Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Beiträge: 653

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Software Engineer

  • Private Nachricht senden

2 665

04.08.2017, 01:16

Ich bin in Binhai in der Provinz Jiangsu, ungefähr 600 km nördlich von Shanhai. Für chinesische Verhältnisse gilt Binhai als Kleinstadt mit einer Einwohnerzahl von etwa 1,5 Millionen. Hier wohnen die Eltern und der größte Teil der Familie meiner Frau.


Kulinarisch gibt es hier wie in Deutschland Höhen und Tiefen. Die Vogelnestsuppe schmeckt irgendwo zwischen nach nichts und nach Spucke. Die hatte ich schon vor Jahren probiert.


"Gewürztechnisch" ist es in China natürlich vollkommen anders als man es von den asiatischen Restaurants in Deutschland kennt.


Was ich nicht so prickelnd fand, waren die frittierten Vögel am Spieß. Sie wurden inklusive Federn ins heiße Öl getaucht.


Gestern habe ich gesehen, dass die Aale bei lebendigem Leib gekocht wurden... Etwas abgehärtet muss man manchmal doch sein.


Etwas zum eigentlichen Thema: MTG 2015 bittet nach dem Abschluss der ersten Kampagne zur Kasse. Inklusive Erweiterung sollen 15 € berappt werden. Danach wird man aber weitgehend von weiterem Betteln verschont. Ich mag solche Bezahlmodelle eigentlich überhaupt nicht. Weil es aber mehr nach einer freischaltbaren Demo "schmeckt" als nach Free-To-Play, bin ich den Deal ausnahmsweise eingegangen.

2 666

04.08.2017, 12:48

Half-Life: Blue Shift

Das wahrscheinlich einzige Kapitel von Half-Life, das ich noch nicht kannte. Man ist diesmal in der Rolle eines Sicherheitsbeamten der Black Mesa-Forschungsanstalt und wird dann aber natürlich schnell in die Ereignisse rund um den Unfall bei den anomalen Stoffen mitreingezogen.

Mir hat das sehr gut gefallen weil am Anfang ne Menge kleiner Späßchen einprogrammiert wurden und weil man im Spielverlauf nicht mehr ganz so viele Hüpfrätsel hat. Ausnahme: Xen.

Ich glaube auch ich hab im ganzen Spiel keinen einzigen Endgegner gesehen, was ich auch gut finde. Die haben bei den anderen Spielen eigentlich eher genervt. Vor allem bei Half-Life selbst war der nur nervig. Bei Opposing Force gings ja.

Was bei Blue Shift einzigartig in der Reihe ist, ist dass man andauernd wieder zu den gleichen Orten zurückkehren muss, dann aber von einer anderen Seite reinkommt oder zwischenzeitlich irgendwas anders ist weil man irgendwo einen Hebel umgelegt hat o.ä. Da haben sich die Designer einerseits Arbeit gespart, andererseits find ich es auch echt mal ganz nett.

Im Gegensatz zu Opposing Force kriecht man auch nicht nur in Lüftungsschächten rum. Richtig cool fand ich auch, dass man in einen alten, stillgelegten Trakt von Black Mesa einbrechen muss. Und erstaunlicherweise waren sogar die Xenlevel gar nicht so nervig wie sonst.

Ich glaube Blue Shift wurde früher am schlechtesten bewertet, aber im Endeffekt find ich es echt nicht verkehrt.

Hier eine Komplettlösung ohne Kommentar:



Edit:
Es gibt noch einen Zusatzpack! Half-Life: Decay!


Den kannte ich noch nicht, aber das ist auch kein Wunder, denn der erschien exklusiv auf der PS2. Laut Wikipedia war Decay speziell als Mehrspielerspiel ausgelegt, das kooperativ zu bestreiten war. Genau mein Ding! :O
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Out« (04.08.2017, 12:55)


2 667

05.08.2017, 23:34

Ich habe den Thread aufgeteilt, weil das anschließend Folgende nichts mehr mit Spielen zu tun hatte. Den Neuen Thread findet Ihr hier:

Asiatisches Essen, Kochen, Ernährung

2 668

06.08.2017, 10:17

War Thunder

Hab gestern wieder mal War Thunder (Panzer) gespielt. Bei solchen Onlinespielen ändert sich ja beinahe wöchentlich die Spielmechanik auf die eine oder andere Weise. Bei dem von mir begrüßten und lange erwarteten PvE Panzercoopmodus hat man jetzt andere Karten eingesetzt und die Mechanik umgebaut: Anstatt KI-Fahrzeuge vor anderen KI-Fahrzeugen zu beschützen müssen die KI-Feinde jetzt lediglich in einen bestimmten Bereich vordringen und dort für eine bestimmte Zeit stehen um das Spiel zu gewinnen.

Auf den beiden Karten, die ich vom Matchmaker bekam hatte das bisher leider nur negative Folgen, die ich beobachten konnte.
Das größte Problem ist sicherlich die Umstellung der Karten.
Die sind jetzt so standardisiert worden, dass man in einem kleinen, kaputten Dorf anfängt, das in einer perfekten Ebene liegt.

In einem Fall lag das Dorf in einem weiten Tal, im anderen Fall lag das Dorf auf einem perfekt platten Hügen und die ANgreifer kamen aus dem Tal.
Das ärgerliche daran ist, dass man als Spieler jetzt keine Deckung mehr findet. Klar kann man sich hinter die Häuser stellen, aber in der Regel kommen die Gegner von mindestens drei Seiten gleichzeitig und man ist doch offen. Zudem hab ich festgestellt, dass die KI-Gegner durch die Häuser durchschießen. Die Hütten und Häuschen geben keinen effektiven Schutz vor Geschossen und zerbersten auch direkt nach einem Treffer. Die Panzergeschosse fliegen da einfach durch und richten auch immer noch Schaden an meinem Panzer an.

Im Gegensatz zu vorher gibt es jetzt keine Täler oder ähnliches mehr, wo ich reinfahren und effektiv mit Schutz gut spielen kann. Das war ja der Faktor, den ich erst kürzlich erlernt habe und womit ich dann an dem Modus doch ziemlichen Spaß hatte.

Ein zweites Problem ergibt sich aus der Umstellung:
Der Kontrollbereich auf der Karte ist so groß gewählt, dass die Feindpanzer auf der einen Karte vom Tal aus einfach nur bis an den Hügel heranfahren mussten und dann stehenbleiben konnten. Der Hügel verdeckte die Panzer und gab denen wunderbar Deckung (wir konnten die nicht angreifen weil die Kanonen nicht so weit runtergingen) und unsere Tickets liefen runter. GLeichzeitig kann man sich in so Fällen auch nicht zu weit rauswagen weil man dann sofort von der KI weggesnipet wird. Das wirkte einfach unausgegoren.

Das dritte Problem fällt dahingegen kaum mehr ins Gewicht:
Die Feindpanzer scheinen nicht an die Spielstufe angepasst zu sein. D.h. dass ich mit meinen niedrigstufiten Panzern vor allem solche Panzer vorgesetzt bekomme, die ich mit meinen Kanonen gar nicht oder nur auf kürzeste Entfernung knacken kann. Umgekehrt bin ich natürlich meist nach einem Treffer schon platt.

Das ist wieder schlechtes Design, finde ich. Schade, dass alles immer nur so halbgar rausgeschmissen wird. Würde man sone Sachen einmal wirklich vernünftig umsetzen, könnte es richtig viel Spaß machen!


Beispiel dazu:
Eternal Crusade

Ich emfpinde den Coopmodus da als sehr gut gelungen und überraschend gut ausgearbeitet. Es hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich mal das "richtige" Mehrspielerspiel probiert habe. Daran hatte ich aber überhaupt gar keinen Spaß. Ist also genau das Gegenteil von Warthunder in dem Sinne, obwohl hier wie dort der Coop-Modus nur schmückendes Minimalbeiwerk ist.

Noch zu War Thunder
Seit meinem letzten Besuch sind auch neue Panzer dazugekommen und ich hab mir da in freudiger Erwartung einen neuen sowjetischen Panzerjäger auf Stufe 1 freigeschalten. Hätt ich das Video mal vorher geschaut....


Ein Panzerchen ohne Panzerung, mit gerade mal 8 Schuss Munition, das mit so 10 km/h über die Landkarte tuckert - scheiße ey :D
Und der Typ da schafft trotzdem noch 7 Abschüsse mit 8 Schuss.

PS: Auf diesen Typ 95 Ro-Go hab ich in World of Tanks geflucht weil er da echt richtig scheiße war.
Aber in War Thunder klingt er interessant! Grund: In War Thunder kann man auch mehrere Türme benutzen wenn der Panzer mehr als einen Turm hat.
Bei World of Tanks konnte man immer nur einen Turm benutzen, auch wenn der Panzer mehrere Türme hat.

Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

2 669

06.08.2017, 12:01

Ich habe ein wenig in die aktuellen PS+-Spiele reingeschaut.



Level 22 - Gary´s Misadventure
Ist von der Idee her ganz nett, allerdings steht es sich ein wenig selbst im Weg. Man übernimmt die Rolle von Gary, einem einfachen Angestellten der mal wieder verpennt hat, und sich nun in die 22. Etage seines Unternehmens schleichen muss um ungesehen zu seinem Arbeitsplatz zu gelangen. Eine Mischung aus Stealth- und Geschicklichkeitsspiel welche in einem netten aber unauffälligen Pixelstil präsentiert wird. Die Spielmechaniken sind leider nicht ganz ausgereift, so das es häufiger mal zu Trail & Error-Situationen kommt. Kann man sich anschauen aber die Welt geht auch nicht unter wenn man es verpasst.


Downwell
Downwell lässt sich vielleicht am besten als ein Roguelike Plattform Vertikal Shoot em Up bezeichnen, welches mir vor allem aufgrund seines minimalistischen Grafikstils ausgesprochen gut gefallen hat. Ein kleines Männchen springt in eine Art Brunnen und von da an geht es eigentlich nur ballernd hinunter wobei es hier vor allem auf den richtigen Einsatz der zahlreichen Waffen gegen die unterschiedlichsten Kreaturen geht. Sinn oder Unsinn hinter dem Spielprinzip? Keine Ahnung...mir gefällt es irgendwie und es ist ein nettes kleines Spiel für Zwischendurch oder die Highscorejagd.




Snakeball hat mich nicht interessiert und Motherload habe ich mir noch nicht angeschaut, klingt aber ganz interessant. Just Cause 3 und Assasin´s Creed Freedom Cry habe ich mal zur Bibliothek hinzugefügt, allerdings glaube ich nicht, dass ich diese Spiele jemals anspielen werde.

Vielleicht ist ja nächsten Monat mehr für mich dabei.

Ansonsten habe ich die ersten Spielminuten mit Life is Strange verbracht, welches mir jetzt schon ausgesprochen gut gefällt. Aber hier möchte ich erst einmal weiterspielen um mir eine bessere Meinung bilden zu können.

Achja, und in Disc Jam habe ich ebenfalls ein wenig reingeschnuppert und man könnte es am ehesten als eine Neuauflage von Windjammers bezeichnen. Anders als im Original wird hier nicht in der Vogel- sondern in einer 3D-Perspektive gespielt. Die Steuerung muss man schon ein wenig üben um die Scheiben entsprechend anschneiden oder Lupfen zu können. Letztendlich macht so etwas aber ohnehin nur im lokalen Couch 2-Playermodus Spaß.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Gunlord« (06.08.2017, 12:21)


2 670

06.08.2017, 22:51

Half-Life: Decay



Der letzte Zusatzpack für Half-Life. Mit Hilfe des ukrainischen PC Ports kann ich das auch spielen, allerdings hakt es natürlich weil ich halt nur eine Person bin. Ich bin da an eine Stelle geraten wo unentwegt diese Flugviecher spawnen. Allein ist das imo nicht zu machen.
Die Stelle ist im Video noch nicht enthalten, aber ich hab das Video mal verlinkt um einen Eindruck vom Spiel zu vermitteln.

Finde das Spielprinzip total klasse, auch wenn ich den Schwierigkeitsgrad der Aufgaben jetzt nicht so knallhart fand. Ich denke mal dass das jetzt nach den Flugmännern ordentlich anziehen wird. Ist schon spürbar schwieriger geworden als in den ersten zwei-drei Leveln.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

2 671

06.08.2017, 23:02

Star Fox 2

Bisher nur auf easy gespielt und da recht kurz und viel zu leicht. Aber das Konzept, was Nintendo später in Star Fox Command erweitert hat, gefällt mir sehr gut. Wenn es nicht zu teuer wird, werde ich ma nach ner Repro ausschau halten.
Da es die Beta ist eine interessntes Ding. Das SPiel hat zu jeder Zeit einen kleinen Framecounter oben links. Max war bisher 20fps im Titelbild und 7fps in extremen Kampfsituationen.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 334

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2 672

07.08.2017, 16:53

Ich habe ein wenig in die aktuellen PS+-Spiele reingeschaut. [...] Motherload habe ich mir noch nicht angeschaut, klingt aber ganz interessant. [...]

Du meinst sicherlich Super Motherload [PS3/PS4], oder? Ist das Spiel für PS-Plus-Mitglieder kostenlos zu haben? Im PSN-Store sieht man dazu nämlich nichts. IGN meint zu dem Spiel übrigens, dass dieses wirklich witzig wäre. Es hätte eine etwas überflüssige Story, die aber nicht weiter störe. Und es hätte einen völlig sinnlosen und das Spiel zerstörenden Endkampf. Dieser wäre nämlich nicht nur nicht nötig gewesen wäre, sondern spieltechnisch auch noch extrem schlecht umgesetzt. Normal kostet das Spiel übrigens EUR 13,99.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

2 673

07.08.2017, 17:39

Ja, richtig...es heißt korrekt Super Motherload. Wie gesagt, bislang nur mal angeklickt aber noch nicht reingeschaut.

Ist halt Dutzendware geworden...

Wenn Publisher sich früher über Raubkopierer geärgert und dieses Problem dank DRM mittlerweile recht gut im Griff haben, verscherbeln sie ihre teuer entwickelten Spiele kurz nach dem Release mittlerweile in der digitalen Ramschkiste - diese Tür bekommen sie nicht mehr zu.

Edit


Ja, es ist diesen Monat in PS+ enthalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gunlord« (08.08.2017, 07:13)


2 674

11.08.2017, 23:14

War Thunder

Spiele atm ganz gerne wieder ab und an ein-zwei Ründchen War Thunder und sammel gerade sowjetische Panzer. Hab dabei wie oben angeführt auch ziemlich gut gemachte Videos von Nusensei gefunden - einem phänomenal guten Spieler - mit deren Hilfe ich mir jetzt zumindest einbilde, dass ich ein erweitertes Verständnis vom Spiel gewonnen habe, das ich jetzt in bessere Spielfähigkeiten umzumünzen hoffe. Jedenfalls erklärt der toll worauf man achten sollte und für was welcher Panzer mit welcher Muni gut oder schlecht ist - ohne dabei ultratechnisch zu werden.

Ich spiele natürlich immer noch ziemlich schlecht und handle noch zu oft zu unüberlegt und holze einfach nur drauf. Aber heute Abend hatte ich ne ganze Ecke Glück und dadurch auch ne ganze Menge Spaß. Mag aber auch am ultraschnellen, noobfreundlichen Panzer BT-5 liegen. Das Teil rast mit 60km/h über die Karten wie ein Rallywagen auf Panzerketten. Da kann man die Gegner leicht flankieren und aus Richtungen angreifen, die sie nicht im Blick haben.
Habe heute 3 Matches hintereinander gewonnen - also mein Team meine ich. Aber ich hab denk ich nen guten Teil dazu beigesteuert. Auf einer Karte hab ich einen Punkt auf nem Berg mit dem schnellen BT-5 erobert und hab ihn dann gegen zwei japanische Panzer gleichzeitig gehalten, die ich auch beide ausschalten konnte. Auf der Karte von Köln hab ich einen Spawncamp durchbrochen und einen Panzer schrottgeschossen, der zwei Ränge höher war als meiner. Dafür gabs einen Bonus und ne Auszeichnung und ich bin stolz wie Hulle, obwohls eigentlich keine Leistung war sondern mehr das Resultat des unüberlegten Handelns des Gegners. Und auf der Berlinkarte hab ich die Gegner lange auf Punkt B festgefahren und mich eingegraben, so dass sie den Punkt nicht einnehmen konnten und ihre Tickets runtergerasselt sind.

Vor allem hab ich jetzt den T-28 freigeschalten. Ein Riesenteil mit 3 Türmen (von denen aber nur einer wirklich nützlich ist). Bin sehr gespannt auf den.


Nach den drei Matches hab ich nochmal [b}COOP[/b] gespielt. Aber im derzeitigen Zustand ist es nicht besonders spaßig.
Um ne Chance zu haben muss man imo sehr mobil sein (sind die meisten Panzer aber nicht) und die Landschaft gut ausnutzen um Deckung zu haben. Aber dafür sind die Karten atm gar nicht richtig ausgelegt. Die haben halt einfach die normalen Deathmatchkarten genommen und spawnen da aus drei Richtungen gleichzeitig Feindpanzer. Die BT-Panzer sind ja schnell genug um sich gut in Position zu bringen.... aber die KI-Panzer sind zu stark gepanzert für deren Kanone. Also doof. Besonders viel Spaß machts halt so nicht. Ich hoffe die ändern das bald wieder und verbessern das. Vor zwei Wochen wars besser, aber ich glaube die Leute haben so nach Auffassung der Programmiere zu schnell zu viele Punkte gesammelt. Jetzt ist es halt nicht sonderlich spaßig.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

Beiträge: 653

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Software Engineer

  • Private Nachricht senden

2 675

12.08.2017, 04:23

"Advanced Wars 2" nervt. Ich schmeiße hin. An sich ist das Spiel für ein GBA-Spiel richtig gut. Aber ich kann die dämlichen und pubertären Dialoge nicht länger ertragen. Wären sie doch wenigstens lustig. Überhaupt frage ich mich, wie die Parteien kommunizieren. Schreien sie sich über Schlachtfeld an? Funk oder Telefon? Ich raffe es nicht...

Das Problem ist, dass man die bescheuerten Dialoge nicht einfach wegklicken kann und sollte, da sie wertvolle Informationen und Hinweise über neue Einheiten und Taktiken enthalten. Ohne diese ist das Frustpotenzial durch langwieriges Trial&Error einfach viel zu groß. Schade.

2 676

12.08.2017, 17:42

Aber ich kann die dämlichen und pubertären Dialoge nicht länger ertragen. Wären sie doch wenigstens lustig.
Ja, vollste Zustimmung. Das hat mich irgendwann auch einfach nur noch genervt...

Zur Zeit sind neben dir 15 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

15 Besucher