Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 336

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

685

28.09.2014, 19:58

Ich spiele gerade Tomb Raider Anniversary :-)

Also ich finde immer noch, das Tomb Raider ein Meisterwerk ist, jawohl !!!!einseinseinself
Das allererste Tomb Raider war für mich einer der schönsten Spieleerfahrungen meines Lebens.

Yes! :thumbsup:

Was mich daran erinnert, ob ich nicht vielleicht doch noch mal die 100% an Trophäen in der PS3-Version angehen sollte. :D
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

686

29.09.2014, 07:33

Zitat

Ich Spiele mal wieder X-Com Enemy Within auf dem PC im Iron Modus
Sehr schön! Welche Schwierigkeitsstufe denn? Klassisch?

687

29.09.2014, 08:14

"Diablo 3 - Reaper of Souls"

Bin mit meiner Level 22(?) Kreuzritterin mittlerweile im zweiten Akt angekommen. Die Dame ist schon verhältnismäßig gut aufgepowert, so dass das Schnetzeln durch dir Dämonenhorden bislang keinerlei Probleme verursacht. Dank des verbesserten Loot-Systems sind mir mittlerweile auch schon einige wenige Legendäre Items in die Hände gefallen. Der letzte Abschnitt des ersten Aktes, diese Folterverliese sind atmosphärisch übrigens immer wieder sehr sehr nett anzuschauen :thumbup:

688

04.10.2014, 07:18

"Diablo 3 - Reaper of Souls"

Aktuell spiele ich mit meiner Level 39-Kreuzritterin auf dem Schwierigkeitsgrad schwer im dritten Akt und kämpfe mich durch Azmodans finstere Horden. Als Buddy habe ich ausschließlich den Templer dabei der zwar gelegentlich mit seinem Gelaber nervt, dafür aber ein sehr guter Heiler ist und ich dadurch bislang eigentlich noch nie ernsthaft in Bedrängnis gekommen bin. Jetzt, wo der Edelsteinschmied Mitglied meiner Party ist, würde ich mir nur wünschen häufiger mal Edelsteine zu finden, welche ich dann vernünfig Sockeln könnte. Blizzard hat das Spiel seit dem release wirklich hervorragend ausbalanciert - an die zähen Anfänge erinnert praktisch überhaupt nichts mehr. Großartig :)

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 336

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

689

04.10.2014, 12:50

Castlevania - Lords of Shadow [PS3]
Eben gerade hier bei uns im Supermarkt für EUR 9,99 gesehen, also einfach mal eingepackt. Tja, was soll ich sagen: Ein echtes Sch***-Spiel. Bombastische Grafik (für meine Augen), tolle Animationen, alles sehr stimmungsvoll, grandiose Musik, der Sprecher ist glaube ich - wenn mich meine Ohren nicht trügen - Patrick Stewart (»Capt. Picard«) ... tja ... und dann kommt leider das völlig vergeigte Spiele-Design, das alles zunichte macht. Ich habe das Spiel jetzt 1/2 Stunde gespielt, und wenn man danach derart gefrustet ist, dann haben die Spiele-Designer etwas falsch gemacht.

Ab dem ersten Moment wird der Spieler mit einer nicht interaktiv drehbaren Kamera genervt. Sprich: Alles was hinter dem Spieler ist, bleibt solange unsichtbar, bis man entweder nach hinten läuft und damit in eine potentielle unsichtbare Gefahr hinein, oder das Böse von selber nach vorne kommt, was für den Spieler dann auch unverhersagbar ist. Das wäre ja kein Problem, wenn hinter dem Spieler nichts wäre. Dem ist aber leider nicht so. Nicht drehbare Kamera! Du meine Güte. Konami? Ihr wisst schon, dass wir bereits im 21. Jahrhundert angekommen sind? Ihr wisst auch, dass Spiele wie »Mario 64« oder »Rayman 2« im letzten Jahrhundert eine nahezu perfekte automatische Kamera besitzen, die man als Spieler auch selber justieren kann?

Na gut, man spielt halt erst mal weiter. Dann merkt man, dass jeder Schritt, jeder kleine Interaktion erst einmal vom Spiel vorexerziert wird. Und ich meine nicht einfach nur ein kleines Symbol »Drücke X« oder so, sondern wirklich jedes mal ein fetter Text, was man nun wo, wann und wie tun soll. Und das bleibt auch im späteren Spiel noch so. Hallo? Wie wär's wenn ihr das Spiel einfach nicht so kompliziert macht, damit man diesen Quatsch erst einmal nicht benötigt?

Na gut, spielt man halt noch mal weiter. Naja, und dann merkt man, dass sich einige Gegner nur durch Zufall erledigen lassen. Denn zwischen der Andeutung eines Angriffs und dem eigentlich Angriff bleiben gefühlt nur 1/2 Sekunde, in der man reagieren kann. »Spaßssteigernd« kommt dann noch hinzu, dass sich die Spielfigur die Anzahl der Tastendrücke merkt. Während also das Monster gnadenlos angreift, führt die Spielfigur brav ihre Schläge aus, obwohl man bereits verzweifelt versucht, mit dem Joypad auszuweichen. Äh, vielen Dank für diese überragende Demonstration eines interaktiven Spiels. Dass sich großen Monster von Attacken keinen Deut beeindrucken lassen - sie werden zwar getroffen, weichen aber nicht zurück oder lassen gar von einem Angriff ab - ist da schon fast egal. Und dass sich die eigene Spielfigur bei einem Treffer erst einmal ein paar wertvolle Sekunden aufrappeln muss, ist auch schon wurscht. Naja, und dann gibt es eben noch die Kamera, die einem die Gefahr gar nicht zeigt. Ja, vielen Dank!

Ich gebe gerne zu, dass ich bei 30 Minuten Spielzeit hier noch etwas nicht verstanden habe. Aber bei zwei Knöpfen für Attacken, einem Knopf für's Springen, einem für »Blocken« und einem zum hochheben von kleinen Gegnern, gibt es auch nicht so viel zu verstehen. Dieser Mist passiert mir in den ersten 30 Minuten! In dieser Zeit werde ich schon gefrustet. Ist das modernes Spieledesign?

Ich denke nicht. Deswegen ist für mich das Spiel verkorkst. Wie gesagt: Das Spiel. Nicht die Grafik oder die Musik. Angesichts solcher Unfähigkeit von Spiele-Designer, möchte man die in einen Kerker werfen, mit der Auflage, dass sie erst dann wieder heraus kommen, wenn sie selber es schaffen das Spiel auf 100% durchzuspielen.

Jetzt kommt das Allerschönste: Das Spiel wurde von der Presse hochgelobt. Zitat zum Beispiel GamePro:

http://www.gamepro.de/playstation/spiele…59,1967312.html
... Die Kämpfe fühlen sich wirklich gut an, man hat zu jeder Zeit einen Eindruck von der Wucht der Schläge und den Kräften, die am Werke sind, wenn die heilige Waffe auf Fell, Haut, Chitinpanzer, Stein, Eis oder vermodertes Gewebe trifft. Trotz beeindruckender Akrobatik und blitzschnellen Ausweichmanövern ist das Kampfsystem angenehm überschaubar und zu jedem Zeitpunkt perfekt kontrollierbar. ...

Ich - Lach - Mich - Schlapp! Obwohl, nein, eigentlich nicht. Eigentlich bin ich sauer. Und zwar stinksauer. :cursing:
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

690

04.10.2014, 14:14

Nun, ich kann Deine Kritik an dem Spiel auch nicht nachvollziehen. Das Einzige was ich dem Spiel ankreiden würde ist der lahme Tutorial-Einnstieg - so etwas machen andere Spiele besser. Ansonsten hatte ich meinen Spaß mit dem Spiel und es nahezu zu jeder Zeit unter Kontrolle.

691

04.10.2014, 17:14

Zumal, Spiel mal weiter, Sammle Erfahrung und investiere in neue Moves. Dann mochte ich sehen wie Du noch ernsthaft behauptest das Spiel hätte ein simples Kampfsystem. Es ist kein God of War, aber garantiert nicht der Schrott als den Du es abstempelst.
Hipster-Pisser!

692

04.10.2014, 18:37

Also ich kann da Henrik voll zustimmen! Ich bin auch voll enttäuscht von dem ganzen! Es ist sehr wohl von God of War abgekupfert worden und das leider auch nicht gerade gut manchmal weiss man nicht mal was man bei den QT´s drücken soll und auch die übersicht in den leveln geht oftmals verloren! Auch wenn es nur schlauchlevels sind! Man weiss auch nicht wo man als nächstes hin springen soll da es einfach zu unübersichtlich ist und nicht auf dem ersten blick zu erkennen ist! Da gibt es wieder ein plus punkt für LoS 2 dort kann man sich per tastendruck anzeigen lassen wo man dran springen kann! Aber auch der 2. teil ist meiner meinung nicht zu empfehlen. Mag aber auch daran liegen das ich deshalb eine abneigung gegen die neue Castlevania ausrichtung habe, da ich mit Super Castlevania IV aufgewachsen bin und die Japaner mal wieder ihre eigenen marken verramschen ins ausland! Und da bringt es auch nichts das Herr Kojima mal bei den spanier über die schulter guckt!
http://psnprofiles.com/robbytm1983
http://www.consoleprofiler.at/cpf/user.html?id=454

PSN: robbytm1983 // Xbox Live: robbytm1983 // Nintendo ID: robbytm1983

693

04.10.2014, 19:50

Das mist der fehlenden Übersicht lasse ich gelten. Das es ein "Abklatsch" von GOW ist habe ich bereits geschrieben, aber es erreicht nicht dessen Klasse. Das Kampfsystem fühlt sich trotzdem gut an, reines Buttonmashing ist allerdings auch gar nicht gefragt, man muss teilweise recht taktisch spezielle Gegner knacken. Das erfordert viel Übung.

Und Castlevania hat auch schon damals kleine Ausflüge in andere Genrerichtungen gewagt.
Hipster-Pisser!

694

04.10.2014, 20:08

Und Castlevania hat auch schon damals kleine Ausflüge in andere Genrerichtungen gewagt.


Aber auch erst mit dem PSX spiel Symphony of the Nights und den GBA/DS ablegern! Sonst ist sich die serie schon treu geblieben! Gut es es gab noch Simons Quest aber das ist und bleibt ein ausrutscher! ;)
http://psnprofiles.com/robbytm1983
http://www.consoleprofiler.at/cpf/user.html?id=454

PSN: robbytm1983 // Xbox Live: robbytm1983 // Nintendo ID: robbytm1983

695

04.10.2014, 20:12

Also wie man es nicht machen sollte haben die N64-Ableger eindrucksvoll bewiesen.

EDIT:


"Diablo 3 - Reaper of Souls"

So, Diablo selbst ist Geschichte und im schwarzen Sselenstein gefangen. Nun geht es im fünften Akt gegen den Seelenernter Malthael. Der Anfang des fünften Aktes konnte auf jedenfall schon mal überzeugen (die Altstadt schaut sehr gut aus und bietet viele kleine Keller/Kanalisationseingänge). Bei den grandiosen Zwischensequenzen wäre es eigentlich nur logisch wenn Blizzard mal einen abendfüllenden Fantasyfilm auf die Beine stellen würde - so könnten sie Squenix zeigen wie man so etwas macht.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gunlord« (05.10.2014, 07:50)


SylarXYZ

shodan

Beiträge: 264

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: between Jobs

  • Private Nachricht senden

696

05.10.2014, 13:05

Ach man du machst mir immer mehr Lust auf Reaper of Souls.
bvs5eogv7b2x6d3o

Zur Zeit sind neben dir 5 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

5 Besucher