Du bist nicht angemeldet.

21

17.12.2016, 14:08

Naja, ganz so schlimm ist Nintendo nun auch nicht. Die haben jedenfalls noch nicht wegen Runden Ecken an Geräten geklagt. ;)

Ok, wir machen den Thread kaputt. Das wird hier zu OT.
Hipster-Pisser!

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 336

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

22

17.12.2016, 14:52

Wegen »Keine Frau als Held«
Nein nichts davon gehört. Das liegt aber daran, dass ich mich im Vorfeld bewusst über nichts informiert habe.

Ich meine aber, dass bis auf Final Fantasy X/2 sowieso nie eine Frau als Hauptcharakter auftrat. Als Mitglied der Truppe schon, aber niemals als Hauptperson. Außerdem trat in Final Fantasy XV bereits kurz einmal eine schwarz gekleidete Dame in Erscheinung, die irgend etwas mit »Lunafreya« zu tun hat. Die ist wiederum »Noctis'« zukünftige Braut. Ich kann mir vorstellen, dass die später noch mal eine größere Rolle spielt. So wie die gekleidet ist, scheint die mächtig Zauberkram drauf zu haben. Und sie erinnert dabei an »Lulu« aus Final Fantasy X, aber die Damen in JRPGs unterscheiden sich optisch gemeinhin noch weniger, als die Männer.

Ich habe mir eben mal die Begründung für durchweg männliche Charakter durchgelesen, und die ist tatsächlich hanebüchen. Sie passt aber zu dem in Japan immer noch vorhandene Rollenbild von Mann und Frau, welches bei uns im Westen schon wesentlich anders entwickelt ist. Man denke auch an die neue US-Serie Battlestar Galactica, wo in den Unterkünften, Duschen und Toiletten überhaupt kein Unterschied zwischen Mann und Frau gemacht wird. In Japan vermutlich ein Ding der Unmöglichkeit. Dazu passt auch, dass in Final Fantasy XV die Mechanikerin »Cidney« wirklich extrem - und damit meine ich EXTREM - offenherzig dargestellt wird. Ja, ja, die Japaner und ihr Frauenbild. Aber seht selbst:


Die Mechanikerin »Cidney« präsentiert sich extrem offenherzig.

Auf der anderen Seite bleiben Noctis, Ignis und Gladiolus davon völlig unbeeindruckt. Lediglich Prompto scheint in »Cidney« verschossen zu sein. Alle vier Verhalten sich Frauen gegenüber allerdings immer und grundsätzlich als echte Gentlemen. Auch wenn sie unter sich sind fallen keinerlei abfällige sexuelle Bemerkungen. Das wäre in Realität unter einer halb besoffenen Männetruppe garantiert anders; und sich besaufen tun die vier schon gleich gar nicht. Und ich will gar nicht wissen, was in Realität passieren würde, wenn jemand wie Cidney in DIESEM Outfit einer Halbstarken-Truppe gegenübertreten würde.

Vermutlich will man hier auch die Generation bedienen, die Pornographie echten physischen körperlichen Beziehungen vorziehen (dazu gibt es einen japanischen begriff, der mir aber gerade nicht einfällt; »Otaku« ist es nicht). Sei's drum. Mich stört's nicht. Wobei ich zugeben muss, dass ich in solchen Momenten meine Konzentration ein klein wenig bewusster auf die Dialoge lenken muss und nicht auf die optische Präsentation 20 cm unter Cidneys Kinn. ;)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

23

17.12.2016, 15:49


dazu gibt es einen japanischen begriff, der mir aber gerade nicht einfällt; »Otaku« ist es nicht.)


Easy! Das muss Bukkake sein! :P
Hipster-Pisser!

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 336

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

24

17.12.2016, 16:01

Äh ... nein. :D
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

25

24.12.2016, 16:29

Nachdem ich mir mal den aktuellen "Auf ein Bier-"Podcast angehört habe, welcher passend zum Thread das aktuelle Final Fantasy XV zum Thema hatte, bin ich nicht unbedingt überrascht, aber doch ein wenig erschüttert darüber, wie man nach so langer Entwicklungszeit so ein Spiel abliefern kann. Nun habe ich es bislang noch nicht selbst gespielt, von daher kann ich nur von dem Besprochenen reden aber da ich den Podcast bislang als sehr seriös und kompetent wahrgenommen habe, werden FFXV und ich wohl keine Freunde mehr.

Da bleibe ich lieber bei "The Witcher III GOTY" mit welchem ich gestern angefangen habe und das mir bislang ausgesprochen gut gefällt. So viele Mammut-Projekte möchte bzw. kann ich mir auch gar nicht geben, da mir die Zeit dafür einfach fehlt. Da muss man halt die Spreu vom Weizen trennen und sich auf die wirklich guten Spiele konzentrieren - zumindest einige davon. FF hat mich nach dem großartigen neunten Teil wohl verloren, da ich schon X für äußerst bescheiden halte und mich der ganze unausgegorene Kram mit X-2 & Co. überhaupt nicht mehr interessiert hat. Wenn ich Klamotten wechseln möchte, gehe ich mit meiner Frau shoppen...

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 336

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

26

24.12.2016, 20:08

Ich habe noch nicht weiter gespielt - passiert vermutlich nachher - aber nach 15 Stunden bringt mir das sehr viel Spaß. Ich habe die Wertung von »BeHaind« gehört, der das Spiel auch nicht wirklich loben will. Allerdings meinte er, er habe schon seinen Spaß gehabt. Er meint auch, dass das Spiel in der zweiten Hälfte versagen würde, denn da gäbe es wohl seinen OpenWorld-Charakter auf.

Ich habe eben mal in den PodCast hinein gehört. Im Vorfeld muss ich sagen, dass ich den Robin nicht wirklich mag. Aber ich muss auch sagen, dass seine ersten Ansichten sogar sehr vernünftig klingen. Dieses »ich will das Spiel ja mögen« kann ich perfekt nachvollziehen.

Der Grund warum ich dann nach zehn Minuten abgebrochen habe, war das struntzdämlich polemische und fundamentlose Gelaber vom André Peschke - der es nicht einmal nötig, sich selber vorzustellen - als er meinte, er habe kein Bock mehr, sich in das Zeug von Final Fantasy einzuarbeiten. Und das auch noch vor dem Mikro in einem Tonfall, dass man denkt, er regt sich über das Parteiprogramm der AfD auf. Klar, wenn es mal ein wenig komplizierter wird, dann trennt sich halt die Spreu vom Weizen. Aber wir leben wir ja »postfaktischen Zeiten«, da muss man nicht mehr logisch argumentieren. Was man anhand seiner Ansprache deutlich merkt.

Es stimmt schon, dass es wohl einfacher ist, wenn man den Film »Kingsglaive« gesehen haben mag. Die passende Antwort dazu findet sich direkt unter dem SoundCloud-Stream bei ca. 7:00 min: »Oder man nimmt einfach das Geschehen einfach mal so hin wie es ist: ...« Ja, genau. Genau das habe ich auch getan, und ich spüre im Moment nicht den Hauch einer Verwirrung, was da im Moment abgeht. Warum? Weil das Spiel es - bisher - hervorragend versteht, das Geschehen eben aus der Perspektive von »Noctis« darzustellen, der die ganzen Zusammenhänge selber erst erleben muss. Was zum Geier ist daran schlecht?
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

27

25.12.2016, 02:13

Von Final Fantasy habe ich bislang nur wenige Teile gespielt, und wirklich ausführlich nur die Teile 6, 7 und 9. Bzw wenn mir danach ist, spiele ich momentan FFX HD. Bisher hatte ich mit Ausnahme vom 3D-Remake von Teil 3 meinen Spaß (das war mir dann von der Handlung und Balancing doch zu rudimentär).


Bei FF15 habe ich den Eindruck, dass hier der Spielejournalismus mit seinen statischen Tests an Grenzen kommt. Wie bewertet man ein Spiel, wo man aufgrund seiner schieren Größe und wechselhaften Entwicklungsgeschichte einen gewissen Patchwork-Charakter und damit verbundenen Schwächen kaum noch verbergen kann?

Und wie im Auf-ein-Bier-Podcast gesagt, von repetitiven Quests dominiert wird. Die negative Haltung gegenüber dem Spiel (bei der sich Andre Peschke im Verlauf aus der weiteren Diskussion weitgehend herausgehalten hat) würde ich so zusammenfassen, dass die Mängel im Spiel einen Grad erreichen, dass der Spielspaß erheblich darunter leidet und die doch recht hohen Wertungen der allgemeinen Presse dem Zustand des Spiels nicht gerecht werden. Was mich aber noch mehr erstaunt, dass die Kritiker freiwillig und offensichtlich spaßbefreit über 30 Stunden in jeweils über 50 bzw 80 Quests versenken.

Da passt was nicht zusammen oder es funktioniert in diesem Fall einfach nicht, nach Soll-und-Haben-Schema die Qualität eindeutig zu bewerten.

28

25.12.2016, 06:31

Ja, der Einstieg von Andre Peschke in diesen Podcast ist sicherlich nicht sein gelungenster aber generell hält er sich bei diesem Podcast ja sehr zurück und seine Kritik an der Entwicklung und dem Story Hickhack der Reihe kann ich in gewisser Form schon nachvollziehen.
Diesen Robin kannte ich vor diesem Podcast überhaupt nicht, allerdings klang das für mich jetzt auch nicht sonderlich unsympatisch und diverse Kritikpunkte durchaus valide.


Die Kritik an dem Spiel findet sich ja in nahezu sämtlichen Bereichen wieder - Story, Questdesign, Kampfsystem etc., wobei aber dennoch betont wird, dass man durchaus seinen Spaß mit dem Spiel hatte.

Wie gesagt, ich bin was die Reihe angeht mittlerweile recht emotionslos und hatte FFXV ohnehin nicht auf einer meinen Listen stehen. Von daher stört es mich auch nicht, wenn es nicht der erhoffte Überhit geworden ist. Das bringt dann mehr Zeit für andere Spiele.

Das Wichtigste ist letztendlich, dass Du Deinen Spaß mit dem Spiel hast und den hast Du ja offensichtlich :thumbup:

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 336

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

29

25.12.2016, 11:23

Den habe ich. Ich habe gestern 7 1/2 Stunden am Stück gespielt, von Abends um 20:00 Uhr bis morgend um 3:30 Uhr. Und zwar ohne, dass ich das großartig bemerkt hätte. Irgend wann wurde mein Gähnen mal so intensiv, dass ich das Menü der PS4 aufgerufen habe, um auf die Uhr zu sehen (bei mir hängt sonst nirgendwo mehr eine Uhr). Das ist mir bei einem actionartigen Spiel bisher nur einmal passiert, nämlich bei Metroid Prime [GC]. Dort wurde ich auch vom morgendlichen Vogelgezwitscher aus dem Spiel gerissen. :love:

Ich bin jetzt bei rund 22 Stunden Spielzeit. Ich würde es nicht so lange spielen, wenn es mir nicht megamäßig Spaß bringen würde. Und ich erinnere daran, dass ich nach kurzer Zeit Mirror's Edge Catalyst abgebrochen und gelöscht habe, obwohl ich heiß wie Hölle auf das Spiel war. Gleiches mit The Evil Within.

Und ich kann die Kritik an Final Fantasy XV eigentlich auch nur noch so deuten, wie v3to es erwähnt hat: Die sog. »professionellen« Tester gelangen an ihre Grenzen. Ich ganz privat persönlich hege auch noch den Verdacht, dass sich die jeweiligen Leute mit »Gemecker« besser hervortun können, als mit Lob. Lob erfordert eine gewisse Souverinität und ein erwachsenes Verhalten. Schwierig in einer Branche, in der man zu 80 Prozent für Jugendliche und gerade eben Erwachsene schreibt. Das merkt man auch an dem Einstieg von diesem Andrè: Wie er da Robin Schweiger auf kindischste Art und Weise mit seinem Alter und zum Thema »kein Bier trinken« runter macht ... mir fehlen die Worte. »Oberpeinlich« ist noch das Netteste, was mir durch den Kopf schießt. OK, es passt vermutlich für die Zielgruppe. Wie gesagt mag ich den Robin nicht, weil seine Meinung fast immer in eine andere Richtung als die meine driftet. Und dann mag ich ihn doch wieder sehr, weil er nämlich argumentieren und ich ihn deshalb verstehen kann. Das ist eine nicht zu unterschätzende Gabe.

Übrigens: Robin Schweiger arbeitete früher mal bei Giga und ist dann - meine Interpretation - wohlweißlich mit Thomas Goik geflüchtet, um den YouTube-Kabal »Hooked« zu gründen. Tom Goik schätze ich für seine ruhige besonnene Art. Und er hat auf dem Kanal eine Video-Reihe zu den Spielen von »FromSoftware« veröffentlicht, die einfach nur oberklasse gelungen ist. Der Kanal insgesamt ist durchaus sehenswert, wobei die echten Spiele-Tests oder Spiele-Specials qualitativ dramatisch gegenüber den »wie schauen uns mal ein Spiel an« überwiegen. Ich hatte das Gefühl, dass letztere immer mehr werden, deswegen habe ich mein Abo wieder gekündigt.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

Sir Pommes

Pixelor-Team

Beiträge: 1 359

Wohnort: Münster

Beruf: Proletariat

  • Private Nachricht senden

30

25.12.2016, 12:07

es ist aber auch egal was die kritiker sagen oder nicht, da final fantasy 15 so oder so zumindest erfolgreich genug sein wird.

und das ist es was mich viel mehr stört, dass spiel bekommt soooo viel aufmerksamkeit und es werden soooo viele kopien verkauft und das NUR weil Final Fantasy dran steht. ALLES andere ist wenn überhaupt zweitrangig, weil die Leute es eh kaufen und Qualität 0 relevanz in diesem Punkt hat.

Dieses kauf verhalten stört mich bei den Spielern heutzutage sehr. Da ein Spiel wie Nier: Automata höchstwahrscheinlich nicht besonders erfolgreich sein wird, egal ob es gut oder schlecht ist. Denn auch wenn es gut ist werden die meisten Leute, dann wieder das nächste Triple AAA Titel vorbestellt haben (oder FF15 jetzt bisschen mehr komplett und spaßig Version ;) ) und sich Nier Automata gebraucht kaufen, falls es gut sin sollte. Juuuhuuuuu, warum regen sich eigentlich Videospieler auf wenn sie von großen firmen wie Ubisoft mist vorgesetzt bekommen, wenn sie doch selber daran schuld sind ?

Ich hab FF15 nicht und will auch über das Spiel keine Qualitätsaussage machen, ich werde warten bis der 2 - 3 Release von dem Spiel draußen ist und der im Preis gesungen ist, da mein Interresse einfach an dem Spiel sehr gering ist.

Und ja das Spiel wird zu 100% mehrmals Released, weil es das Geld erstmal wieder reinholen muss, aber auf die Fans ist verlass die kaufen das Spiel auch 3mal :)

(will niemanden hier speziell anmachen ist eher auf das große ganze bezogen also sorry, falls es so rüberkommen sollte :) )
Steam: Sir_Pommes-Malte PSN: Sir-Pommes87
Xbox Live: Sir Pommes87 Nintendo ID: Sir_Pommes

http://www.youtube.com/channel/UCTJ9Iitf4qUlUCAYTEEFf9g

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 336

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

31

25.12.2016, 13:49

Umgekehrt darf man aber auch nicht den Fehler begehen, einen Titel pauschal deshalb zu verdammen, weil er einen großen Namen trägt. Und Firmen wie Square/Enix können es sich nicht leisten, mehrfach hintereinander ein schlechtes Spiel abzuliefern. So groß sind die nämlich nun auch wieder nicht. Die bauen nicht darauf, dass die Fans denen für immer und ewig jeden Schrott abkaufen werden. Weil das auf Dauer nicht funktioniert. Bei EA und UbiSoft ist die Sache noch anders gelagert, denn wenn sich da ein Spiel nicht verkauft, dann wird das Entwickler-Studio dicht gemacht, die Leute dort sind arbeitslos, aber die Dach-Firma existiert weiter. Sollte dagegen Final Fantasy XV ein Flop werden - was nicht der Fall ist, da steht Japan schon dagegen - dann ist die Firma vor allem eines: pleite. Der »Geil«-Bonus eines Namens gilt nämlich nur ein oder maximal zwei mal.

Oder anders: Square/Enix ist sich bewusst, dass sie liefern müssen. Und das haben sie mit Final Fantasy XV getan. Man merkt dem Spiel an, dass da Millionen an Arbeitsstunden drinstecken. Jede Animation, jede Geste, jeder Felsbrocken und Strauch, jedes Biest in der Landschaft, die Gebäude und die ganzen kleinen Kleinigkeiten sind in ihrer Masse so überwältigend und vor allem in der Gesamtheit einfach »schön«, dass jede Faser in mir schreit, hier ein gutes Spiel vor der Nase zu haben. Das ist weitab von generisch zusammengeklatschten Landschaften. Hier sieht jeder Winkel anders aus. Ich kann jetzt schon sagen, dass das Spiel alles andere als »mittelmäßig« ist. Der große Wurf im Sinne von »super über obendrüber obergenial« ist vielleicht nicht. Aber es bringt sehr sehr viel Spaß. Und genau das ist es, was ich von einem Spiel - egal wie es heißt - erwarte.

Vielleicht ist auch das das Problem: Dass man bei einem Final Fantasy eben voraus setzt, dass es »super über obendrüber obergenial« ist. Mit weniger geben sich die Leute schon nicht mehr zufrieden, denn es schwingt vermutlich immer noch Final Fantasy X und vor allem das bahnbrechende Final Fantasy VII nach (deswegen wird von Letzterem ja auch ein Remake gemacht). Wenn das nicht erfüllt wird, dann ist es eben »scheiße«. Aber das ist ganz großer Quatsch.

Ich kann total verstehen, wenn man mit den vier Jungs in Final Fantasy XV nichts anfangen kann und sich Autos, Straßen, Tankstellen und Motels und überhaupt das ganze Road-Movie-Feeling in einem Final Fantasy merkwürdig anfühlen. Aber spielerisch ist es so dermaßen leicht und gefühlvoll, dass man gar nicht bemerkt, wie man an das Spiel heran geführt wird. Und eben nix von dieser »Sie verlassen das Einsatzgebiet«-Kacke anderer Spiele (hallo Mirrors Edge Catalyst). Das ist eine ganz ganz große Entwickler-Leistung.

Ich wage noch einmal einen Vergleich: Ich habe das erste Nier [PS3] gespielt; das war sogar eines der ersten Spiele für die PS3, die ich überhaupt hatte. Und das Spiel war spaßig und hat Laune gebracht. Das Setting war so abgedreht und dann noch die doofen arroganten Sprüche von diesem Buch ... das hat schon etwas ganz Eigenes. Aber soooo der große Wurf, wie immer getan wird, ist es nun auch nicht gewesen. Damit meine ich nicht die Vermischung der Genres; auch die fand ich spaßig, wobei ich dann bei der Textadventure-Passage nicht mehr weiter gespielt hatte. Es war eher so, dass das Spiel auch irgend wann mal in gleichförmige Arbeit ausgeartet ist. Dabei denke ich unter anderem an die Art und Weise, wie Boss-Kämpfe abliefen. Wenn ich einen Vergleich zwischen Final Fantasy X und Nier ziehen müsste, dann gewinnt ganz klar Final Fantasy X; auch wenn sich beide Spiele eigentlich nicht richtig vergleichen lassen. Aber mehr Spaß hatte ich eben mit dem Square-Titel.

P.S.: Selbstverständlich kaufe ich mir auch Nier Automata [PS4] am oder nahe am Erscheinungstag. ;-)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

Sir Pommes

Pixelor-Team

Beiträge: 1 359

Wohnort: Münster

Beruf: Proletariat

  • Private Nachricht senden

32

25.12.2016, 15:14

Umgekehrt darf man aber auch nicht den Fehler begehen, einen Titel pauschal deshalb zu verdammen
das stimmt wohl und bei mir handelt es sich auch einfach um ein eher allgemeines desinterresse an den großen spieleveröffentlichungen mittlerweile.

ich habe Nier nicht gespielt und FF15 nicht und wollte über keines der spiele eine wertung abgeben, fand halt nier automata nur als gutes beispiel, weil die spiele ja mehr oder weniger zum gleichen genre gehören und beide unter dem dach von square enix erscheinen, auch wenn nur FF15 von sqaure enix entwickelt wurde/wird.

und ich denke auch das schon final fantasy x schon anfing, in der story sektion der spielereihe schlechter zu werden. Sie ist nicht furchtbar, aber meines empfindes auch nicht so gut wie FF9, natürlich ist grafisch und mechanisch FFX ein sehr gutes spiel.

aber das ist auch alles geschmackssache ^^
finde einfach das die spieleindustrie zu sehr von Sequels und alten IPs beherrscht wird, was nunmal die spieler aber auch scheinbar so wollen. Nichts ist rein gut oder rein schlecht und man kann letzten endes nicht alles spielen, bei mir haben mich die Demos und Trailers von FF15 soweit "abgeschreckt" das ich es erstmal nicht spielen möchte, aber naja.... wenn es günstig genug wird oder so riskiere ich vielleicht doch mal einen blick ;)

achja mega off topic, aber unser tagebuch wird noch erscheinen XD sorry sorry deshalb, aber ich hoffe das wir (wenn vielleicht nicht dieses spezielle projekt oder so), doch auch wieder gerne mal was zusammen machen, finde immer es sehr spaßig mit dir über sachen zu reden/diskutieren XD
Steam: Sir_Pommes-Malte PSN: Sir-Pommes87
Xbox Live: Sir Pommes87 Nintendo ID: Sir_Pommes

http://www.youtube.com/channel/UCTJ9Iitf4qUlUCAYTEEFf9g

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 336

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

33

25.12.2016, 15:38

das stimmt wohl und bei mir handelt es sich auch einfach um ein eher allgemeines desinterresse an den großen spieleveröffentlichungen mittlerweile. [...]

Das kann ich auch voll verstehen. Geht mir eigentlich auch so: Mirrors Edge Catalyst sowie The Evil Within haben mich total enttäuscht.

[...] achja mega off topic, aber unser tagebuch wird noch erscheinen XD sorry sorry deshalb, aber ich hoffe das wir (wenn vielleicht nicht dieses spezielle projekt oder so), doch auch wieder gerne mal was zusammen machen, finde immer es sehr spaßig mit dir über sachen zu reden/diskutieren XD

Bereite wenn Sie es sind, Sir! :-)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 336

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

34

27.12.2016, 22:05

24.12.2016


Hach, es ist soooo schön, wenn man mal ein Computerspiel spielen kann, auf dass man a) tierisch Bock hat (das ist ja heutzutage nicht immer so ganz selbstverständlich) und in dass man b) auch noch völlig ungestraft Zeit ohne Ende versenken darf. Jetzt ist nämlich Weihnachten und das gehört zu meinen Weihnachts-Ritualen.

Kapitel 3
Eigentlich ist erst einmal weiterhin nicht so viel passiert. Ich habe wie gehabt Neben-Aufgaben ohne Ende gelöst und die Jungens so in ihrem Level voran getrieben. Für die meisten Aufgaben gibt es nämlich nicht nur dick Kohle sondern auch satt Erfahrungspunkte. Dementsprechend bin ich inzwischen sogar schon bei Level 28 angekommen. Die Aufgaben sind allerdings alle sehr ähnlich: Entweder muss man Monster plätten, weil diese irgend welche Wege versperren oder der Prinz wird gebeten irgend welche Warten von A nach B zu transportieren. Ok, man hat ja sonst nichts besseres zu tun. Das hört sich erst einmal eintönig an. Aber die Reisen durch die Landschaft sind schon wirklich einen Blick wert.

Noch dazu gibt es zwei Möglichkeiten diese abzukürzen: Fährt man mit dem »Regalia« (das Auto der vier) zu einem Ort, den man bereist einmal besucht hat, dann wird man dezent gefragt, ob man die Reise nicht für 10 Gil abkürzen möchte. Nun 10 Gil sind in Final Fantasy XV nicht viel Geld, aber trotzdem bringt das Autofahren so viel Spaß, dass ich meistens auf die Abkürzung verzichte. Zumal die Ladezeiten fast so lange wie die eigentliche Fahrtzeit sind. Gut ich übertreibe, aber ein Spiele-Neueinstieg oder eben eine Laden-»Teleportation« zu einem Ort dauert immer so 1 Minute. Die kann man auch fahren.

Ooooooder, zweite Möglichkeit: Man hört sich Musikstücke an, die der CD-Player des »Regalia« abspielen kann. Die Stücke sind aus bisherigen Final Fantasys, und ich hatte meinen Spaß mit Stücken aus Final Fantasy IV und Final Fantasy VIII; das sind die Spiele, die ich bisher sehr intensiv gespielt habe. Auch das hat echt was.

Treffen mit Iris in Lestallum
Irgend wann habe ich dann aber doch mal die Story weiter verfolgt, indem ich (endlich) »Iris« in der Stadt »Lestallum« getroffen habe. Iris ist die kleine Schwester von Gladiolus (einem der drei Mitstreiter). Und die freut sich erst einmal tierisch, alle wohlbehalten wieder zu sehen. Immerhin ist sie während der Invasion aus der Heimat geflohen. Außerdem zeigt sie Noctis erst einmal die Stadt. Spielerisch ist das: Hinterher laufen und sie nicht aus den Augen verlieren, während sie einem adas Ohr abkaut, wie toll Lestallum doch wäre. Hier gab es das allererste mal einen Hinweis vom Spiel, dass ich mit Iris im Schlepptau die Stadt nicht verlassen darf. Also dieses unsägliche System à la »Sie verlassen das Einsatzgebiet«, welches ich wie die Pest hasse. Das hätte man auch besser lösen können, zum Beispiel dass Iris Noctis am Verlassen der Stadt hindert. Naja, hoffen wir, dass das nicht öfters passiert.

Die Mannen bekommen jetzt einen Hinweis auf ein weiteres Königs-Schwert. Das wäre dann schon das Dritte und dieses finde ich wohl hinter einem Wasserfall. Aber auch das mache ich noch nicht, sondern sehe mit Lestallum noch einmal in Ruhe an. Und, oh Mann, dann entdecke ich den Marktplatz. Das sieht aber mal richtig wie ein Marktplatz aus. Mit all den Ständen und vor allem all den Leute die da durch die Gegend laufen - geschätzt wohl mindestens ca. 20 bis 30 Figuren, die sich da bewegen und Dinge tun - das sieht schon echt richtig klasse aus. Hier erhalte ich weitere Transport-Aufgaben von den Händlern. Und wer bin ich, wenn ich diesen nicht helfen würde? ;)

Level: 28
Spielzeit: 22:53 Stunden

P.S.: Ich habe heute 7 1/2 Stunden am Stück gespielt. War DAS geil! :-)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

35

28.12.2016, 07:46

auf dass man a) tierisch Bock hat (das ist ja heutzutage nicht immer so ganz selbstverständlich)
Das Leben ist zu kurz für schlechte Spiele. Wenn ein Spiel nicht zündet - raus damit :thumbup:

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 336

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

36

28.12.2016, 19:44

25.12.2016


Kapitel 3
Heute habe ich mir vor allem eines vorgenommen: Den blöden Königs-Kartoffelschäler hinter dem Wasserfall zu holen. Was ich dann aber doch wieder nicht getan habe. Zunächst habe ich an der Flussmündung die riesige Python bewundert, die irgendwas bei Level 53 oder so ist, und die ich äußerst vorsichtig und äußerst respektvoll umgangen bin.

Und dann war ich doch tatsächlich in dem Dungeon, welches sich als Eishöhle herausstellt. Kennt noch jemand die Rutschpartie aus dem Film Ice Age (1)? Ja, so ähnlich war das hier auch. Inklusive blöder Kommentare der vier Jungs. Gut, »Eis« konnte auch eine PlayStation 3 sehr gut darstellen. Aber beeindruckend ist die Optik hier trotzdem. Auch wenn ich die Grafik des Spiels schon mehrfach gelobt habe: Das sieht hier einfach klasse aus. Ich weiß gar nicht warum, aber ich habe mir das Schwert dann erst einmal nicht geholt. Ich glaube, es lag an der Uhrzeit. Von 20:00 Uhr bis 6:00 Uhr morgens kriechen in der Landschaft nämlich besonders fiese Gegner herum. Das ist in dem Dungeon zwar nicht der Fall. Aber da ich nicht wusste, wie geschwächt meine Mannen nach dem Schwert sein würden - da warten bestimmt jede Menge fieser Monster - habe ich erst einmal kehrt gemacht. Und im weiteren Verlauf habe ich das Schwert dann erst einmal wieder verdrängt.

Ich habe dann noch einen Vulkan besucht - eine kleine Foto-Session für den Herausgeber eines Foto-Magazins, den ich in »Lestallum« an der Promenade getroffen habe - und das war optisch auch beeindruckend.

Aber noch beeindruckender war der Kampf gegen ein Nebel-Monster, bzw, genau genommen das, was danach kam. Aber der Reihe nach. Auf einer Chocobo-Ranch - ja, ja die gibt es hier auch - treffe ich den Rancher, der aber keine Chocobos hat. Sehr zum Leid übrigens von »Prompto« (der Fotograf der Truppe), der wohl Chocobos über alles liebt. Es stellt sich heraus, dass ein riesiges Monster den Wald terrorisiert, die Chocobos deshalb Angst haben und man sie nicht mieten kann. Also, was macht so ein hilfsbereiter Prinz: Er jagt dieses Monster.

Und das ist mal richtig RICHTIG groß. Gut, seit Shadow of the Colossus [PS2] und Dark Souls sind wir ja gigantische Monster gewöhnt. Aber es ist eine Sache, sich an vergangene Kämpfe zu erinnern. Es ist eine ganz andere jetzt in diesem Moment im Spiel ein stinksaueres geiferndes und fauchendes Monster im vollen Galopp auf einen zurennen zu sehen. Zum Glück habe ich diese Aufgabe vermutlich viel später angenommen, als das Spiel es vorgesehen hätte. Meine Mannen sind einfach schon so kräftig, dass der Kampf gegen das Biest nicht wirklich eine Herausforderung war. Nach kurzer Zeit war der Mops platt.


Sieht fieser aus, als es ist: Das Nebel-Monster


Chocobo! Yeah!
Und was sehen meine wundern Augen: Auf der Ranch kann man jetzt Chocobos ausleihen und anstelle mit dem »Regalia« nun mit diesen durch die Gegend reisen. Ich sage euch:

HABE ICH MIT DEN VIECHERN EINEN SPASS! :D :thumbsup: :D

Es geht schon damit los, dass nicht nur Prompto ein großer Fan der an gelbe Strauße erinnernden Riesenvögel ist, sondern offenbar jeder in der Truppe. Noctis hat erst einmal nichts eiligeres zu tun, als einen der Vögel freudig zu umarmen. Und dann das reiten auf denen: WAS EIN SPASS! Das ist wirklich sooooo witzig. Ich kann es kaum beschreiben, außer dass ich hier minutenlang mit denen einfach mal durch die Gegend gerannt bin, weil sich das nicht einfach nur tierisch witzig anfühlt, sondern auch genau so aussieht. Die obercoolen gestylten Rocker-Aufreißer-Jungs REITEN auf dem Federvieh und haben dabei auch noch ihren Spaß. Was habe ich gelacht. Ich hätte nie gedacht, dass diese eigentlich im ersten Moment überflüssige Feature so ein Mega-Fun macht. Ich hatte vermutlich das dämlichste kindische Grinsen im Gesicht; wie ein Baby mit seiner ersten Kinderrasel. Ich liebe es, wenn Spiele so etwas machen. Und ein Final Fantasy wäre kein Final Fantasy, wenn nicht Chocobos darin auftauchen würden.


Noctis beim knuddeln mit einem Chocobo


Dem eigenen Chocobo kann man eine Farbe und einen Namen geben.


Die vier obercoolen Jungs auf ihren Chocobos ... und man kann machen was mal will, auf
einem Chocobo sieht niemand mehr obercool aus; schon gar nicht in Bewegung


Und da habe ich noch gar nicht von den knuddligen Chocobo-Küken angefangen, die auf der Ranch herum hüpfen. Oder davon, dass man dem eigenen Chocobo einen Namen geben und seine Farbe ändern kann (meiner ist jetzt weiß und heißt »Henrik«, weil ich die Namensgeben-Funktion verwechselt habe). Oder die Chocobo-Rennen, die man bestreiten und dafür Preise gewinnen kann. Oder dass sich die Chocobos ebenfalls »aufleveln«, je länger man sie reitet. Oder dass man sie mit speziellen Futtersorten füttern kann (Ignis hat dazu eigene Rezepte im Repertoire). Oder mit ihnen kämpfen kann. Und, und, und ...

Ich fand ja schon das Fahren mit dem Auto und die Foto-Funktion witzig. Aber das hier schlägt alles. Hach, das Leben ist schön und es ist Weihnachten! :)

Level: 31
Spielzeit: 27:36 Stunden

P.S.: So, einen habe ich noch. Dann habe ich die drei Sessions an Weihnachten dokumentiert. Bevor ich weiter spiele, wollte ich das loswerden, weil ich sonst nicht mehr weiß, was alles passiert ist.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 336

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

37

01.01.2017, 22:40

26.12.2016


Das erste mal, dass das Spiel anfängt, ein bischen düster zu werden ...

Kapitel 3
Ich bin endlich durch Kapitel 3 durch. Nach dem Chocobo-Spaß gestern - der weiterhin echt Spaß bringt - wollte ich dann aber doch mal weiter machen und habe jetzt endlich (!) das Königsschwert aus der Eishöhle hinter dem Wasserfall geholt. Die Monster waren auch hier nicht sonderlich kompliziert; wie schon erwähnt: die fortgeschrittene Stufe meiner Recken. Wenn ich es mir recht überlege, war eigentlich noch gar kein einziger Kampf sonderlich aufwändig. Wenn ich da an Dark Souls (1) zurück denke ...

Danach ging es zurück nach »Lestallum«. Und dort trifft dir Truppe erneut auf den komischen Wanderer, den wir schon in Ferienort »Gadlin Kay« kennen gelernt haben.


Kapitel 4
Das komplette Kapitel lässt einem nicht viele Handlungsmöglichkeiten. Das erste mal, dass man nicht die OpenWorld von Final Fantsy XV spürt, sondern strickt hinter »Ardyn Izunia« hinterher fahren muss. Der bringt uns zum Einschlagsort eines Meteors; darüber haben die vier Recken schon öfters mal gesprochen. Was ich selber eher als Analogie angesehen habe, stellt sich aber ganz direkt als unmittelbare Bedrohung heraus: Der Meteor wird von einem Riesen gehalten - kein Witz, der ist richtig groß - und der will die ganze Zeit mit Noctos kommunizieren. Deswegen hat er auch solche Kopfschmerzen. Allerdings kommt es dann zu einem Kampf zwischen Noctis und dem Riesen, bei dem zunächst nur Gladiolus hilft. Das Spiel will mir außerdem Hinweise geben, wie ich die Königsschwerter einzusetzen habe, aber irgendwie will das gar nicht klappen.

Zum Glück ist die Truppe dann doch wieder komplett zusammen und Gemeinsam - und vor allem der plötzlich auftauchenden Fähigkeit aller drei, ein Monster zu vereisen - klappt dann auch eine finale Attacke gegen den Riesen.

Warum der Riese Noctis nun erst gerufen hat und dann aber irgendwie wenig erfreut war und Noctis sogar platt machen wollte ... keine Ahnung. Das wird nicht erklärt. Bisserl verwirrend. Aber ich nehme das mal so hin.


Kapitel 5
Der schicke »Regalia« ist wech. Die Soldaten aus Nifelheim haben ihn sich offenbar geschnappt und die vier sind jetzt wieder zu Fuß unterwegs. Bzw. - da ja die »Chocobo«-Mietstationen allerorts funktionieren - wieder auf dem Rücken der großen Federbüschel.

Die Landschaft hat sich merklich verändert: Überall Nebel und schlechtes Wetter mit Regen und auch noch viele Blitze vom Himmel. Die sammeln sich allerdings an verschiedenen Punkten, und die soll Noctis jetzt abgrasen, um irgend eine himmlische Kraft entgegen zu nehmen. Die manifestiert sich in abgestorben wirkenden Bäumen. Einen davon hatte ich bereits entdeckt; allerdings war der in Kapitel 3 noch inaktiv.

So, zwei davon habe ich heute abgegrast. Was auch nicht sonderlich schwer war: hingehen, Hand auflegen, Blitzschlag bekommen, gut ist. Der dritte kommt beim nächsten mal dran.


Allgemein
Heute war das erste mal, dass die Story ein bischen komisch wird. Es ist irgendwie klar, dass Noctis göttliche Hilfe erhält. Aber was dieser »Ardyn Izunia« da die ganze zeit verloren hat ... und warum er der Truppe hilft. Das ist auch nicht so 'ne coole Socke wie »Auron« aus Final Fantasy X, sondern irgendwie anders. Aber interessant ist es schon.


Level: 36
Spielzeit: 31:46 Stunden
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 336

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

38

12.10.2018, 13:29

Ach - Du - meine - Güte!

Ich habe ja eigentlich noch vor, das Spiel zu Ende zu spielen. »Leider« - oder vielleicht auch »zum Glück« - habe ich heute den Fehler begangen, und mir von »Hooked« das Fazit von Robin zu Final Fantasy XV angesehen. Er lässt kaum ein gutes Haar an dem Spiel ... und das auch noch so, dass ich da kaum etwas dagegen sagen kann:



Nach dem vernichtenden Urteil bin ich mir nicht sicher, ob ich das überhaupt noch weiter spielen will. Ich bleibe dabei, dass die »Open World« und das Zusammenspiel der vier Charaktere eine faszinierende Erfahrung ist. Nur bleibt es leider nicht dabei. Und was dann kommt, scheint hanebüchnes Stückwerk zu sein. Oh, oh ... !
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega