Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

13

20.08.2014, 12:04

Für die Spiele in "Retro Optik". Wer sein fehlendes Talent durch solche peinlichkeiten zur Schau stellen will, nur zu. Ich bevorzuge dann doch lieber Indie-Spiele die das beste aus ihren Möglichkeiten machen, die Technik ist da garantiert KEIN Hindernis mehr. Ich spreche da jetzt auch nicht von MINECRAFT, das halte ich für ein äussert genialen Titel.
Schau dir mal "Don't Starve" an, dort war ein Grafiker mit TALENT am werken. ;)
Hipster-Pisser!

14

20.08.2014, 12:13

Aber auch Sachen wie Limbo, Street Fighter 4, Rez HD, Portal 2, Maldita Castilla, etliche Japan-Doujin Spiele etc. haben in den letzten Jahren durchaus noch den traditionellen Spieler bedient.


Ich stimme dir bei diesen Beispielen teilweise zu. Zu der alten Atmosphäre in der Videospielewelt gehören für aber auch physische Releases. Limbo und Rez HD erschienen erst nur digital und Monate später physisch. Das ist im Grunde kein Problem, aber die Hersteller kündigen den physischen Release nicht bereits dann an, wenn die Titel digital erscheinen. Das ist jetzt nur eine Kleinigkeit, aber eben eine von vielen Kleinigkeiten die mich in ihrer Gesamtheit vergraulen. Was Maldita Castilla und Doujin betrifft bin ich voll auf deiner Seite. Solche Dinge bereiten mir Freude :)

Ansonsten grabbel ich mich auch immer ganz gerne durch die 80er/90er und schaue was ich da noch an unentdeckten Perlen finde. Mittlerweile haben wir ja Zugriff auf alle damals erschienenden Spiele. :) Eigentlich hatten grade die 80er/90er Videospieler nie geilere Zeiten als heute. Wir brauchen nicht ständig Kleingeld in die Automaten werfen oder ständig drauf achten dass uns die Spielhalleninhaber altersbedingt wieder raus schmeissen. Eigentlich haben wir Zugriff auf das KOMPLETTE Videospielreportaire unserer Jugend. Sowie die Technik und das Wissen uns hier auch kreativ mit eigenen Videospielsendungen auszutoben.


Ich grabbel mich auch gerne durch die 80er, 90er und auch bis knapp nach 2000 und finde immer wieder Spiele, die mich interessieren. Aber genau das macht der beschissene Retrotrend kaputt. Wie ihr wisst reichen mir nicht irgendwelche Roms und Isos sondern ich brauche immer gut erhaltene Komplettpakete, die ein wesentlicher Bestandteil der Atmosphäre sind, die ich die ganze Zeit meine. Zurzeit haben die Preise einen enormen Höhenflug, der so bald nicht beendet wird. Davon bin ich überzeugt, weil es ein weltweites Phänomen ist und aufgrund dessen ein sehr träges. Wahrscheinlich gehen die Preise erst dann wieder spührbar runter, wenn die meisten Leute in der Zielgruppe (Leute in unserem Alter) verstorben sind. Jedenfalls hat dieser Höhenflug für eine beschleunigte Verbreitung von Bootlegs und Fälschungen gesorgt. Und DAS ist der Kern dessen, was mich vergrault.
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 409

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

15

20.08.2014, 12:28

... Ich Spiele gerne klassische Rollenspiele....die gibt es nicht mehr ? Doch immer wieder mal, von kleinen Entwicklern oder nehmen wir Divinity - Original Sin. ...

Und schon ist's notiert! Danke für den Tipp! :)

... Ich finde das Fernsehprogramm zum kotzen. Jetzt könnte ich mich jeden Tag darüber auslassen...aber muss man doch gar nicht, dann schaut man eben kein Fernsehen und muss sich nicht aufregen. ...

Meine Rede: Nachrichten sehe ich fast nicht mehr, seitdem ich gemerkt habe, wie gefärbt teilweise die Informationen bei ARD und ZDF rüber kommen. Am schönsten sind immer die »Wir interviewen einen Politiker«-Sendungen, wie vor kurzem mit unserem aktuellen Außenminister, Herrn Steinmeier. Das war eher so

Darf ich Ihnen noch ein wenig tiefer in den Popo krabbeln? Bitte, BITTE!

Und auch Sendungen über die bösen bösen Computerspiele sind immer sehr erheiternd. Man merkt einfach an allen Ecken und Enden, dass das Fernsehen von Leuten gemacht wird, die von den Inhalten kaum noch etwas verstehen. Und die privaten Programme sind bei mir schon seit einiger Zeit gelöscht ... ich hatte dann doch zu sehr Angst um meine Seele.

Im Internet kann man sich deutlich gezielter informieren. Wenn das alle so wie ich machen, stellt sich irgend wann mal die Frage nach der GEZ. Aber ich schweife ab ...

Stattdessen habe ich auf meinem Fernsehgerät »Amazon Instant Video« über meine PS3: Die wird ganz gezielt ein Film gesehen und selbst wenn AIV nicht so richtig aktuell ist, gibt es doch haufenweise guter Filme, so dass mir noch nie langweilig geworden ist. Und dann gibt es auch noch eine BluRay/DVD-Sammlung mit ca. 400 Filmen ... die kenne ich zwar alle, aber ich habe sie mir ja genau deswegen gekauft, um sie zu einem beliebigen Zeitpunkten noch einmal sehen zu können.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

16

20.08.2014, 12:40

Zitat von »Benjamin Kasper« ... Ich Spiele gerne klassische Rollenspiele....die gibt es nicht mehr ? Doch immer wieder mal, von kleinen Entwicklern oder nehmen wir Divinity - Original Sin. ...
Und schon ist's notiert! Danke für den Tipp!
Das Spiel braucht ein wenig um in Fahrt zu kommen... aber es wird dann immer besser :) Ein Spiel, wo man sich noch ein wenig "einarbeiten "muss.

Zitat von »Benjamin Kasper« ... Ich finde das Fernsehprogramm zum kotzen. Jetzt könnte ich mich jeden Tag darüber auslassen...aber muss man doch gar nicht, dann schaut man eben kein Fernsehen und muss sich nicht aufregen. ...
Meine Rede: Nachrichten sehe ich fast nicht mehr, seitdem ich gemerkt habe, wie gefärbt teilweise die Informationen bei ARD und ZDF rüber kommen. Am schönsten sind immer die »Wir interviewen einen Politiker«-Sendungen, wie vor kurzem mit unserem aktuellen Außenminister, Herrn Steinmeier. Das war eher so:Darf ich Ihnen noch ein wenig tiefer in den Popo krabbeln? Bitte, BITTE!



Und auch Sendungen über die bösen bösen Computerspiele sind immer sehr erheiternd. Man merkt einfach an allen Ecken und Enden, dass das Fernsehen von Leuten gemacht wird, die von den Inhalten kaum noch etwas verstehen. Und die privaten Programme sind bei mir schon seit einiger Zeit gelöscht ... ich hatte dann doch zu sehr Angst um meine Seele


Im Internet kann man sich deutlich gezielter informieren. Wenn das alle so wie ich machen, stellt sich irgend wann mal die Frage nach der GEZ. Aber ich schweife ab ...Stattdessen habe ich auf meinem Fernsehgerät »Amazon Instant Video« über meine PS3: Die wird ganz gezielt ein Film gesehen und selbst wenn AIV nicht so richtig aktuell ist, gibt es doch haufenweise guter Filme, so dass mir noch nie langweilig geworden ist. Und dann gibt es auch noch eine BluRay/DVD-Sammlung mit ca. 400 Filmen ... die kenne ich zwar alle, aber ich habe sie mir ja genau deswegen gekauft, um sie zu einem beliebigen Zeitpunkten noch einmal sehen zu können.
So mache ich das auch. Auch mit dem DVD / Bluray Versand, was früher Lovefilm war. Für 4 Euro im Monat kann ich mir 2 Filme zuschicken lassen, die ich solange behalten, kann wie ich will . Viele meckern über das Angebot, da nicht alles Aktuell ist
...aber da findet man Filme, die man sonst nicht einmal in einer guten Videothek findet, gerade im " Indipendent \ Alte Filme - Bereich "

17

20.08.2014, 13:07


Ich grabbel mich auch gerne durch die 80er, 90er und auch bis knapp nach 2000 und finde immer wieder Spiele, die mich interessieren. Aber genau das macht der beschissene Retrotrend kaputt. Wie ihr wisst reichen mir nicht irgendwelche Roms und Isos sondern ich brauche immer gut erhaltene Komplettpakete, die ein wesentlicher Bestandteil der Atmosphäre sind, die ich die ganze Zeit meine. Zurzeit haben die Preise einen enormen Höhenflug, der so bald nicht beendet wird. Davon bin ich überzeugt, weil es ein weltweites Phänomen ist und aufgrund dessen ein sehr träges. Wahrscheinlich gehen die Preise erst dann wieder spührbar runter, wenn die meisten Leute in der Zielgruppe (Leute in unserem Alter) verstorben sind. Jedenfalls hat dieser Höhenflug für eine beschleunigte Verbreitung von Bootlegs und Fälschungen gesorgt. Und DAS ist der Kern dessen, was mich vergrault.


Das kann ich so Unterschreiben.
Hipster-Pisser!

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 409

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

18

20.08.2014, 13:11

... Viele meckern über das Angebot, da nicht alles Aktuell ist
...aber da findet man Filme, die man sonst nicht einmal in einer guten Videothek findet, gerade im " Indipendent \ Alte Filme - Bereich "

Und da sind wir wieder, nach einem kleinen Schwenker, elegant beim Thema des Threads gelandet: Denn ich vertrete die Auffassung, dass Hollywood von heute auf morgen aufhören könnte, Filme zu produzieren. Es gibt noch so viele unglaublich gute Filme, die ich nicht kenne und so viele gute Filme, die ich zwar kenne, aber nie wieder gesehen habe, dass ich bis zu meinem Lebensende beschäftigt wäre. Ich glaube, mit den Videospielen verhält es sich sogar ähnlich, und Acrid hat in einem anderen Thread ja auch analoges zum Thema Spiele formuliert.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

19

20.08.2014, 13:28

... Viele meckern über das Angebot, da nicht alles Aktuell ist
...aber da findet man Filme, die man sonst nicht einmal in einer guten Videothek findet, gerade im " Indipendent \ Alte Filme - Bereich "

Und da sind wir wieder, nach einem kleinen Schwenker, elegant beim Thema des Threads gelandet: Denn ich vertrete die Auffassung, dass Hollywood von heute auf morgen aufhören könnte, Filme zu produzieren. Es gibt noch so viele unglaublich gute Filme, die ich nicht kenne und so viele gute Filme, die ich zwar kenne, aber nie wieder gesehen habe, dass ich bis zu meinem Lebensende beschäftigt wäre. Ich glaube, mit den Videospielen verhält es sich sogar ähnlich, und Acrid hat in einem anderen Thread ja auch analoges zum Thema Spiele formuliert.


So siehts aus :thumbsup:
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

20

20.08.2014, 14:09

Denn ich vertrete die Auffassung, dass Hollywood von heute auf morgen aufhören könnte, Filme zu produzieren
Da halte ich jetzt mal "The Dark Knight" und die letzten Bond-Filme gegen.
Zugegeben haben die letzten Bond-Filme das übliche Wackelkameraproblem - das irgendwie authentisch wirken soll, mich aber mehr verwirrt - aber man hat ihn diesmal wirklich als Menschen dar gestellt, statt den stets unantastbaren Supermann. Und das hat meiner Ansicht nach gut funktioniert.

Und auch Sin City - der ja durch den kommenden zweiten Teil wieder aktuell wird - erzählt durchaus die Geschichten seiner Charactere, statt sich nur in seinem eigennem Stil zu suhlen. Und das waren jetzt nur ein paar der Mainstreamtitel der letzten Jahre. Selbst die dicken Hollywood-Studios haben oftmals ihre kleinen Indiestudios nebenan. Die mögen nicht immer den dicksten Gewinn abwerfen, aber auch da gibbet streckenweise echt schickes Zeug. Insbesondere das reine Nerdkino - ob man es jetzt mag oder nicht - wirft mittlerweile Filme auf den Markt, die noch vor 10 - 15 Jahren nicht möglich gewesen wären.

Zugegeben suche ich mir meine Filme mittlerweile auch jenseits des amerikanischen Mainstreamkinos. Ebenso wie die aktuelle Videospielindustrie dreht dieses Filme nach Marktforschung. Nicht nachdem was der Autor oder Regisseur für eine gute Idee hält. Die meisten Studiobosse dürften vermutlich noch nie eine Kamera in der Hand gehalten haben, geschweige denn auf einem Filmset gestanden. Aber ebenso wie in der Videospielindustrie gibt es hier die schicke Indies und hin und wieder sogar mal gute Mainstreamtitel.
"...einer fällt auf den Boden und grunzt plötzlich nur noch wie ein Schwein..."

21

20.08.2014, 14:29

Ich sehe das eigentlich auch ganz entspannt, sowohl was die Videospiel- als auch auch die Film- und Fernsehbranche anbelangt.
Bei der Menge an gutem alten und neuen, Indie-, AAA-, etc.-Kram sollte zwischendurch doch für jeden etwas dabei sein und ja, ich finde wirklich das auch heute noch gute Spiele und Filme produziert werden. Von Serien ganz zu schweigen...

Das einzige was mich bei der ganzen Sache ankotzt ist eigentlich dieses Luxusproblem das ich gar nicht ausreichend Zeit habe all die Spiele, Filme und Serien anzuschauen bzw. anzuspielen die mich interessieren - nicht einmal ansatzweise. Das Fernsehprogramm schaue ich mir eigentlich nur zu Ausnahmen an (bspw. Quarks & Co.)

22

20.08.2014, 14:30

Hmmmm.... wie kann ich jetzt schreiben was ich denke, ohne dass sich jemand auf den Schlips getreten fühlt...?

Ich versuch es mal so:

Retro ist für mich nur ein Schlagwort um Dinge irgendwie verorten zu können. Vielleicht wird der Begriff immer wieder überstrapaziert, aber warum sollte mich das kümmern? Sollen die Hipster doch ruhig auf die Fresse fallen, ich bin schlau genug und schau mir das Zeug vorher an, bevor ich zuschlage. Mein Spielspaß definiert sich auch nicht dadurch, ob andere "Retro" zu einem Titel sagen, sondern welche Eindrücke und Gefühle ich beim selber spielen oder zusehen entwickle.

Minecraft hat mich diesbezüglich überrascht, da sich hier bei mir schnell die gleiche positive Grundstimmung beim Spielen entwickelte, die mich schon als Kind und Jugendlicher stundenlang vor einem einzigen Titel verharren ließ. Und Minecraft ist imho trotz Klotzgrafik beim besten Willen nicht "Retro".

Soweit von mir - gruß und wech...

der Ronny :mrgreen:

23

20.08.2014, 14:56

Ich schaue gerne Horrorfilme.... in den letzten Jahren kam nur Teenie - Schrott raus.
Ich behaupte jetzt einfach mal, dass das in den 80ern nicht anders war. Ich mag Horrorfilme auch, bin aber diesbezüglich nicht mehr so supernerdig wie noch in den 90ern. Aber bei näherer Betrachtung gab es auch damals wenig innovativen Kram. Meistens wurden billig irgendwelche grösseren Vorbilder kopiert - ohne überhaupt deren Konzept verstanden zu haben - und in Massen auf den Markt geworfen. Und Teenie-Slasher waren in den 80er Jahren echt massenhaft vertreten. Und wirklich wenige davon waren gut.
Ich muss mich jetzt einfach mal als grosser Fan der Friday the 13th Reihe outen. Ich habe jeden Teil (außer den Neunten) bestimmt 20-30 mal gesehen. Aber so rein story- oder characterentechnisch waren die alle wirklich schlecht. Die punkteten durch die damals ungewohnt harte Gewaltdarstellung - zumindest im Mainstreambereich - und dem wirklich guten Schockeffekt am Ende des ersten Teiles. Und obwohl praktisch acht mal das selbe Drehbuch verfilmt wurde, gehörte Friday the 13th zu den großen Franchises der 80er Jahre. Das selbe gilt für Nightmare On Elm Street, von dem eigentlich nur die Craven-Teile gut waren. Weil Craven als Erfinder der Reihe die Freddy Krüger Figur erdachte und eben auch verstand. Trotzdem gab es etliche Nachfolger. Und plötzlich hatte nun auch JEDER Filmserienmörder irgendeinen flotten Spruch auf den Lippen.

Generell sind sich die Zeiten diesbezüglich gar nicht so unähnlich. Damals gab es massig schwache Horrorstreifen und Teeniekomödien. Und dieser Trend wird nun alle Jubeljahre reanimiert. Nur kann sich unsere Generation eben nicht mehr mit den heutigen Teenies identifizieren. Grade die Jugendkultur wechselt ja alle 3-4 Jahre. Da finden wir natürlich keinen Zugang mehr. Aber generell dürfte sich der Nährgehalt heutiger Massenhorror-Teeniefilme nicht von unseren Filmen unterscheiden.

Zitat

Stimmt nicht, wer sucht findet hochklassige Filme in diesem Bereich, gerade aus Spanien und Frankreich.
Ich schau momentan ganz gerne japanische und koreanische Horrorstreifen. Die japanische Geistermädchenthematik nutzt sich zwar auch schnell ab, ist für den westlichen Zuschauer aber noch nicht ganz so abgedrochen.
"...einer fällt auf den Boden und grunzt plötzlich nur noch wie ein Schwein..."

24

24.08.2014, 16:58

Nach Ringu, Ring, Grudge, The Call & Co. kann bzw. möchte ich mir aktuell keine japanischen Horrorfilme mehr anschauen...für generelle (Indie-)Tipps bin ich aber immer dankbar :)


Was Retro & Co anbelangt: Hier ist eine nette Liste mit allerlei Remakes klassischer PC- und Videospiele -> http://www.avforums.com/threads/the-retr…-thread.729574/

Viele müssen gar nicht installiert, sondern können direkt so gezockt werden. Vor allem Zenith (Remake von Geoff Crammonds Sentinel) kann ich empfehlen.