Du bist nicht angemeldet.

97

26.11.2014, 11:41

Tja, dann kennst Du schon zwei komische Typen. Ich mag den Winter auch sehr!

(ausser man setzt sich in der Ubahn in Pennerpisse und es sind 2Grad draussen!)
Hipster-Pisser!

warbird

ichikyū

Beiträge: 166

Wohnort: Westland

Beruf: Nistkästenbastler

  • Private Nachricht senden

98

25.09.2016, 21:09

Ich spiele mittlerweile häufiger auf dem Smartphone als auf dem PC - häufiger aber insgesamt nicht länger. Währen ich schon mal ein paar Stunden am Stück am PC sitze und Star Wars EAW oder Heros 3 oder Master of Orion 2 spiele, zücke ich in der Bahn auch häufiger mal das Handy um so minispiele wie Plants vs. Zombies oder 2048 zu spielen. Hilft zwar kurz mal die Langeweile zu vertreiben aber ist jetzt nichts wo ich das Handy nicht nach 10 Minuten wieder gerne aus der Hand lege.

Unterm TV habe ich die 360 weggepackt, da die dort eigentlich nur Staub gefangen und kaum noch genutzt wurde. Dafür nutze ich da nun hin und wieder die Nvidia Shield TV um etwas zu spielen - allerdings kommen youtube und co dort doch wesentlich häufiger zum Einsatz. Aber grade mein lieblings GTA (Vice City) spiele ich darüber doch häufiger mal an - wenn ich auch kaum Missionen spiele sondern mehr Radiohörend durch die Gegend cruse 8)
.
- Good Journey -

99

26.09.2016, 07:03

Mit dem Smartphone zocke ich praktisch so gut wie nie. Ich habe mir für einen Arztbesuch (bei dem Arzt weiß man ohnehin, dass der die Termine mit der Lostrommel vergibt) mal dieses Fallout-Spiel heruntergeladen bei welchem man sein Vault ausbauen muss, allerdings konnte mich das Spiel auch nicht fesseln.

Einen kleinen Tipp habe ich allerdings. "Sky Force Reloaded" ein Vertikal Shoot em Up welches ich zwischendurch mal auf dem iPad zocke. Das Spiel schaut großartig aus, hat einen tollen Soundtrack, ist abwechslungsreich, dank seines (fast schon RPG-mäßigen) Upgrade-Systems äußerst motivierend und lässt sich zudem gut steuern. Man "kann" Geld für Upgrades ausgeben, muss dies allerdings nicht tun und wird damit auch nicht ständig genervt.
Das Spiel gibt es auch auf Steam und soll demnächst zusätzlich für die Playstation 4 erscheinen (wenn nicht schon längst geschehen). Ich denke, dass ich mir die PS4-Version ausnahmsweise dann auch mal geben werde.






henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 297

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

100

26.09.2016, 08:43

Ah, jetzt, da warbird den Thread wieder aus der Versenkung gehoben hat, kann ich für mich auch mal ein Fazit der letzten zwei Jahre ziehen:

Ich spiele in den letzten paar Monaten fast ausschließlich mit PS3/PS4. Davor war noch ein wenig PC und PS2 angesagt. Damit kann ich auch in der Praxis bestätigen, was ich theoretisch immer zum Besten gegeben habe: Wenn ich spiele, dann möchte ich einen großen Bildschirm haben. Das schließt wiederum Smartphones (habe ich gar nicht) und Tablet-PCs aus.

Mehr noch: Ich habe geradezu eine Aversion gegen jegliche Art von mobilen Telefonen. Ich will schlichtweg nicht jederzeit erreichbar sein. Ein normales Handy ist praktisch, kommt bei mir aber quasie nur in Notfällen zum Einsatz (»Ja, wo bleibst Du denn?«). Ein Smartphone werde ich wenn nur irgend möglich nicht nutzen. Denn ich führe viele Geschäfte per Online-Banking durch und es gibt für Smartphones inzwischen schon genug Malware, welche die Mobile-Banking-PIN abgreift. Nein, danke.

Lediglich im Urlaub - der erschreckenderweise auch schon wieder zwei Jahre her ist - kam tatsächlich mal der Table-PC zum Einsatz. Allerdings meistens nur, um hier im Forum mitzulesen. Und eine einzige Demo habe ich mir mal herunter geladen, ein reines Hack'n'Slay-RPG, das sich ein wenig wie Zelda - The Minish Cap spielte. Aber auch hier hatte ich die ganze Zeit den Drang, dieses auf dem großen Bildschirm spielen zu wollen. Und die Steuerung hat die ganze Zeit nach einem Joypad geschrien; Touch-Screens sind für viele klassische Spiele aus dem Action-Genre einfach nicht geeignet.

Genau das ist auch der Grund, warum ich kein Mobiles Spielegerät besitze, obwohl mich viele Spiele für 3DS oder PS-Vita nun wirklich echt richtig anmachen.

Und dann kommt noch etwas hinzu: Ich habe hier BERGE an ungespielten Spielen für alle möglichen Konsolen. Da sind auch wirklich echte richtige Perlen dabei. Bevor ich mir also noch eine Geräteklasse zulege und dafür Geld ausgebe, nutze ich lieber die bereits vor Jahren getätigten Investitionen und spiele die Spiele, die es hier bereits gibt. Oder ich spiele Spiele noch einmal. So etwas wie Resident Evil 4 ist einfach so dermaßen gut, dass ich das einmal im Jahr wieder spielen kann. Und aus dieser Klasse gibt es hier bei mir eine Menge Spiele.

Meine Argumentation ist also nicht nur die gegen Mobilgeräte, sondern auch die gegen Neukäufe von Spielen. Natürlich werde ich um Final Fantasy XV, The Last Guardian (oh mann, ja, bitte) und Persona 5 (ja, ja, ja,) nicht herum kommen. Da freue ich mich schon richtig drauf.

So, und mit Blick auf diese (potentiellen) Perlen und mit Blick auf die bereits vorhanden gespielten oder ungespielten Perlen in meiner Sammlung, schwindet der Grund auf einem Mobilgerät spielen zu müssen auf nahezu Null zusammen. Zudem ich bei App-Käufen immer so ein wenig das Gefühl habe, dass ich da irgendwie über den Tisch gezogen werde. Sei es, dass die Spielequalität nicht stimmt oder das Spiel nur per In-App-Käufe vernünftig spielbar ist. Und das Argument mit den Download-Käufen hatten wir ja schon zu genüge. Ich kann zum Beispiel auch mit typischen Mobil-Knallern wie dem ganzen Angry-Birds-Schwachsinn nichts anfangen (nur um mal ein Spiel zu nennen, dessen Name ich überhaupt kenne).

Tatsächlich nehme ich in Leerlaufzeiten verstärkt lieber ein Buch in die Hand. Entweder Belletristik - meistens irgend etwas aus dem ScienceFiction-Sektor - oder auch gerne mal Lehrbücher. Und im Moment freue ich mich fast jeden Tag auf eine Runde 7 Days To Die; in dieses Spiel habe ich mich aber sowas von verliebt. Das macht richtig süchtig.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

101

12.08.2017, 18:22

Ich habe es auch mal wieder getan. Da mir mein betagtes Huawei-Smartphone den Blutdruck in die höhe schnellen lässt, habe ich mir mal ein neues, leistungsfähigeres Smartphone gegönnt und für den heutigen Tierarztbesuch das Spiel Zarya-1: Mystery on the Moon heruntergeladen. Das Spiel ist kostenlos, bietet allerdings die obligatorischen In-App-Käufe an, wobei ich diese grundsätzlich nicht nutze. Auf Steam ist das Spiel ebenfalls für Windows, Mac und Linux erhältlich und kostet dort schmale 3,99 €.

Hintergrund ist, dass man im Jahr 2021 ein unbekanntes Signal von der dunklen Seite des Mondes empfängt, ein Team von Astronauten hochgeschickt wird und man als Spieler dieses Team aus der Ferne kontrolliert und Ihnen Anweisungen gibt. Das ganze kann man sich als eine Art grafisches Textadventure vorstellen, bei dem man allerdings falsche oder gar fatale Entscheidungen anhand einer Rewind-Funktion wieder rückgängig machen kann. Es gibt zahlreiche Storystränge, Entscheidungswege etc. Je nachdem wie man sein Team koordiniert, bekommt man unterschiedliche Photos und Daten zurückgesendet.

Was das Spiel von anderen abhebt ist der wirklich gute Schreibstil, die Ausarbeitung der Charaktere und die stellenweise wirklich hübsche Grafik. Anders als bspw. die Telltale-Spiele welche einem lediglich vorgaukeln das man eigene Entscheidungen treffen kann bzw. diese auch Auswirkungen haben, ist dies bei Zarya-1 wirklich der Fall.

Ja, doch...gefällt mir richtig gut. Kann man sich sicherlich auch für den Desktop zulegen. 3,99 € sind definitiv nicht zu viel für so ein Spiel.

102

12.08.2017, 20:18

Ich habe mir Larry 1 Remasterd für das Handy gekauft (waren auch nur ein paar Euro). So klick and Point geht echt nett auf dem Touchscreen.
Hipster-Pisser!

103

12.08.2017, 20:30

Larry 1 hatte ich damals als Kopie für den Amiga. Mein Englisch war noch recht schlecht und es hat Ewigkeiten gedauert bis ich über die (Code-)Abfrage gekommen bin - aber es hat trotzdem Spaß gemacht und es war ein Hochgefühl wenn der Parser mal das verstanden hat, was man eigentlich gemeint hat :lol: