Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 361

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2 713

29.08.2017, 20:48

Velocity 2X: Critical Mass Edition [PS4]
Heute wieder ein wenig gespielt. Ich habe jetzt 34 Level von 50 durch. Allerdings bin ich nicht sonderlich gut. Wie gesagt gibt es EXPs, je nachdem wie gut man einen Level spielt. Und abhängig von den erreichten EXPs werden immer weitere Level freigeschaltet. Ich hoffe, dass man nicht perfekt spielen muss, um das letzte Level zu sehen.

Ansonsten: Das Spiel bringt echt Spaß! Jetzt in den hinteren Levels erinnern die Jump'n'Run-Abschnitte ein klitze kleines bischen an Metroid; nur eben mit der Kartengröße eines Bierdeckels. Aber weil die Level recht überschaubar sind, fügen sie sich sehr gut in die Mischung aus Shoot'em'Up und Jump'n'Run ein. Nach meinem Anfangs-Posting sah es noch gar nicht danach aus.

Es kommt jetzt noch ein Element hinzu, nämlich setzbare Teleport-Punkte. Es gibt nämlich Abzweigungen in den Levels, und mit den Teleport-Punkten kann man an so eine Abzweigung zurück kehren. Das wird in späteren Levels sogar wichtig, denn diese kann man nicht mehr linear absolvieren. Das ist ziemlich cool.

Kleiner Fauxpas: In Level 31 gibt es in einem Jump'n'Run-Level eine Situation, die man auf Anhieb meistern muss. Schafft man das nicht, dann ist die Spielfigur eingesperrt. Man kommt da nicht mehr raus (ist mir zweimal passiert). Dann darf man das komplette Level, also auch die ganzen Shoot'em'Up-Elemente, abbrechen und noch einmal spielen. Zum Glück kann man auch Level überspringen, weswegen das nicht ganz so dramatisch ist. Aber passieren darf so etwas beim Spiele-Design nicht. Wäre das bereits in den vorderen Leveln passiert, als ich noch eine wirklich miese Meinung von dem Spiel hatte, dann wäre mein Urteil wohl absolut vernichtend gewesen. So aber ... da der Rest Spaß bringt ... ich bin da gar nicht so genervt.

Der Kampf gegen den Zwischengegner in Level 33 war außerdem DER HAMMER! Da haben die Designer alle bisherigen Spielelemente kombiniert und das Ergebnis war wirklich klasse. Zwar nicht sonderlich schwer - wie übrigens das ganze Spiel nicht - aber auf die Idee muss man auch erst einmal kommen. Ich bin nicht restlos begeistert, aber inzwischen mag ich das Spiel doch so sehr, dass ich gerne jeden Tag ein bischen Spiele. Das ist so ein richtig nettes Spiel für zwischendurch.

Es gibt übrigens eine Story, die zwischen den Leveln in recht gut gezeichneten Standbildern erzählt wird. Da will sich das Spiel den Anschein einer echten seriösen Story geben. Ich hab's jedes mal weggeklickt, weil es mich vom Spielen abgehalten hat.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 361

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2 714

30.08.2017, 20:53

Velocity 2X: Critical Mass Edition [PS4]
Ich bin von dem Spiel jetzt doch genervt. Jetzt aber eben nicht von den »Casual«-Aspekten des Spiels sondern ganz im Gegenteil, weil der Schwierigkeitsgrad extrem brutal ansteigt.

Es sieht nämlich so aus, als müsste man tatsächlich möglichst viele Level perfekt spielen. Also:

-- unter der Minmalzeit des jeweiligen Levels bleiben
-- alle LivePods in den Shoot'em'Up-Leveln einsammeln
-- alle Kristalle in den Jump'n'Run-Leveln einsammeln
-- alle Gegner erledigen

Nur dann bekommt man genügend EXPs, dass die späteren Levels überhaupt freigeschaltet werden.

Au diesem Grund konnte ich erst Level 38 nicht spielen. Dann habe ich mich ausgemacht, noch einmal die vorderen Level zu spielen, um eben alles möglichst perfekt zu machen und so noch ein paar EXPs heraus zu kitzeln. Also den Level wieder und wieder udn wieder und wieder ... ihr wisst schon. Das hat dann extrem genervt.

Schließlich habe ich Level 32 dann doch geschafft ... aber eigentlich nur durch Glück. Nur um zu erfahren, dass es in einem zeiten Jump'n'Run-Level einen ähnlichen Design-Fehler gibt. Ich habe diesen Level also NOCH EINMAL spielen müssen. Da war ich schon schwer genervt.

Dann also rein in Level 38 ... nur um hier am Schwierigeitsgrad zu scheitern. Ich sage mal so: Man muss an einer Stelle innerhalb von zwei Sekunden drei Kombinationen von Tastendrücken in Verbindung mit »zielen« mit dem linken Analogstick ausführen ... keine Ahnung welcher Supermensch das schaffen soll.

Ich bin der Meinung, dass hier einfach Gametesting fehlt. Vielleicht haben die bestimmte Stellen auch einfach nie gespielt; keine Ahnung. Die haben dieses Spiel vermutlich irgend wann einfach rausgehauen, nach dem Motto »passt schon«. Das würde auch zu dem Umstand passen, dass sich die Auslieferung des Spiels um zwei Monate verzögert hat (was natürlich auch einen anderen Grund haben könnte). Das »riecht« danach, dass die Entwickler Probleme mit dem Spiel hatten.

Sehr schade, denn die Level 10 bis 37 bringen echt Laune. Aber wenn da Deisgnfehler in einem Spiel drin sind ... das bringt's dann einfach nicht.

Wie schon bei meinem ersten Posting geschrieben, bin ich der Meinung, dass so ein Feature »beste Zeit«, »alle Gegner« und so weiter in einem Actionspiel als integraler Bestandteil des Spiele-Designs nichts zu suchen hat. Hier bewahrheitet sich das. Genau das zerstört hier nämlich Velocity 2X.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 361

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2 715

31.08.2017, 01:45

Alter Aeon [PC]
Jetzt könnt ihr mich gerne für verrückt erklären.

Ich hatte mal wieder so richtig Lust auf ein totales OldSchool-Spiel; vermutlich angefacht durch die kleine Diskussion über Grimoire [PC] (siehe hier). Aber auf meinem aktuelle PC installiere ich den Steam-Client nicht mehr.

Ich hätte auch Lust, noch einmal Wizardry VI: Bane of the Cosmic Forge [PC] anzugehen. Das gibt es bei Gog.com ziemlich günstig.

Stattdessen habe ich den Fehler begangen, beim YouTuber »Gerugon« mal wieder vorbeizuschauen. Und was sehe ich da? Er spielt ein richtig RICHTIG oldschooliges Online-RPG in Form eines MUD namens Alter Aeon. Alles per Texteingabe wie bei Infocom, haufenweise Statuswerte der Spielfigur (an die man aber dank des Tutorials sehr gut heran geführt wird), grinden bis zum geht nicht mehr ... ich hatte heute Abend meinen Spaß. Kämpfe werden allerdings automatisch ausgeführt.

Gespielt habe ich mit dem speziell für dieses MUD programmierten »Alter Aeon Client«, den es für Windows-PCs kostenlos auf der Seite gibt. Der hat den Vorteil, dass man eine geradezu luxoriöse grafische Karte der Umgebung hat (farbige Flächen im Rechenkästchen-Stil) und man kann damit wohl auch kleine Skripte auf Funktionstasten legen. Das habe ich aber noch nicht ausprobiert. Und so sieht das Ganze dann aus:


Alter Aeon: Der spezielle Client für das MUD

Als MUD (»Multi User Dungeon«) ist das Ganze ein Multi-User-System; es laufen also auch andere Spieler herum. Ich habe das genutzt um die mal zu fraghen, wie man dies und das macht. Die haben auch alle ganz freundlich Auskunft gegeben. Und einer hat mir gleich mal 600 EXPs geschenkt. Das geht in diesem Spiel nämlich, wobei das nicht ganz uneigennützig passiert, denn das bringt dem Schenkenden ebenfalls Vorteile.

Es fühlt sich wieder ein klein wenig so an, als würde man sich mit seinem »US Robotics«-Modem mit 9600 baud in eine Mailbox von vor 25 Jahren Server einwählen. Hat Spaß gebracht. Und ich werde das wohl ein wenig weiter spielen.

P.S.: Nicht dass ich hier nicht noch andere Spiele hätte. Zum Beispiel so unwesentliche Titel wie Persona 5 und Final Fantasy XV und so. ;)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

Beiträge: 666

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Software Engineer

  • Private Nachricht senden

2 716

31.08.2017, 06:32

Ganz ehrlich: ansehen werde ich es mir auch. Hier wird nämlich wenigstens mein Interesse geweckt.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 361

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2 717

01.09.2017, 13:15

Alter Aeon [PC]
Gestern Abend/Nacht wieder gespielt. Das Spiel übt auf mich tatsächlich einen gewissen Suchteffekt aus.

Ich hatte gestern drei Aha-Effekte:

1. Andere Spieler spenden ihr eigenen EXPs
Das ist mir gestern drei oder viermal passiert. Wildfremde nie gesehene Spieler spenden meiner Spielfigur EXPs. Wie schon erwähnt haben die Spender dadurch auch Vorteil; das ist also nicht ganz uneigennützig. Welche Vorteile das sind, weiß ich allerdings noch nicht. Ich bin noch zu »klein«, um da mitreden zu können. Ich habe mich auf jeden Fall immer lieb bedankt. :)

2. Mehrere Klassen gleichzeitig leveln
Man muss nicht nur eine Charakterklasse leveln (ich bin übrigens ein »Thief«). Man kann alle Klassen gleichzeitig hochbringen. Das hat nicht nur zur Folge, dass man auch die Eigenschaften einer anderen Klasse nach und nach erlernt - in meinem Fall habe ich mich zusätzlich auf den »Cleric« konzentriert - sondern dass man auch sogenannte zusäzliche »practices« bekommt. Die benötigt man, um bei verschiedenen NPCs im Spiel alle möglichen Eigenschaften zu erlernen. In meinem Fall levele ich also den Cleric, bekomme dadurch mehr Practices und kann diese wieder für Eigenschaften des Thiefs verwenden. Das ist witzig.

3. Unix-artige Shell
Vieles, was man so von einer Unix-Shell kennt, geht auch hier: mit den Pfeiltasten durch die letzten getippten Befehle scrollen um diese nicht immer wieder zu tppen, oder - jetzt kommt's - »aliases« für Befehle. Zum Beispiel erfährt man vom Spiel, dass die Götter es bevorzugen würden, wenn man die Laichen der gekillten Gegner nicht einfach so herumliegen lassen würde. Die verrotten zwar nach wenigen Minuten - sie lösen sich in Nichts auf - aber schön ist das erst einmal nicht. Also gibt es den Befehl »sacrifice«. Man tippt also immer »sacrifice corps«, oder auch »sacr corps«, was aber selbst mit dem scrollen durch die Befehle nervt. Ich habe mir also einen Alias geschrieben, der diesen Befehl auf »sac« ausführt. Sehr geil!

Ansonsten ...
Auch ansonsten habe ich gestern viel gelernt: So gibt es auf der Minikarte die Möglichkeit, die einzuschlagende Richtung mit der Maus zu klicken. Oder, noch besser, man nutzt den Nummernblock der Tastatur. Oder dass Kämpfe zwar automatisch ablaufen, man aber zwischendurch immer wieder heftige Kommando-Attacken geben kann; so man sie denn mit seinem Charakter erlernt hat, siehe oben. Oder dass der »Alter Aeon Client« Geräische von sich gibt, je nachdem welches Monster man gerde beackert oder welchen Schlag man ausführt (ich hatte vorher meinen Lautsprecher nicht an). Die »Zombies« klingen da wirklich witzig und es nervt auch nicht. Oder man kann die automatisch bei Charakter-Erstellung generierte Beschreibung selber verändern; inklusive Link auf eine eigene Website, wo man sich dann über seinen Charakter komplett austoben könnte. Oder dass es ein extrem ausführliches Hilfesystem gibt, ansatzweise wie die Unix man-Pages. Oder dass die Website von »Alter Aeon« ebenfalls ebenfalls mördermäßig viele Tipps gibt. Oder dass man auf eben jener Website jede Menge Informationen über die Spieler der Welt findet. Oder, oder, oder ... Finde ich alles extrem witzig.

Und noch etwas: Man muss ja die ganze Zeit lesen. Und zwar noch und nöcher. Die Beschreibungen der Räume habe ich zwar inzwischen übersprungen, weil das jetzt nicht so spannend ist. Und ob einen ein Monster erwartet oder ein spezieller Gegenstand herumliegt, das erfährt man sowieso anhand der farbig eingefärbten Texte. Aber insgesamt regt das die Phantasie an. Denn man muss sich die Umgebung ja vorstellen. Es ist wirklich wie bei Zork.

Mit wenigen Worten: Es bringt einfach extrem Spaß! ^^

Charakter: Estreega
Level: 8 (Thief: 7, Cleric: 1)
EXPs: 65.100
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

2 718

02.09.2017, 00:18

Harveys neue Augen

Die Fortsetzung zu Edna bricht aus.
Bin erst ganz am Anfang, aber mir gefällt es schon auf Anhieb viel besser. Die Erzählweise ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber der Humor gefällt mir viel besser als im ersten Spiel. Harveys neue Augen hat mehr Witz, wie ich finde. Sehr fies ^ ^

Insgesamt ist das Spiel ein großer Schritt nach vorne im Vergleich zu Teil 1.
Die Rätsel find ich besser und es ist vollwertig animiert, so wie ich es von einem kommerziellen Titel erwarten würde :P

Im Moment hänge ich bei dem Rätsel mit dem Alterchen und dem Erinnerungsapparat. Knifflig und richtig schön klassisch!
Für alle, die aufgeben wollen gibt es eine Lösungsfunktion damit man nicht zu lange hängen bleibt. Aber da bin ich noch zu stolz für :D
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

2 719

02.09.2017, 11:13

Harveys neue Augen
Na, da wünsche ich doch mal viel Spaß. Habe ich damals gemeinsam mit meiner Frau gespielt und wir haben uns köstlich amüsiert ^^

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 361

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2 720

02.09.2017, 11:14

Alter Aeon [PC]
Gestern wieder weiter gespielt und meinen Charakter »Estreega« aufgelevelt (den Namen habe ich noch aus seligen TableTop-Rollenspielzeiten mit »Das Schwarze Auge« und so). Dabei ist mir noch folgendes aufgefallen:


Waffe aus der Hand schlagen
Gewisse Monster sind in der Lage, dem Spieler-Charakter während des Kampfes die Waffe aus der Hand zu schlagen. Entweder benötigt man dann einem Moment, um diese wieder (automatisch) in die Hand zu nehmen, oder sie landet im Inventory. Dort muss man sie dann wieder händisch mit »wear {Waffe}« in die Hand nehmen. Das hatte ich beim ersten mal gar nicht bemerkt und wunderte mich dann, dass mein Charakter plötzlich gar nicht mehr richtig drauflos prügeln kann.


Statuswerte der Ausrüstung
Man kann sich die Statuswerte der Ausrüstung mit »identify {Gegenstand]« anzeigen lassen. Das sieht dann beispielsweise so aus:

You are wielding a medium longsword.

Item: 'long sword longsword medium'
Weight: 5 Size: 3'0" Level: 10 (very uncommon)
Type: WEAPON Composition: METAL
Weapon damage: 2 to 20 slash, 14 strength to use.
Object is:
Item has other effects:
Affects: HITROLL by 4
This weapon has a well-defined blade that can rip and tear.
This weapon will do extra damage to plants and blobs.
This weapon will do reduced damage to skeletons, machines and crystalline creatures.


Nur ist mir irgendwie noch nicht so richtig klar, was die Werte eigentlich bedeuten. Zum Beispiel »HITROLL by 4« ... äh ... häh? Da muss ich mich noch ein bischen einlesen, um so immer die beste Waffe zu haben.


EXPs für Anwenden von Fähigkeiten
Meine Diebin (Thief) hat bereits einige Fähigkeiten erworben. Zum Beispiel »trip« (den Gegner von den Beinen hauen, ist seeeeehr effektiv muss aber während des Kampfes eingetippt werden) oder »dodge« (ausweichen, wird im Kampf automatisch ausgeführt). Die kann man zum einen mit »practice« trainieren, benötigt dazu aber die erwähnten »practices«-Punkte, die man beim normalen Aufleveln bekommt. Beim trainieren mit »practice« bekommt man aber die Fähigkeit nicht weiter als auf 84%. Die restlichen Prozentpunkte bekommt man, indem man die Fähigkeit einfach anwendet. Und außerdem bekommt man dafür auch noch EXPs.


Chat im Spiel
Ein wenig nervig sind die Chats im Spiel. Da wird häufig von irgend jemandem im Spiel irgend etwas gefragt oder gesagt, was man dann auch alles mitbekommt. Das ist unangenehm, weil man im Kampf mit einem Monster schon mitlesen sollte, was da passiert. Chat-Nachrichten stören da eher. Zum Glück laufen alle Chats über sogenannte »channels«, und die kann man abschalten. Ruhe im Schiff!


Ansonsten ...
Man sieht also, das Spiel ist schon recht grindy. Was aber auch einigermaßen schnell geht, so dass man durchaus, zumindest am Anfang, schnell aufsteigt. Außerdem kann man nicht nur den Hauptcharakter aufleveln, sondern auch die ganzen anderen Charakterklassen (was man auch tunlichst machen sollte, weil man dadurch schneller die »practices«-Punkte bekommt) und die Fähigkeiten. Da kommt man dann schnell in so etwas hinein wie »Ach, schnell noch den Cleric auf Level 5« und so weiter.

Bringt weiterhin Spaß. ^^

Charakter: Estreega
Level: 15 (Thief: 10, Cleric: 5)
EXPs: 288.100
Spielzeit: ca. 8 Stunden
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

Beiträge: 666

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Software Engineer

  • Private Nachricht senden

2 721

02.09.2017, 12:38

Das klingt alles wirklich echt toll und ich bin wahnsinnig neugierig auf das Spiel. Was mich an Multiplayer-Games allerdings immer stört, ist der Zwang bis zum Ende (einer Runde, eines Kampfes) online zu bleiben.

Ich habe eigentlich selten mal mindestens eine Stunde am Stück Zeit, in denen ich nicht von Ereignissen im echten Leben, die eine sofortige Unterbrechung des Spiels erfordern, geplagt werde. In Spielen wie "League of Legends" wird man nach ein paar Verwarnungen gebannt. Ich sehe ein, dass es irgendwie richtig und notwendig ist.

Wie geht man mit einer Unterbrechung bei "Alter Aeon" um? Was für Konsequenzen muss man dort befürchten?

Ein Rauswurf, eine Sperrung oder ein Verbannen hindern mich natürlich daran, solche und ähnliche Spiele überhaupt zu starten. Ein Grund, warum ich lieber Singleplayer-Games spiele.

2 722

02.09.2017, 13:21


Ich habe eigentlich selten mal mindestens eine Stunde am Stück Zeit, in denen ich nicht von Ereignissen im echten Leben, die eine sofortige Unterbrechung des Spiels erfordern, geplagt werde.

Das ist bei mir auch so. Jeden Tag. Immer.
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

2 723

02.09.2017, 13:47

Harveys neue Augen
Na, da wünsche ich doch mal viel Spaß. Habe ich damals gemeinsam mit meiner Frau gespielt und wir haben uns köstlich amüsiert ^^


Vielen Dank! Ich finde bisher funktioniert das alles viel besser als bei Edna bricht aus. Man sieht, dass sich die Entwickler wirklich selbst auch ordentlich weiterentwickelt haben. Schön schwarzer Humor da.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 361

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2 724

02.09.2017, 14:03

Das klingt alles wirklich echt toll und ich bin wahnsinnig neugierig auf das Spiel. Was mich an Multiplayer-Games allerdings immer stört, ist der Zwang bis zum Ende (einer Runde, eines Kampfes) online zu bleiben. [...]

Das Problem habe ich im Prinzip auch immer. Mich nervt schon in normalen nicht-online JRPGs, dass ich nicht mitten im Kampf speichern kann: Telefonanruf wegen was Wichtigem, dringender Toiletten-Besuch (ihr glaubt gar nicht, wie oft mir das in 30-Minuten-Kämpfen gegen irgend welche Zwischengegner von JRPGs schon passiert ist), etcpp. Ich verstehe die Entwickler, dass sie das nicht einbauen, weil das Spiel ansonsten zu einfach würde. Ich denke mir aber immer: Überlasst das dem Spieler, wie einfach er es haben will. Außerdem kann man ja über die durchgeführten Saves eine Statistik führen und sogar mit aufführen, dass man in Kämpfen gespeichert hat. Wie auch immer.

In Alter Aeon gibt es die Befehle:

save
quit


wobei »quit« automatisch auch ein »save« durchführt. Danach ist das Spiel gespeichert und man ist draußen. Kämpfe dauern hier normalerweise nicht sehr lange; vielleicht einmal eine Minute. Außerdem kann man mit »flee« vor Monstern davonlaufen. Also eigentlich kein Problem. Ich weiß allerdings nicht was passiert, wenn man mitten im Kampf speichert und das Spiel verlässt. Ansonsten ist es fast so wie im alten Doom: Man kann speichern wo man will.

Was »save« allerdings nun genau macht, das weiß ich noch nicht. Ich hoffe, das alles gespeichert wird, so dass man nach einem Ableben genau nach dem letzten »save« weiter machen kann. Ich bin allerdings noch nicht gestorben.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

Zur Zeit sind neben dir 7 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

7 Besucher