Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

445

02.04.2017, 09:57

Auch wenn ich kein Wort verstehe: Ja, hat was. :)

Der Typ im Sakko an der Bushaltestelle erinnert mich übrigens an den Hauptdarsteller aus »Wächter der Dunkelheit« (den ich wiederum ziemlich genial finde, weil der Film einfach mal anders ist). Und Sergej Lukianenko gehört sowieso zu meinen Lieblings-SF-Autoren (sein Buch »Spectrum« habe ich gerade gestern Nacht zum 10. mal fertig gelesen).

Öhm ...was mit dem Video aber nicht im geringsten etwas zu tun hat. :D


Hey cool! Den Film hab ich auch gesehen und mch gefreut dass mal was aus Russland kommt :D
Ich hab auch geschafft die Fortsetzung im Kino zu erwischen, aber der war wirklich nicht so gut... der erste war viel besser :| Vom dritten hab ich dann gar nicht erst mehr was gehört. Die haben leider im zweiten schon so offensichtlich so viel gerafft um die Handlung unterzukriegen, dass es schon keinen Spaß mehr gemacht hat.

Cool, das mit der Übersetzung. Jetzt versteh ich auch mal alles :D Ich versteh ja immer eher einzelne Phrasen und Brocken.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 653

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

446

02.04.2017, 12:06

Wer die Filme mag, dem kann ich auch das Buch nur wärmstens ans Herz legen. Die Schreibe vom Sergej Lukianenko ist einfach eine komplett andere, als man sie aus diversen US-SF-Schinken zu genüge kennt (und die ich kaum noch ertrage). Vor allem das von mir erwähnten Spektrum ist da einfach herausragend anders.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

447

06.04.2017, 10:24

Musik
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

448

08.04.2017, 06:14

Wer die Filme mag, dem kann ich auch das Buch nur wärmstens ans Herz legen. Die Schreibe vom Sergej Lukianenko ist einfach eine komplett andere, als man sie aus diversen US-SF-Schinken zu genüge kennt (und die ich kaum noch ertrage). Vor allem das von mir erwähnten Spektrum ist da einfach herausragend anders.

Wer die Filme mag, dem kann ich auch das Buch nur wärmstens ans Herz legen. Die Schreibe vom Sergej Lukianenko ist einfach eine komplett andere, als man sie aus diversen US-SF-Schinken zu genüge kennt (und die ich kaum noch ertrage). Vor allem das von mir erwähnten Spektrum ist da einfach herausragend anders.


Bezueglich Spektrum bin ich leider hoeflich etwas anderer Meinung, aber Geschmaecker sind ja bekanntlich verschieden.

Ich wollte das Buch Spektrum _wirklich_ moegen. Originell ist es hier und da tatsaechlich, aber dann leider doch eine "Damsel in Distress" Geschichte. Die hilflose junge wunderschoene Dame will immer wieder gefunden und gerettet werden von einem aelteren Mann (Vaterfigur), der sich dazu auch noch in sie verliebt. Das ist leider abgeschmackt und sexistisch meiner Meinung nach. Dazu kommen die endlosen Beschreibungen von Fleischgerichten und deren Zubereitung die auch noch mit einem arroganten erhobenen Zeigefinder erzaehlt werden, wo man sich fragt ob die Hauptfigur nicht der Author selber ist, und ob man hier ein Kochbuch oder einen SF Roman liest. Altmodische, traditionelle Meinungen und Ansichten hat der Kerl (Erzaehler, Autor?) wirklich zuhauf und gibt sie mit nicht endender Langwierigkeit immer und immer wieder von sich, wobei er sich oft wiederholt und das Buch endlos in die Laenge streckt.

Aber die Vampirromane sind toll :)


Mein persoenlichen Empfehlungen fuer ungewoehnliche SF komplett Abseits vom Mainstream:

Thomas Lehr "42"
Andreas Eschbach "Die Haarteppichknuepfer"
(Eschbach's andere Buecher sind zwar meist Mainstream und oft schlecht, aber "Die Haarteppichknuepfer" ist der beste SF Roman den ich seit 15 Jahren, also seit "Dune" gelesen habe)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rsn8887« (08.04.2017, 06:19)


henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 653

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

449

08.04.2017, 21:17

Bischen OT zu Spektrum
Ich muss hinzu fügen, dass die Suche nach der Flüchtigen zwar die Basis für den Roman bildet, aber handlungsmäßig maximal 10% ausmacht. Und dem Protagonisten Martin ist die Flüchtige anfangs zutiefst zuwieder. Erst auf dem fünften Planeten passiert dann so etwas wie eine Romanze, also nach ca. 2/3tel des gelesenen Buches. Und warum auch nicht? Im Kontext der Handlung wird die emotionale Bindung an die Flüchtige zunehmend stärker, so dass es mich gewundert hätte, wenn so eine Romanze nicht zustande käme. Ich habe so etwas sofort erwartet, und die Schilderungen der eigentlichen Romanze sind so unschuldig, dass sie auch zu den »Teletubbies« passt.

Die restlichen 90% des Romans befassen sich mit den phantastischen Schilderung der besuchten Welten - immerhin sieben an der Zahl - und bei aller liebe, ich habe selten ausführlichere und phantastischere Fabulierungen gelesen. Alleine schon auf dem ersten besuchten Planeten, »Bibliothek«, konnte ich die endlose Landschaft bestehend aus Kanälen, Inseln und den darauf vorhandenen rätselhaften Steinsäulen förmlich »schmecken«, so interessant ist das geschildert. Von den anderen Planeten ganz zu schweigen. Von der Grundidee möchte ich gar nicht anfangen: Eine außerirdische Rasse errichtet auf der Erde Teleportationstore, welche die Menschen umsonst nutzen können, um andere Planeten zu erreichen. Lediglich eine Geschichte muss erzählt werden, welche die Erbauer der Tore, die »Schließer«, noch nicht kennen. Phantastischer geht es doch gar nicht mehr. Und obendrein wird nur wenig erklärt (zum Beispiel der Grund für die Geschichtserzählungen). Der Leser muss sehr viel sein eigenes Gehirn anstrengen um aus dem gelesenen eine Logik zu ziehen. Ich liebe so etwas (deswegen liebe ich auch Filme von David Lynch).

Ach so: Die kulinarischen Schilderungen. »Leicht geräucherte Schweinshaxe auf Buchweizengrüße und Pilzen mit einer in duftendem Öl gebratenen Zwiebel sowie einem fein geriebenem Wachtelei«. Tut mir leid, aber dazu fällt mir nur ein: *SCHLECK*! :D

Ich gebe aber zu, dass das Buch wirklich nicht Jedermanns Sache ist. Genau deswegen habe ich das Buch bereits 10 mal gelesen ... und bei Büchern kann ich die Anzahl der mehrmals gelesenen Zellulose an einer Hand abzählen; wohlgemerkt bei ca. über 1.000 bereits von mir gelesenen Romanen.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

450

15.04.2017, 13:21

Heute eine alte Platte aufgelegt und direkt wieder das alte Feeling bekommen wie zu der Zeit, als noch viele richtig coole Acid-Tracks produziert wurden. Wheels Of Motion versteckt sich auf der B-Seite von Epidemic und haut immer noch richtig rein:



Sir Pommes: "What the Fatsch!"

451

20.04.2017, 13:32

Hab ich schonmal über Toto gesprochen?
Ursprünglich kannte ich die nur vom Dune Soundtrack, aber im weiteren Freundeskreis hab ich mittlerweile einen handfesten Fan der Band und bin dadurch auf mehr Songs aufmerksam geworden. Muss sagen, das die Musik echt saugut ist! Zumindest die Sachen aus den 80ern find ich echt super. Hab bis jetzt glaub ich noch keinen Song gehört, den ich nicht mochte. Und es waren auch einige Songs dabei die ich schon kannte, aber nie mit der Band asoziiert hab. Find die echt mögig!



Der Typ im Video hat übrigens auch Piter de Vries (Dune) gespielt und später den Grima Dingens-Kirschen aus Herr der Ringe.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 653

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

452

20.04.2017, 14:32

Jepp, »Toto« ist eine der echt coolen Bands der 80er (gewesen). Und »Africa« kennt vermutlich sowieso absolut jeder.

Ohne jetzt vom Thema ablenken zu wollen und das abgeschmackte »früher war alles besser« habe ich sowieso das Gefühl, dass in den 80er musikalisch sowieso unglaublich viel los war. Ich weiß nicht woran es liegt. Meine persönliche Meinung: an den damals erschwinglich werdenden Synthesizern mit ihren absolut neuartigen Sounds. Aber wenn ich das mit dem aktuellen Trends vergleiche, wo selbstähnliches 08/15-Gedudel von David Guetta oder Avicii die Charts dominieren (und nach 2 Wochen keine Sau mehr drüber spricht), ist Musik von Toto Balsam für die Ohren.

Und das schreibt jemand, der eigentlich nicht wirklich Fan der Band ist. Aber wenn ich mir das Stück »Streanger in Town« anhöre, dann könnte ich das jetzt noch werden. ;)

Nebenbei bemerkt: Hoppla! Der »Typ in dem Video« ist ja Brad Dourif! Geiler Schauspieler, der leider nicht so wirklich oft gute Rollen angeboten bekommen hat. Aber wenn man ihn mal sehr jung und sehr gut sehen will, dann sollte man sich Einer flog über das Kuckucksnest mit Jack Nicholson ansehen. Das ist sowieso grundsätzlich ein unglaublich genialer Film und zwar gleich auf mehreren Ebenen. Ist aber auch nichts für zwischendurch.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

453

20.04.2017, 15:13

Am meisten vermisse ich richtige und echte Extended- bzw. 12"-Versionen. Also damit meine ich lange Versionen irgendwelcher Songs. Kunstwerke wie z.B. die 12"es von Franky Goes To Hollywood gibt es nicht mehr. Immer nur die kurzen Singleversionen und dann noch nur als Download.

Beispiel Franky Goes To Hollywood:


Besonders enttäuscht bin ich von Depeche Mode, weil ich deren alten 12"es besonders liebe. Seit Dream On lassen sie nur noch irgendwelche komischen DJs und Techno-Produzenten ihre Songs verwurschteln. Einige dieser Versionen finde ich zwar gut, aber richtig schöne Extended-Versionen wie früher wären mir sehr viel lieber. Die letzte "normale" Extended-Version aus dieser Richtung stammt von Dave Gahans Solo-Projekt: Kingdom (K10K Extended Mix). Richtig gut!

Sir Pommes: "What the Fatsch!"

454

20.04.2017, 15:16

Jepp, »Toto« ist eine der echt coolen Bands der 80er (gewesen). Und »Africa« kennt vermutlich sowieso absolut jeder.


Nur wenn man Member Berries gegessen hat.

Hipster-Pisser!

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 653

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

455

20.04.2017, 18:20

@Acrid:
Das mit den 12''-Longplays von Songs stimmt. Ist mir gar nicht so aufgefallen, weil ich mich um die Charts und aktuelle »Acts« nicht mehr die Bohne kümmere. Ich finde das fast alles fürchterlich, weshalb sich mein Musikgeschmack erweitert hat (siehe unten). Aber ich habe hier zum Beispiel eine 12''-MaxiSingle von Herbie Hancocks »RockIt« (dieses Video ist optisch eher langweilig, aber ich habe auf YouTube keinen anderen LongPlay gefunden):




@Oxx:
Ähhh ... den scheck isch nischt. ;)


@Acrid:
Wenn ich mir das Stück vom guten Herrn Gahan anhöre, dann kommt es soundtechnisch dem hier schon ziemlich nahe, was ich TATSÄCHLICH öfters mal höre (aber nicht pausenlos). Autechre ist sowieso mal was ganz anderes:



Aber »Depeche Mode« (und damit vermutlich auch Dave Gahan) sind ja sowieso auch für den Einsatz unkonventioneller schräher Sounds bekannt.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

456

20.04.2017, 18:33




@Oxx:
Ähhh ... den scheck isch nischt. ;)


Dann schaust du offensichtlich nicht South Park. i Member....
Hipster-Pisser!

Zur Zeit sind neben dir 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher