Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 316

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2 845

31.12.2017, 17:31

[...] Was mMn der Steuerung fehlt, ist eine Lupen- oder Klartextfunktion für die Dokumente. Ich stehe in den Momenten echt häufiger auf, um näher an den Fernseher zu gehen, weil ich die Schrift nicht lesen kann.

Ich habe mir ein paar Reviews auf YouTube angesehen, und das wurde öfters mal bemängelt. Außerdem gibt es wohl ein paar Rätsel, bei denen man richtig viel hin und her laufen muss. Und dann war das Spiel wohl auf dem PC noch recht buggy, so dass man öfters mal von vorne beginnen muss: »Hindurchfallen durch den Boden« plus Autosave und schon ist das ganze Spiel versaut.

Ansonsten klingt das nach einem Fall für mich! Ich liebe solche Puzzle-Spiele. ^^

Übrigens kann ich in der Hinsicht auch wärmstens The Witness sowie The Talos Principle empfehlen. Beide habe ich gesuchtet und gerade The Witness hat auch ein sehr schönes abstraktes Art-Design, welches hervorragend zu den Rätseln und zu der Stimmung des Spiels passt (an dieser Stelle noch einmal Danke an Sir Pommes, der mich auf das Spiel gebrach hat). Beide spielen bauen eine sehr in sich stimmige Welt auf, die mich kaum noch losgelassen hat.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

2 846

01.01.2018, 09:34

Star Trek - Judgment Rites



Stilvoll und gekonnt imo. Ich hänge in Mission 2.
Die Folge heißt "Sentinel". Die Enterprise erhält einen Notruf von einem Forschungsschiff, der Demeter. Sie haben einen Steinzeitplaneten erforscht als sie plötzlich gescannt wurden. Die Enterprise soll nun ermitteln. Man beamt sich also an die Quelle dieses Energiestrahls und stellt fest, dass man in einem unterirdischen Komplex festsitzt. Bald schon stellt sich allerdings heraus, dass vielleicht nicht der Planet beobachtet wurde, sondern dass der ganze Komplex nur existiert um die Crew der Enterprise in einem Experiment zu testen.
Am Ende steht ein ethischer Konflikt, den man durch ein komplexes Maschinenrätsel lösen muss um beide Seiten des Konfliktes miteinander zu versöhnen und ins Gleichgewicht zu bringen. Es geht um den Preis, den man für Forschung zahlen muss. Ist es gerechtfertigt für wissenschaftliche Durchbrüche ethische Verdammnis in Kauf zu nehmen? So in ungefähr.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 316

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2 847

01.01.2018, 12:49

Obduction

Gestern habe ich mit einer Bekannten aus unserer Tanzschule gesprochen, die auch der Computerspiele-Leidenschaft verfallen ist. Die spielt ebenfalls The Talos Principle und als ich ihr von Obduction erzählt habe, hat sie mir dieses wärmstens ans Herz gelegt. Das wird also demnächst gekauft! :)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

2 848

05.01.2018, 12:13

Star Trek - Judgment Rites


No Man's Land

Die Enterprise soll das Verschwinden mehrerer Föderationsschiffe aufklären. Dabei wird sie von einem roten Dreidecker im Weltraum angegriffen und zur Notlandung auf einem Planeten gezwungen, der einem Dorf in Deutschland anno 1918 nachempfunden ist. Die Antworten liegen im Schloss von Baron Trelane Gothos, aber da muss man erstmal hinkommen...


Light and Darkness

Auf einem verwüsteten Planeten wurden schwache Lebenszeichen gefunden. Die Enterprise soll sich das näher anschauen.
Es stellt sich raus, dass eiine unbekannte Rasse dort ein Rätsel hinterlassen hat, dass die Enterprise lösen muss. Doch nicht alles ist wie es scheint und man darf sich nicht vom Anschein der Dinge leiten lassen. Ich hab trotzdem nur 66% erzielt -_-
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

2 849

08.01.2018, 13:26

Mein Kleiner Junge und ich spielen derzeit Toy Story 3 – in diesem Fall die PS3-Version. Ich muss sagen, das Spiel ist tatsächlich sehr nett. Entgegen meiner Erwartung ist es definitiv ein überraschend gutes Lizenz-Spiel. Meistens sind die ja nicht so gut. In Toy Story 3 stimmen sowohl die technische Umsetzung – die Grafik ist detailliert, flüssig, liebevoll – als auch die Handlung. Anfangs bewegt man sich in einer kleinen Stadt mit einer ziemlich großen Umgebung drumherum zum erkunden und bekommt Geld (Gold), wenn man Gegner besiegt, Aufgaben erfüllt oder es einfach am Wegesrand findet. Für das Geld kann man weitere Gebäude hinzukaufen, welche dann "live" gebaut werden, mit deren Hilfe weitere Missionen erfüllt werden können. Im Laufe der Zeit wird die Stadt immer größer (Frisör, Schneiderei, Scheune, ...) und es werden mehr und mehr neue Bereiche geöffnet. Toy Story 3 macht tatsächlich sowohl meinem Jungen als auch mir sehr viel Spaß.

Edit:
Mir fällt gerade ein, dass mir Toy-Story-Spiele schon öfter gefallen haben. Toy Story für Mega Drive und Toy Story 2 für Dreamcast habe ich jeweils ziemlich lange mit Begeisterung gespielt.
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 316

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2 850

16.01.2018, 18:17

Skyrim: Special Edition [PS4]
OK, ich hab's schon öfters geschrieben ... aber trotzdem: IST DIESE WELT GROSS! Gut, ich habe jetzt über 37 Spielstunden auf dem Tacho und so ganz laaaaangsam fange ich an, mich hier ein klein wenig auszukennen. Vor allem um »Weißlauf« herum (so der deutsche Name der Zentral-Stadt in Skyrim ... Verzeihung, in »Himmelsrand«). Wenn es in diesem Spiel nicht das Quest-Tagebuch gäbe, welches bei den allermeisten Quests auch noch die jeweilige Position auf der Karte anzeigt, dann wäre ich rettungslos verloren.

Allerdings: Auch mit dem Quest-Tagebuch stellt sich im Moment ein klein wenig so etwas wie eine Verwirrung ein. Die Welt ist schon so - ich schreibe das jetzt mal - »realistisch« gestaltet und mit glaubwürdigen Charakteren versehen, dass so etwas wie eine Haupt-Geschichte im Moment ein wenig untergeht. Es sind einfach viel zu viele Geschichten und Informationen, die auf den Spieler einstürmen. Das hat - zumindest bei mir - wieder den Effekt, dass alles ein wenig beliebig ist. Zudem haben die Quests oftmals den selben Charakter und wie in anderen RPGs auch: »Gehe dorthin, finde dies und das, sprich mit dem oder der oder töte den und den.«

Positiv gesehen könnte man auch sagen »endlos«. Skyrim erinnert mich in seiner Anmutung schon ein wenig an das spielerisch völlig anders gestrickte 7 Days To Die. Gerade wenn man so durch die Landschaft läuft, auf der Suche nach einem weiteren Ort ... das hat schon etwas meditatives; eben genau wie in 7DTD. Ich kann verstehen, dass es Spieler gibt, die Skyrim seit Jahren spielen.

Ich muss auch sagen, das ist meckern auf sehr hohem Niveau. Insgesamt ist die Landschaft immer noch phantastisch gestaltet. Mir steht nach wie vor der Mund offen.

Stufe: 19
Spielzeit: 37:15 Stunden
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

2 851

17.01.2018, 02:57

Star Trek Judgment Rites


Voids

Die Enterprise soll einen Unfall im Antares Rift untersuchen und gerät dabei selbst in eine Notlage.
Plötzlich dreht sich der Blickwinkel um und man blickt aus Richtung des Bildschirms auf die Brücke und Kirk und Co entgegen. Die Brücke ist funktionsunfähig und man muss die Crew zur Notkontrolle evakuieren und Maßnahmen ergreifen. Plötzlich verschwindet Mister Spock und ein seltsamer Außerirdischer taucht auf und macht sich an den Geräten der Enterprise zu schaffen. Kirk muss jetzt ein Ass aus dem Ärmel zaubern bevor die Enterprise explodiert.

Sehr coole Episode, die mir echt gut gefallen hat! Im Endeffekt war sie ein bisschen kurz und ich war über die supereinfache Lösung des Endrätsels verwundert. Aber die 86% deuten an: Ich hab noch nachzubessern.

Ne Episode, die ich nochmal durchspielen werde. Hat Spaß gemacht!
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 316

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2 852

17.01.2018, 15:56

Skyrim: Special Edition [PS4]
Quest »Die heilige Prüfung der Kyne«

Poah, Leute, ich habe gestern eine einzelne Quest komplett fertig gemacht. Und das einigermaßen aufwändig. Die Quest beginnt damit, dass man im südöstlichen Teil Himmelsrands (die für meine Ohren durchaus klingende deutsche Übersetzung von »Skyrim«) eine einsame Jägershütte findet. Wer's genau wissen will: In der Nähe der Ruinen mit dem recht feucht auszusprechenden Namen »Ruinen von Bthalft«. Dort lebt der etwas ruppige Nord-Jäger Froki, der mich als Stadtmensch beschimpft und dass ich sowieso nicht richtig jagen kann, weil nicht im Einklang mit der Natur und bla bla bla. Aber er bietet uns an, beweisen zu können, doch ein vernünftiger Jäger zu sein.

Und schon hatte ich eine weitere Quest am Hals, in der ich insgesamt sieben Geister-Wächter von Tieren finden und im Kampf besiegen müsse. Das Problem dabei: Die Wächter sind über ganz Himmelsrand verteilt.

Nun gibt es zum Glück die »Schnellreise«-Funktion, mittels derer man nicht manuell durch die Welt latschen muss, sondern bereits besuchte Orte per Klick erneut aufsuchen kann. Das Spiel berechnet die ungefähre Reise-Zeit und korrigiert bei Ankunft die aktuelle Zeit entsprechend. So weit alles gut.


Skyrim: Da geht einem doch das Herz auf! Ein Sonnenuntergang in der Nähe der Stadt Weißlauf (rechts im Bild).

Ich hatte es mir gestern aber zur Aufgabe gemacht, alles zu Fuß zu erlaufen. Gut, nicht ganz. Beim letzten Wächter langweilte sich ein herrenloses Pferd am Wegesrand, welches ich mir kurzerhand geschnappt habe und dann mit dem Klepper über Stock und Stein gepoltert bin. Aber so grundsätzlich ist das schon ganz schön viel Gelatsche, was man das abreißt. Der Vorteil war, dass ich nach gestern Abend die entsprechenden Gebiete ziemlich gut kenne, noch einige weitere Orte gefunden und auf der Karte freigeschaltet habe und auch gegen einige weitere Biester gekämpft habe. Unter anderem zwei weitere Drachen. Ich behaupte auch mal, dass ich Skyrim inzwischen besser kenne, als die Wälder um Bad Aibling.

Und letzte Nacht habe ich von endlosen Wegen in Himmelsrand geträumt ... Ich kann verstehen, wenn die Leute behaupten, sie haben während des Spielens in Himmelsrand/Skyrim »gelebt«! ^^

Stufe: 20
Spielzeit: 41:46 Stunden
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

2 853

19.01.2018, 08:48



Star Trek Judgment Rites

Museum Piece

Landurlaub für die Enterprise! Da ruft der Admiral Richards an: Captain Kirk soll ihm einen Gefallen tun und bei einer Zeremonie Hände schütteln.
Gemeinsam mit Mr Scott und Mr Chekov beamt er sich runter und genießt eine Führung durch ein Museum. Doch plötzlich gerät die Situation außer Kontrolle: Terroristen greifen an und nehmen Geiseln! Kirk und Co müssen sich ohne technische Hilfe einen Weg durch das Museum freiknobeln und mit den Terroristen verhandeln oder ihnen das Handwerk legen.

Ein schönes Stück Star Trek. Ich habs mit 100% geschafft, also genau nach Vorschrift der TV-Serie, wenn man so will *stolz* :mrgreen:
Außerdem war es nett, dass Chekov sich auch mal nützlich machen kann.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

2 854

23.01.2018, 08:38

Star Trek Judgment Rites



Though this be madness... yet there is method in it

Eine Doppelfolge und das Finale des Spiels.
In der neutralen Zone trifft ein gigantisches Raumschiff ein, dass droht eine Kolonie zu zerstören. Neben der Enterprise trifft auch ein klingonischer Kreuzer ein und ermittelt. In eiem Wettlauf gegen die Zeit schickt die Enterprise einen Landungstrupp auf das Schiff um rauszufinden, was es damit auf sich hat und wie man die Katastrophe stoppen kann. Dabei geraden die Föderation und die KLingonen aneinander.

Habs mit 81% geschafft und das mindestgute Ende bekommen :|

Edit: Ja, Gesamtmeinung zum Spiel:
Das Interface ist etwas klobig und stand mir oft im Weg. Manchmal hab ich Sachen nicht gesehen, die eigentlich als benutzbar hätten erkennbar sein müssen.
Insgesamt mag ich den Stil dieser alten TOS-Adventures und die Stories aber sehr weils 1:1 wie die alte Serie ist. Sehr gut fand ich dass man die Raumkämpfe auf Wunsch ganz rauslassen kann. Störend fand ich dass Zwischensequenzen nicht mehr intern sondern über sehr grob aufgelöste Renderfilmchen gelöst wurden. Das war im Vorgänger imo besser und schöner anzusehen.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 316

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

2 855

23.01.2018, 11:26

Mir fällt bei der Grafik übrigens noch auf, dass die Hintergründe offensichtlich erst auf Papier/Leinwand gemalt wurden, dann eingescannt, anschließend auf die maximale Farbpalette von 256 Farben für VGA herunter gerechnet und dann noch bearbeitet wurden. Bei den ganz alten LucasArts-Spielen - Loom, ein absolut zauberhaftes Spiel mit zauberhafter Story und zauberhafter Grafik, The Secret of Monkey Island, etc. - wurden die Grafiken direkt am Computer gepixelt. Das Spiel ist also in der Übergangsphase zwischen »wenige Farben direkt gepixelt« und »TrueColor« angeordnet.

Der nächste Schritt war den eben TrueColor und danach kamen die gerenderten Hintergründe. Das Parade-Beispiel dafür ist Myst. Ich habe seinerzeit SierraOnline Rama gespielt, welches auf dem Roman »Rendezvous mit Rama« von Arthur C. Clark basiert. Das hatte nicht nur Render-Hintergründe sondern auch Video-Sequenzen. Damals fand ich das Spiel toll, zumal da eben auch jede Menge Rätsel vorkommen, die siesen Namen auch verdienen. So gesehen steht das Spiel sogar in der Tradition zum Beispiel von The Witness; für die Rätselknacker-Fraktion ebenfalls wundervolles Spiel.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

2 856

23.01.2018, 14:55

von Rama hab ich glaube ich nur entfernt was gehört - oder womöglich gelesen. Das ist für mich ähnlich obskur wie die Inka-Spiele (oder Maya?), obwohl die damals mit einem riesigen Aufwand betrieben worden sein müssen. Ich mag die handgezeichneten Hintergründe aus den alten Spielen eigentlich viel lieber als die kalten Renderbilder, die später kamen. Allerdings fällt mir auch in letzter Zeit vermehrt auf, wie extrem niedrig die alle aufgelöst sind. Vielleicht liegt es aber auch daran dass wir heute mit einer sehr hohen Auflösung spielen und das da einfach mehr auffällt. Aber jetzt bei Judgment Rites hab ich teilweise auch schon ziemlich gestaunt wie schlecht das teilweise gealtert ist. Ich weiß, dass ich seinerzeit die Grafik als sehr schön empfunden habe, aber beim Durchspielen sind mir die teilweise faustgroß wirkenden Pixel erstmals unangenehm aufgefallen.

Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

Zur Zeit sind neben dir 5 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

5 Besucher