Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Sir Pommes

Pixelor-Team

Beiträge: 1 401

Wohnort: Münster

Beruf: Proletariat

  • Private Nachricht senden

3 349

25.06.2018, 16:46

So ging es mir erst kürzlich nach dem vierwöchigen Jahresurlaub in der ersten Arbeitswoche (Deine körperlichen Beschwerden mal ausgenommen) :lol:
als ich bei VW angefangen habe war ich in der ersten zeit auch immer platt wie hulle ^^
Steam: Sir_Pommes-Malte PSN: Sir-Pommes87
Xbox Live: Sir Pommes87 Nintendo ID: Sir_Pommes

http://www.youtube.com/channel/UCTJ9Iitf4qUlUCAYTEEFf9g

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 531

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 350

30.06.2018, 09:37

Neuer Job - Zweite Arbeitswoche

Sodele, die zweite Woche ist um. Und, keine Bange: Ich werde euch jetzt nicht wöchentlich mit meinem Arbeitsleben nerven. Aber im Moment ist das noch »aufregend« genug für mich, dass ich dazu etwas schreiben kann.

Der Job an sich ist nach wie vor super. Ich mache nichts, was ich nicht schon die letzten 9 Jahre als Selbständiger und davor die 9 Jahre in der Bank gemacht habe. Nachdem ich mich letzte Woche mit den Programmier-Tools der Firma vertraut gemacht habe und mir auf dem PC eine Entwicklungsumgebung eingerichtet habe, war diese eine erste Aufgabe dran. Viele Webseiten werden dort mit dem CMS »TYPO3« gebaut, welches ich zuletzt in der Bank vor ca. 15 Jahren in der Hand hatte. Ich habe noch eine sehr grobe Ahnung davon, wie man in dem System arbeitet, aber die Praxis muss ich mir natürlich komplett neu aneignen. Dazu habe ich diese Woche fast nichts anderes getan, als mir Lehr-Videos auf der Website »Video2Brain« anzusehen (recht gut übrigens) und mich durch die Dokumentation von TYPO3 zu lesen. Am Freitag habe ich dann angefangen, mit »TypoScript« meine zugeteilte Aufgabe zu lösen. Ja ... ist totaler Käse, wie man das anwendet, aber was soll man machen. Insgesamt war das eine sehr gute Woche.

Aaaaaaber ... die Umstellung meiner Arbeitszeit hält mich immer noch im Griff. Am Dienstag musste ich noch ein paar Papiere für das Finanzamt zusammen suchen und bin deswegen erst um Mitternacht in Bett gekommen. Als dann um 5:30 Uhr der Wecker geklingelt hat, hatte ich einen kurzen Reflex zu kündigen. So fertig war ich. Ich hab's natürlich nicht getan, und mich aus dem Bett gewuchtet. Und in der Arbeit bin ich dann um 15:00 Uhr auch fast über der Tastatur zusammen gebrochen. Am folgenden Abend dann um 21:30 Uhr ins Bett, ich hab fast durchgeschlafen ... und war am Donnerstag echt fitt! Ich muss also spätestens um 22:00 Uhr ins Bett, sonst geht das nicht. Allerdings bin ich heute auch schon automatisch um 7:00 Uhr aufgewacht ... ich stelle mich also schon langsam um.

Hinzu kommt, dass ich Probleme mit dem Rücken und den Knien habe. Ich bin es einfach nicht gewöhnt, 9 Stunden am Stück zu sitzen (8 Arbeitsstunden plus 1 Stunde Pause, wo man dann aber auch sitzt). Außerdem gibt es noch 4 Stunden Fahrtzeit mit der Bahn, wo ich ja auch wieder sitze. Heute morgen (vor ca. 2 Stunden) bin ich direkt nach dem Aufstehen erst mal eine Runde spazieren gegangen. Das muss ich mir echt angewöhnen - am besten abends direkt nach dem nach Hause kommen auch noch mal - weil ich sonst meinen Rücken und meine Beine vergessen kann. Aber ich meine auch, dass es bereits besser wird.

Für die irre lange Bahnfahrt werde ich mir wohl eine Handheld-Konsole kaufen. Das ist ein echtes Argument für so ein Teil. Im Moment allerdings noch nicht, weil ich echt froh bin, wenn ich in der Bahn einfach nur die Seele baumeln lassen kann. :-)

Der nächste Bericht kommt in einem Monat; dann habe ich vermutlich auch schon mein erstes Mitarbeiter-Gespräch gehabt und (hoffentlich) die erste mit zugeteilte Aufgabe gelöst. ^^
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

Sir Pommes

Pixelor-Team

Beiträge: 1 401

Wohnort: Münster

Beruf: Proletariat

  • Private Nachricht senden

3 351

30.06.2018, 10:03

Hinzu kommt, dass ich Probleme mit dem Rücken und den Knien habe. Ich bin es einfach nicht gewöhnt, 9 Stunden am Stück zu sitzen (8 Arbeitsstunden plus 1 Stunde Pause, wo man dann aber auch sitzt). Außerdem gibt es noch 4 Stunden Fahrtzeit mit der Bahn, wo ich ja auch wieder sitze.
das wäre mit meinem rücken nicht machbar, da ich sozusagen schon nen halben bandscheiben vorfall hatte ^^
Steam: Sir_Pommes-Malte PSN: Sir-Pommes87
Xbox Live: Sir Pommes87 Nintendo ID: Sir_Pommes

http://www.youtube.com/channel/UCTJ9Iitf4qUlUCAYTEEFf9g

3 352

30.06.2018, 11:58

Wie gesagt, man muss so viel wie möglich laufen bzw. zu Fuß erledigen. Niemals Rolltreppen oder Aufzüge benutzen, zu Fuß zum Einkaufen gehen, auf der Arbeit hin und wieder im Stehen arbeiten. Habt ihr zufällig höhenverstellbare Schreibtische? Wenn ja: nutzt sie! Alternativ geht auch einer von diesen runden Stehtischen und ein Notebook oder so. In den Pausen nicht sitzen, sondern spazieren gehen! Das ist auch gut für die Augen, weil sie ab und zu in die Ferne sehen müssen, um nicht schlechter zu werden. Früher ins Bett gehen ist schon mal eine sehr gute Sache. Die Nacht ist zum Schlafen da (falls der Job es zulässt). Vorgestern war ich um 20:30 im Bett und bin sofort eingeschlafen. Gestern um 21:30, was eigentlich zu spät ist, wenn man um 5 wieder aufsteht. Zum Glück haben mich die Katzen sogar bis 6:30 schlafen gelassen. Große Ausnahme!
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

3 353

30.06.2018, 12:53

VIER Stunden Bahnfahrt? O___O Da kannste ja fast gleich da übernachten O__O
Heiligs Blechle, wie hast du so denn noch zeit für dich selbst neben dem Job und der Pendelei?

Mein Beitrag:
Bin wieder in Deutschland. Nicht unbedingt superglücklich damit, aber auch nicht supertraurig. Ein entschiedenes "Meh".
Ich mach mich noch heute auf den Weg nach Hannover zu freunden und bin gespannt wie sich am Montag die ganze Scheiße mit den Dokumenten ergibt. Ich wollte mir ne SIM-Karte bei Alditalk holen, aber deren Apps und Videosoftware funktionieren nicht. Kann ich also auch erst am Montag freischalten. Superunnötigkompliziert, aber das liegt ja an der deutschen Gesetzgebung. Seufz.
Immerhin gab es mit meiner Bankkarte keine Probleme und ich hab Bageld. Das ist schonmal ein sehr großes "Achievment", das in jedem Fall sehr wichtig war.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 531

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 354

30.06.2018, 13:35

das wäre mit meinem rücken nicht machbar, da ich sozusagen schon nen halben bandscheiben vorfall hatte ^^

In diesem Fall kann ich nur empfehlen: YouTube, Videokanal »Liebscher & Bracht« und bei denen nach »Rückenübungen« suchen. Ich mache die auch seit ca. Anfang des Jahres und der Rücken ist bei mir schon DEUTLICH besser geworden. Was mir an dem Kanal vor allem gefällt, ist, dass der Dr. Liebscher genau erklären kann, WARUM man die Übungen macht. Die Übungen sind natürlich anstrengend - ansonsten wären sie auch wirkungslos, weil sich ja Bänder und Muskeln und Faszien dehnen müssen, um alles wieder korrekt zurecht zu rücken - aber man braucht nicht viel Zeit. Ich bin pro Tag nach ca. 10 Minuten durch.

Und dann natürlich, was Acrid scheibt:

Wie gesagt, man muss so viel wie möglich laufen bzw. zu Fuß erledigen. Niemals Rolltreppen oder Aufzüge benutzen, zu Fuß zum Einkaufen gehen, auf der Arbeit hin und wieder im Stehen arbeiten. [...] In den Pausen nicht sitzen, sondern spazieren gehen! Das ist auch gut für die Augen, weil sie ab und zu in die Ferne sehen müssen, um nicht schlechter zu werden. Früher ins Bett gehen ist schon mal eine sehr gute Sache. Die Nacht ist zum Schlafen da (falls der Job es zulässt). [...]

Ja, das ist schon so ungefähr das, was ich auch exerziere. :)

VIER Stunden Bahnfahrt? O___O Da kannste ja fast gleich da übernachten O__O
Heiligs Blechle, wie hast du so denn noch zeit für dich selbst neben dem Job und der Pendelei?[...]

Im Moment: Fast gar nicht. Das ist mir aber egal, weil der neue Job einfach eine RIESENCHANCE ist. Und mit der Bahn fahren stört mich grundsätzlich gar nicht; ich mache das nämlich gerne. Früher, als ich in der HypoVereinsbank gearbeitet habe, habe ich pro Woche während der Bahnfahrt zwei Bücher durch geschmökert. Jetzt denke ich, wie schon anderswo geschrieben, über den Kauf einer Handheld-Konsole nach. Und die Anstrengung wird ja auch vorbei gehen, wenn ich mich mal eingearbeitet habe. ^^
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

3 355

30.06.2018, 15:14

O___o
Was sind das für Bahnen, mit denen du fährst?!
Und wieso haben wir die nicht? Oder fährst du zu komischen Zeiten? Hat das mit Bayern zu tun?

In NRW sind die Bahnen zur "Berufszeit" ganz furchtbar überfüllt und unruhig. Aber gut... zwei Stunden? Da fährst du vielleicht auch nicht unbedingt mit den Regiobahnen, sondern vielleicht eher mit dem IC(E)?
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 531

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 356

30.06.2018, 16:10

Doch es sind Regionalbahnen. Früher fuhr die Strecke Rosenheim-München die DB. Die hat das aber wegen unprofitabel aufgegeben. Dann hat das die sog. »Transdev« übernommen, mit eigenen (schönen) Zügen ... und seitdem ist das profitabel. Die Züge sind auch nicht überfüllt. Zu bestimmten Zeiten sind sie voll, aber bei weitem eben eben nicht so, dass man sich wie in einer Sardinendose vorkommt. Nun muss man noch wissen dass

a) Rosenheim von München ca. 60 km entfernt liegt
b) auf der Strecke im Moment gebaut wird

Punkt b) normalisiert sich ab September wieder und dann verringert sich Fahrtzeit auf ca. 3 Stunden insgesamt. Das entspricht dem, was ich aus meiner Zeit bei der Bank kenne.

In München muss ich allerdings noch einmal umsteigen und dann mit der U-Bahn ein paar Stationen fahren. Das ist mit Wegstrecke noch einmal ca. 15 Minuten. Aber dann hat es sich auch.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

3 357

30.06.2018, 17:10

Du fährst 4 Stunden lang für 60 km?
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 531

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 358

30.06.2018, 17:57

4 Stunden für 120 km (hin und zurück).
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

3 359

02.07.2018, 08:53

Also ich fahre mittlerweile kaum noch mit öffentlichen Verkehrsmitteln sondern nutze bei gutem Wetter das Motorrad und ansonsten das Auto. Die Hinfahrt wäre mit 40 Minuten noch vollkommen ok, aber die Rückfahrt dauert zwischen 1 1/2 und 2 Stunden - da ist mir meine Freizeit einfach zu wichtig. So bin ich halt in 25-30 Minuten zu Hause.

@Henrik: Bevor Du Dir eine Vita zulegst - auf jeden Fall ausgiebig testen. Das Gerät ist technisch wirklich toll (und nebenbei gibt es auch einige wirklich gute Spiele) aber für meine Verhältnisse ist es um die Ergonomie nicht so gut bestellt. Ich habe schon recht kleine Hände, habe aber trotzdem Probleme mit der Anordnung der Sticks/Buttons. Einfach mal testen...

3 360

02.07.2018, 09:50

Ich komme gerade vom Amt und bin erstaunt wie saukompliziert eine einfache Anmeldung geworden ist. Man braucht jetzt spezielle Meldeunterlagen, die vom Vermieter auszufüllen sind und ohne die man sich gar nicht mehr anmelden kann. Früher hat das fünf Minuten gedauert. Jetzt gabs noch Probleme mit dem System weil das mit der Realität nicht klarkommt und wir haben da bestimmt ne halbe Stunde gesessen. Hart.
Wenn ich mich abmelde muss ich auch eine Bestätigung vom Vermieter vorweisen. Und das Beste: Alles innerhalb von zwei Wochen sonst werden Strafzahlungen fällig. Also wieder was wo man wieder jemandem hinterherrennen muss und man selbst wieder der Gearschte ist. Es liegt auch ein bisschen auf der Hand, dass das wohl in Zusammenhang mit unseren hochspezialisierten Fachkräften steht.


Zitat

Die Hinfahrt wäre mit 40 Minuten noch vollkommen ok, aber die Rückfahrt dauert zwischen 1 1/2 und 2 Stunden - da ist mir meine Freizeit einfach zu wichtig. So bin ich halt in 25-30 Minuten zu Hause.

Das kenn ich von Oberhausen auch noch. Ins Helvete fahren von Köln aus mit der DB kein Probel. Dauert vielleicht ne Stunde.
Aber zurück? Mindestens 3 Stunden. Richtig ätzend.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

Zur Zeit sind neben dir 4 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

4 Besucher