Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1

19.08.2014, 21:57

Notiz von Monty:
Ich habe den Thread mal gesplittet. AUßerdem mag ich reisserische Überschriften.
:D

Sorry wegen des Doppelpostings ... aber ich habe eben vorsichtshalber mal nach dem Preis der PS4 bei Amazon gesehen. Und dann mit höchstem Erstaunen festgestellt, dass von 2.400 Rezensionen rund 500 nur einen (!) Stern vergeben haben. Klar, nöhlende Idioten gibt es überall ... aber 500?!?

Dann bei fast allen das selbe Bild: Die PlayStation 4 ist schon beim Einschalten defekt und außer einer blinkenden blauen Leuchtdiode tut sich gar nichts.

Das erinnert mich total an »YLOD« (Yellow Light Of Death) bei der PS3, welches bei den ersten Modellen aufgetaucht ist (ich war auch davon betroffen). Sony hat es also schon wieder getan: Sie haben die Technik nicht fertig entwickelt und ein völlig unreifes Modell auf den Markt geworfen. Die primitiven Zocker-Vollidioten - also wir - werde es schon kaufen.

Ich bin geschockt! Sieht so die Konsolen-Zukunft aus? Dass wir Spieler NUR NOCH betrogen werden?
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

2

19.08.2014, 22:07

Das Problem trat bei den ersten ausgelieferten Versionen auf. Die Xbox One hatte Probleme mit dem HDMI-Anschluss. Wieso betrogen? Das diese Kisten so billig wie möglich konstruiert wurden wundert mich nicht. Early Adaptors sind halt immer die gearschten, selber Schuld wenn man nicht warten kann.
Hipster-Pisser!

3

19.08.2014, 22:38

Eben. Ich warte noch bis die ersten Betatester ihre Arbeit gemacht haben und die gröbsten Fehler ausgebügelt sind. Bis dahin sind die Kisten auch billiger geworden. Und solange erfreue ich mich, dass jetzt die ganzen XBOX360 Spiele billig raus geschleudert werden. :)
"...einer fällt auf den Boden und grunzt plötzlich nur noch wie ein Schwein..."

4

20.08.2014, 05:11

Die ersten Spiele für die XBox One, die mich interessieren könnten, erscheinen sowieso erst spät in 2015 oder 2016. Und dann habe ich auch kein Problem damit mir erst mal nur die Spiele als LEs zu kaufen (bevor sie vergriffen sind) und dann, falls nötig, immer noch zu warten, bis stabile Modelle der Konsole erscheinen. Für eine PS4 zeichnet sich für mich immer noch keinerlei Kaufgrund ab. Ich war bis vor einiger Zeit ein sehr großer Silent Hill Fan. Aber meine Begeisterung für Videospiele ist generell SEHR stark zurückgegangen und selbst das eigentlich gute Downpour konnte mich nicht mehr mitreißen. Irgendwie gefällt mir die gesamte Atmosphäre in der Videospielewelt nicht mehr. Diese komischen Multimedia-Internet-PC-Konsolen, Downloadspiele, weitere Spielinhalte die heruntergeladen werden müssen, minderwertige Hüllen, keine Anleitungen, dieser beschissene Retrotrend, Bootlegs und Fälschungen, die vielen Facebook Gruppen mit Angebersammlern, Retrobörsen mit Göttern ("Aussteller"), ehemals tolle Serien die kaputt gemacht werden (Resident Evil), Cave macht keine Shooter mehr, .... Einzig Shoot 'em Ups und neue Spiele für alte Konsolen können mich noch begeistern, weil sich in dieser Welt konstant die alte Atmosphäre hält, mit der ich groß geworden bin.
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

5

20.08.2014, 10:11

Aber meine Begeisterung für Videospiele ist generell SEHR stark zurückgegangen und selbst das eigentlich gute Downpour konnte mich nicht mehr mitreißen. Irgendwie gefällt mir die gesamte Atmosphäre in der Videospielewelt nicht mehr. Diese komischen Multimedia-Internet-PC-Konsolen, Downloadspiele, weitere Spielinhalte die heruntergeladen werden müssen, minderwertige Hüllen, keine Anleitungen, dieser beschissene Retrotrend, Bootlegs und Fälschungen, die vielen Facebook Gruppen mit Angebersammlern, Retrobörsen mit Göttern ("Aussteller"), ehemals tolle Serien die kaputt gemacht werden (Resident Evil), Cave macht keine Shooter mehr, .... Einzig Shoot 'em Ups und neue Spiele für alte Konsolen können mich noch begeistern, weil sich in dieser Welt konstant die alte Atmosphäre hält, mit der ich groß geworden bin.
So drastisch sehe ich das jetzt nicht. Die Auswahl an klassischen Old-School Games (eben Spiele, und keine Interaktiven Filme oder Spiele bei denen ich erst ein Studium durchleben muss um es steuern zu können) sind zwar weniger geworden aber auch da gibt es hin und wieder wirklich nette Sachen.
Selbst als Nicht-Shooter Fan - ich habe nichtmal Deathsmiles ohne gefühlte millionen Credits geschafft) - habe ich in den letzten Jahren echt schicke Sachen gefunden. Gut, ich habe auch Glück dass immerhin das Fighting-Genre noch etwas stärker vertretet ist. Aber auch Sachen wie Limbo, Street Fighter 4, Rez HD, Portal 2, Maldita Castilla, etliche Japan-Doujin Spiele etc. haben in den letzten Jahren durchaus noch den traditionellen Spieler bedient. Ansonsten grabbel ich mich auch immer ganz gerne durch die 80er/90er und schaue was ich da noch an unentdeckten Perlen finde. Mittlerweile haben wir ja Zugriff auf alle damals erschienenden Spiele. :) Eigentlich hatten grade die 80er/90er Videospieler nie geilere Zeiten als heute. Wir brauchen nicht ständig Kleingeld in die Automaten werfen oder ständig drauf achten dass uns die Spielhalleninhaber altersbedingt wieder raus schmeissen. Eigentlich haben wir Zugriff auf das KOMPLETTE Videospielreportaire unserer Jugend. Sowie die Technik und das Wissen uns hier auch kreativ mit eigenen Videospielsendungen auszutoben.

Und die üblichen Angeber- und Götter hat man in allen Szenen. Das ist in der Videospielszene nicht stärker oder schwächer vertreten als in anderen Szenen. Wenn man sich da ein eigenes Grüppchen sucht - was wir ja eindeutig haben - kann man sich aber dennoch schick austauschen.
"...einer fällt auf den Boden und grunzt plötzlich nur noch wie ein Schwein..."

6

20.08.2014, 11:02

[...]dieser beschissene Retrotrend


Der geht mir in letzter Zeit auch RICHTIG auf den Keks. Diese Aversion geht bei mir sogar soweit, das ich keine 8 und 16 bit spiele mehr kaufe.
Hipster-Pisser!

7

20.08.2014, 11:22

Wir hassen Retro. (und neue Spiele eigentlich auch)

Ich habe aus dem Silent Hill Thread mal die Nebendiskussion raus gezogen. :)
"...einer fällt auf den Boden und grunzt plötzlich nur noch wie ein Schwein..."

8

20.08.2014, 11:33

Also ich mag Retro :o
Wenn dabei so Sachen rauskommen wie z.b. das äußerst spaßige Hotline Miami seh ich auch nicht warum ich es hassen sollte ^^
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

DustyBits

Pixelor-Team

Beiträge: 1 756

Wohnort: 68030 Motorola

Beruf: Elektroniker

  • Private Nachricht senden

9

20.08.2014, 11:34

Mich stört alleine schon der Begriff "Retro".
Der ist mittlerweile so ausgelutscht, dass ich sogar im Baumarkt Retro-Tapeten kaufen kann oder Retro-Stuckleisten !!!

Aber im Spiele-Bereich wechseln sich bei mir ständig die Gewichtungen ab ... es gibt Phasen da spiele ich lieber "klassisch anmutende" Spiele, die nicht unbedingt alt sein müssen :-D und dann sind es wieder aktuelle Dinge :-)

Aber dieser Wechsel "zwischen den Welten" :-D kommt nicht aus dem nichts ... irgendwann bin ich halt gesättigt und dann muss ein Wechsel her ;-)

Aber so generell zu sagen, das Neue oder das alte geht mir auf den Keks ... neee das habe ich Gott sei dank noch nicht gehabt ;-)

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 399

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

10

20.08.2014, 11:52

[...]dieser beschissene Retrotrend
Der geht mir in letzter Zeit auch RICHTIG auf den Keks. Diese Aversion geht bei mir sogar soweit, das ich keine 8 und 16 bit spiele mehr kaufe.

Jetzt muss ich mal vorsichtig nachfragen, was denn eigentlich genau gemeint ist?

Aktuelle Spiele auf 80er-Jahre Pixel-Optik trimmen, damit das irgendwie »Retro« ist und Geld macht, weil es eben gerade inn ist?

Oder dass die alten Spiele plötzlich zum Sammelobjekt werden und nur noch wegen des Preises aber nicht mehr wegen ihrer Qualität als Spiel gekauft, also gar nicht mehr gespielt werden?

Oder dass es generell mit »Retro« gerade ein wenig viel wird, weil irgendwie jeder das Wort in den Mund nimmt, ohne eigentlich zu wissen, wovon er da redet?

Ich selber bin da entspannt. Ich habe mich zum Beispiel vor drei Jahren - waren das 3 Jahre? - wirklich gefreut, als das optisch primitive »Minecraft« mit ultra-primitiven Pixel-Texturen erschien. Aber das passt einfach zu dem Spiel und war ein sehr erfrischender Trend UND ein Beweis meiner These, dass ein tolles Spiel keine Ultra-Grafik benötigt. Ich freue mich auch über fast alle neuen Spiele von RGCD ... auch wenn ich gleichzeitig ein wenig neidisch bin, weil es so etwas für den »Atari 800« nicht gibt. ;) Tatsächlich ist dieser Trend zu pixeliger Grafik eigentlich eine große Chance für kleine Spiele-Studios bestehend aus wenigen Mitgliedern: Die müssen ihr kostbares Geld eben nicht in einen CGI-Overkill stecken und entwickeln evtl. dadurch trotzdem gute Spiele. Genau so ist ja Minecraft entstanden.

Es gibt natürlich haufenweise Spiele, die irgendwie »Retro« sein wollen und dann schlechtes Spiele-Design mit genau diesem Schlagwort kaschieren. Aber es gibt heute ja YouTube und überhaupt das Internet, wo man sich hervorragend informieren kann. Ich habe da schon so einen Blick antrainiert, dass ich meistens nach 30 Sekunden sagen kann, ob mich ein Spiel interessiert oder nicht. Den Kram muss man ja nicht kaufen und die »Entwicklungs-Firmen« verschwinden für gewöhnlich ganz schnell wieder in der Versenkung.

Man bekommt auch immer ganz gut mit, wie ernst ein Studio das mit seiner eigenen Entwicklung meint, indem man sich ansieht, wie das Spiel vertrieben wird: Ist es kostenlos (interessiert mich so gut wie nie)? Ist es ausschließlich für Mobile (für Shoot'em'Ups DAS KO-Kriterium)? Wird es für wenig Euro/Dollar verkauft (auch nicht so interessant)? Wird es sogar physikalisch mit Extras vertrieben (für mich sehr spannend, aber nicht zwingend)? Dadurch kann man, ich bin mal böse, »pickelige 16jährige die auch mal was machen wollen« ganz gut aussieben.

Aber es gibt eben auch erfrischende Ausnahmen. Ich selber bin zum Beispiel auf dieses Spiel total heiß:

Axiom Verge


Das scheint es sehr dreister »Metroid«-Klon zu sein, in entsprechender Pixel-Grafik aufgehübscht aber mit modernen Shader-Effekten aktueller GPUs. Leider scheint das »nur« für die PlayStation zu kommen und dann auch noch als Download. Als PC-Version würde ich es mir sofort kaufen.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

11

20.08.2014, 11:59

Hallo :)



Also ich sehe das alles entspannter und rege mich darüber nicht mehr auf, das viele Spiele eine Entwicklung nehmen, die mir nicht gefallen. Denn wer sucht , der findet gerade heute auch noch Spiele, die einen gefallen. Ich Spiele gerne klassische Rollenspiele....die gibt es nicht mehr ? Doch immer wieder mal, von kleinen Entwicklern oder nehmen wir Divinity - Original Sin.

Ein super Spiel, gerade für klassische PC Rollenspieler ! Es wird von den anderen Spielen her ein Schattendasein fristen, aber das ist mir doch egal. Hauptsache mir gefällt es und es entwickelt sich eine nette Fangemeinde um das Spiel. Ich bin zufrieden und habe ein Spiel, das mich Jahre beschäftigen wird.

Ich finde das Fernsehprogramm zum kotzen. Jetzt könnte ich mich jeden Tag darüber auslassen...aber muss man doch gar nicht, dann schaut man eben kein Fernsehen und muss sich nicht aufregen.

Ich schaue gerne Horrorfilme.... in den letzten Jahren kam nur Teenie - Schrott raus. Stimmt nicht, wer sucht findet hochklassige Filme in diesem Bereich, gerade aus Spanien und Frankreich.

Gerade in der heutigen Zeit kann man individueller Medien konsumieren als früher.... Jeder hat die freie Wahl !

Jumpcuts bei Youtube kotzt einen an.... na dann schaue ich das nicht. Wo ist denn da das Problem ? Warum diese Untergangsstimmung ? Wenn 90 Prozent der Leute das toll finden, dann ist das so. Man kann ja die Leute nicht zwingen, diesen Stil nicht gut zu finden.



Schöne Grüße :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Benjamin Kasper« (20.08.2014, 12:07)


12

20.08.2014, 12:02

Jetzt muss ich mal vorsichtig nachfragen, was denn eigentlich genau gemeint ist?

Aktuelle Spiele auf 80er-Jahre Pixel-Optik trimmen, damit das irgendwie »Retro« ist und Geld macht, weil es eben gerade inn ist?

Oder dass die alten Spiele plötzlich zum Sammelobjekt werden und nur noch wegen des Preises aber nicht mehr wegen ihrer Qualität als Spiel gekauft, also gar nicht mehr gespielt werden?

Oder dass es generell mit »Retro« gerade ein wenig viel wird, weil irgendwie jeder das Wort in den Mund nimmt, ohne eigentlich zu wissen, wovon er da redet?

Das bringt es eigentlich ziemlich auf den Punkt.

Bei Indieentwicklern verstehe ich das sogar noch, einfach weil es wirklich mit den kleinen Teams und den geringen Produktionskosten zusammen hängt.
Locomalito hat eindrucksvoll bewiesen, wie man sowas auch nutzen kann um wirklich gute Spiele zu veröffentlichen. Allerdings - wie du auch schon anmerktest - wird auch viel Schund unter der Retroflagge veröffentlicht. Spielt sich mies, ist aber hip weil so dolle Retro.

Ich erwarte jetzt nicht, dass jeder eine Wissenschaft aus dem Videospielmedium macht. Das Problem ist, dass viele Retrohipster so tun als hätten sie einen wissenschaftlichen Anspruch aber immer nur das selbe runter leiern. Ohne irgendeine ernsthafte Auseinandersetzung mit der klassischen Videospielkultur. Ich frage mich immer warum Aussenstehende das Medium ernst nehmen sollten, wenn es nichtmal die Szene selbst tut.
"...einer fällt auf den Boden und grunzt plötzlich nur noch wie ein Schwein..."