Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 545

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 409

11.10.2018, 14:23


[...]
Redux 2 (Dreamcast) - Seit einigen Jahren vorbestellt. Auslieferung nicht wahrscheinlich. Kohle wohl weg :(
[...]

Oha, hoppla! Gibt es einen Grund dafür? Haben die sich mit »Ghost Blade HD« irgendwie verkalkuliert?
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

3 410

11.10.2018, 15:38

Aktuell warte ich nur auf Xeno Crisis für Mega Drive.

Das mit den Vorbestellungen ist aber auch wirklich ein Thema. Allerdings bin ich hier auch hin und hergerissen. Das Problem, was du zb beim C64 hast, sind die Vorabkosten bei einem physikalischen Release. Wenn man Cartridges ordert, sind das gerne Einheiten von 50 Modulen. Bei Preisen zwischen 10 und 20€ je nach Modul kommt da ganz schön was zusammen. Bei Kartonage, Anleitungen oder Inlays ist das nicht anders, bzw gerne von den Einheiten höher. Mir wurde von einer Weile ein Hersteller von Vectrex-Overlays empfohlen, der nimmt pro Folie 8€ und Mindestabnahme sind 50 Stück.

Da hat Vorverkauf schon ziemlichen Charme, wenn man dadurch sowohl die Kosten im Vorfeld dämpfen und man relativ sicherstellen kann, dass man bestimmte Stückzahlen auch los wird.

Aber mir geht das sonst auch so, dass Vorverkauf Geschmäckle hat. Wir hatten uns vom Team mit Caren an eine Kickstarter-Kampagne rangehängt und das war schon sportlich, in dem angekündigten Zeitfenster zu liefern. Wenn ein einziger Entwickler ausgefallen wäre, hätten wir eine riesige Katastrophe am Start gehabt. Ist auch nicht selten, dass an sowas komplette Projekte scheitern. Für ein Hobby ist das schon ein ganz schöner Packen, den man sich damit aufhalst (btw ist das auch der Grund, warum wir uns im PriorArt-Team gegen Patreon entschieden haben, obwohl es gute Gründe dafür gibt).

3 411

12.10.2018, 00:28

Hat jemand eine Empfehlung für einen anfängergeeigneten Dungeoncrawler alter Zeit?
Sowas wie Eye of the Beholder vielleicht? Hätte mal Lust sowas zu spielen, aber will da nichts zu kompliziertes haben. DSA fliegt daher wohl schon direkt mal raus. Bin auch nicht sicher ob es sich rentieren würde was zu kaufen weil ich mit dem Genre nie viel zu tun hatte und es mich auch nie besonders interessiert hat. Mir schienen die immer sehr umständlich und buchhalterisch angelegt zu sein.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 545

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 412

12.10.2018, 06:40

Das schreit geradezu nach:

Legend of Grimrock

Das ist ein »Dungeon Crawler« im Stile von »Dungeon Master«, die Kämpfe werden also in Echtzeit ausgetragen. Moderne Grafik und Automap sind vorhanden und der Schwierigkeitsgrad ist so, dass ich bis inklusive zum Endgegner nie viele Probleme hatte, wobei der allerding auch nicht so einfach ist. Einer der Hauptaspekte alter Dungeon Crawler ist natürlich der buchhalterische, aber das wird durch die Automap ziemlich entschärft.

Spannend wäre noch das Remake von »Bard's Tale«, nämlich

The Bard's Tale Trilogy

Die drei Spiele haben auch eine Automap spendiert bekommen, sind allerdings grafisch für einige Augen eher in Richtung »Flash Game« verschlimmbessert worden (ich find's allerdings nicht so dramatisch). Der Schwierigkeitsgrad ist dagegen immer noch knackig.

Na, und dann natürlich noch

Ultima Underworld

das sich auf heutigen Computer angenehm flüssig spielt.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

3 413

12.10.2018, 21:23

Danke! Ich hab daraufhin Bard's Tale versucht (das legendäre alte), aber ich bin einfach zu ungeduldig um das zu spielen :(
Jetzt hab ich aber dafür Spaß daran mir ein Let's Play anzuschauen. Und - gar kein Dungeoncrawler - aber irgendwie hat mich das ganze jetzt wieder zurück zu Darklands geführt. Kennt das jemand? Das ist ein Fantasy-RPG, das im mittelalterlichen Deutschland spielt :D
Sehr statisch, aber irgendwie komm ich damit besser klar als mit den Dungeoncrawlern. Ich hab keine Erklärung dafür.

Das Bekloppte ist; ich hätt sogar echt Lust einen Dungeoncrawler zu spielen weil mir die Let's Plays so viel Spaß machen. Aber jedes Mal wenn ichs probiere hab ich nach 5 Minuten schon die SChnauze voll weil ich mich andauernd nur durch Statistikmenüs wälze :D
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 545

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 414

13.10.2018, 00:21

Vielleicht war es ein wenig missverständlich. Aber die beiden Spiele

Legend of Grimrock
Ultima Underworld


sind weit davon entfernt, in Statistiken zu ertrinken. Natürlich sollte man einen Plan haben, was man levelt (wobei ich bei Ultima Underworld gar nicht mehr im Kopf habe, ob man da eine Wahl hat). Aber aufpassen muss man bei den von mir genannten Spielen nur bei The Bard's Tale.

Darklands sagt mir übrigens überhaupt nichts.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

3 415

13.10.2018, 09:25

Ultima Underworld fällt raus weil es stufenlos ist, legend of Grimrock behalt ich mir mal im Hinterkopf.
Wenn ich mich Darklands mehr widmen sollte schreib ich mal was in den Spielthread dazu. Sollte ich dranbleiben könnte es denk ich auch ganz interessant zum Lesen sein. Ist quasi ein altes, textlastiges Open World-RPG, das im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation angesetzt und mit einem Schuss Fantasy angereichert ist. Kämpfe werden isometrisch ausgetragen und sind wie in Baldur's Gate z.B. jederzeit pausierbar und fortsetzbar durch Druck auf die Leertaste. Wenn ich mich recht entsinne ist da sogar mein Heimatdorf mit drinnen, was eigentlich schon sehr erstaunlich wäre. Zumindest aber alle möglichen größeren und großen Städte sind natürlich mit drin. Worum es bei der Hauptgeschichte geht wüsst ich nichtmal. Ich glaube man muss einem Zauberer das Handwerk legen. Ich hab das als Kind ein bisschen gespielt, aber nie wirklich verstanden. Nachdem dann in nem Wald ein Rudel Riesenweberknechte über meine Party hergefallen ist war ich auch total überrascht, denn sonst sieht man da eher Wölfe oder Wildschweine oder bestenfalls Banditen als Gegner. Ich glaube ich hab auch mal eine Raubritterburg gesehen. Also kann schon ganz lustig sein das zu erforschen, aber ich glaube auf Dauer wird es auch sehr eintönig. Die Power Play urteilte seinerzeit mit "Geht so" und rund 60%
http://www.kultboy.com/index.php?site=t&id=5579

Ein richtiges Klassensystem gibts da übrigens auch nicht. Man muss halt schauen, dass die jeweiligen Werte passen. Ergibt sich dann vor allem auch aus der Biografie des Charakters. Muss dazu noch mehr das Handbuch studieren.


edit: Laut Gamespot eines der besten Spiele aller Zeiten :mrgreen: So können die Meinungen auseinandergehen
https://www.gog.com/game/darklands

edit edit: Serpent in the Staglands scheint ein moderner Titel zu sein, der sich stark an Darklands zu orientieren scheint. Besonders erfreulich: Es gibt eine Demo!
http://serpentinthestaglands.com/demo.php
Serpent in the Staglands spielt in einem "bronzezeitlichen transylvanischen" Setting
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Out« (13.10.2018, 09:36)


henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 545

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 416

13.10.2018, 10:11

Ich habe mir eben den Test von Volker in der Power Play durchgelesen; und da natürlich wie in den guten alten Zeiten als erstes den Meinungskasten. Die Kritik geht auf das überladene Spielesystem los, welches dann während des Spielens leicht in die Irre führt. Aber mal ganz im Ernst: Das klingt EXTREM danach, als würde man hier den Buchhalter spielen; etwas, was Du weiter oben ausgeschlossen hast. Dann kannst Du auch The Bard's Tale spielen. ;)

Wenn es ein isometrischer Dungeon-Crawler und auch etwas neuer sein darf, dann würde ich Dir noch

Pillar's of Eternity

ans Herz legen wollen. Das würde mich übrigens selber interessieren, obwohl ich RPGs aus der Iso-Perspektive normalerweise nicht so viel abgewinnen kann (vor allem ist meine ToDo-Liste schon bis unter die Halskrause voll mit anderen Spielen).
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

3 417

13.10.2018, 12:45

Vor ein paar Jahren habe ich Bard's Tale einmal in der Android-Fassung angefangen (das Spiel gab es zu diesem Action-RPG-Bard's-Tale von Inxile dazu). Also, auch wenn man sich durch die Bedienerführung beißt, ist das reichlich zähe Kost.

Bei Dungeon Crawlern steht übrigens das 3DS gut in Futter. Alleine von Shin Megami Tensei-Reihe gibt es mehrere Teile. Von Etrian Odyssey ebenso, wobei das eher Wald Crawler sind ;) The Keep ist ein Dungeon-Master-Klon. Ich selbst habe die Spiele bislang nur angespielt, sie machten durchweg einen gelungenen Eindruck, wobei die Shin-Megami-Tensei-Reihe doch dabei heraussticht. Man kann dort Dämonen auf die eigene Seite ziehen, damit sie mit einem Kämpfen. Diese Überredung macht das Spiel schon recht eigen und hat dadurch einen leichten Pokemon-Charakter (wobei es spielerisch nach wie vor ein Dungeon Crawler bleibt).

Mein persönlicher Lieblingsklassiker in der Richtung bleibt dabei Shining the Holy Ark, der weniger bekannte Nachfolger zu Shining in the Darkness (es stammt btw von den gleichen Leuten, die später für GBA die bekannte Golden-Sun-Reihe entwickelten). mMn auch eines der besten Spiele auf dem Sega Saturn. Leider wird es in der westlichen Version recht teuer gehandelt.




henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 545

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 418

13.10.2018, 18:06

Oho! Wenn wir Konsolen mit einbeziehen, dann kann ich auch einige Tipps geben.

Da wäre zum einen

Wizardry: Tale of the Forsaken Land [PS2]

Das habe ich vor ca. 10 Jahren durchgespielt. Es ist ähnlich wie Legend of Grimrock ein auf quadratischen Grundfeldern aber mit 3D-Ansicht versehenem Spielprinzip. Die Kämpfe sind sogar sehr innovativ. Wenn ich »Wizardry« richtig im Kopf habe, hat das Spiel mit der Serie eigentlich nicht viel gemein. Tolles Spiel, das auch heute noch einigermaßen günstig zu haben ist.



Und dann natürlich:

Digital Devil Saga (1 & 2) [PS2]

Das gehört ebenfalls in das Universum »Shin Megami Tensei«, spielt aber in einer merkwürdigen SF-Welt. Die Grafik ist hier aber nicht mehr Von-Feld-zu Feld, sondern als 3D-Dungeon audgebaut, durch die man mit seiner Figur läuft (Schulterkamera, Prinzip »Tomb Raider«). Den 2. Teil habe ich allerdings nicht gespielt (liegt hier noch eingeschweißt), weil ich erst den 1. Teil beenden wollte ... wo ich aber im Endkampf hängen geblieben bin.



Nebenbemerkung: Leider sind die meisten YouTube inzwischen ja so degeneriert, dass sie Videos nicht mal mehr im richtigen Seitenverhältnis hochladen können. Das Spiel ist natürlich noch in 4:3, wird hier aber leider auf 16:9 in die Breite gezerrt.

Ich LIEBE beide Spiele und beide haben mich stundenlang an die PS2 gefesselt. Beide sind (noch) für einigermaßen vernünftiges Geld zu haben.


@v3to:
Shining The Holy Ark [Sat] ist tatsächlich der Hammer. Ich hab's hier als PAL-Version liegen ... das könnte ich eigentlich auch endlich mal fertig spielen. Shining In The Darkness [MD] habe ich auch bis zur Vergasung gespielt. :)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

3 419

13.10.2018, 18:32

Ich hör mir gerne mehr über Dungeoncrawler an, vorzugsweise aber über welche aus der VGA-Ära)
Naja, meine Konsolen führen ein regelrechtes Schattendasein. Wenn ich für sie mal einen Fernseher habe spiele ich trotzdem nur sehr selten. Irgendwie liegt mir der PC einfach mehr.

Wie sieht es denn mit Eye of the Beholder aus?

Ich habe mir ja angefangen ein Let's play zum Remake von Bard's Tale anzuschauen, aber das ist selbst zum Zuschauen reichlich schwere Kost. Ich habs nach 3 Stunden schließlich aufgegeben und schaue mir jetzt ein Let's Play zu Schicksalsklinge an. Da hat der Typ allein ungefähr ne Stunde damit verbracht seine Charaktere durch die Stadt zu wuseln und sie auszurüsten bevor er überhaupt mal irgendwas im Spiel angefangen hat O_O
Charaktergenerierung nicht miteinbezogen.
An sowas verzweifel ich als Spieler :D


Der Typ hat die totale Hörspielstimme.

Zitat

Aber mal ganz im Ernst: Das klingt EXTREM danach, als würde man hier den Buchhalter spielen; etwas, was Du weiter oben ausgeschlossen hast.


Ich weiß, das ist total irre! Es gibt auch sauviele Werte da für jeden Charakter und wer einmal tot ist, der ist weg. Aber irgendwie hält mich das nicht so ab wie bei z.B. the Bard's Tale oder DSA. Ich kann mir da auch keinen Reim drauf machen. Vielleicht weil ich bei Darklands einfach draufloswuseln kann und die Navigation gerade in Städten nicht so umständlich ist. Es fühlt sich viel unmittelbarer an, obwohl das Spiel selbst sich eigentlich viel abstrakter präsentiert. Ist total seltsam. Womöglich spielt das Szenario noch mit rein.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 545

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 420

13.10.2018, 19:23

Der »Typ« ist der von mir schon öfters in allen möglichen Threads erwähnte und von mir hochverehrte »Gerugon«, mein absoluter Lieblings-Let's-Player, vor allem, weil er sich um die ganzen Retro-Rollenspiele kümmert, ohne aber die neueren Sachen außer Acht zu lassen. Bekannt ist er auch durch seine »Let's Roleplay«-Serien, in denen er selber so agiert und Dinge erklärt, als würde er eben tatsächlich in der Rolle der jeweiligen Spielfigur stecken. Aus gegebenem Anlass habe ich mir sein »Let's Play« von Dark Souls (1) sehr genau angesehen. Gerugon ist fast immer auf dem PC unterwegs. Eine Ausnahme war das »Let's Play« von Demon's Souls [PS3].

Durch ihn habe ich schon so einige Spiele entdeckt, von deren Existenz ich vorher nie etwas geahnt hätte; hier eben durch seine »Let's Test«-Videos, wo er eben ein Spiel anspielt und seine Kommentare dazu abgibt. Durch ihn habe ich zum Beispiel das MMORPG Alter Aeon entdeckt. Ich verfolge fast täglich seinen Kanal.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

Zur Zeit sind neben dir 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher