Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 739

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 529

29.10.2020, 09:53

[...] Qwiklabs der Google Cloud Platform. [...]

Ist das kostenlos zu haben? Gibt es danach ein (wie auch immer geartetes) Zertifikat?
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Spielt gerade: Yonder: The Cloud Catcher Chronicles

Beiträge: 788

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

3 530

29.10.2020, 12:35

Ab und zu bietet Google ein Einstiegshappen an, z.B.
Kostenloses praxisorientiertes Training

Ich bekomme das natürlich von meinem Arbeitgeber, auch wenn's ein bisserl spät ist, weil ich mir die meisten Sachen schon selbst angeeignet habe, um überhaupt was produktiv in die Cloud deployen zu können. Aber ich will das Zertifikat. Dazu muss ich natürlich eine Prüfung bestehen, die natürlich im ganzen Umzugsstress stattfindet. Ja mei, kann man sich nicht immer aussuchen...

Cloud ist ein überaus spannendes Thema und wird runter auf Konfigurations- und Code-Ebene richtig herrlich komplex. Derzeit fährt jedes Unternehmen auf das Thema Cloud ab, das sich das inzwischen abgedroschene Wort "Digitalisierung" auf seine Fahnen schreiben will. Ich verfolge gerade die JCON 2020, wo wirklich jede Branche dabei.

Noch was für den eigentlichen Thread. Human Resource Machine
Das habe ich mir zugelegt (ich konnte nicht widerstehen) und will ich mir das am Abend unbedingt mal anschauen. Streng genommen spiele ich es (noch) nicht gerade :-).

Ein paar Specs: Bewertung 4,5 von 5, lauffähig unter Windows, Linux und Mac.
Und auch die Beschreibung klingt sehr interessant:

Zitat

Human Resource Machine ist ein Rätselspiel für Nerds. In jedem Level gibt dir dein Boss eine neue Aufgabe. Automatisiere sie, indem du deine kleinen Angestellten programmierst. Wenn du Erfolg hast, wirst du befördert auf das nächste Level und darfst ein weiteres Jahr in dem riesigen Bürogebäude arbeiten.


Ich werde berichten...

dmon

hachikyū

Beiträge: 5

Beruf: irgendwas mit Computern

  • Private Nachricht senden

3 531

30.10.2020, 20:50

Human Resource Machine und 7 Billion Humans sind super um ausversehen assembly zu lernen :) Auf unserer Liste ist immer noch'while true: learn()' zu 50% durchgespielt. Nach einer laengeren Pause ist es einfach schwer wieder reinzukommen und manchmal will man einfach nur auf dem Sofa sitzen und nicht angestrengt nachdenken.
Nach einem 'missgluecktem' Upgrade des Heimkinos ist die Aufloesung des Gaming Rigs jetzt zu hoch fuer den A/V Receiver.. Deswegen muss ich jetzt mit meiner Frau 'Just Dance 2018(Wii)' spielen statt gemuetlich in Red Dead Redemption 2 Huete zu sammeln.. Immerhin besteht jetzt die Hoffnung dass die PS5 mit wenider Widerstand genehmigt wird da es dort auch neue Just Dance spiele geben wird.. Ich perfektioniere iregndwann den Wackelarmdroiden-style und der Speedrun ist in der Aufwaermphase..

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dmon« (31.10.2020, 07:09)


Beiträge: 788

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

3 532

30.10.2020, 20:57

Zitat

- Diejenigen, die Spiele spielen und dabei kein schlechtes Gewissen haben wollen, dass sie ‚ihre Zeit verschwenden‘ (obwohl wir der Meinung sind, dass niemand das haben sollte, wenn es um Spiele geht!)
Check

Zitat

- Spieler, die gerne ihr Gehirn beschäftigen und auf unterschiedliche Art und Weise arbeiten, und dabei trotzdem Spaß haben
Check

Zitat

- Spieler, die ihre Problemlösefähigkeiten verbessern möchten und Genugtuung empfinden, wenn sie etwas Neues erreicht haben
Check
Auf unserer Liste ist immer noch'while true: learn()' zu 50% durchgespielt.
Danke für den tollen Tipp! Wird gekauft.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 739

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 533

31.10.2020, 10:54

Younder: The Cloud Catcher Chronicles [PS4]

So, ich bin durch. Gestern Abend konnte ich nicht schlafen und habe noch einmal rund 3 Stunden gespielt. Ja, wie schon oft geschrieben: Hat Spaß gebracht. Man darf Yonder nicht unter der Prämisse spielen, dass man großartig komplizierte Aufgaben serviert bekommt. Im Gegenteil: Alles ist ziemlich einfach. Der Charme liegt in der doch recht großen und einigermaßen komplexen Welt und darin, dass man selber WOLLEN muss, die ganzen Aufgaben zu lösen. Darin ähnelt es anderen OpenWorld-Spielen, nur ist hier der Schwierigkeitsgrad recht niedrig.

Ich kann verstehen, wenn man das nicht mag, weil es eben kaum eine Herausforderung darstellt. Wobei ... wenn man zum Beispiel alle entlaufenen Kätzchen fangen will (habe ich nicht gemacht) oder in jedem Gebiet alle Bäume pflanzen will, dann hat man schon gut zu tun. Auch der Zuckerguss-Knuddelfaktor ist an einigen Stellen vielleicht ein wenig hoch. Für mich persönlich kam das Spiel aber genau zur richtigen Zeit. Ich habe eine ungebremste kindliche Freude verspürt, als ich das gespielt habe. So richtig »schöne heile Welt«. Es muss eben nicht immer Doom sein. Und in diesen Zeiten ist es mal ganz gut, wenn man sich einfach mal freuen kann.

Würde ich »Yonder 2« spielen wollen, so es dieses denn gäbe? Na, aber sofort! :)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Spielt gerade: Yonder: The Cloud Catcher Chronicles

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 739

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 534

31.10.2020, 23:13

Nier: Automata [PS4]

Jetzt also ENDLICH dieses Spiel, worauf ich mich schon eine Weile gefreut habe. SirPommes hat es ja in den höchsten Tönen gelobt. Und auch andere überschütten das Spiel mit Lorbeeren.

Leider habe ich bereits nach ca. 3 Stunden Spielzeit einen Bug entdeckt, wodurch das Spiel nicht weiter geht. Eine der aller allerersten beiden Aufgaben lässt sich nicht lösen, nämlich Ersatzteile für einen Händler des Widerstands besorgen. Mit fehlt ein Teil und im markierten Gebiet ist das nicht zu finden. Ich habe schon alle Roboter abgeschossen und es respawnen auch keine Neuen. Genauer gesagt leuchtet im Zielgebiet sogar eine gelbe Markierung, die anzeigt, dass hier ein Gegenstand wäre, Ich kann ihn nur nich aufheben.

Wenn der Patch, der die ganze Zeit noch lädt (bei mir ist DSL im Moment defekt), das nicht korrigiert ... dann kann ich das Spiel noch einmal komplett von vorne starten. Bisserl doof, echt jetzt. :(

Nachtrag
OK, Entwarnung: Ich wollte vorhin den Patch ausprobieren. Der war aber noch nicht komplett herunter geladen und demzufolge auch noch nicht installiert. Trotzdem habe ich es noch einmal gestartet, also den letzten Spielstand erneut geladen. Und siehe da: Die Roboter waren alle wieder da, ich konnte sie erneut platt machen ... und jetzt habe ich auch alle nötigen Gegenstände erhalten.

Ich habe dann auch gleich mal weiter gespielt; nämlich die anschließende Wüstenmission. Da schoss mir mehrfach durch den Kopf »Die armen Roboter haben mir doch eigentlich nichts getan«. Noch härter wird es, wenn einige Roboter bei meinen Attacken dann »Aua, aua, aua!« schreien. Ich habe schon so eine Ahnung, worauf das hinaus läuft.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Spielt gerade: Yonder: The Cloud Catcher Chronicles

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 739

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 535

01.11.2020, 23:52

Nier: Automata [PS4]

Sodele, in den letzten beiden Tagen 11 Stunden auf's Tacho gebracht.

Ich weiß noch nicht, was ich von dem Spiel halten soll. Auf der einen Seite ist die recht abgedrehte Story, die dann auch wieder in ihrer Abgedrehtheit ernsthaft geerdete ist. Sprich: Das Spiel nimmt sich innerhalb seines Settings durchaus ernst. Hinzu kommt die phantastische Stadt (mit Hafen, angrenzender Wüste, Schlucht und so weiter), die zu durchlaufen einfach nur eine Freude ist. Das Ganze ist auch nicht so groß, dass man sich ständig verlaufen würde. Irgendwie erinnert mich das alles auch ein wenig an mein geliebtes Code Vein.

Auf der anderen Seite sind die eigentlichen Aufgaben dann doch zu 80% Banana: Suche diese Leute, eskortiere diesen Kinder-Roboter, bringe diese Gegenstände, gehen zu diesem Punkt auf der Karte ... usw. usf. Ganz ehrlich: In Ys VIII gibt es das auch alles, da ist es aber irgendwie fetziger.

Das Spiel bringt Laune, keine Frage. An zwei Tagen freiwillig 11 Stunden spielen, das schaffen bei mir nur gute Spiele. Aber warum nun alle wegen dieses Spiels so ausgeflippt sind, das erschließt sich mir nicht. Oder noch nicht, muss ich wohl sagen. Denn ich habe schon erfahren, dass es wohl einige Story-Wendungen geben soll, die in diesem Genre nicht so ganz üblich sind. Na, ich lasse mich überraschen.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Spielt gerade: Yonder: The Cloud Catcher Chronicles

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 739

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 536

03.11.2020, 20:30

Nier: Automata [PS4]

Ich bin jetzt ein paar mal wegen verschiedener Aufgaben durch die »Wüste« getobt ... und die zarte Hintergrundmusik, die in dem Gebiet direkt vor der Wüste gespielt wird ... die verpasst mir jedes mal eine Gänsehaut. Kennt ihr das 80er-Jahre-Lied »Eurasien Eyes« von Corey Hart? Wer das gehört hat, wird es kennen, denn der Anfang (und nur der) ist so dermaßen prägnant (wird übrigens in dem Film »9 1/2 Wochen« verwendet, auch dort nur der Anfang). Ja, daran erinnert mich die Wüsten-Melodie.

Insgesamt schafft das Spiel es, mich konstant in eine melancholisch Stimmung zu versetzen. In der Beziehung am »härtesten« war der Vergnügungspark, mit den fröhlich feiernden verrosteten Robotern, und dann mit DER Musik im Hintergrund ... ja, das drückt schon auf die Stimmung. Aber ich denke, genau das will das Spiel auch.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Spielt gerade: Yonder: The Cloud Catcher Chronicles

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 739

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 537

05.11.2020, 02:19

Nier: Automata [PS4]

Sodele, ich hab's durchgespielt ... zumindest das erste mal, also habe ich »Ende A« gesehen. Ich muss allen Recht geben, die das Spiel nicht erneut spielen, denn nur das »Ende A« ist ein wenig arg hopplahopp und dürftig. Zum Glück hat mich SirPommes bereits eindrücklich darauf hingewiesen, dass man das Spiel mehrfach durchspielen soll. Das besagt auch eine Textnachricht vom Spiel direkt nach dem Abspann.

Also auf in den zweiten Durchgang ... :)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Spielt gerade: Yonder: The Cloud Catcher Chronicles

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 739

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 538

08.11.2020, 22:48

Nier: Automata [PS4]

Ich habe heute »Ending B« gesehen ... und bin jetzt mitten in »Spiel C« drin. Ich sage mal so: Das ist aber alles nicht so spaßig, was am Anfang des 3. Durchgangs passiert, oder?
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Spielt gerade: Yonder: The Cloud Catcher Chronicles

Beiträge: 788

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

3 539

09.11.2020, 21:20

Mir wäre schon ein zweiter Durchgang zu viel. Ein Spiel spiele ich grundsätzlich nur ein einziges Mal durch (außer z.B. Roguelikes, Strategiespiele in freie Modi, also Nicht-Kampagnen). Denn dafür gibt es viel zu viele Spiele auf dem Markt.

Wenn man das Spiel mehrmals durchspielen muss, um alles zu sehen oder verschiedene Enden zu erreichen... Ich finde, da stimmt grundsätzlich das Design nicht und macht auf mich den Eindruck, als wollten sich die Entwickler einfach die Arbeit sparen.

Ja, mein geliebtes "Witcher 3" hat auch verschiedene Enden. Aber hier hätte ich ein anderes Ende einfach durch andere Entscheidungen erreicht. Ich hatte also die Wahl. Aber auch hier habe ich die anderen Enden nicht durch Spielen gesehen. Dafür gibt's YouTube :-D

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 739

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 540

10.11.2020, 00:11

Nier: Automata [PS4]

Vorsicht, wichtig: Wenn man nicht weiter spielt, dann verpasst man ca. 50% der Geschichte.

Bei Nier: Automata gehört das erneute Durchspielen zum Spielprinzip. Das hat mir SirPommes nun eindringlich mitgeteilt und das liest man auch immer wieder in allen möglichen Foren. Das ist nicht einfach nur Spielerbeschäftigung, sondern zeigt grundlegend neue Aspekte (!) der Geschichte auf. Ich bin ein paar mal dagesessen und habe gedacht:

Ach so ... deswegen ... ja, genau ... ach Du sch**** ... oh je!

Und ehrlich gesagt kenne ich sonst kein einziges Spiel und auch nur sehr wenige Filme oder Romane, in denen die Story mehrmals herumgewirbelt wird. Das ist bei aller gebotenen Skepsis eine ganz eigene Spielerfahrung.

Der 2. Durchgang zeigt das Geschehen aus der Sicht der anderen Hauptperson. Einiges ist gleich, vieles aber anders, weil die beiden Protagonisten oft getrennt werden. Ja, OK, das kann ein wenig anstrengend sein, ist es in der Praxis aber wieder nicht, weil man bei jedem erneuten Spielstart alle Erfahrungswerte und Ausrüstungsgegenstände behält. Man ist also schneller, weil man sich mit den Gegnern nicht mehr langwierig herumschlagen muss.

Der 3. Durchgang erzählt dann die Geschichte WEITER, setzt also genau dort an, wo der 1. und der 2. Durchgang aufhören. Und das großteils aus der Sicht einer neuen 3. Person. Das ist also gar kein drittes Durchspielen, sondern ... naja ... es geht eben weiter.

Ehrlich gesagt wäre die Welt für ein einziges mal durchspielen auch zu groß, zu schön, zu komplex. Denn der 1. Durchgang hat bei mir gerade mal rund 22 Stunden gedauert. Das hätte ich als Verschwendung empfunden und das 1. Ende kam auch recht hopplahopp. Das war durchaus unbefriedigend. Der 2. Durchgang waren dann nur noch rund 11 Stunden. Das ging also recht flott. Für den 3. Durchgang habe ich bisher nur 5 Stunden benötigt. Und bei dem, was gerade passiert, schätze ich mal, dass ich auch hier nahe am Ende bin.

Jetzt beim »3. Durchgang« - ich nenne es mal trotzdem so, obwohl man es, wie gesagt, nicht ein drittes mal durchspielt, sondern nach dem Ende weiter spielt - fällt mir aber noch etwas auf: Die Geschichte ist rundherum melancholisch und jetzt im 3. Durchgang sogar reichlich depressiv. Das gefällt mir nicht so gut. Es schlägt mir ehrlich gesagt sogar auf's Gemüt. Aber ich bin natürlich gespannt wie es weiter geht.

Aber grundsätzlich: Das Spiel ist eine echte Erfahrung. Ich würde es bisher auf die selbe »Boa ey«-Stufe setzen wie Dark Souls und Persona 5, aber eigentlich ist Nier: Automata eine Kategorie für sich.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Spielt gerade: Yonder: The Cloud Catcher Chronicles

Zur Zeit sind neben dir 7 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

7 Besucher