Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 420

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2 653

30.07.2017, 17:36

Naja, das kann man nicht ganz vergleichen. [...]

Häh? Wie, was?!? Hast Du das jetzt nur als Floskel geschrieben oder meinst Du das wirklich ernst? Das kann man absolut perfekt miteinander vergleichen (deswegen habe ich es ja getan):

-- beides sind Spielefirmen
-- beide sind mit ihren Produkten äußerst erfolgreich
-- die beiden Spiele-Marken der beiden Firmen sind sehr bekannt
---- »Half-Life« und »Grand Theft Auto«
-- beide haben von den Spiele-Marken große Stückzahlen abgesetzt
-- beide haben sehr viel Geld verdient

Also könnte man meinen, dass beide ähnlich agieren. Aber genau hier ist der Unterschied, wodurch ein Vergleich eben genau super spannend ist. Valve scheint mit ihren IPs ziemlich cool umzugehen - aus den genau von Dir genannten Gründen - während Take 2 Interactive es nicht nötig zu haben scheint. Schlussfolgerung aus dem Vergleich: Take 2 Interactive sind für mich die üblichen Arsch***er der Branche.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

2 654

30.07.2017, 18:38

Hmmm, also ich sehe da schon einen gewaltigen Unterschied.

Valve muss als Entwickler, Publisher etc. überhaupt nichts mehr releasen - was sie mehr oder weniger ja auch praktizieren. Half Life 2 Episode 3? Fehlanzeige. Half Life 3? Fehlanzeige. Ein neues Team Fortress? Fehlanzeige...etc. etc.
Sie sind darauf nicht mehr angewiesen, denn bei der Kohle die allein durch Steam reinkommt, kommen die doch vor lachen nicht mehr in den Schlaf - für "jedes" verkauftes Spiel erhalten sie rund 30% Umsatzbeteiligung. Jetzt muss man sich mal anschauen was täglich/wöchentlich auf Steam veröffentlicht wird...das ist die Verbesserung des Goldesels aus Grimms Märchen.

Diesen Luxus hat Take 2 nicht. Die sind neben den reinen Verkäufen der Vollpreistitel durchaus auf die Einnahmen digitaler Zusatzinhalte angewiesen bzw. bessern ihre Bilanz auf - am Hungertuch werden die vermutlich auch nicht nagen.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 420

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2 655

30.07.2017, 23:02

Natürlich gibt es Unterschiede. Aber die findet man ja nur heraus, indem man die Firmen vergleicht. Und ich verwehre mich ja nur gegen die Aussage, »die könnte man nicht vergleichen«.

Und, ja: Valve hat natürlich einen gewaltigen Umsatz. Man darf aber auch nicht vergessen, dass eine Mörder-Logistik dahinter steckt. Das wird vermutlich schon in eine ähnliche Richtung gehen - nicht ganz, aber so die Marschrichtung wird die selbe sein - wie vermutlich auch bei Facebook oder Amazon. Man braucht ähnlich wie Google Container voller Server und Festplatten, Bandbreiten-Anbindungen bis zum abwinken, fehlertolerante Systeme, Backups bis zum geht nicht mehr, man muss Heere an Leuten bezahlen, die das warten und programmieren und so weiter. Zudem muss der Client programmiert werden; und das auch noch für PC und Mac und Linux. Bei dem Ganzen geht auch richtig viel Geld wieder weg. Damit will ich nicht sagen, dass kein Geld übrig bleibt. Aber man muss eben auch bedenken, dass da auch ein gewaltiger Aufwand dahinter steckt.

Und ich stelle mir natürlich trotzdem die Frage, ob eine Firma, die nicht mehr auf ihre Spiele-Marken angewiesen ist (Valve) deswegen so tolerant wird. Oder ob eine Firma, die erst recht auf ihre Marke angewiesen ist (Take 2 Interactive), nicht vielleicht erst recht zufriedene Kunden generieren und an einer Kundenanbindung interessiert sein sollte?
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

2 656

30.07.2017, 23:39

Eternal Crusade

Hab mich heute mal aus dem Coopmodus rausgetraut und das reguläre Spiel gespielt. Also MMO Team Deathmatch mit ein paar Fahrzeugen als Gimmick. Absolut nicht mein Fall. Ich fühl mich wirklich wie der Rentner, der nicht mit Super Mario klarkommt, wenn ich das spiele.
Ich spawne rein, bin desorientiert. Weiß nicht wo ich hin muss und sehe nirgendwo die gegnerischen Mitspieler. Wenn ich die gegnerischen Mitspieler entdecke bin ich ein Augenblinzeln später in den meisten Fällen tot xD
Oft weiß ich auch nichtmal woher der Schuss kam. Ich kapier auch das Spielprinzip nicht. Man bekommt eine Restspielzeit angezeigt, die von 10 auf 11 auf 4 Minuten springt und das Spiel hört dann trotzdem einfach spontan auf. Ich glaube mittlerweile ich hab eine Kontrollleiste übersehen. Also kurzum: Es ist ein irre hektisches und stressiges Rumgehopse und Rumgerenne und ich kapier nüschte und bin überfordert. Also künftig dann nur mehr Coop mit Freunden. Alleine hab ich heute nie ein Spiel im Matchmaking gefunden.



Zitat

Häh? Wie, was?!? Hast Du das jetzt nur als Floskel geschrieben oder meinst Du das wirklich ernst?

Ich seh das wie Gunlord. Das sind zwei völlig unterschiedliche Firmen mit völlig unterschiedlichen Unternehmenszielen. Daraus erklärt sich imo ziemlich schnell die unterschiedliche Aktionsweise. Valve sind imo seit Etablierung von Steam aus dem Geschäft als Spielefirma raus und machen das nur noch als Spaßprojekt - deswegen gehts ja z.B. auch mit Half Life nicht weiter. Imo fiel aber auch das alte Valve schon etwas aus der Rolle, weil die ja damals Modprojeke unterstützt und aufgekauft haben. Ich denke Valve war da schon immer außergewöhnlich. Die jetzt aber mit normalen Spielefirmen zu vergleichen find ich unpassend weil Valve durch den Erfolg von Steam bekannterweise ja schon lange nicht mehr als Bewerber auf dem Markt tätig ist. Bessere Vergleiche wären doch EA und Take2 oder sowas. Oder UbiSoft und Take2. Aber Valve fällt imo komplett raus da.

@Megamaker:
Sowas ist doch immer cool!
Läuft das dann über den Emulator oder wie?

.... Gunner Runner 2? :mrgreen:
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

2 657

30.07.2017, 23:56


@Megamaker:
Sowas ist doch immer cool!
Läuft das dann über den Emulator oder wie?

.... Gunner Runner 2? :mrgreen:
Das läuft regulär über den PC. Das ist jetzt nicht NES-kompatibel, sondern ein reines PC-Spiel.
Hat natürlich den Vorteil dass es MASSIG User-Levels gibt :)

Zum Glück ist es kein Gunner Runner 2. Die Mega Maker Engine ist glücklicherweise besser. :lol:



Zudem tobe ich mich grade an einem Giana Sisters Leveleditor aus.
Das soll aber nicht nur eine Ansammlung von einigen Levels werden, sondern ein komplettes Spiel.

"...einer fällt auf den Boden und grunzt plötzlich nur noch wie ein Schwein..."

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 420

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2 658

01.08.2017, 23:27

Inside [PS4]
Ich habe heute Abend (eben gerade) Inside gespielt. Und zwar bis knapp über die Hälfte. Im Moment finde ich das mindestens ebenso beeindruckend wie Limbo. Wenn nicht sogar ein bischen mehr. Auf jeden Fall ist es deutlich beängstigender.

Am fiesesten, beindruckendsten, angsteinflößendsten und albtraumhaftesten fand ich bisher das »Testgelände«. Oh Mann, was geht denn hier ab? Was zum Geier ist DAS für eine Welt? (ich ahne allerdings die Antwort)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

2 659

02.08.2017, 01:07

Opposing Force
Notiz: Bis Of5a1 gespielt. Pit Worm Boss.
edit: Of5a2
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Out« (02.08.2017, 13:32)


2 660

02.08.2017, 21:34

Opposing Force (Coop)

Hört schon bei Of6a6 oder so auf :(
Gerade wenn man zum zweiten Endgegner fährt.

Also allgemein: Ich hatte wirklich NULL Erinnerungen an das Spiel außer dass man halt diese Soldatenspezialisten hat, die einem Türen aufschweißen können oder sich gegenseitig heilen und sowas. Von Half-Life 1 weiß ich noch, dass es viele eher lästige Sprung- und Geschicklichkeitspassagen hatte, wo man über Fässer musste oder durch die Kanalisation schwamm. Bei Opposing Force gibts erstmal jede Menge Rätselchen mit Objekten, die man verschieben muss und sowas. Dann Sprungrätsel und solcherlei. Man bewegt sich zeitweise fast ausschließlich durch Lüftungsschächte (ich konnts irgendwann nicht mehr sehen) und ein bisschen Kanalisation. Es hatte später fast den Anschein man würde dieses unsägliche Eisenbahngekacke aus dem Hauptspiel auch wiederholen, aber das war nur ne kurze Einlage zum Glück. Dann gibts als Hauptgegner zunächst diverse Aliens, von denen die Gonome am härtesten sind. Voll ausgewachsene Headcrabzombies, die irre schnell unterwegs sind und sehr hart zuschlagen. Nervig. Die anderen, neuen Aliengegner sind aber angenehmer und interessanter als die Kugelschwämme aus dem Originalspiel. Richtig geil wirds ab dem Punkt, wo man durch die Habitate läuft und die Barnacle als Waffe aufhebt. An diesem Lassokram hab ich echt Spaß. Danach fängt außerdem ne Sequenz an, wo man in verschiedenen Kampfzonen einfach nur mit ein paar KI-Soldaten durch die gegend läuft und sich durch Kampfgebiete ballert. Das war nach dem ganzen Lüftungskram echt ein Genuss.

Insgesamt: Ganz nett! Schade halt, dass nicht das ganze Spiel vercoopt wurde.

Wer es nochmal nachvollziehen möchte:

Das Spiel ging im Coop bis zu 1:17:XX im Video da. Also *fast* bis zum Schluss.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 420

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2 661

03.08.2017, 09:56

Inside [PS4]
Gestern Abend das Spiel fertig gespielt. Oh mein Gott, wird das zum Schluss abgefahren. Was in den letzten ca. 5 Szenen passiert, hätte ich mir niemals träumen lassen. Wirklich völlig abgefahren. Und auch ziemlich traurig.

Und ein ziemliches Stück Programmierkunst, was dort gezeigt wird. Ich will nichts spoilern, aber die Art und Weise, wie das animiert ist, ist schon ganz große Klasse. Und auch in diesem Spiel wird eine Physik-Engine beruhigend sachte eingesetzt. Während mich Limbo streckenweise an Teslagrad erinnert, kommt mir Inside eher ein wenig wie Abe's Osyssee vor. Nur ohne die Cartoon-Elemente. Will sagen: Das ist schon ein ziemliches Albtraum-Szenario, was hier geboten wird. Und man macht sich natürlich Gedanken, was das alles soll. Die Rätsel sind hier noch einfacher, als in Limbo. Es gab nur zwei oder drei Rätsel, bei denen ich wirklich mal eine Weile überlegen musste, was ich denn tun soll.

Insgesamt: Grandiose Präsentation, absolut flüssiges Gameplay, eine sehr düstere Athmosphäre, tolles Spiel! Aber ein drittes Spiel dieser Art bräuchte ich jetzt nicht mehr hintendran. Ich würde auch niemandem empfehlen, dieses Spiel zu spielen, der sich nicht in einer stabilen halbwegs positiven Verfassung befindet. Ich kann mir schon vorstellen, dass das gezeigte durchaus Depressionen verstärkt.

Trotzdem freue ich mich auf das nächste Werk von »Playdead«.


Doom (2016) [PS4]
Da ich nach Limbo/Inside mal wieder etwas Positives brauchte ... habe ich mal wieder mit Doom (2016) angefangen (... und mir dabei vorgestellt, dass der Doom-Marine in der Welt von Inside agiert, blöden Drecksäcke, die!) Meine »Reflexe« waren nahezu wieder sofort da. Unglaublich, wie gut das Spiel sofort wieder vom Pad geht. Mir ist schleierhaft, wie man Doom (2016) als 3D-Shooter-Fan nicht mögen kann.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

Beiträge: 685

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

2 662

03.08.2017, 15:44

Weil ich mich gerade in China befinde und nicht viel zur Kommunikation beitragen kann, spiele ich aktuell drei Games abwechselnd.

Auf dem Tablet (Android) suchte ich "Magic - The Gathering 2015". Das Kartenspiel gefällt mir sehr und ist auf einem Tablet echt gut aufgehoben.

Auf dem GPD Win ziehe ich mir "Shovel Knight" rein. Ich finde, dass der Schwierigkeitsgrad ab dem zweiten Level zu schnell anzieht.

Auf dem Gameboy-Advance-Klon Revo K101 spiele ich vor dem Zubettgehen eine Runde "Advance Wars 2". Die Strategie-Perle ging jahrelang an mir vorbei bis ich mich auf eine Top-GBA-Games-Seite verirrte...

2 663

03.08.2017, 16:20

Ach ja, mit dem GBA spiele ich derzeit auch ganz gerne: Kururin Paradise ist eine motivierende Geschicklichkeitsperle, in der ein sich drehender Stab durch immer größere Labyrinthe manövriert werden muss. Der Stab darf dabei nicht mit den Rändern und anderen Objekten in Berührung kommen. Das Ganze innerhalb eines Anfangs gnädigen Zeitlimits, wobei jede Berührung mit den Wänden einen Abzug von ein paar Sekunden bedeutet. Garniert ist das Spiel mit einigen schicken Bonus-Level, die ein völlig anderes Spielprinzip bieten. Sehr abwechlungsreich.

Ich habe mit dem Spiel begonnen, weil ich vor einiger Zeit den dritten Teil der Reihe, Kururin Squash für GameCube, bekommen habe und erst die Vorgänger durchspielen möchte. Der erste Teil heißt Kuru Kuru Kururin und ist sogar in Deutschland erschienen.

Sir Pommes: "What the Fatsch!"

2 664

03.08.2017, 19:15

China ist das reinste Schlaraffenland - alles ist dort essbar und kann gegessen werden :mrgreen:
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

Zur Zeit sind neben dir 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher