wir wussten nichtmal dass er da ist ^ ^ Nur irgendwann war er halt einfach tot :D

War sehr oldschoolig, aber insgesamt halt eher mau weil man einfach ewig auf allem rumballern muss.
Danach find wieder svencoop1 im mapcycle an und wir dachten nur "oh nee...". Mir fiel dann aber ein, dass man ein Votemenü aufmachen kann.
Wir habens probiert und die Karte sandstone gewählt und - es klappte!


Sandstone. Terroristen in der Wüstenstadt aufhalten und ihre Munitionsreserven in die Luft jagen - Reihenfolge: Selbstbestimmt.

Der Unterschied zwischen Svencoop von früher und solchen Karten wie Sandstone ist schon ziemlich groß. Auf Sandstone geht es darum, dass man KI-Soldaten mit C4 Sprengsätzen durch eine Stadt eskortiert und an bestimmte Punkte lenkt, wo sie dann Sprengstofflager oder so in die Luft jagen. So eine Art Mischung aus Counterstrike und Team America. Hat auf jeden Fall viel mehr Spaß gemacht als die Tunnelschlauchmap von Svencoop 1 und 2. Halt u.a. auch weil man sich völlig frei überall hinbewegen konnte. Am Spawnpunkt liegt eine Übersichtskarte aus, auf der auch immer eingetragen wird was schon kaputt ist. Das war schon echt cool!
In seiner Naivität wars auch irgendwie wie Commando auf dem C64. Endgegner waren zwei Soldaten mit Minigun und mehr HP und zum Schluss gabs ne kleine Zwischensequenz mit einem Hubschrauber, der landet))


Polar Rescue: An jeder Tür ist ein Schloss mit einer Zahl der entsprechenden Keycard.

Aber das allergeilste war die Karte Polar Rescue.
Aufgemacht wie son Agentenfilm aus den 60ern, geht es hier darum, dass man eine Art nukleare Forschungsstation in der Polarregion stürmt und Geiseln rettet - mit einem Zeitlimit von 20 Minuten und einem Keycardsystem. Megageil! Im Komplex kann man sich frei bewegen, muss aber aufpassen, da die Terroristen überall auch Selbstschussanlagen aufgestellt haben. Nach und nach findet man dann Schlüsselkarten um Türen aufzumachen und in neue Bereiche vorzudringen. Zum Schluss muss man dann noch per Radio ein Flugzeug rufen und versuchen die Landebahn freizubekommen um die Geiseln rechtzeitig rauszubekommen. Hab sowas bei Svencoop glaub ich noch nie gesehen. Es ist richtig gut geworden und ich freu mich schon drauf das nochmal zu spielen. Wenn man es geschafft hat den Brückenkontrollraum einzunehmen kriegt man sogar ein paar KI-Leute als UNterstützung um dann gemeinsam den Sicherheitsraum auf der anderen Seite der Schlucht zu stürmen. Auch das hier ist weniger ne Schlauchtunnelmap, sondern mehr ein Gebäudekomplex, den man halt stück für stück über die Karten freischaltet. Man weiß aber am Anfang trotzdem nicht wo man am besten hingeht und so weiter. Man erforscht den Kompex ja erst. Auf jeden Fall beide Daumen hoch dafür.



Man beginnt an diesem Bergvorsprung hier und betritt den Komplex durch die Felsöffnung.


Es gibt mindestens drei Ebenen im Gebäudekomplex. Viele der Gänge sind mit Selbstschussanlagen gespickt um die Retter aufzuhalten.

Wenn man sich die Karten so anschaut ist es witzig zu sehen wie sich der Fokus verschoben hat. Früher war jede Map ein Schlauch und es ging immer irgendwie darum dass man in einen Lambdakomplex geht und da irgendwelche Aliens stundenlang beballert. Manchmal auch mit großen, nervigen Superendgegnern. Bei Karten wie Sandstone oder Polar Rescue gibt e mehr Handlungsfreiraum und Gegner, die schneller sterben - was es aber auch nicht unbedingt weniger gefährlich macht.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Out« (27.07.2017, 23:32)


2 649

29.07.2017, 09:14

Svencoop



Seit gestern kann ich Server öffnen, die auch im Internet gesehen werden und denen man sich anschließen kann.
Dabei ist mir eine interessante, spielmechanische Neuerung aufgefallen:
Deaktiviert man den Survivalmodus nicht, respawnt man nur noch händisch.

Das heißt, dass man tot liegenbleibt, bis jemand mit einem Medpack ankommt und einen wiederbelebt. Das gibt dem Spiel mehr Kante weil die Spieler mehr zusammenhalten müssen und auf sich aufpassen müssen. Haben gestern so mit ein paar Spielern, die random auf meinen Server kamen, echt nochmal ne Menge Spaß gehabt. Imo eine sehr gute Änderung.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Out« (29.07.2017, 09:31)


henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 427

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2 650

29.07.2017, 13:02

Ich kenne Sven Co-Op gar nicht, habe eben aber mal ein wenig recherchiert. Ausgehend von der Grafik - insbesondere der Wissenschaftler im ersten Screenshot - war klar, dass das etwas mit Half-Life zu tun haben muss. Die Entstehungsgeschichte liest sich ziemlich spannend. Vor allem bin ich beeindruckt, dass Valve ein ganz offizielles Standalone-Releases erlaubt hat und sogar ihre eigene Engine (»GoldSrc«) modifiziert hat, damit im Spiel mehr Gegenstände und Gegner zugelassen sind.

Ich finde das deshalb positiv erwähnenswert, weil ja nun gerade vor kurzem dieser Skandal um Take-Two Interactive war, die das Modding-Tool OpenIV für Grand Theft Auto verboten haben, und damit ziemlichen Unmut in der GTA-Gemeinde ausgelöst haben. Inzwischen haben sie zwar zurück gerudert und OpenIV darf es weiterhin geben. Aber das Projekt Liberty City ist damit gestorben. Ja, ja, so kann man auch mit seinen Fans umgehen.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

2 651

29.07.2017, 13:46

Naja, das kann man nicht ganz vergleichen. Valve war ja schon immer ziemlich locker mit solchen Sachen. Zum Einen hat ihnen das vermutlich 1998 geholfen ihr Spiel länger am Leben zu halten und öfter zu verkaufen. Zum Anderen haben sie mittlerweile durch Steam mehr Geld als sie jemals brauchen können. Auch programmieren die afaik nicht unbedingt an großen eigenen Projekten rum, da kann man sowas schonmal machen. Andere Entwickler haben da einen viel größeren Produktions- und Konkurrenzdruck.

Zudem sind die denke ich heute bei modernen Veröffentlichungen auch nicht mehr daran interessiert, dass sich deren Spiel möglichst länge am Leben hält, sondern mehr daran, dass es einen planbaren Lebenszyklus mit möglichst vielen Verkäufen hat.

Oder? Ich bin ja nicht wirklich am aktuellen Geschehen in der Branche dran. Ältere GTA-Teile waren glaube ich auch durchaus Moddingfreundlicher. Ich hab halt allgemein den Eindruck, dass man Mods nicht mehr so gerne sieht.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

2 652

30.07.2017, 13:51

Mega Maker

Irgendein sehr ehrgeiziges Programmierertrüppchen hat einen Leveleditor für die Mega Man Spiele gebastelt. :)
Abgesehen davon, dass man alle Grafiken kombinieren kann ist der zudem erstaunlich zugänglich. Die letzten paarTage habe ich echt wenig gemacht, außer neuen Levels gebastelt und mir bestehende von der Community angesehen.
Das Tool ist noch nicht perfekt, macht aber tatsächlich RIESENSPAß :)

Also wer halbwegs was mit Mega Man anfangen kann, der sollte das echt mal ausprobieren :)
"...einer fällt auf den Boden und grunzt plötzlich nur noch wie ein Schwein..."

Zur Zeit sind neben dir 4 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

4 Besucher