Du bist nicht angemeldet.

1

27.04.2016, 20:30

Vergleich von CGA, EGA, VGA-Grafik, Musik von Internal Speaker, MIDI, CD

Ich finde die EGA-Grafik mal wirklich gut ausgenutzt bei „Monkey Island“. So manche Szene gefällt mir in EGA-Grafik besser als die VGA-Version. Nur in Dialogen, in denen die Gesichter eingeblendet werden, ist die VGA-Grafik deutlich besser (fast fotorealistisch). In der EGA-Version sehen die Gesichter ähnlich „einfach“ aus wie bei der CGA-Version, nur eben mit „ein paar“ Farben mehr.


2

27.04.2016, 20:39

Bei Loom EGA und Loomg VGA gibt es sogar inhaltliche Unterschiede.

Vorsicht, wer das Spiel noch spielen möchte, sollte sich das nachfolgende Video nicht anschauen.

Spoiler Spoiler


henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 297

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3

27.04.2016, 21:18

Beim Thema »phantastische Grafik in EGA« fiel mir sofort Loom ein. Übrigens das einzige Spiel, bei dem ich zum Schluss tatsächlich echt die ein oder andere Träne vergossen habe.

Übrigens, bischen OT: Die EGA-Grafikkarte ist mal wieder ein typisches Beispiel, wie sehr IBM absolut null Ahnung davon hatte, was den PC-Verkauf antreibt: Spiele! Auch damals schon. In der niedrigen Auflösung hat man 16 unveränderliche Farben zur Verfügung. In der hohen EGA-Auflösung (640x350 Pixel, 16 Farben gleichzeitig) haben diese Farben dagegen eine Farbpalette (16 aus 64 Farben, 2 Bit pro RGB). Niemand, absolut niemand weiß, warum IBM nicht auch der niedrigen Auflösung diese Farbpalette spendiert hat.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

4

27.04.2016, 22:40

In der hohen EGA-Auflösung (640x350 Pixel, 16 Farben gleichzeitig) haben diese Farben dagegen eine Farbpalette (16 aus 64 Farben, 2 Bit pro RGB)
Leider war das nicht meine Zeit. Ich war noch mit dem C64 zugange. Deshalb zwei Fragen, die du sicherlich beantworten kannst:
  1. Musste man nicht für die hohe EGA-Auflösung einen für damalige Verhältnisse neueren Monitor haben? Ich kann mich noch daran erinnern, wie Schulkollegen mit einem solchen Monitor, den natürlich der Vater gekauft hatte, geprahlt haben, während andere noch mit CGA-Auflösung hantierten und „gehänselt“ wurden.
  2. Musste nicht eine Speichererweiterung auf der EGA-Karte vorgenommen werden, damit man auch in der hohen EGA-Auflösung 16 Farben gleichzeitig darstellen konnte? Ich hatte im Hinterkopf, dass bei EGA in der 640x300irgendwas-Auflösung nur 4 Farben möglich wären. Ich meine, ich hätte sowas mal in einer Zeitschrift bei einem Spieletest gelesen (ASM? Keine Ahnung... lange her.)

5

28.04.2016, 06:18

Ich kann mich noch daran erinnern, wie Schulkollegen mit einem solchen Monitor, den natürlich der Vater gekauft hatte, geprahlt haben, während andere noch mit CGA-Auflösung hantierten und „gehänselt“ wurden.
Das ist auch ganz interessant. Ich muss sagen, dass ich zu der Zeit als CGA/EGA "in" waren praktisch Niemanden kannte der schon einen PC besessen hat - zu der Zeit waren alle auf C64, Amstrad und Amiga unterwegs. Erst Anfang der 90er als VGA eingeführt wurde, ging es auch mit dem PC los.

6

28.04.2016, 10:43

Icg glaube da passt das Video hier auch ganz gut rein.

7

28.04.2016, 14:26

Das wollt ich auch grad posten :(
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

9

28.04.2016, 17:42

Ich erinner mich wie Anfang der 90er verschiedene Kinder in meinem Umfeld Computer bekamen. Am schlimmsten fand ich Apple II (glaub ich). Zweifarbpalette weiß und rosa oder so und nur das schreckliche Speaker-Gepipsel. Brrrr. Da war ich mit dem C64 echt verwöhnt.
Ein anderer hatte einen PC mit Zweifarbmonitor in Grün und Schwarz oder so.
Was für Gurkenkisten das waren!

Persönlich mag ich EGA manchmal ganz gerne. Space Quest III find ich z.B. super. Leider haben sie irgendwie nach der Hälfte des Spiels einfach beschlossen die Story sein zu lassen. War ein seltsames Spiel.

Spoiler Spoiler





PS: Das ist ja echt krass wie hart der Unterschied zwischen den Gesichtern da bei Monkey Island 1 zwischen EGA und VGA ist. Die wurden wohl nochmal ganz neu gepixelt für VGA
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

10

29.04.2016, 06:21

Persönlich mag ich EGA manchmal ganz gerne.
Es ist stellenweise beeindruckend was für tolle Grafiken damals mit einer so eingeschränkten Farbpalette möglich waren.
Der Amiga Joker hatte damals eine monatliche Rubrik mit dem Namen "Galerie". Hier konnten Pixelkünstler (überwiegend) ihre Werke einsenden und präsentieren - da waren einige sehr nette Sachen dabei. Insbesondere die Leute die ansprechende Grafiken mit einer kleinen (8/16 Farben) Farbplatte gezaubert haben konnten da auch schon mal von einem Unternehmen kontaktiert werden.

11

29.04.2016, 06:53

Danke, Dengeki Gamer (und Out, der das auch posten wollte)! Sehr interessantes Video. Kannte ich noch gar nicht, obwohl ich „The 8-Bit Guy“ abonniert habe.
Ich bin jedenfalls echt geplättet. Ich wusste gar nicht, dass CGA auch richtig bunte Pixel zaubern konnte. Ich hatte vorher CGA nur mit Signal-/Textmarker-Farben verbunden.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 297

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

12

29.04.2016, 16:55

Das mit den vielfarbigen Bildern per CGA an einem Composite-Ausgang wusste ich auch noch gar nicht. Irgendwie ist das damals komplett an mir vorbei gegangen. Das mag auch daran liegen, dass der PC erst so richtig interessant mit eben der EGA-Karte wurde.

Der 8-Bit Guy erklärt auch sehr schön, wie das mit den mehreren Farben an Composite überhaupt zustande kommt. Das gleiche Prinzip kenne ich vom Atari 800, der im hochauflösenden Modus sogar nur zwei Helligkeiten kennt. Wenn man das aber auf Schwarz/Weiß setzt, dann helle und dunkle Punkte nebeneinander setzt und sich dass auf NTSC-Composite ansieht, dann kommen plötzlich auch die Farben Cyan and Pupur zustande. Und zwar so richtig leuchtend. Der Altirra-Emulator kann das sogar emulieren. Geht aber nur auf den NTSC-Ataris.

Noch mal zurück zu EGA: Ja, stimmt. Die EGA-Karten hatten ursprünglich tatsächlich nur 64 KByte an Bord. Damit gingen die 16-Farben-Modi in hoher Auflösung natürlich nicht (640x350 Pixel bei 16 Farben gleichzeitig). Erst bei 256 KByte ging das dann (rechnerisch auch logisch: 640x350 Pixel x 4 Bit = 112.000 Byte). Nur in diesem Modus hatte man eine Farbpalette von 64 Farben zur Verfügung. Da man dafür aber auch einen neuen Monitor benötigte (wie Du ja oben schon vermutet hast), haben die Entwickler gedacht, dass man sowieso nur die hohe Auflösung verwendet. Trotzdem schade.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega