Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 645

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1

03.06.2020, 14:46

Ghost in the Shell SAC_2045 [Netflix]

DAS! IST! ZU! GEIL! AUSRUFEZEICHEN!

Ich habe eben die ersten drei Folgen gesehen ... und nach 5 Minuten habe ich mich an die neue Optik gewöhnt (jetzt alles CGI), nach 10 Minuten liebte ich die neue Serie.

Man kann die Staffel locker an einem Nachmittag fertig sehen, weil jede der 12 Folgen nur eine Laufzeit von knapp 20 Minuten hat, und die Folgen zudem nahtlos aneinander anschließen, So als hätte man einen 3-Stunden-Film in 12 Schnippsel zerschnitten.

Lediglich die Animationen der Menschen sehen manchmal ein wenig komisch aus. Alles andere ist erste Sahne. Allerdings bietet Netflix die Serie nur in japanischer Sprache an, allerdings natürlich mit deutschen Untertiteln. Nachdem ich Tokyo Xanadu eX+ auch mit japanischem Ton durchgespielt habe, stört mich das nicht mehr.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

Beiträge: 749

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

2

03.06.2020, 18:38

Allerdings bietet Netflix die Serie nur in japanischer Sprache a
Mein großer Sohn, absoluter Anime-Fan, meint dazu: genau so muss das sein. Mir geht das Gekreische dagegen manchmal echt auf den S... . Aber ich werde mir diese Serie bei nächster Gelegenheit anschauen.
... formerly known as "technetikum"

oliver-berning.de

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 645

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

3

03.06.2020, 20:59

Ja, mir geht das hochfrequente Gequietsche vornehmlich weiblicher japanischer Stimmen auch extrem auf den Keks. Das war der Grund, warum ich Nelke & the Legendary Alchemists (ein Spiel aus der Atelier-Serie) fast nicht weiter gespielt habe, bis ich den Lautstärkeregler der Sprache gefunden habe. Danach war selige Ruhe!

Die Frauen in Ghost in the Shell SAC_2045 haben allerdings sehr erwachsene ruhige Stimmen. Lediglich die sog. »Tachikomas« - so eine Art intelligenter sprechender Mini-Spinnen-Panzer - haben kindliche Stimmen und schreien dann auch mal in höheren Tönen. Aber das ist eher selten. Da ich die Tachikomas sympathisch und niedlich finde, stört mich das fast nicht.

Ach, noch was: Im Abspann einer jeden Folge wird das deutsche Synchronstudio mit den deutschen Sprechern für die einzelnen Personen aufgeführt. Eine deutsche Tonspur gibt es allerdings nicht. Keine Ahnung, was das nun wieder zu bedeuten hat.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 645

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

4

09.06.2020, 23:07

Ich habe jetzt die Folgen 5 & 6 gesehen ... und diese Serie ist ja NOCH geiler, als die ersten beiden SAC-Serien. Hier kommen Kämpfe vor ... das habe ich so noch nirgendwo gesehen. Und die Story ist zudem auch noch sehr geil. Allerdings auch sehr typisch für Ghost in the Shell. Sagen wir mal, die Story macht dem Titel alle Ehre.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

5

10.06.2020, 12:33

Ich habe während meines Urlaubs mal die erste Folge zur Hälfte angeschaut, aber der CGI-Stil hat mir so gar nicht gefallen. Wenn Du allerdings schreibst, dass die Story noch richtig gut wird, schaue ich doch noch einmal rein.

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 645

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

6

10.06.2020, 14:39

Mir ist die Animation, also die Bewegung der Figuren, insbesondere wie sie »gehen«, aufgefallen. Das müssen sie noch mal üben. Denn wie Major Kusanagi in der 1. Folge aus ihrem Jeep aussteigt und einen Fuß vor den anderen setzt, das sieht schon ein wenig peinlich aus. Aber das »üben« haben sie wohl gemacht, denn später wird das deutlich besser. Ja, und dann die Kampf-Szenen in den Folgen 5 und 6 ... das ist für mich ganz großes Kino. Echt, so etwas habe ich noch nicht gesehen.

An den CGI-Stil an sich musste ich mich auch erst gewöhnen, war aber schon nach der 1. Folge voll drin. Bereits in der 2. Folge ist es mir nicht mehr aufgefallen.

Ich kenne ja auch die beiden »alten« SAC-Serien, und bei diesen musste ich mich auch erst einmal an den im Vergleich zu den Filmen deutlich gröberen Zeichenstil gewöhnen. Und die »Tachikomas« ... naja, die muss man auch mögen. Ich finde die allerdings geil; das ist in dem ganzen ernsten Drama eine willkommene alberne Abwechslung. Am Ende von Folge 8 gibt es da etwas in der Garage, wo die Tachikomas parken, das ist echt oberalbern, aber ich habe laut losgelacht. Insgesamt stört mich der Umstieg auf reines CGI nicht mehr. Zumal in einigen Folgen auch recht künstlerisch damit umgegangen wird (im Gegensatz zu »Clone Wars«).

Die 7. Folge ist so eine Art »Füller«-Folge, die mit der Story nichts zu tun hat. Aber »SAC« ist ja die Abkürzung für »Stand Alone Complex«; das war also eine Folge »Stand Alone«. In Folge 8 geht es dann mit der eigentlichen Geschichte weiter.

Heute kommen die letzten 4 Folgen dran, dann bin ich mit dieser Staffel schon durch.

Im Abspann einer jeden Folge ist ein deutsches Synchronstudio genannt, die Tonspur gibt es aber nur in japanisch. Ich habe dann bei Netflix nachgefragt - übrigens in einem Chat - und die Auskunft war, dass sie mit der deutschen Synchronisation, wohl wegen der Corona-Krise, nicht rechtzeitig fertig geworden sind. Die wird aber noch nachgereicht. Mir soll es recht sein, dann sehe ich die Serie eben noch einmal auf deutsch.

Das war übrigens auch mit »Hollywoord« so, die erst nur auf englisch, jetzt aber auch auf deutsch verfügbar ist.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

7

22.06.2020, 14:10

Mittlerweile habe ich mir weitere Folgen angeschaut und kann Deinen guten Eindruck nur untermauern. Die Story gewinnt deutlich an Fahrt und auch optisch gefällt mir die Serie nun richtig gut. Das Problem war wohl einfach der Einstieg welchen die Verantwortlichen gewählt haben. Diese actiongeladene und ziemlich mau inszenierte Verfolgungsjagd gleich zu Beginn bei gleißendem Sonnenlicht passt einfach nicht zu GITS.

henrikf

Pixelor-Team

  • »henrikf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 645

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

8

26.06.2020, 16:14

So, ich bin jetzt durch. Ich habe mir die letzten fünf Folgen aufgespart, bis ich in der Stimmung war, das zu sehen. Die letzte Folge ist nicht nur storytechnisch der Hammer. Das Ganze endet mit einem Mega-Cliffhanger. Aber mir ist das lieber, als wenn in der letzten Folge alles hopplahopp aufgelöst würde. Ein klein wenig erinnert mich das Ganze auch an Persona 5, zumal sogar der in den letzten drei Folgen gesuchte Junge ein klein wenig so wie »Joker« aussieht.


Wenn Togusa und Batou sowie die Tachikomas im Vordergrund nicht wären ... dann
wäre das hier locker ein Foto. Die letzte Folge von Ghost in the Shell SAC_2045 ist nicht
nur grafisch der Oberhammer.


Aber auch grafisch legt die letzte Folge noch einmal eine Schippe obendrauf. Batou und Togusa verfolgen eben jenen Jungen, und die Spur führt sie in ein altes Dorf außerhalb von Tokyo. Wie das hier aussieht ... das ist einfach der Hammer. Wenn die bewusst animemäßig gehaltenen Figuren der Handelnden nicht wären, dann würde man das hier kaum noch von der Realität unterscheiden können. Ich habe Bauklötze gestaunt.

Mir ist schleierhaft, warum die Serie so mittelmäßig bewertet wurde. Ich kann mir das nur so erklären, dass das für die Ottonormal-Leute zu intelligent ist. Ich kann das nur JEDEM ans Herz legen, der ein klein wenig auf intelligente Unterhaltung Wert legt.

Ach, schön. Ich liebe diese Serie und freue mich schon wahnsinnig auf die 2. Staffel.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

Zur Zeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen