Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 309

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

13

16.01.2015, 14:20

[...] Diese Starr Mazer soll wohl auch eher die Retrohansels ansprechen....scheint ja zu funktionieren! :cursing: :D

Joa ... und WIE! :) :lol: :)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

14

16.01.2015, 14:22

Hoffentlich setzt sich dieser Trend auch im Kino durch. Endlich wieder 15fps in Schwarzweiß, ohne Ton und Klavierspieler....
Hipster-Pisser!

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 309

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

15

16.01.2015, 14:37

Um bei Deinem Vergleich zu bleiben: Tatsächlich würde ich sofort ins Kino rennen, wenn ein NEUER Film genau so produziert worden wäre ... in S/W und handgekurbelt, ohne Ton und mit einem Live-Pianisten in der Ecke vor der Leinwand.

Aber natürlich macht es auch hier der Inhalt. Ich würde liebend gerne einmal Stan Laurel & Oliver Hardy oder Buster Keaton genau so im Kino erleben und ich bin mir sicher, ich könnte nahezu jeden Cineasten davon begeistern.

Ein in diese Richtung gehendes Kino-Experiment in Form von The Artist ist aber grandios gescheitert, weil die Geschichte an sich einfach langweilig ist.

Und wenn wir schon bei Kino sind: Die x-te Fortsetzung von The Avengers mit austauschbarster Story und 08/15-CGI-Getöse ist natürlich deutlich sehenswerter als Buster Keaton. Bleib mir weg ... !

Und damit wären wir doch wieder bei Starr Mazer - und ich erwähnte es ja schon: Wenn die die prozedurale Geschichte nicht hin bekommen, dann kannst Du das Spiel knicken.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

16

16.01.2015, 14:44

Am besten auch gleich wieder zu Fackeln greifen, wer braucht schon Strom... und dann noch mit der Pferdekutsche zur Arbeit! Wir können gerne so weitermachen! :P
Hipster-Pisser!

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 309

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

17

16.01.2015, 15:16

Ich wittere eine leichte Übertreibung ... :P ;)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

18

16.01.2015, 17:13

Also beim Film brauche ich so einen "Rückschritt" auch nicht und "The Artist" habe ich mir ebenfalls nicht angeschaut, auch wenn es natürlich einige nette S/W-Klassiker gibt die ich mir immer wieder gerne einmal anschaue (Miss Marple, Die 12 Geschworenen...). Das liegt aber eher an der Thematik, da S/W je nach Film auch sehr gut als Stilmittel eingesetzt werden kann (bspw. Sin City) - das hat bei Limbo übrigens auch ganz hervorragend geklappt.
Gut gemachte Animatronik ziehe ich vielen CGI-Effekten übrigens auch vor. Einige aktuelle Produktionen sind vielfach einfach zu sehr poliert worden...das nervt gelegentlich.

Um bei den Spielen zu bleiben: Ich mache das aber auch immer vom jeweiligen Spiel abhängig. Gut gemachte, liebevolle Pixelgrafik (Thimbleweed Park) schaue ich mir ebenso gerne an wie hochauflösende 3D-Spektakel (Batman - Arkham Knight).

Ich weiß nicht, vielleicht lehne ich mich auch zu weit aus dem Fenster aber evtl. geht Oxx auch nur dieses inflationär benutzte Jubelgewitter inkl. Bewertung auf den Sack, wenn ein Titel mal auf "Retro-Grafik" setzt. Von manchen Berichten bekomme ich ich zu dieser Thematik mittlerweile auch Kopfschmerzen und Brechreiz. Da kann das eigentliche Spiel dann noch so beschissen und uninteressant sein - Nein, dann wird der Stil über den grünen Klee gelobt und das nicht vorhandene Spieldesign als mutigen Schritt in eine neue Richtung gewürdigt, da die übrige Spielelandchaft mit ihren Forzas, Assassins, Far Crys & Co. immer nur den altbekannten Einheitsbrei serviert.



Btw: Kerzenlicht, Kamin & Co. kann manchmal auch sehr gemütlich sein :wink:

19

16.01.2015, 19:37

Also beim Film brauche ich so einen "Rückschritt" auch nicht und "The Artist" habe ich mir ebenfalls nicht angeschaut, auch wenn es natürlich einige nette S/W-Klassiker gibt die ich mir immer wieder gerne einmal anschaue (Miss Marple, Die 12 Geschworenen...). Das liegt aber eher an der Thematik, da S/W je nach Film auch sehr gut als Stilmittel eingesetzt werden kann (bspw. Sin City) - das hat bei Limbo übrigens auch ganz hervorragend geklappt.
Gut gemachte Animatronik ziehe ich vielen CGI-Effekten übrigens auch vor. Einige aktuelle Produktionen sind vielfach einfach zu sehr poliert worden...das nervt gelegentlich.


Ein Psycho oder Night of the living Dead würde ich mir auch nicht in Farbe wünschen.


Ich weiß nicht, vielleicht lehne ich mich auch zu weit aus dem Fenster aber evtl. geht Oxx auch nur dieses inflationär benutzte Jubelgewitter inkl. Bewertung auf den Sack, wenn ein Titel mal auf "Retro-Grafik" setzt. Von manchen Berichten bekomme ich ich zu dieser Thematik mittlerweile auch Kopfschmerzen und Brechreiz. Da kann das eigentliche Spiel dann noch so beschissen und uninteressant sein - Nein, dann wird der Stil über den grünen Klee gelobt und das nicht vorhandene Spieldesign als mutigen Schritt in eine neue Richtung gewürdigt, da die übrige Spielelandchaft mit ihren Forzas, Assassins, Far Crys & Co. immer nur den altbekannten Einheitsbrei serviert.


Ich denke mit Deiner Vermutung liegst du gar nicht mal so falsch. Das ganze ist zu einem Gimmick verkommen. Vielleicht assoziiere ich unterbewusst das ganze auch mit Pfeifen wie Phil Fish.


Btw: Kerzenlicht, Kamin & Co. kann manchmal auch sehr gemütlich sein :wink:



Kerzen? NEIN FACKELN und dazu rohes Fleisch vom Mammut...so macht man richtig Retro! :P
Hipster-Pisser!

20

16.01.2015, 22:08

Ich finde das Projekt insofern ganz interessant, weil ich die Kombination aus Adventure und Shooter erstmal sehr ungewöhnlich finde. EHrlich gesagt bezweifle ich auch, dass das funktioniert. ABer es ist interessant genug um mal im Auge zu halten. WObei ich diesen gewollten Pixellook mittlerweile auch sehr abgenutzt finde. Ich mag diese klassische Bitmapgrafik immer noch sehr gerne. Aber dieses gezielte Low-Resolution Grafiken, finde ich mittlerweile auch zu abgenutzt. Zumal immer ganz gerne vergessen wird, dass Pixelgrafiken auf heutigen Monitoren eben nicht so cool aussehen, wie auf den 80er/90er Röhren. Die Unschärfe war bei grobpixeligen Spielen durchaus ein eingeplanter Effekt, der auf HD natürlich fehlt.

Ich kann verstehen, dass man den Look mag. Aber für mich wirkt das mittlerweile eher nach einem Vorwand, um sich bei den Grafiken nicht unnötig anstrengen zu müssen.
"...einer fällt auf den Boden und grunzt plötzlich nur noch wie ein Schwein..."

21

17.01.2015, 15:01

Ach, was soll denn dieses Gehabe hier immer? Ich versteh das langsam echt nicht mehr.
Wenn was mit 2D-Grafik kommt wirds hier gleich wieder verrissen weils heißt die geben sich keine Mühe und das is nur Hipstertrendkack... echt ma, was soll das?

Mir sind charmante 2D-Titel viel lieber als der x-te 3D-Aufguss. Ich mag den Stil einfach und scheinbar bin ich davon auch noch nicht übersättigt. Im Gegenteil, ich finds sogar schön dass seit einigen Jahren auch wieder häufiger Titel mit sonem Pixellook rauskommen. Ich find diese kleinen Spiele häufig viel interessanter als die großen 3D-Titel (die auf meinem PC eh nicht mehr laufen würden ^ ^). Ich kapier einfach nicht wieso jetzt immer auf der 2D- und Pixeloptik rumgehackt werden muss. Was gewinnt ihr daran?

Schaut euch den asiatischen Bereich an. Da werden auch traditionelle Kunstformen permanent weitergepflegt ohne dass die Leute sich mit Keulen tothauen. Warum nicht auch mal so? Wenns dir nich gefällt musst du es nicht konsumieren. Ich kauf mir auch nicht Call of Duty oder Battlefield und habs auch nicht nötig andauernd darüber abzuziehen wie deppert die Programme sind oder nicht sind.

Dass die Grafik da jetzt so aussieht wie sie aussieht ist auch kein Rückschritt imo sondern einfach ne Fortführung. Früher konnte man nicht anders, aber jetzt ist es eben eine Stil- und Spielart. Wie Celshading oder hyperrealismus oder wasweißichwas.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

22

17.01.2015, 15:38


Mir sind charmante 2D-Titel viel lieber als der x-te 3D-Aufguss. Ich mag den Stil einfach und scheinbar bin ich davon auch noch nicht übersättigt. Im Gegenteil, ich finds sogar schön dass seit einigen Jahren auch wieder häufiger Titel mit sonem Pixellook rauskommen. Ich find diese kleinen Spiele häufig viel interessanter als die großen 3D-Titel (die auf meinem PC eh nicht mehr laufen würden ^ ^). Ich kapier einfach nicht wieso jetzt immer auf der 2D- und Pixeloptik rumgehackt werden muss. Was gewinnt ihr daran?
Die grossen Mainstreamtitel sind mittlerweile uninteressant genug geworden, weshalb - wenigstens Ich - nicht einmal mehr Interesse habe, diese zu kritisieren. Das würde voraussetzen, dass ich mich mit denen auseinander setzen müsste. Aber die meisten aktuellen Titel - Ausnahmen gibt es immer - fliegen mittlerweile komplett unter meinen Radar. Bei kleineren Titeln, schaue ich meisten nochmal hin.

Generell mag ich die klassische Bitmapgrafik immer noch sehr gerne. Aber auch in dem Bereich hat sich die Technik in den letzten Jahren weiter entwickelt oder ist zumindest auf einem sehr soliden Stand stehen geblieben. Es ist ja noch nicht soo langer her, dass Ich mich mit den Locomaitosachen auseinander setze, die meiner Ansicht nach gut zeigen, dass man auch schicke Bitmapgrafik zeichnen kann, ohne sich selbst auf einen groben Pixellook zu reduzieren. Es spricht nichts dagegen diesen Pixellook zu mögen. Aber ich für meinen Teil, finde es Schade dass eben diese klassische Bitmap - oder Pixel - form sich oftmals selbst nur noch auf den Retrolook reduziert. Da wird einfach, um eine Mode zu bedienen oder auch Faulheit zu kaschieren, mal schnell "Retro" drauf geschrieben, obwohl Bitmapgrafik mehr kann als nur "Retro" zu sein.

Dass ich mich nicht mehr negativ über Call of Duty, Tomb Raider, Resident Evil oder jeden x-beliebigen anderen Shooter äußere, liegt einfach daran, dass mich diese Themen nicht mehr interessieren. Die fliegen mittlerweile komplett unter meinem Radar. Selbst die grossen Hoffnungsträger, die ich in einigen aktuellen Next-Gen Spielen sah, sind ziemlich verpufft. Ein Grossteil der Mainstreammedien ist in einer Sackgasse gelandet, die ich persönlich nicht mehr für nennenswert halte. Bei den kleineren Spieleschmieden fällt mir das nur stärker auf, weil ich da noch hinschaue.
"...einer fällt auf den Boden und grunzt plötzlich nur noch wie ein Schwein..."

23

17.01.2015, 15:39

Ach, was soll denn dieses Gehabe hier immer? Ich versteh das langsam echt nicht mehr.
Wenn was mit 2D-Grafik kommt wirds hier gleich wieder verrissen weils heißt die geben sich keine Mühe und das is nur Hipstertrendkack... echt ma, was soll das?


Hast Du dich im Thread oder Forum geirrt? Von "keine Muhe geben" oder Hiosterkack hat hier niemand was geschrieben... Meine Aussage war:" Langweillig und keine Eigenständigkeit im Design....btw mein Beispiel (Don't Starve) ist auch 2D. Ich verstehe gar nicht wieso du jetzt auf 3D Spiele kommst.

Und wenn dann diese Spiele schlechter aussehen als Titel aus den 90ern, kann man wahrlich nicht von einer Fortführung sprechen.
Hipster-Pisser!

24

17.01.2015, 17:42


Selbst die grossen Hoffnungsträger, die ich in einigen aktuellen Next-Gen Spielen sah, sind ziemlich verpufft. Ein Grossteil der Mainstreammedien ist in einer Sackgasse gelandet, die ich persönlich nicht mehr für nennenswert halte.
Dem ein oder anderen Titel, bspw. "The Last of us" oder "Uncharted 2" solltest Du aber dennoch mal eine Chance geben...es lohnt sich.