Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1 189

02.10.2015, 09:53

Ganz einfach: Tausende Vögel geraten in die Rotorblätter und sterben. Bei den im Meer aufgestellten Windradanlagen werden auch die Tiere in Mitleidenschaft gezogen, die unter der Meeresoberfläche leben. Durch die starke Geräuschentwicklung, die für viele Tiere auch in hunderten Kilometern Entfernung laut und deutlich hörbar ist, wird deren Kommunikation gestört. Paarungs-, Fress- und Wanderverhalten können nicht eingehalten werden. Sie verenden. DAS ist der Haken :(
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 399

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1 190

02.10.2015, 10:04

Das Opfer von Windkrafträndern. Das werden wir in Zukunft öfters sehen, je mehr Windkraft wir in Deutschland und auf der ganzen Welt haben werden. Das ist also kein spezifisches Problem von »Windgas«.

Hier mal die Probleme anderer Energieformen, falls jemand auf die geniale Idee kommen sollte, Windkraft ist scheiße. Alles andere ist nämlich auch scheiße:

Erdöl:



Atomkraft / Tschernobyl:

--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

1 191

02.10.2015, 10:08

Atomkraft ist nicht per se schlecht. Wenn man es so stumpf macht und wie bisher schon.
Kernfusion ist imho nicht verkehrt.
Hipster-Pisser!

1 192

02.10.2015, 10:16

Ehrlich gesagt halte ich Atomkraft auch für mit am besten, wenn man es richtig macht.
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

1 193

02.10.2015, 10:17

Hier mal die Probleme anderer Energieformen, falls jemand auf die geniale Idee kommen sollte, Windkraft ist scheiße.
Das würde ich per se niemals sagen, im Gegenteil. Es Bedarf allerdings nur einiger, verhältnismäßig kleinerer", Maßnahmen um zukünftig den Schutz für Vögel zu erhöhen (https://www.nabu.de/imperia/md/content/n…rgie/wind/1.pdf)

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 399

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1 194

02.10.2015, 10:19

Ich bin eher der Meinung, dass Atomkraft auf lange Sicht nicht beherrschbar ist. Getrieben durch die Gier der Wirtschaftsunternehmen bekommen wir schon den Betrieb der Kraftwerke nicht richtig in den Griff. Von der bis heute völlig ungelösten Problematik der Atommüll-Entsorgung - er wird nicht entsorgt - ganz zu schweigen. Und schlussendlich ist durch die Lagerung des Mülls die Energiebilanz deutlich negativ. Was man durch Atomstrom kurzfristig gewinnt, muss man für die Kontrolle der Lagerung langfristig über Jahrhunderte (!) wieder an Energie aufwenden. Und damit meine ich nicht nur die direkte Kontrolle der Atommüll-Lagerstätten - Lecks in den Containern - sondern auch der Schutz dieser vor zum Beispiel Angriffen von Terroristen. Ein eventueller kleiner Fehler irgendwo in diesem System hat so gravierende und auch ganz platt geographisch weitreichende Auswirkungen auf alles auf diesem Planeten, dass diese Energieform weltweit verbannt gehört.

»Kernfusion« klingt spannend, ist aber leider nicht marktreif und es ist auch nicht absehbar, wann diese Technologie überhaupt irgendwann einmal zur Verfügung stünde. Von den dann auftretenden Problemen - die man jetzt noch gar nicht kennt, und die garantiert von den Wirtschaftsunternehmen erst einmal totgeschwiegen würden - auch hier ganz zu schweigen.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

1 195

02.10.2015, 10:25

Kernfusion wird erst in vielen Jahrzehnten Marktreif sein. Ich halte diese Methode für die einzige mögliche Lösung. Sicherer ist es auch. Es fällt auch Radioaktivität an (die Wände des Reaktors) aber die Halbwertszeit ist lächerlich im Velgleich zu abgebrannten Uranstäben. Problem ist die Zündung eines Reaktors, es müssen mehere Millionen grad innerhalb von sekundenbruchteilen Punktgenau erreicht werden.
Hipster-Pisser!

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 399

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1 196

02.10.2015, 10:43

Ich halte die alternative Energieform »Sonnenkraft« für die im momentan sauberste Energieform. Das Problem ist - wie bei allen alternativen Energiegewinnungen - die Lagerung der Energie. Im Gegensatz zu Kohle/Erdöl/Atom-Kraftwerken ist man auf die Natur angewiesen (Sonneneinstrahlung, Wind). Also muss man »auf Vorrat« Energie erzeugen.

Eine Möglichkeit ist die Umwandlung in Wasserstoff. Allerdings ist der Wirkungsgrad ziemlich lächerlich; es geht sehr sehr viel bei der Hin- und Rück-Wandlung verloren. Wasserstoff-Autos sind auch nicht wirklich marktreif und außerdem ist Wasserstoff anders als Erdgas auch nicht unproblematisch in der Lagerung.

Ein anderes Mittel wären Accus. Aber auch diese sind bei weitem nicht so leistungsfähig, wie wir es bräuchten. Die Lithium-Ionen-Accus sind schon ganz gut. Im Moment wird der Rohstoff Lithium allerdings weltweit rapide weniger, weil wir ja alle einmal im Jahr ein neues Handy benötigen - um dann damit auf Facebook oder WhatsApp dem Schwachsinn meines Gegenüber zu huldigen - und wir die Accus dank fest verbauter Hardware nicht weiter verwenden können. Auch hier gibt es noch ganz andere sich in der Forschung befindliche Accumulatoren, aber die sind auch alle mehr oder minder weit von der Marktreife entfernt.

Ja, ja, alles nicht so einfach.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

1 197

02.10.2015, 10:56

...Sonnenkraft... ...Accus...
In diesem Bereich, Solarzellen und Akkus, sollte meiner Meinung nach viel mehr geforscht werden...aber möglicherweise, um mal wieder irgendwelche Verschwörungstheorien zu befeuern, ist das ja gar nicht gewollt.

1 198

02.10.2015, 12:06

Atomkraft ist alles andere als sicher oder gar sauber. Dafür brauch man nichtmal Tschernobyl oder Fukushima um das zu sehen. Da entstehen tonnenweise hochgiftige und über jahrhudnerte hin aktive hochgefährliche Abfallstoffe, die eine immense Bedrohung für Mensch und Umwelt sind und dass man vielerorten so sehr darauf setzt ist imo einer der größten Fehler der Menschheit überhaupt.

Im Atlantik liegen tonnenweise Abfallfässer aus den 60ern. Ist schon anzunehmen, dass sich deren Wände so langsam auflösen dürften und der Inhalt dann fröhlich in der Nahrungskette weiterrumstrahlt. Dazu kommen über ein halbes Dutzend Atom-U-Boot-wracks die für zigmillionen gekauft und versenkt, aber nie geborgen wurden weil das ja zu teuer wäre. An Land kommen noch die "Endlager" hinzu, die ja auch alles andere als sicher oder kontrolliert sind. Atomkraft ist imo genau so ein Holzweg wie Fracking.

Was mir jetzt spontan zu den Windrädern einfällt wären zwei Möglichkeiten:
1.

Schutz drum in groß.

2.
Vertikale Windräder in groß?
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

1 199

02.10.2015, 12:11

Kernfusion ist auch Atomkraft und diese Methode wäre ziemlich sicher und relativ Sauber. Brauch leider nur noch ein paar Jahrzehnte.
Hipster-Pisser!

1 200

02.10.2015, 12:18

Das kann man ja dann auch schön im Labor erforschen und entwickeln. Deswegen muss man ja nicht die derzeit saubersten Alternativen blockieren.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

Zur Zeit sind neben dir 5 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

5 Besucher