Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Beiträge: 808

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

3 577

07.04.2021, 20:52

Im Urlaub in der zweiten Osterwoche konnte ich endlich wieder entspannen und einige Spiele zu Ende bringen oder anschauen.

Black Mirror (PC)
Wegen des vielen Hin- und Herlaufens, insbesondere um Fragen zu stellen und Antworten zu erhalten, um wieder die vorige Person damit zu konfrontieren, war dieses Adventure stellenweise ziemlich öde. Aber das Mysthische hielt mich irgendwie bei Laune. Im Großen und Ganzen ist das Spiel durchaus in Ordnung, aber wahrlich kein Hit. An die altbackene vorgerendete Grafik hat man sich recht schnell gewöhnt.

Das Ende war etwas überraschend und dürfte nicht jedermanns Geschmack sein. Ich habe bisher gar nicht mal so viele Adventures gespielt. Aber gehört es zum guten Ton, dass ein Adventure gefälligst immer ein Labyrinth enthalten muss?


Monster Train (PC)
Dieses Spiel für Zwischendurch ist eine Mischung von "Slay the Spire" und "Tower Defense". In diesem Spiel entspricht der Tower einem mehrstöckigem Zug. Die Idee ist schon ziemlich abgefahren, macht aber - oder vielleicht gerade deshalb - eine Heidengaudi! Typisch für dieses Genre ist der Roguelike-Charakter, bei dem man etliche Fehlschläge erdulden muss, um immer weiter zu kommen.


Zelda DX - Links Awakening (Gameboy Color)
Beinahe hätte ich diese Perle nicht zu Ende gespielt. Die Rätsel selbst sind relativ einfach. Bei einigen Stellen habe ich mich allerdings gefragt, wie ein Normalsterblicher den einen oder anderen Eingang findet. Ich habe zum Absuchen offensichtlich nicht die größte Geduld. Daher musste ich tatsächlich das eine oder andere Mal einen Blick in die Lösung werfen. Die Story ist wirklich klasse, auch wenn sie vielleicht etwas kindisch sein mag. Jetzt verstehe ich, warum dieses Spiel in fast allen Hitlisten auftaucht.


Desperados III (XBox Series S, Game Pass)
Dieses Stealth-Spiel habe ich erst am Ostermontag begonnen. In der ersten Hauptmission angekommen, versuche ich mich an die Spitze des Zuges zu schleichen. Die Steuerung ist recht komplex. Erfreulicherweise kann man sich jedoch die Controller-Belegung mit einem einzigen Tastendruck anzeigen lassen. Weil man die Kamera im dritten Teil drehen kann, nein, eher muss, und sich selbst um das Scrolling kümmern muss, ist der Schwierigkeitsgrad allein dadurch etwas höher als in den früheren Teilen.


Gremlins - The Adventure (C64)
Dieses Textadventure wollte ich schon früher angehen. Die ersten Screens sind noch ziemlich einfach. Der Parser ist erfreulicherweise sehr primitiv. Aber die Rätsel werden nach einer Zeit recht undurchsichtig, wenn man nicht weiß, was das eigentliche Ziel ist. Genervt haben später auch die scheinbar zufälligen Tode. Erst der Tipp aus dem C64-Wiki erklärte mir, dass man alle Gegenstände "droppen" sollte, die man nicht benötigt. Wer denkt sich so etwas - auch im Jahr 1985 - aus? Hat man auch das Ziel verstanden, kommt man schon sehr weit. Den einen oder anderen Blick auf die Lösung brauchte ich aber auch hier definitiv. Insgesamt: Nett für Textadventure-Fans.


Doom Eternal (XBox Series S, Game Pass)
10 Minuten. Ungelogen. Mir wurde speiübel. Selbst meine Frau war besorgt, als sie mich sah. Ehrlich. Wer kommt damit zurecht? Das ist superschnell, superflüssig... und das auf einer Series S! Das bekommt mein einziges funktionierendes Auge nicht mehr hin. Das ist allergrößte Belastung. Und dabei habe ich so dermaßen Bock drauf... Vielleicht versuche es noch einmal mittels Streaming auf das Smartphone ;-)

3 578

09.04.2021, 17:34

Mein Sohn und ich spielen zurzeit Forza Horizon 4 auf der Series X. Zwar fühle ich mich ziemlich verarscht, weil von der Disc gerade mal knapp 3 GB installiert und ca. 90 GB runtergeladen wurden, aber wenigstens macht das Spiel mehr Racing-Spaß als alle anderen, die ich in den letzten Jahren gespielt habe. Open World reizt mich sowieso schon, weswegen ich auch Burnout Paradise sehr mag. In Horizon 4 ist das ebenfalls ziemlich geil umgesetzt. Auf der Karte von einem Event zum nächsten zu fahren ist ziemlich gut. Und anscheinend sieht man auch viele andere Spieler, die wohl gerade zur selben Zeit spielen und irgendwas machen. Mein Sohn hat sehr viel Spaß und wir fahren abwechselnd. Mittlerweile bin ich sehr begeistert vom Series-X-Joypad. Für Sammler ist die Konsole aber nix. Bislang habe ich nur ein einziges Spiel, welches alles von der Disc installiert und ohne Downloads auskommt. Was für ein Scheiß heutzutage. Wenn es ein Spiel für die X und auch für die Switch gibt, kaufe ich deswegen immer die Switch-Version. 4K und so sind mir echt weniger wichtig.
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 806

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 579

10.04.2021, 16:10

Persona 5 Strikers [PS4]

@Gunlord:
Resident Evil 3 [PS4] steht auch noch auf der Liste. Bei den ganzen JRPGs, die ich in letzter Zeit so spiele, ist ein kurzer Titel mal wieder willkommen. Resident Evil 3: Nemesis [PSX] war übrigens vor ca. 22/23 Jahren meine erste Begegnung mit der Serie. Hat damals echt sehr viel Spaß gebracht. Dieses Item-Management, die doofen Zombies (also nicht »doof« im Sinne von »stupide«) und dann dieser nervige »Nemesis« ... das war schon echt toll und hat auch so einen ganzen eigenen Horror-Charme gehabt.

@djberningo:
Ich habe das Problem sehr abgeschwächt auch, und zwar dann, wenn ich vor dem Bildschirm stehen muss und nicht bequem sitze. Das passiert immer dann, wenn mitten im Spiel der Accu des PS4-Controllers aufgibt, und ich den anschließen per Kabel anschließen muss, um wenigstens den Spielstand zu speichern. Dann komme ich auch mal leicht ins Torkeln. Nun kenne ich Doom Eternal noch nicht ... sehr gut aber Dom (2016) [PS4]. Da habe ich das Problem (im Sitzen) allerdings gar nicht.


Persona 5 Strikers [PS4]
Sodele, über 20 Stunden im Spiel verbracht, ich bin jetzt in der dritten Stadt, »Sapporo«, und zur Hälfte durchs dortige Gefängnis durch ... und es ist sooo geil! Ich kann mir allerdings vorstellen, dass Nicht-Kenner vom Urspungs-Spiel »Persona 5« ein wenig überfordert werden. Es hilft schon deutlich, wenn man das Prinzip der »Personas«, deren Vor- und Nachteile, deren »Fusion« und Entwicklung verinnerlicht hat.

Ansonsten hatte ich zu Beginn des Spiels ein wenig Bedenken, dass mich der Wechsel vom rundenbasierten Rollenspiel zum kunterbunten Chaos-Prügeln eines Musou-Spiels ein wenig überfordern würde. War aber nicht der Fall. Im Gegenteil: Das geht jetzt genau so flüssig von der Hand, wie damals die rundenbasierten Kämpfe und deren taktische Ausrichtung (wer macht wann was, welche Kollegen hat man im Team und welche Personas benutzt man). Es ist schon erstaunlich, wie gut man alles steuern und während des Kampfes beeinflussen kann, auch wenn gefühlt hundert Figuren mit allen ihren Animationen und Status-Einblendungen gleichzeitig über den Bildschirm wuseln. Ich lehne mich mal ein wenig aus dem Fenster und behaupte, dass sogar ein noch größer »Flow« aufkommt, als im alten Spiel.

Was mir aber noch einmal ganz besonders positiv aufgefallen ist, das ist die Fortführung der Geschichte aus »Persona 5« und die Charaktere, die alle wieder genau so präsent sind und die auch alle ihre alten (englischen) Sprecher haben. Ganz großes Kino. Wobei man, wie gesagt, den Musou-Ausrichtung mögen muss.

Ich mag's. Und ich bin glücklich.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Spielt gerade: Yonder: The Cloud Catcher Chronicles

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 806

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 580

15.04.2021, 22:23

Persona 5 Strikers [PS4]

Ich bin heute mit der 4. Stadt/dem 4. Dungeon fertig geworden. In der »richtigen« Welt war das quasie ein Urlaubsausflug-Strand-Ausflug mit der Truppe. Ich liebe so etwas in Spielen, weil das für mich auch schon quasie ein kleiner virtueller Urlaub ist (deswegen LIEBE ich ja auch Super Mario Sunshine).

Jetzt gibt es noch drei Dungeons/Städte und dann bin ich mit dem Spiel schon wieder durch. Ich ahne aber, dass es mir P5S zum Schluss nicht leicht machen wird.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Spielt gerade: Yonder: The Cloud Catcher Chronicles

3 581

20.04.2021, 10:13

Da persönliche Treffen immer noch nicht möglich sind, muss man eben auf Alternativen ausweichen. Das hat uns neulich zu einigen Runden Worms W.M.D. auf Steam gebracht. Den Teil kannte ich noch nicht aber Worms ist halt (fast immer) Worms und W.M.D. hat einige kleine Veränderungen im Gepäck welche zusätzlichen Spaß bringen. Grundsätzlich ist es aber ein durch und durch geniales Multiplayerspiel und praktisch genau das richtige, wenn man parallel noch quatschen möchte und das ganze ohnehin nicht zu ernst nimmt :lol:

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 806

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 582

21.04.2021, 22:32

Persona 5 Striker [PS4]

Endkampf!

Ich bin da heute relativ unvorbereitet hinein gegangen ... auch einfach um mal zu schauen, was da eigentlich auf mich zukommt. Wie üblich bei einem JRPG hat der Endboss auch hier wieder mehrere Phasen. Ich hab's halb durch die zweite geschafft, als dann die olle Katze - Morgana - geplättet wurde ... und das war's dann. Es scheint aber gut machbar zu sein, denn jetzt weiß ich ja, welche »Schwächen« der Boss hat. Außerdem habe ich meine Truppe noch gar nicht optimal ausgerüstet. Ich habe Zeugs ohne Ende, was ich denen optimal verteilen kann. Und ich habe auch Gegenstände, welche die Magie (TPs) langsam wieder ansteigen lässt. Wie üblich ist der Kampf sehr schön taktisch und dank der mehreren Phasen auch strategisch angelegt (in welcher Phase lasse ich wen womit zum Einsatz kommen). Ich genieße das bei JRPGs inzwischen so richtig.

Bis zum Wochenende habe ich das durch. :)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Spielt gerade: Yonder: The Cloud Catcher Chronicles

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 806

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 583

23.04.2021, 23:57

Persona 5 Strikers [PS4]

Fertig

... der Oberboss ist Geschichte und ich habe rund 51 Stunden gebraucht. Dieser letzte Kampf war dann doch nicht so hart wie gedacht, nur langwierig (aber nicht im Ansatz langweilig). Ich hatte zum Schluss genügend Kohle, um jeden meiner Truppe mit der besten Bewaffnung und Rüstung auszustatten. Und zwischendurch habe ich immer fleißig Sachen eingekauft und Gerichte »gekocht«, so dass ich auch im Kampf ohne Probleme die Magie wieder auffüllen konnte.

Das Spiel selber war wieder fast genau so genial, wie das Ursprungs-Spiel. Die Charaktere und wie sich die Story aufbaut ... sehr sehr schön. Ein »New Game +« gibt es nach dem Ende allerdings nicht.

Tja, ein bischen traurig ist es jetzt, dass man die Truppe wohl nicht mehr wiedersehen wird. Auf der anderen Seite zieht sich am Ende des Spiels der Abschied dermaßen in die Länge und es wird immer wieder betont, dass man sich ja bald wiedersehen wird ... es besteht also noch Hoffnung, dass die »Phantom Thieves« nicht das letzte mal in einem Spiel auftraten. Bei so einer Truppe wären Atlus und »P-Studio« gut beraten, die nicht einfach in der Versenkung verschwinden zu lassen.

Ich werde mir wohl jetzt mal die - recht teuren! - BluRays mit der Anime-Serie holen, die grob das erste Spiel nacherzählt.

Ein »Persona 6« werden wir wohl erst in ein paar Jahren sehen. Damit haben die wohl noch nicht mal richtig angefangen.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Spielt gerade: Yonder: The Cloud Catcher Chronicles

Sir Pommes

Pixelor-Team

Beiträge: 1 476

Wohnort: Münster

Beruf: Proletariat

  • Private Nachricht senden

3 584

24.04.2021, 12:09

@henrik du kannst deinen "fertig" save laden, welchen du nach dem durchspielen erstellt hast. dieser wirft dich zurück, vor dem letzten boss und schaltet neue Sidequest und optionale Bosse frei und du kannst natürlich die sachen nachholen, welche man nicht gemacht hat. es ist kein klassisches new game+, aber es gibt nen bissel endgame. ich persöhnlich hab es nicht gemacht, da ich momentan wieder an dem ersten Nier sitze mit Nier Replicant.^^
Steam: Sir_Pommes-Malte PSN: Sir-Pommes87
Xbox Live: Sir Pommes87 Nintendo ID: Sir_Pommes

http://www.youtube.com/channel/UCTJ9Iitf4qUlUCAYTEEFf9g

3 585

26.04.2021, 06:41

Am Wochenende habe ich Shadow of the Tomb Raider beendet, also die Hauptquest. Neben den regulären Gräbern welche ich praktisch alle abgeschlossen habe, sind noch diverse optionale Gräber offen welche seinerzeit über DLCs nachgereicht wurden und im NewGame+ ist auch noch die ein oder andere Kleinigkeit zu erledigen.
Insgesamt hat mir der Abschluss der Trinity-Trilogie sehr gut gefallen, auch wenn mich die anderen beiden Teile etwas mehr abgeholt haben. Diese Hub-Städte mit ihren optionalen Ansprechpartnern und stellenweise hanebüchen esoterischen Gesprächen passen für mich einfach nicht so gut zu Serie zumal mir Lara hier häufig zu glatt und kantenlos dargestellt wird. Das Crafting ist ganz gelungen, insgesamt gibt es hier aber einfach viel zu viel einzusammeln. Hier liegt auf 10m² Dschungel mehr Krempel rum, als auf der gesamten Berliner Museumsinsel - das wirkt dann doch etwas überstrapaziert. Auch beim Talent-/Fähigkeitenbaum hätte man sich etwas mehr Mühe geben können. Stellenweise wirken die Fähigkeiten doch arg unmotiviert und uninteressant gestaltet und so habe ich hinterher gar keine Fähigkeitenpunkte mehr verteilt. Da wäre definitiv mehr drin gewesen. Die Welt, also der Dschungel mit all seinen Facetten, Pflanzen, Lebewesen, geheimen Gräbern, Tempelanlagen und Geheimnissen ist wirklich großartig gestaltet worden, allerdings fehlte es mir aufgrund des Szenarios hier und dort ein wenig an Abwechslung. Etwas genervt war ich von einigen Kampfszenarios welche mir einfach so aufgezwungen wurden. Hier muss ich an einigen Stellen Pfeil und Bogen benutzen und mich in bester Rambo Manier schlammbedeckt durch die feindlichen Truppen schleichen, obwohl ich problemlos gegnerische Söldner plündern und ihre Feuerwaffen nutzen könnte - funktioniert ansonsten ja auch. Auch die KI hat hier und dort ihre Aussetzer, macht ihren Job aber insgesamt recht ordentlich. Genervt haben mich zudem die Ladezeiten beim Schnellreisen, hier würde eine PS5 wohl wahre Wunder wirken...ach, wie gern hätte ich das Spiel auf einer PS5 gespielt.
Na, klingt nach viel Gemecker aber insgesamt bekommt man ein wirklich sehr schönes und technisch nahezu einwandfreies Spielerlebnis abgeliefert. Kann sich jeder Freund der neuen Tomb Raider-Spiele auf definitiv anschauen.

So, der pile of shame wird gerade abgearbeitet. Was kommt als nächstes dran?...

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 806

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 586

26.04.2021, 20:22

@SirPommes / Person 5 Strikers
Oh, danke für den Hinweis. Das mit dem »vor dem Endgegner landen« wenn man den Spielstand lädt, wusste ich; das sagt einem das Spiel ja. Ich wusste allerdings nicht, dass es neue Sidequests gibt. Vielleicht werde ich dann doch noch einmal den Spielstand laden und sehen, was man noch so machen kann.

Ich habe sowieso fleißig die »Anfragen« abgearbeitet. Lediglich die im Gefängnis, für die man eine bestimmte Persona mit einer bestimmten Fähigkeit präsentieren soll, die habe ich nicht gemacht.

Mit einem klassischen »New Game+« meinte ich aber auch eher, dass man das Spiel noch einmal von vorne, nun aber mit den ganzen bereits erhaltenen Errungenschaften und Personas spielen kann. Das gibt es leider nicht (die »Tales«-Spiele sind da ganz groß drin).

Und? Wie ist Nier Replicant? Ich habe es mir dann doch erst einmal nicht gekauft, weil ... es liegen hier einfach zu viele andere Spiele herum.

Denn nach Persona 5 Strikers [PS4] habe ich sofort mit Ys IX: Monstrum Nox [PS4] begonnen. Ich gehöre ja zu dem Personenkreis, der Ys VIII: Lacrimosa of Dana [PS4] für ein absolutes Meisterwerk hält, dass völlig unabhängig von der Ys-Serie Bestand hat (Hint: Wir müssen mal wieder eine JRPG-Runde machen). Mich hat selten ein Spiel so dermaßen Emotional abgeholt und bot dabei auch noch so viel Spiel. Gäbe es Persona 5 nicht (welches mein persönliches bestes JRPG ist), dann säße Ys VIII auf dem Thron. Deswegen jetzt erst einmal Ys IX.

Außerdem bin ich ziemlich scharf auf das im Juni erscheinende Scarlet Nexus, welches mich ein bischen an mein heißgeliebtes Code Vein erinnert und damit ein Soulslike zu sein scheint.

Ich wüsste deswegen übrigens nicht, warum ich mir im Moment eine PlayStation 5 holen sollte, wenn es sie denn überhaupt zu kaufen gäbe ... so viele grandiose spannende Spiele, die jetzt gerade noch heraus kommen. :)


@Gunlord / Tomb Raider
Hört sich auch gut an. Ich habe mich an das erste der neuen Trilogie nie heran getraut, weil mir das immer so ein wenig wie »betreutes Spielen« vorkam. Mein bisheriges HighLight der Tomb-Raider-Serie ist das Remake des aller aller ersten Spiels, nämlich »Tomb Raider Anniversary«, welches erst für PS2 und dann später noch einmal als Remaster für PS3 erschien. So ein grandioses Spiel mit recht knackigen Rätseln - und das »knackig« darf man bei dem Geräusch der endlosen Genickbrüche der armen Lara durchaus wörtlich nehmen - wenn das Spiel heute heraus käme, dann würden einige Journalisten das vom Schwierigkeitsgrad her wohl mit »Dark Souls« vergleichen.

Aber ich muss die neue Trilogie - glaube ich - auch mal nachholen. Zumindest das erste Spiel der neuen Trilogie.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Spielt gerade: Yonder: The Cloud Catcher Chronicles

3 587

28.04.2021, 07:59

Ja, das Remake des Ur-Tomb Raider war seinerzeit wirklich klasse. Damit haben die neuen TR-Spiele ja nun nicht mehr wirklich viel gemein, was schon irgendwie sehr schade ist. Unabhängig davon hätte man das Franchise aber auch deutlich schlechter fortführen können (siehe Angel of Darkness). Für das nächste Tomb Raider würde ich mir wieder vermehrt so eine Art Schnitzeljagd ala Indiana Jones wünschen. Weniger open world, dafür mehr Abwechslung bei den Locations.

@Topic: Return of the Obra Dinn rotiert derzeit im PS4-Laufwerk. In diesem Kleinod im 1Bit-Grafikstil übernimmt man die Rolle eines Versicherungsinspektors welcher die Vorkommnisse auf dem seit Jahren verschollenen, und nun wiederaufgetauchten Handelsschiff Obra Dinn ermitteln soll. Mit Hilfe einer Taschenuhr kann man in Szenen die sich seinerzeit auf dem Schiff abgespielt haben praktisch eintauchen, Personen und Handlungen identifizieren und so nach und nach die Puzzlestücke dieses Rätsels zusammensetzen.
Sehr interessantes Spielprinzip mit einer großartigen Atmosphäre und einem hervorragenden Soundtrack. Bei ein zwei Punkten bin ich mir nicht sicher ob ich hier derzeit in eine völlig falsche Richtung "denke" und bereits viele dumme Fehler gemacht habe...wir werden sehen ^^

dmon

nanakyū

Beiträge: 10

Beruf: irgendwas mit Computern

  • Private Nachricht senden

3 588

28.04.2021, 18:27

Shadow of the Tomb Raider habe ich kurz angespielt nachdem es (kurz?) kostenlos war und fuehlte mich einerseits nostalgisch an den Ursprung erinnert und andereseits positiv ueberrascht was aus dem Spielprinzip geworden ist. Leider hat mich die Story dann doch nicht so fesseln koennen dass es den Speicher rechtfertigen konnte, vielleicht probiere ich es wenn ich mit meinem Stapel durch bin nochmal.
Final Fantasy VII Remake: Ich wollte mir den Appetite nicht verderben und habe damals weder LetsPlays gesehen oder Reviews gelesen. Und war dann dementsprechend ernuechtert vom Endergebnis. Ja es sieht nett aus, aber die Story stimmt nicht und das neue Kampfsystem ist bloed bzw. viel zu einfach im classic mode.


Hitman III (und danach I + II)
An die ersten beiden Spiele aus den fruehen 2000ern erinnere ich mich noch sehr positiv auch wenn ich als Kind entweder zu dumm war oder Spiele damals einfach user-unfreundlich waren. Den neuen dritten Teil habe ich dann innerhalb einer Woche verschlungen und noch die anderen Teile nachgelegt um den Rest der Story mitzukriegen. Nettes World-building und allgemein sehr gute Immersion in die Spielwelt, immer wieder nett noch neue Details zu entdecken . I + II habe ich dann auch von Anfang an erstmal mit Silent Assassin + Suit Only durchgespielt weil es mir zu einfach/schnell war wenn man sich einfach immer die beste Verkleidung im Level suchen konnte. Insgesamt habe ich alle drei Titel jetzt bestimmt 3-4 Mal durchgespielt und solange noch Challenges offen sind wird das wohl erstmal mein GoTo Spiel fuer den Feierabend bleiben. Ich mag die Spielmechaniken und kann darueber hinwegsehen dass die NPCs schoen berechenbar sind :)

Death Stranding:
Wieder eins vom Stapel, bin jetzt ein paar Stunden aus dem Tutorial und geniesse es ein bisschen vollgeruempelt Berge runter zu stolpern. Dass es bisher nicht moeglich ist Leute umzubringen(boxen und fesseln geht wohl, aber ich spiele 'Brave Sir Robin' und renne wenn moeglich weg) ist auch mal wieder eine sehr willkommene Abwechslung. Die Story und Charaktaere sind schoen abgedreht ( 'Die-hard Man'!?) und meine Frau findet es nicht scheisse, was mich ehrlichgesagt ganz schoen wundert. Als die ersten chiral crystals aufgetaucht sind ist sie dann hellhoerig geworden und hat versucht mir https://de.wikipedia.org/wiki/Chiralit%C3%A4t_(Physik) zu erklaeren, ist jetzt nichts was ich mir fuer meinen Alltag merken muss glaube ich.

Zur Zeit sind neben dir 4 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

4 Besucher