Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 528

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 373

14.12.2019, 00:45

Minecraft [PS4]

Ich falle auch gerade (wieder) in die Minecraft-Falle. Eigentlich will ich endlich Code Vein erledigt haben, weil der erwähnte nachfolgende Boss noch einmal einen Zacken härter ist, als erwartet. Aber ich komme gerade von Minecraft nicht los.

Acrid: Ich nehme das Angebot gerne an, allerdings werde ich nicht ständig Zeit haben. Wie gesagt ist bei mir im Moment eher Code Vein angesagt ... und es gibt auch noch ein paar andere Spiele, die ich spielen möchte. ;)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

3 374

14.12.2019, 14:03

nachdem bei uns alle paar Monate der Server genullt wurde und ich alle Bauprojekte immer wieder verloren habe


Das habe ich noch nie erlebt. Und es werden regelmäßig automatisch Backups erstellt, mit denen sich beliebige Stände wiederherstellen lassen.

@henrikf: Dessen bin ich mir selbstverständlich bewusst. Mir geht es primär darum, dass befreundete Spieler so oft sie wollen in der gemeinsamen Welt leben und nach und nach mehr und mehr entsteht. Oft ist man auch alleine drin und geht einsam und allein seinen Tätigkeiten nach. Hat in manchen Situationen auch seine Vortelie. Irgendwann gibt es mehrere Dörfer und auch riesige Städte, die mit Wegen, Straßen, Bahnlinien und Kanälen miteinander verbunden sind. Überall wuseln die Bewohner und gehen ihrem Tagesgeschäft nach. Demnächst werden in der Bedrock die Bienen freigeschaltet... Darauf freue ich mich schon total.

Verrate mir einfach deinen Microsoft-Minecraft-Nick und ich lade dich ein. In der PS4-Version müsste dann – falls sie sich an deinem MS-Konto anmeldet – im Reiter "Freunde" der Realm angezeigt werden und du kannst rein, wann du willst. Am Spawn wirst du aber wenig von den anderen sehen, weil alle kurz nach beginn woanders hingewandert sind.
Bei 1000,,1000 ist das erste Dorf der Kinder. Es gibt bereits mehrere größere und kleinere Ortschaften in der Umgebung. Meine Basis ist noch etwas weiter weg bei 800,,1700. Es führt auch eine unterirdische Bahnlinie dort hin. Die Reise ist zu Fuß – Schwimmen muss man Anfangs auch – ist innerhalb eines Minecraft-Tags ohne Proviant schaffbar.

Es gib nur wenige Regeln:

Nichts von anderen Spielern absichtlich zerstören
Nichts ohne vorherige Absprache aus fremden Kisten nehmen, die in Gebäuden untergebracht sind. Außer Nahrung.
Immer ein Bett im Inventar mit sich führen, damit mann immer und überall schlafen kann. Wenn einer nicht schläft, müssen alle anderen ebenfalls wach bleiben und dann gibt es womöglich ungeplante Zombie-Angriffe oder Plünderer rotten Dörfer aus. Sowas muss im besten Falle verabredet werden. Manchmal passiert es auch versehentlich... Dann ist es auch okay. Bringt Würze ins Spiel und zumindest ich habe Notfallpläne bzw. vorgesorgt :D
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 528

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 375

14.12.2019, 15:15

Ich glaube, das Problem mit dem »genullten« Server hatte damit zu tun, dass das kein Microsoft-Server war, eine sog. »Realm«, sondern ein privat betriebener Server für die alte Java-Minecraft-Version, und der Betreiber hatte vermutlich entweder Null Ahnung oder hat sich nicht um seine Nutze geschert. Bei den MS-Server passiert so etwas sicherlich nicht.

@Acrid:
Ich melde mich da mal an, und melde mich wieder. :-)

Die Regeln sind für mich schon fast selbstverständlich. Wobei ich das mit dem »Bett« noch gar nicht wusste. Man lernt doch immer wieder dazu. :-)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

3 376

14.12.2019, 16:49

Es gibt auch Situationen, in denen man mit Absicht die Nächte durchmachen muss oder möchte. Zum Beispiel als ich alle Schallplatten gesammelt habe. Oder wenn man Monster killen und Erfahrungspunkte sammeln muss. Stichwort: Zaubertische ;) . Dafür haben mein Sohn und ich aber inzwischen Räume mit Monsterspawnern gebaut, in denen man auch tagsüber gefahrlos zig Kreaturen killen und EP sammeln kann.
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 528

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 377

14.12.2019, 22:32

Ich behalte das mal in Erinnerung, wenn ich ENDLICH diesen Drecksack in Code Vein killen werde. Und der ist sogar in der Story ein echter Drecksack ... nicht nur von meiner halbstarken Ausdrucksweise her. :lol:
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

3 378

16.12.2019, 10:07

Ich find die alten parserspiele irgendwie total cool.

Hab jetzt Space Quest 1 und Space Quest 2 fertig, bzw. so gut wie fertig gespielt.



Und ich kann kaum sagen was für eine Steigerung Space Quest 2 gegenüber Kings Quest 1 oder 2 ist. Die Rätsel ergeben SINN :mrgreen:


Obwohl halt gerade bei Space Quest 1 die Wahrscheinlichkeit zu sterben sehr, sehr viel höher ist als bei Kings Quest machts mehr Spaß und bietet mehr Abwechslung. Es ist halt brutal ohne Ende. Das nervigste ist an Space Quest aber dass man da am Anfang Gegenstände übersehen kann und am Ende dann dumm dasteht und GAME OVER ist. Das und die supernervige Spielautomatensequenz in Ulence Flats. Dann gibt es noch eine Arcadesequenz mit dem einem kleinen Gleiter durch die Wüste, aber die ist machbar wenn man die Spielgeschwindigkeit runterstellt.


Space Quest 2 ist fast Genuss pur. Ich hab das Spiel noch nie in der EGA-Fassung durchgespielt, weil ich das Thema früher nicht so interessant fand. Da hat man diesen ganzen coolen Technikkram und dann muss man auf sonem Dschungelplaneten anfangen. Meh.
Aber im Gegensatz zu King's Quest weiß ich bei Space Quest fast immer wenigstens grob was ich machen könnte um weiterzukommen.



Ich liebe ja die Anfangssequenz auf der Raumstation :mrgreen: und es ist irgendwie supercool sich zur Landeplatform zurückzuschlagen und dann rauszufinden wie man das blöde Shuttle startet. Einziger Abfuck: Das Höhlenlabyrinth. Das hätte nicht sein müssen. Zweiter Abfuck: Mich hat auf Vohauls Raumstation ein augebrochenes Alien geknutscht. Ich dachte erst "das wars dann wohl", aber das Spiel ging einfach weiter. Jetzt, fast ganz am Ende, stellt sich raus: Ich kann das Spiel nicht abschließen weil ich natürlich durch einen Chestbuster sterbe. Prima. Muss ich also wieder die ganze Sequenz von vorne anfangen.

edit: Space Quest 1 mit zehn Punkten zu wenig abgeschlossen. Space Quest zwei mit sogar 25 Punkten zu wenig( Jetzt schau ich mir die Ideallösung an und schaue was ich verpasst hab.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Out« (16.12.2019, 10:26)


3 379

19.12.2019, 14:16

Ich hab die letzten paar tage immer wieder versucht Space Quest IV zum ersten Mal durchzuspielen. Genauer gesagt: Ich hab die letzten paar Tage immer mal wieder erfolglos versucht die Skate-o-Rama Fluchtsequenz in Space Quest X zu schaffen - erfolglos.



SQ4 ist eines dieser Spiele, die ich mögen will. Ich fand immer die Grafik und die Soundkulisse total super (Sprachausgabe und alles!), aber bin nie wirklich weit gekommen in dem Spiel. Ich hab früher angenommen dass man nur am Anfang in diesen Beinahdauertodsituationen ist und ich dachte halt danach gehts erst los. Halt quasi nach Level 1, aber da bin ich halt nie drüber rausgelangt :mrgreen:

Die idee ist ja eigentlich auch witzig: Bevor Space Quest IV losgeht tauchen auf einmal ein paar Cops von der Fortsetzungspolizei auf und wollen Roger festnehmen, aber plötzlich taucht eine Art Kommando einer Widerstandsbewegung auf und schießt Roger mal eben 8 Fortsetzungen weit in die Zukunft. Man beginnt das Spiel also in Space Quest XII und flieht weiterhin durch verschiedene (zukünftige) Teile der Serie. Find ich als Idee ziemlich cool, aber das Spiel ist leider nicht so toll. Ich fasse das Spielerlebnis kurz zusammen:
Roger taucht in einem Teil von Space Quest auf. Kurze Zeit später triggert man ein Event und ab sofort muss man sehr schnell irgendwas machen oder die Spielfigur stirbt. Entkommt man der Todessituation, landet man in einem anderen Teil der Reihe und die Sequenz wiederholt sich.

Das ist halt sehr schade, weil es so einer relativ wenig Adventure im Spiel gibt und viel Reaktionsgeklicke, kaum Interaktionen und eigentlich auch kein richtiges Quest. Es hat so ein bisschen was von einem interaktiven Film.

Das schlimmste im ganzen Spiel ist die Skate-O-Rama-Sequenz. Da muss man in einem 0G-Bereich vor um sich schießenden Fortsetzungspolizisten fliehen. Je nachdem wie schnell dabei der eigene Rechner ist schießen die aber a) häufiger und b) zielgenauer. Das hat bei mir in Dosbox dazu geführt dass ich teilweise gestorben bin bevor ich überhaupt irgendwas machen konnte, nachdem ich einmal irgendwohin geklickt habe oder im besten Fall sogar nachdem ich den Bildschirm schon verlassen hatte. Kurzum: Es ging einfach gar nicht.
Ich hab das Spiel danach für ScummVM konfiguriert und da nochmal von vorne angefangen. Ich hab die Stelle heute erreicht und direkt beim ersten Anlauf ohne irgendwelche Probleme geschafft. Auf einmal war alles Easypeasy!

Dass Space Quest IV so seltsam ist und so wenig Quest zu bieten hat, hängt wohl damit zusammen, dass es hinter den Kulissen gekracht hat.
War ja schon bei Space Quest 3 deutlich spürbar, dass da wohl unbedingt ein Spiel rausmusste obwohl der Plot noch gar nicht fertig war.
Bei Teil 4 kam wohl noch dazu, dass nach einem Teil der Arbeit nochmal alles umgeschmissen wurde.

Online werden die beiden Programmierer so zitiert:

Zitat

'Here's a little tidbit about how the parser interface went away and how management worked us. One day when we're literally halfway through SQ4, Mark and I were called into Ken's office. We were asked what we thought about using the (dumbass) point-and-click interface that they were using, in I guess it was King's Quest 5 then, and what we thought about putting it in SQ4. We said we wanted to keep the parser. Ken and Bill Davis asked us to talk about it together and then tell them what we wanted to do the next day. After the meeting, Mark and I agreed without hesitation as we walked out Ken's office door that there was absolutely no way we wanted the point-and-click. The next day when we came in, Bill Davis tracked Mark down and asked him what we'd decided. Mark told him that we'd decided to keep the parser, to which Bill instantly replied something to the effect of, "But you can't do that. Ken has already decided that you have to use the point-and-click!" Apparently they figured they had a fifty percent chance that we would make the decision and wouldn't realize that they'd already made the decision for us. That kind of mentality was another straw on the pile of last ones.'


In gewisser Weise könnte man das Spiel also auch als eine Art Stinkefinger an die Firma interpretieren?
Ist halt sehr schade.


Das allergeilste ist aber eigentlich, dass man am Ende des Spiels ENDLICH zurück zum Anfang kommt und jetzt endlich sogar mal Space Quest IV spielen könnte - aber genau an dem Punkt ist das Spiel halt zu Ende. Zu diesem Sinn für Humor kann man den Programmierern eigentlich nur gratulieren :lol:

Es gibt ein Fanadventure, das sich scheinbar genau damit auseinandersetzt und sich selbst zu Space Quest 4,5 erklärt hat. Ich hab son bisschen ein schlechtes Gefühl bei so Sachen... oft bestehen die viel zu sehr aus viel zu vielen Anleihen, aber hey, man kanns ja mal probieren) Kost ja nix. Und dann Space Quest V. Der fünfte Teil war super!



EDIT
Bitte alle mal NICHT Space Quest IV.5 spielen.

Eigentlich wollte ich schon nach dem Intro nicht mehr spielen weil ichs einfach nur furchtbar fand (hartes, unpassendes Fanboying, Null Originalität und jede Menge "ERINNERT IHR EUCH AN XY?!?????? HIER IST XY!!!!!!!!!!"), aber wie sich rausstellt war das nur die Spitze des Eisbergs. In diesem Spiel werden anscheinend ausschließlich Sprites, Grafiken, Animationen und Musik von anderen Leuten verwendet, also so richtig schlecht.

Wenn man dann noch sone Kommentare wie diesen hier sieht, dann bleibt da imo wirklich kein Raum mehr für Zweifel:

Zitat


Frederik Gonzalez Olsen
For 8 md. siden (redigert)
Adding to your well-reasoned commentary, Peter Engel, who did Space Quest IV.5, was enough of a douche bag to apply for a composer position on Incinerations and subsequently submit music from "Tron: Legacy" and "Battle: Los Angeles" and claiming the ripped music as his own. By the time Chris discovered, it was too late to fix, and that's why there's ripped music in the game. Worse, Peter kept feigning innocence, now having the nerve to claim - get this - that the movie studios had stolen his music!

I'm bitter because I busted my ass trying to come up with original material for the game, and I'm assuming Matthew Chastney's ass at the very least has dents on it. Peter's "work" and his name in the credits are blemishes on a great game that I'm proud of having actually contributed to, and still put the game into a potential legal jeopardy it wouldn't have been in if it wasn't for him. His equally half-assed wanksplat attempt at a game literally does not deserve yours - or anyone's - attention.

I've written this story countless times, in an infinite number of variations, and nope, I won't back down. Not with any of the accusations, or with the language. Your call here is absolutely right, even if your reasons for never playing it are different from mine.

EDIT: I just realized the upload of the intro you're linking to was, in fact, made by Engel (Agentbauer1) himself. In the comments, he states that the music in the bar doesn't have a title. He just calls it "The Bar." YouTube begs to differ and actually lists it as "Disko" by the Barcode Brothers. Fuck you, Peter.


Besonders furchtbar find ich auch dass der Macher des Spiels eine Widmung an seinen verstorbenen Vater vorangestellt hat. Ich möchte vor Scham in der Erde versinken, obwohl ich damit gar nichts zu tun habe.Sowas ist doch irgendwo einfach nur traurig.

Edit edit: Wenn jemand sehen will, was ich meine. Das wird, wie gesagt, schon im Intro sehr deutlich.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Out« (19.12.2019, 18:51)


henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 528

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 380

20.12.2019, 01:12

Und was GENAU ist in dem Intro von Space Quest IV.5 nun geklaut ... mal abgesehen von der gerippten Grafik aus Space Quest IV? Musik von »Daft Punk« (die haben die Musik von »Tron: Legacy« gemacht) habe ich nicht gehört. Musik aus »Battle: Los Angeles« kenne ich allerdings nicht, kann das also nicht beurteilen. Wo kommt das Zitat her?

Wenn's »nur« die Grafik ist ... ja, mein Gott. Ist halt ein Fan-Spiel, ein Remake von »Space Quest IV«. Solange sich kein Copyright-Inhaber rührt ... was soll's.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

3 381

20.12.2019, 11:36

Sämtliche Grafik. Der hat da keinen Hintergrund, kein Sprite, keine Animation selbst gemacht. Die Musik ist auch nicht von ihm, aber er behauptet halt stramm das Gegenteil. Direkt im ersten Bildschirm des Spiels - in der Bar nämlich - hast du bspw. den Song "Disko" von den Barcode Brothers.

Ich hab zwar noch kein Projekt zu Ende geführt, aber ich hab auch schon mit AGS gearbeitet und weiß, dass das verdammt viel Arbeit ist. Normalerweise ist es ja auch ganz cool wenn die Leute bestehende Sachen mitintegrieren - gerade bei Fanspielen sollten sie das eigentlich auch. Aber doch nicht so. Dazu halt noch diese unehrliche, prahlerische Art. Da geht mir sämtlicher Respekt ab. Also der hat wirklich überhaupt gar nix selbst gemacht und augenscheinlich wirklich gar keine Arbeit in irgendwas da reingesteckt.
Sobald man im Spiel das Raumschiff betritt verwendet er übrigens auch eine Grafik aus mindestens einem anderen Fanadventure. Also definitiv fangemachte Fremdgrafik, die er als seine eigene ausgibt. Das ist doch nicht in Ordnung.

Man kann jetzt sagen der Zweck heiligt die Mittel, aber in dem konkreten Fall hier ist die Story genau so unterirdisch wie alles andere.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 528

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 382

20.12.2019, 13:22

Space Quest IV.5

Ich habe ein Video auf YouTube von einem Typ gefunden, der wohl gerne die »Space Quest«-Adventures spielt. Der hat ganz gut zusammen gefasst, warum er Space Quest IV.5 NICHT spielen wird:



Nach Ansicht des Videos bin ich ganz bei Dir. Nutzen von Grafik aus den anderen Space-Quest-Spielen finde ich noch ganz in Ordnung, unter der Voraussetzung, dass dieses eindeutig angemerkt wird. Hier ist wohl das Gegenteil der Fall. Und natürlich muss man mit der Gefahr leben, dass die ursprünglichen Grafiker bzw. Rechteinhaber da intervenieren. Nutzen von Musik aus anderen Spielen - eben nicht aus der Serie - geht dagegen gar nicht. Und das ganze dann auch noch als seine eigene Arbeit ausgeben ... hallo? Geht's noch?

Ich kann zwar verstehen, dass da eine Widmung im Spiel ist - der Vater hat ihn wohl überhaupt erst auf die Space-Quest-Rehe gebracht - aber deswegen ist der ganze Rest immer noch ein Ding der Unmöglichkeit.



Space Quest IV
Kommen wir mal zurück zum Schönen, Wahren, Guten und lassen den anderen Quatsch beiseite. Das Lebel ist zu kurz für schlechte Spiele. ;-)

Space Quest IV habe ich nun definitiv gespielt. Ich konnte mich zwar an die Anfangs-Sequenz nicht mehr erinnern, aber als die komische schräge Musik einsetzt, wenn Roger Wilco in »Space Quest XII« ankommt, da hat es bei mir »klick« gemacht. Ich bin ein sehr Audiovisueller Mensch und Musik und Sound spielt bei mir immer eine große Rolle. Das habe ich gespielt, definitiv! Aber wohl nicht sehr weit, denn ich kann mich an absolut nichts mehr erinnern. Ich muss mal suchen; die Packung mit Space Quest IV muss hier eigentlich noch irgendwo sein.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

3 383

20.12.2019, 15:14

Wenn du ein gutes Spiel suchst, geh lieber direkt einen Schritt weiter und spiel Space Quest V

Es ist kein so audiovisuelles Erlebnis wie die CD-Fassung von Teil 4, aber dafür ist alles in einem ziemlich coolen Comicstil gehalten und es ist ein richtiges, vollständiges Spiel mit viel Humor und viel von diesem seltsamen Sierragedöhns, aber eben halt nicht nur. Space Quest IV ist trotz der tollen Präsentation leider kaum mehr als ein Grundgerüst von einem Spiel :(



Was im Übrigen auch ein gutes Beispiel für ein gelungenes Fanprojekt wäre, ist Space Quest 2 VGA von Infamous Adventures ( https://infamousadventures.itch.io/space…remake?download ). Die haben da im Wesentlichen zwar "nur" die alten EGA-Hintergründe nochmal im VGA-Stil nachgezeichnet, aber das Remake ist echt super. Neben allem, was im alten Spiel bereits vorhanden war, haben sie auch ein paar Erweiterungen miteingebaut. Vor allem die zweite Hälfte des Spiels ist ordentlich (und sinnvoll!) ausgebaut worden, varriert ein bisschen ind en Rätseln und bietet neue Schauplätze.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

3 384

21.12.2019, 19:10

Kürzlich habe ich drei Spiele für die Switch bekommen, die perfekt zur Konsole passen und mir auch noch tierisch viel Spaß machen.

Riddled Corpses EX ist ein Twinstick-Shooter im Stile von Robotron 2084, Smash TV, Total Carnage und Xeno Crisis. Es strotzt nur so vor total schön gezeichneter 2D-Grafiken und süßen Animationen. Die Action ist pausenlos und bisweilen wirkt es fast wie ein Bullethell-Shooter. In der Welt der physischen Switch-Release unüblich, aber normal für Veröffentlichungen von Red Spot Games: der Pappschuber. Ich mag das!



Harte Run-'n'-Gun-Action gibt es in Valfaris. Auf den ersten Blick wirkt es wie Contra, Turrican und Gunlord, aber der Style ist härter. Vor allem durch die Nahkampfattacken ist man sehr dicht am Geschehen. Hier stört mich noch nicht einmal der Metal-Soundtrack. Zwar mag ich diese Musikrichtung nicht, aber zu Valfaris' Härte passt der Sound sehr gut. Die Box der Signatur Edition ist angelehnt an die Boxen der 1990er: Ein großer Pappschuber ummantelt eine stabile Box, in der sich allerlei Zeug befindet. Toll!


Am besten gefällt mir tatsächlich das eher unauffällige Downwell. Unauffällig aufgrund seiner farbarmen Optik, aber das Spiel macht total süchtig! Der Reserve Edition wurde ein Flip Grip beigelegt, womit man Downwell hochkant spielen kann. Das geht natürlich nicht mit der Switch Lite. Die Steuerung ist aufgrund der 1-Button-Mechanik sehr leicht, aber die Möglichkeiten trotzdem vielfältig. Wer Games wie Downfall (Atari Jaguar) mag, sollte unbedingt mal reinschauen. Und viel Zeit mitbringen, denn aufhören kann man nicht mehr.
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

Zur Zeit sind neben dir 11 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

11 Besucher