Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

24.08.2017, 23:15

[C64] Rescuing Orc

Bin eher zufällig darauf gestoßen.



Nachdem Orc (ein Ork) ein paar Wochen überfällig fürs Teetrinken ist, macht sich der Spieler in Gestalt eines Goblins auf den Weg um seinen grünen Freund zu retten.
Erinnert stilistisch an das erste Zelda und perspektivisch an Metroidspiele (?).

Hier ist die Herstellerseite: https://www.usebox.net/jjm/rescuing-orc/
Außerdem hab ich ein Unboxing gefunden, das für euch interessant sein könnte:
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

2

25.08.2017, 07:18

Eigentlich wollte ich das Modul bestellen, habe die digitale Version angetestet mich dann dagegen entschieden. Das Spiel ist mir zu langsam, die Grafik gefällt mir nicht und Orc springt so seltsam. Die langweilige Musik hat dem Spiel dann den Rest gegeben — zu unspektakulär.
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

3

25.08.2017, 07:50

Verpackung und Handbuch sind aber richtig toll geworden :thumbup:

4

25.08.2017, 08:18

Die Sprünge sind definitiv schwer einzuschätzen, da geb ich Acrid recht. Die Grafik find ich aber eigentlich ganz goldig und die Musik stört mich nicht :P
Finde es noch interessant genug die Gegend zu erkunden
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 376

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

5

25.08.2017, 09:18

Verpackung und Handbuch sind aber richtig toll geworden :thumbup:

Ja, das habe ich mir auch sofort angesehen. Ihr wisst ja, dass ich mit meinem eigenen Spiel hadere. Die Verpackung mit der Schiebe-Hülle drumherum kostet aber in den geringen Stückzahlen so ca. 4,00 bis 6,00 EUR. Und dann ist innen drin noch das schicke Handbuch (wobei der Druck nicht so teuer ist) und eine SDCard mit dem Spiel (für einen Emulator). Die Disketten-Version ist für 20,00 EUR zu haben, die Modul-Version für 33,00 EUR.

Ich halte das für viel zu billig. Da machen die Hersteller ja fast gar keinen Gewinn mehr.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

6

25.08.2017, 11:49

Hmmm, ich werde wohl doch ein Modul kaufen. Nachher ärgere ich mich wieder, wenn sie allesamt vergriffen sind.
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 376

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

7

25.08.2017, 14:20

Ich habe mir ein paar Videos auf YouTube zu dem Spiel angesehen, und die machen allesamt den Eindruck, als wäre das Spiel nicht richtig fertig entwickelt worden. Das Springen der Hauptfigur ist wohl auch spieletechnisch ein echter Knackpunkt.

Ansonsten finde ich das Spiel nämlich ziemlich schick. Auch der Soundtrack ist mir nicht negativ aufgefallen. Da ist die Musik wenigstens noch thematisch passend und nicht so ein typischer 08/15-C64-Soundtrack, den man jetzt in beliebigen Spielen hört, die allesamt ähnlich klingen und irgendwie nur die Technik des C64 und das Können des Komponisten demonstrieren. Ja, stimmt, er mag ein arg düdelig sein, aber wie gesagt passt er zum »Fantasy«-Flair des Spiels.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

8

25.08.2017, 17:54

Unfertig :o
Ich find nur die Sprünge schlecht. Und das Englisch ist ein bisschen mies.

Will das Spiel jetz nich in schutz nehmen - aber was genau meinst du? :o
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 376

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

9

25.08.2017, 20:13

Ich bin mir bewusst, dass meine Worte ziemlich hart klingen. Aber dazu folgende Erklärungen:

Mit »nicht richtig fertig entwickelt« meine ich genau diese komischen Sprünge. Ich habe ein Video auf YouTube gesehen, wo der Spieler an exakt der selben Stelle 6 mal gestorben ist, weil er eine Platform nicht hochspringen konnte und an einer anderen Stelle 2 mal. Optisch sah das aber so aus, als könnte er es schaffen. Es war »haptisch« nicht klar, warum er nun hops gegangen ist.

Rescuing Orc [C64] fällt ja nun in die Jump'n'Run-, Action-Adventure- und damit in die Action-Kategorie. Bei einem Actionspiel muss aber - unter allen Umständen - die Steuerung und das Verhalten der eigenen Spielfigur sitzen wie eine Eins. Das ist das A und O eines Actionspiels; damit steht und fällt der Spielspaß. Denn nur so kann man sich der Gefahren im Spiel erwehren. Es ist völlig egal, ob da eine Amination mehr oder weniger gezeigt wird, ob die Level scrollen oder umschalten oder evtl. sogar ein Paralax-Scrolling gezeigt wird. Nutzt alles nichts, wenn die generelle Steuerung nicht passt.

Und genau hier scheinen die Entwickler nicht genügend Zeit in Rescuing Orc gesteckt zu haben. Denau wegen solcher »Kleinigkeiten« - die eigentlich keine sind, denn da kann ganz schön Entwicklungsaufwand hinein wandern - ist der ganze restliche Aufwand dann egal. Weil es nämlich sofort keinen Spaß mehr bringt.

Allerdings müsste ich es auch selber mal spielen, um mir eine schlussendliche Meinung zu bilden. Ich habe bisher nur Videos gesehen.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

10

26.08.2017, 00:25

Achso. Ja, ich denke man braucht etwas Gewöhnung, aber du hast im grunde auf jeden Fall recht. Es ist ziemlich schwer einzuschätzen wo man noch hoch kann und wo nicht. Dafür kann man aber auch ziemlich spät abspringen.

Probier doch einfach mal die kostenlose ROM auf nem Emulator aus.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog