Du bist nicht angemeldet.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 297

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 457

10.01.2019, 22:01

Ey, ich kann nur noch lachen. Bis man in Destiny anfangen kann zu spielen, damit meine ich rumlaufen und rumballern, vergehen vom Einschalten der Konsole bis zum Start der Action genau vier Minuten!!! [...]

Ich bin da immer ein wenig hin und her gerissen. Ich kenne lange Ladezeiten auch von 7 Days To Die [PS4] (ich hab's nie gemessen, aber gefühlt sind das auch so 5 Minuten, bis ein Spielstand geladen ist) und jetzt aktuell von Subnautica [PS4] (ca. 2 Minuten). Tja, was soll ich sagen. Auf der einen Seite nervt mich das auch. Auf der anderen Seite bin ich ja auch Software-Entwickler und ich kann mir vorstellen, dass gerade bei OpenWorld-Spielen eine ganze Menge geladen und initialisiert werden muss. Allerdings laufen die beiden Spiele auch, wenn sei denn einmal laufen. Im Spiel bemerkt man obendrein kaum noch Ladezeiten: Bei 7 Days To Die [PS4] gelegentlich mal, wenn Landschaftselemente nachgeladen werden müssen, allerdings läuft das Spiel dann weiter, und bei Subnautica [PS4] habe ich mit dem Patch auf Version 1.05 überhaupt nichts in der Richtung festgestellt, was v3to vor kurzem hier gepostet hat. Ja, ich will auch los spielen. Aber da es in beiden Fällen eine OpenWorld ist, verzeihe ich den Spielen das eigentlich.

Aber wenn wir gerade dabei sind: Was mich noch viel viel viiiiiel VIIIIIIEL mehr nervt, das sind die zig Vorspänne vor einem Spiel, die man meistens nicht abbrechen kann. Wie bei einem Kinofilm wird dann jedes Entwicklungsstudio mit ihrem Logo vorgestellt (bei Filmen die diversen Produktionsfirmen) ... und MAN KANN ES NICHT ABBRECHEN! So sehr ich das folgende Spiel liebe ... aber Persona 5 [PS4] ist da so ein Kandidat. Grrrr! :cursing:
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

3 458

10.01.2019, 22:05

es hat auch eine Single-Player-Kampagne
Die existiert bei den meisten Service-Games rein zum Anteasern und das Spiel wird auch wie eine Dienstleistung angeboten. Mit allem für und wieder, was sowas bedeuten kann. Bzw das erste Destiny war meines Wissens noch ein verhältnismäßig normales Spiel.

Beim letzten Call of Duty hat Activision die Kampagne erstmals gleich weggelassen. Es gibt inzwischen auch Singleplayer-Spiele in der Richtung, welche sogenannte Shared-Universen bieten. Manchmal sind die noch optional, aber zb Elite Dangerous lässt sich im Einzelspieler ohne Online-Anbindung nicht spielen. Bei No Man's Sky ist das AFAIK ebenso.

Was mich ehrlich stört, dass Live-Service-Games nicht als solche gekennzeichnet werden müssen. mMn gehört das auf dem Packungstext und Online-Stores dringend vermerkt. Nicht nur wegen dem Always-Online, sondern weil diese Spiele seitens der Hersteller willkürlich verändert werden können und teils auch werden und hier auch Dinge passieren, welche ich als unlauteren Wettbewerb oder verkapptes Glücksspiel bezeichnen würde:
  • In Destiny 2 wurden zb mit zwischenzeitlichen Updates Charakter-Stufen weggepatcht, dass bestimmte Missionen gegenüber der ursprünglichen Verkaufsversion nicht mehr spielbar waren.
  • Activision hat beim aktuellen Call of Duty erst Presse-Reviews abgewartet, bevor man einen Online-Store mit Microtransaktionen nachgepatcht hat, welche auch das Balancing im Spiel verändern und Pay2Win-Charakter haben.
  • In einigen AAA-Spielen wurden trotz Vollpreis Free2Play-Monetarisierungs-Mechaniken integriert. In Assassin's Creed Odyssey kann man die langatmige Charakter-Entwicklung mit kostenpflichtigen Erfahrungs-Boosterpacks beschleunigen. Wobei das strittig ist, inwieweit das nun ein echter Malus ist, da gerade Open-World-Spiele schon lange für künstliche Spielzeitstreckung bekannt sind.
    Heikel sind dabei die Lootboxen, bei denen man nicht mal weiß, was man bekommt. In Star Wars Battlefront 2 und Shadow of Mordor 2 wurden die zwar aufgrund massiven Drucks der Öffentlichkeit wieder entfernt. Das sind allerdings zwei Beispiele von vielen.
    Bzw das muss nicht mal AAA sein: Ich habe mir vor ein paar Monaten das Tower-Defense-Spiel Bloons TD 6 gekauft. Das kostet zwar nur ein paar Euro, aber dort gibt Verbesserungen, die man teils ab dem mittleren Schwierigkeitsgrad und im Challenge Mode braucht. Wenn man das rein über Spielen ergrinden will, ist man mehrere Monate beschäftigt. Dreisterweise kosten die passenden Geldpacks, die man zum Freischalten eines Charakters braucht, mehr als das eigentliche Spiel.
  • Konami verlangt bei Metal Gear Survive extra Geld für einen zweiten Spielstand.
  • Die Preispolitik der Hersteller ist bei Microtransactions nicht von dieser Welt. Wenn man die DLCs von den Sims schon für überteuert hält, sollte mal bei Bethesda vorbeischauen. In Fallout 76 kostet ein anderes Farbset ca 18€... eine Frisur für den eigenen Charakter 5€...
  • In Street Fighter V wurden kürzlich Werbe-Texturen auf die Kleidung der Kämpfer nachgepatcht.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 297

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 459

10.01.2019, 22:52

[...] Service-Games [...]

Ich werde vermutlich langsam alt. Ohne Erklärung hätte ich nicht gewusst, was es damit auf sich hat. Davor hätte ich an ein Buzzword aus Marketing-Abteilungen geglaubt, denn in meiner Definition ist jedes Game ein »Service« (nämlich zum Spaß haben und Freizeit gestalten).

Wie auch immer: Ich weiß schon, warum ich jedwede Online-Interaktion ablehne. ;)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

3 460

27.01.2019, 10:27

Seit ein paar Tagen habe so'nen Hori-Digikreuz-Joycon für die Switch. Alter, jetzt ist das Ding noch geiler! Erst mal zwei Stunden N++ gespielt und dabei die geile Musik über Kopfhörer genossen. Ich kann nicht mehr aufhören :lol:
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

3 461

11.04.2019, 19:08

Ich habe wieder angefangen Kaffee zu trinken. Ging nicht anders. Ohne falle ich Abends um spätestens 21:00 Uhr ins Bett und schlafe sofort ein. So komme ich zu gar nichts mehr außer zu arbeiten und den nötigsten Familien-Kram zu erledigen.
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 297

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3 462

11.04.2019, 20:02

Musst Du auch morgens so früh raus? Ich habe mir die letzten Tage angewöhnt, um kurz vor 8:00 Uhr in meiner Firma zu sein. Das bedeutet aber, dass ich spätestens um 5:00 Uhr aufstehen muss. Und das bedeutet, dass ich aller allerspätestens um 22:00 Uhr ins Bett muss, besser noch um 21:30 Uhr. In der Woche habe ich abends dann auch gerade noch mal so ca. 2 Stunden, in denen ich etwa tun kann. Aber Rückblickend auf meine 5-Wochen-Grippe begonnen Anfang März diesen Jahres will ich das im Moment auch nicht überstrapazieren.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

3 463

11.04.2019, 22:40

Ich bin zwar erst um ca. 8:30 Uhr im Büro, aber ich kümmere mich morgens um meinen kleinen Jungen. Aus dem Bett holen, anziehen, frisch machen, Frühstück, ... Deswegen stehe ich auch immer um ca. 5:30 oder noch früher auf. Ich werde halt wach, wenn meine Frau um ca. 4:30 aufsteht. Nach Feierabend fahre ich mit dem Zug und einer Straßenbahn nach Hause und komme erst um ca. 18:30 Uhr an. Allerdings empfinde ich das alles als nicht sooooo schlimm. Ich kümmere mich gerne um meinen Sohn. Er gibt mir auch unheimlich viel zurück. Und die Arbeit ist zwar ganz schön stressig, aber wir haben auch viel Spaß. Allerdings würde ich ohne die Switch wohl kaum noch zocken. Hast du inzwischen irgendein Handheld? Du hast irgendwann davon gesprochen, dass es in deiner Situation so langsam sinnvoll wäre.
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

3 464

16.05.2019, 19:06

Zufälle gibt's....

Wie so manche vielleicht mitbekommen haben, verkaufe ich derzeit massiv große Teile meiner Sammlung. Auch bei Ebay – Die Reste, die nicht in Foren und Facebook-Gruppen weggehen. Vor ein paar Tagen meldete sich jemand per Ebay-Mail und fragte, ob er ein paar Saturn-Spiele bei mir zu Hause abholen könne. Ich habe zugestimmt und wer steht ein paar Tage später in unserer Wohnung? Lutz Osterkorn! Eine ziemliche Überraschung... Während des etwa einstündigen Smalltalks hat er gleich noch ein paar Amiga-Spiele eingesackt :lol:
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

Zur Zeit sind neben dir 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher