Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 497

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1 381

13.04.2017, 11:39

Ghost in the Shell (2017) [Kino]
So, jetzt habe ich mich ein wenig beruhigt, bin aber wegen des gestern gesehenen Films immer noch nicht besser gelaunt. Und ich weiß gar nicht so genau, wo ich anfangen soll. So sehr hat mich der Film in Rage versetzt.

Vielleicht mal so: Ich bin ein großer Fan der Anime-Filme. Und zwar des Originals von 1995, dessen Fortsetzung Innocence (2004), sowie der Fersehserien Stand Alone Complex und S.A.C. 2nd GIG. Die beiden Kinofilme habe ich mehrfach gesehen, ich kenne den Stoff sehr sehr gut. Das nur mal vorweg, dass hier ein sehr großer Fan der Anime-Filme schreibt, der sich mit der Materie gut auskennt. Genau deswegen war ich sehr gespannt auf die Realfilm-Umsetzung.

Zunächst zum Positiven. Da wären zum einen die Schauspieler. Die sind für meinen Geschmack sehr gut ausgewählt. Frau Johansson nimmt man den Major von der ersten Sekunde ab. Sehr gefreut habe ich mich über die Besetzung des Charakters »Batu«, dem im zweiten Anime-Film eine Hauptrolle zukommt. Auch ihm nimmt man den Partner vom Major vom ersten Moment ab. Der Chef von Sektion 9, »Aramaki«, sieht zwar ganz anders aus als im Anime, wurde dafür aber sehr prominent besetzt, nämlich mit dem japanischen Schauspieler und Regisseur Takeshi Kitano (mir bekannt aus seinem sehr stylischem Film »Hana-Bi«). Obendrein spricht Aramaki ausschließlich japanisch, weswegen man in dem Fall den Untertitel bemühen muss. Hat mir sehr gefallen, weil das die Internationalität der Sektion-9-Truppe unterstreicht. Togusa ist ebenfalls mit einem Japaner besetzt, Chin Han, kenne ich nicht, macht die 120-Film-Sekunden, die man ihn sieht, aber hervorragend.

Zum zweiten wäre da die Optik. Gut, dass in einem Science-Fiction-Film aus dem Jahr 2017 die CGI mal so richtig ihre Muskeln spielen lassen darf, ist eigentlich klar. Dabei fällt allerdings eher die Darstellung von Nebensächlichkeiten auf: Wie zum Beispiel Hologramme. Das sieht wirklich sehr hübsch aus. Auch die Darstellung der futuristischen Stadt ist gut gelungen, erinnert aber natürlich mal wieder an Blade Runner bzw. Metropolis.

Tja, aber das war's dann auch schon. Der Rest ist nämlich - leider! - Mist. Das geht schon mal damit los, dass Geschehnisse aus dem 1. und dem 2. Anime munter durcheinander gewürfelt wurden, ohne aber deren Bedeutung zu übernehmen. Als Beispiel nehme ich mal einen winzigen Teil des Films, den man aber im Trailer sowieso schon gesehen hat. Am Anfang des Films erschießt der Major einen Geisha-Roboter. Vor dem finalen Schuss bettelt dieser aber »Bitte erschieß mich nicht!«. Das ist genau so der Beginn des zweiten Animes, wo allerdings Batu einen Liebes-Roboter tötet, und dieser vorher »Hile! Hilfe, hilfe, hilfe!« bettelt. Dieser Hilferuf bringt den ganzen zweiten Anime erst in Fahrt. Hier im Realfilm ist das Betteln völlig ohne Bedeutung. Es geht einfach unter. Und genau dieser Mist zieht sich durch den ganzen Film. Es werden einfach Szenen aus den Animes nachgestellt und in einen anderen Kontext gesetzt. Ohne dabei die Szenen aber anzupassen.

Denn die Geschichte des Realfilms ist eine völlig andere, als die des 1. Animes. Ich will nichts spoilern, aber die atemberaubende Tragweite des 1. Animes wurde hier mal wieder auf einen platten Hollywood-Schurken zusammengeschrumpft. Vermutlich hatten die Produzenten Angst, dass man ein »Mehr« dem Zuschauer nicht zutrauen kann. Gut, nicht ganz, denn das Ende ist schon ein wenig anders, als in üblichen Krachbumm-Hollywood-Schinken. Aber eben auch ganz anders als im Anime.

Weiter oben habe ich von der hübschen Optik geschrieben. In diesem Film ist sie leider auch nicht mehr: nämlich einfach nur hübsches Beiwerk. Im Original waren die gezeigten ruhigen Bilder ein elementarer Bestandteil der Geschichte-Erzählung. Damit der Zuschauer nämlich in sich gehen konnte, und das gezeigte für sich selber verarbeiten durfte. Das gibt es hier überhaupt nicht. Da muss wieder einmal ein hyperaktiver Cutter am Werk gewesen sein, der keine Kamera-Einstellung länger als zwei Sekunden wirken ließ. Und deswegen verkommen die hübschen Bilder eben nur zur Staffage. Ein elementarer Charme des Originals wurde dadurch mal eben so platt gebügelt.

Die vermutlich beeindruckendste Szene des Animes, der Kampf auf der Wasserfläche, wurde aber sowas von vergeigt. Aber sowas von. Wo einem beim Original der Mund sperrangelweit offen steht, weil man nur anhand der Wasserspritzer sieht, wo der Major gerade agiert - wohlgemerkt alles per Hand gezeichnet - ist hier nach ein paar Sekunden alles vorbei. Noch dazu unterbrochen von ein paar Schnitten, so dass man genau genommen eigentlich gar nichts mitbekommt. Die Hollywood-Krankheit Nummer 1 hat hier mit voller Wucht zugeschlagen: Schnitte im Halbsekundentakt. Und das bei einer CGI-Technik, welche die ganze Szene ohne Probleme in einer totalen Zeigen könnte. Ich könnte den Cutter dieses Films mit einer Axt erschlagen und ihn anschreien - in dieser Reihenfolge - was er da für einen beliebigen Scheiß produziert hat! Es ist zum kotzen!

Und dann ist der Film auch noch in 3D. Und wieder einmal ist dieses ein Film, bei dem nahezu nichts in 3D ausgenutzt wurde. Ganz im Gegenteil: Es wurden mal wieder einmal ein paar 3D-JumpScares eingebaut, die mich einfach nur noch anöden, wenn ich sie in einem 3D-Film sehe. Dabei hätte es in diesem Film so viele unglaublich tolle Möglichkeiten gegeben, 3D künstlerisch einzusetzen. Gerade in diesem Film. Verschenkt. Völlig verschenkt. Grrr!

Womit ich bei der Musik wäre: Völlig beliebiges 08/15-Orchester-Gedüdel ohne einen erkennbaren Charakter. Im Abspann erschallt dann die Originalmusik des Animes. Was für eine Verhöhnung dieses akustischen Meisterwerks!

Das allerschlimmste an dem Film ist die Erkenntnis, dass alle Zutaten vorhanden gewesen wären, um einen hervorragenden Realfilm aus Ghost in the Shell machen zu können. Dieser Film ist stattdessen genau das, was dabei heraus kommt, wenn Hollywood einen hervorragenden Stoff in die Finger bekommt: Müll!

P.S.: Ich habe jetzt wirklich Angst, mir im Herbst den neuen Blade-Runner-Film anzusehen.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

1 382

13.04.2017, 12:26

Ja, das ist mir bei dem Film auch sehr negativ aufgefallen. Im Grunde ist er ein guter Film, aber die schnellen und unnötigen Schnitte machen ihn kaputt.
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

1 383

13.04.2017, 17:57

@henrikf: Danke für die Einschätzung. Ich bin ebenfalls ein großer Fan der Animes (bzw der ersten beiden Kinofilme) und habe mich an sich riesig auf die Realverfilmung gefreut. Zumal ich in den 90ern mit den Gedanken schwanger ging, das man nie im Leben sowas vernünftig als Realfilm adaptiert bekommt. Damals wegen der Optik... Jetzt ist die Technik soweit und dann machen die einen Remix. Das mit der Musik schreckt mich allerdings mit am meisten ab.

Naja. Bin immer noch nicht sicher, ob ich mir den Film trotzdem im Kino anschauen soll, weil mir immer noch meine Vorstellung im Hinterkopf schwirrt.

1 384

13.04.2017, 18:29

@henrikf: Danke für die Einschätzung. Ich bin ebenfalls ein großer Fan der Animes (bzw der ersten beiden Kinofilme) und habe mich an sich riesig auf die Realverfilmung gefreut. Zumal ich in den 90ern mit den Gedanken schwanger ging, das man nie im Leben sowas vernünftig als Realfilm adaptiert bekommt. Damals wegen der Optik... Jetzt ist die Technik soweit und dann machen die einen Remix. Das mit der Musik schreckt mich allerdings mit am meisten ab.

Naja. Bin immer noch nicht sicher, ob ich mir den Film trotzdem im Kino anschauen soll, weil mir immer noch meine Vorstellung im Hinterkopf schwirrt.


Ich kann nur nach dem Trailer gehen und die Musik ist wirklich ein Witz. Bloss nix von den Ursprüngen preis geben, das Popcorn mampfende Dummvolk könnte sich ja daran stören.
Auch der chinesische Kino Markt dürfte da eine Rolle spielen, die haben es ja wohl nicht so nicht mit den Land der aufgehenden Sonne.. ;)
Hipster-Pisser!

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 497

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1 385

13.04.2017, 19:33

Dieses Musikstück ist für sich genommen schon ein grandioses Kunstwerk. Aber wenn dann noch die Bilder aus dem 1. Anime laufen, wenn »Motoko Kusanagi« im Vorspann quasie zusammen gebaut wird, dann erzeugt das nicht nur eine Gänsehaut am ganzen Körper, sondern auch ein Tränchen im Auge. So genail ist das für mich gemacht.

Im Realfilm gibt es die selbe Szene: Mit Beliebig-Musik und cineastisch völlig beliebig. Schon da habe ich befürchtet, dass die Macher des Realfilms keine Sekunde verstanden haben, was eigentlich den Anime ausmacht. Gestern bin ich wutschnaubend aus dem Kinosaal gegangen, als das Original-Titellied im Abspann lief. Eines der ganze wenigen male, dass ich mir einen Abspann eines Films nicht angesehen habe.


@v3to:
Die beiden Fernsehserien haben zwar bis auf die Charaktere nicht mehr viel mit den Kinofilmen gemeinsam, sind meiner Meinung nach aber trotzdem sehenswert.

Übrigens habe ich mich schon darauf gefreut, den Realfilm in ca. 3 Monaten dann auf BluRay kaufen zu können. Im Moment bin ich dagegen so gefrustet, dass ich eher davon absehen werde.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 497

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1 386

17.04.2017, 01:26

Hier ein herausragend guter deutscher Kommentar von Nerdkultur zu Gost in the Shell (2017). Er erklärt für meinen Geschmack zwar ein klein wenig am Problem des Realfilms vorbei, aber im wesentlichen hat er meinen Eindruck gut zusammen gefasst:

--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

1 387

23.04.2017, 01:37

Ich nehme derzeit an einer Herausforderung teil, die vorsieht dass wir alle Teile - egal ob echte oder unechte Fortsetzungen - der Karate Tiger-Reihe schauen, bewerten und dann diskutieren.

Ich hab jetzt die ersten drei Teile gesehen:
Karate Tiger (No retreat, no surrender)

Das Original mit JCVD und ein paar Jungs. Wow, die Handlung war amüsant, aber eher unfreiwillig.
Wir sind in den 80ern und alle trainieren Karate! Ich fand es ziemlich lustig, dass der Film den Unterton hat dass man alle Probleme mit Gewalt lösen kann und soll. Der Vater ist ja Pazifist und der Film spuckt regelrecht auf ihn. Ansonsten fand ich den Film aber langweilig. Würd ich nicht nochmal schauen.



Karate Tiger 2 (No Retreat, No Surrender 2: Raging Thunder)

Ich wusste am Anfang nicht was mich mehr überrascht hat:

Dass der Film völlig random in Vietnam anfängt und dann in Thailand spielt oder dass der zweite Film wirklich ein offizieller zweiter Film ist und nicht einfach ein Film, auf den man in Deutschland lediglich das KARATE TIGER-Etikett aufgeklebt hat um ne schnelle Mark zu machen. Dazu noch son schmalziges Liedl. und die Hauptdarsteller sind die totalen US-Oberassis. Kommen in ein fremdes Land, fühlen sich wie die Könige und führen sich auf als gehörte ihnen die Welt. Keiner von denen hat irgendein Quentchen Respekt für die Einheimischen und alle machen flappsige Sprüche und prügeln Leute tot. Is schon sehr... hart. Das sind unsere Helden!

Über den Film hab ich mich wirklich königlich amüsiert weil er total daneben ist. Außerdem gibts ne Menge Explosionen und fiese Sowjetmenschen. Hätt ich nicht erwartet! Der Film hat mir deutlich besser gefallen als das Original. Sehr random alles.


Ganz nach meinem Geschmack! Auch der Trailer macht alles richtig

Und der Song :mrgreen:


Leider nur mit Spoilervideo gefunden.

Der Film ist ein bisschen wie eine Mischung aus Karate Kid und Rambo. Wenn Karate Kid sich um einen jungen erwachsenen Daniel-San drehen würde, der mittlerweile aus Jucks und Dollerei Leute totschlägt und nur noch kickboxt weil ihm Karate zu läppsch geworden ist. Son richtiges Arschloch halt.

Karate Tiger 3: Der Kickboxer (The Kickboxer)

Der erste Film, der nix mehr mit Karate Tiger zu tun hat und einfach nur das Etikett aufgeklebt bekommen hat um sich in der BRD besser zu verkaufen. Hier spielt wieder JCVD mit, diesmal sogar in der Hauptrolle. Der Film ist sone Art VanDammes Version von Rocky IV. In Thailand.
Amüsant und unterhaltsam! Hier ist auch die "berühmte" Tanzszene drin, die scheinbar ihr eigenes Meme ist.
Solider Klopper.

Auch hier wieder die Nachricht: Schlag deine Probleme einfach aus der Welt. Gewalt löst alle Probleme, wenn man es nur will!

Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 497

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1 388

23.04.2017, 01:51

Star Trek: Deep Space 9 - Staffel 7 [Netflix]
Und ich dachte schon, dass ICH eine Herausforderung bewältigen will, indem ich mir alle Teile Star Trek - Deep Space 9 ansehe. Allerdings gefällt mit die Serie immer besser. Ich bin jetzt am Anfang der 7. und letzten Staffel, und da ist eigentlich fast jede Folge sehr gut. Allerdings klammere ich bewusst die Folgen aus, die ausschließlich von den Ferengi handeln, weil mich das wirklich nicht interessiert (so gesehen habe ich dann doch nicht alle Folgen von DS9 gesehen). Aber die Serie nimmt qualitätsmäßig einen ähnlichen Verlauf wie TNG, wo ab der 5. Staffel unglaublich viel Geniales dabei ist. DS9 ist zwar anders, auf der einen Seite familiärer und auf der anderen Seite gibt es eben den großen Handlungsbogen mit dem Krieg gegen das Dominion. Captain Sisko gefällt mir inzwischen sehr gut. Am Anfang der Serie fand ich die Schauspielerei ein wenig arg hölzern, Das hat sich total geändert und mir gefallen immer die Szenen am besten, wenn Sisko mit Kindern umgeht (ich habe das Gefühl, dass in den Szenen Avery Brooks überhaupt nicht mehr schauspielert). Schöne Serie mit ein wenig Anlaufschwierigkeiten. Denn die ersten beiden Staffeln sind ... naja ... ich will nicht sagen schlecht, das auf keinen Fall. Aber irgendwie zu »brav«. Aber der 3. Staffel zeiht die Serie dann an und dann kommt bald auch Worf auf die Station ... ach ... schade, dass nach der 7. schon Schluss ist.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

1 389

04.05.2017, 00:21

Die Herausforderung geht weiter!

Der Tiger karetet wieder....

KARATE TIGER IV - BEST OF THE BEST (Original: Best of the Best)



Hat nix mit der Reihe zu tun, wurde aber in D so vermarktet. Wir begleiten hier TEAM USA.
Die Herausforderung hat eine Namen: Die internationale Weltmeisterschaft im KARATE.
Der Gegner des Teams USA: Die Besten der Besten -- TEAM (süd)KOREA.
Wird der Underdog TEAM USA im harten Taekwondokampf gegen Korea bestehen?

Jeder weiß ja, dass die besten KICKBOXER der Welt aus Korea kommen - und Korea hat DAE HAN - den einäugigen Kämpfe mit dem durchbohrenden Blick.

Während der Film sich also uneinig ist ob Karate, Taekwondo, Kickboxen oder alles zusammen gekämpft werden soll begleiten wir die besten Kämpfer der USA auf ihrem Weg zum Turnier. Alle Charaktere sind total extrem unterschiedliche Klischeetypen und Coach Darth Vader muss ein Team aus ihnen schmieden.

Wie Top Gun barfuß. Jetzt kämpfen wir ballistisch!

Meine Meinung: Ganz nett.


Kick-Boxer 2: Blutsbrüder (Original: No Retreat, no Surrender 3: Bloodbrothers)

Jetzt wird's kurios! Dieser Film ist ein waschechter Teil der Karate Tiger (= No Retreat, No Surrender)-Reihe, wurde in Deutschland aber scheinbar nie so vermarktet. Stattdessen wird er als Spinoff zu Teil 3 der Serie gehandhabt: Der Kickboxer. Und das obwohl Kickboxer richtiger Karate Tiger gewesen ist.



Also ich empfehl den mit beiden Daumen nach oben. Hab mich königlich amüsiert.
Die Story: Zwei Brüder suchen Rache gegen das organisierte Verbrechen!

Zusammen mit Teil zwei bisher mit Abstand das Beste, was die Karate Tiger-Reihe zu bieten hat!

Karate Tiger V: König der Kickboxer



Die Geschichte geht weiter!
Der junge Held dieser Geschichte ist ein riesengroßes, unsympathisches, selbstverliebtes Arschloch aus den USA. Er kam nach Thailand um alle zusammenzuschlagen. Und der Film gibt ihm die Kraft dazu. Der war nochmal ne ganze Ecke schlimmer als das Arschloch aus Teil 2. Wirklich ein total unsympathischer Mensch, der vor allem eines hat: Psychische Probleme. Der Film hätte ihn besser nicht nach Thailand, sondern zum Psychiater geschickt. Einfach nur ein blutgeiles, aggressives Arschloch.
Einigermaßen abstrus.

Aber ich kann nur sagen: Dieser Film hat sich gewaschen und ist ein überaus würdiger Nachfolger für Karate Tiger 2. Ein sehr spaßiger Film, der total schrottig, aber nie langweilig ist. Ich frag mich echt, wieso der nicht weiter verbreitet ist. Das ist ne echte Perle.

Kickboxer 2: Der Champ kehrt zurück
Nicht zu verwechseln mit Kick-Boxer 2!

Das hier ist ein weiteres Spinoff der erfolgreichen Karate Tiger-Reihe. Der Film spinnt die Geschichte um Karate Tiger 3: Der Kickboxer weiter.
Tong Po ist zurück und will Rache! Und nur ein Mann kann sie ihm geben: Der tugendhafte Bruder des Kickboxers aus Teil 1 (Karate Tiger Teil 3)!

Durchweg auf hohem Niveau gefilmt und gut umgesetzt. Unterhaltsamer Film, ähnlich wie Karate Tiger 3: Der Kickboxer - aber ohne JCVD.



Solider Film, aber nicht so lustig wie Karate Tiger 2 und Kick-Boxer 2.

American Shaolin (Original: American Shaolin: King of the Kickboxers II)



Ein weiteres, glorreiches Kapitel in der Karate Tiger-Saga. Diesmal wird die Geschichte des Königs der Kickboxer fortgesetzt.
Ein junger Kämpe wird im RIng besiegt und gedemütigt.

DRRRRRRRRUUUUUUUUUUUUUUU beschließt SHAOLINKÄMPFER zu werden. HU! HA!
Mit Kung-Fu und Zen lernt er mehr als alle anderen Amerikaner und überwindet sich selbst. Doch eines Tages begegnet er dem Schatten aus seiner Vergangenheit... uuuuhhhh uuuhh! (geistergeräusche)

Guter Film, frisches Setting, bekannte Story.
Insgesamt gut! Auf jeden Fall eine ganze Klasse besser als König der Kickboxer (Karate Tiger Teil V)

Karate Tiger VI: Entscheidung in Rio (Original: Kickboxer 3: The Art of War)



DAVID SLOAN ist zurück! Die Karate Tiger-Reihe erforscht die Geschichte des Champions aus Kickboxer 2 (nicht Kick-Boxer 2!) weiter, obwohl Kickboxer 2 kein offizieller Teil der Karate Tiger-Reihe war, sondern nur ein Spinoff. Dieser Film war ein wenig wie ein feuchter Fisch in der Hand. Vielleicht nicht so glitschig, aber irgendwie schlaff und enttäuschend. Ich hab hier die Power und den Drive vermisst. Die deutsche Synchro war hier auch sehr ablenkend. Der Hauptbösewicht hatte DIE Werbestimme der 90er Jahre als Synchronsprecher. Bin darauf überhaupt nicht klargekommen.

Aber die Handlung war nicht so prall. War ein bisschen wie Dudu der Wunderkäfer im Vergleich zu Herbie. Also lieber die anderen Teile der Serie gucken.


edit:
Ich schaue die Filme natürlich streng in chronologischer Reihenfolge! Ich möchte, dass sich die epische Karate Tiger-Saga bei mir voll entfalten kann. Daher folge ich streng der richtigen Reihenfolge.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 497

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1 390

04.05.2017, 00:59

Wenn ich mir Deine Kritiken so durchlesen, dann frage ich mich wirklich, warum Du Dir mit jedem Teil erneut siedendes Öl ins Gehirn gießt. Ich meine ... ein oder zweimal ein C-Movie ist ja ganz nett ... aber eine ganze Serie? Aus bis jetzt ... wieviel ... 10 Filmen? In Serie?!?
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

1 391

04.05.2017, 01:38

Ja, der Plot ist auch fast immer gleich :mrgreen:
Aber was soll's, bisher war's unterhaltsamer als ich anfangs gedacht hätte. Wahrscheinlich trägt das Bepinseln von Figürchen dazu bei dass mir die Filme nicht so schlimm vorkommen. Aber ohne Scheiß, Teil 2 und Teil 3 (also Kick-Boxer 2) fand ich wirklich witzig! Die waren so herrlich-billig und reißerisch!

Wir haben uns für die Challenge eine Tabelle erstellt um den Überblick behalten zu können (außer mir schauen das auch noch zwei meiner Freunde) und wenn ich das richtig sehe bin ich jetzt, nach 9 Filmen, so auf der Hälfte der Strecke.

Der Nächste Film auf der Liste ist "Der Unbesiegbare - Best of the Best". Nicht zu verwechseln mit Karate Tiger 4: Best of the Best.
Als Ableger der Best of the Best-Reihe gehört das aber natürlich auch in den erweiterten Karate Tiger-Kanon.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 497

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1 392

04.05.2017, 02:31

Dann noch mal was von mir ...


Deep Space 9 [Netflix]
So, ich bin komplett durch mit der Serie. Ich hätte ehrlich nicht erwartet, dass die einzelnen Folgen zum Schluss so gut werden. Sehr gut hat mir außerdem gefallen, dass die letzten ca. 10 Epsioden eine zusammenhänge Handlung bilden. Da haben sich die Macher von Star Trek wohl mal sehr genau angesehen, wie Babylon 5 funktioniert. Und natürlich bin ich ein wenig traurig, weil die Serie jetzt beendet ist und mir die einzelnen Charaktere ans Herz gewachsen sind. Vor allem würde mich natürlich interessieren, was zum Schluss aus Sisko wird - immerhin erwartet er zusammen mit Kasidy ein Baby - und aus Odo - der war zum Schluss ja mit Kira zusammen. Auch das Weitere mit mit Julian Bashir und Esri Dax wäre spannend. Und natürlich, was aus Ltd. Nog wird - der wird zum Schluss noch befördert; der erste Ferengi in der Föderation. Und kann mir einer mal erklären, warum Worf es in zwei Serien geschafft hat, die hübschesten Frauen zu erobern? Erst landet er mit Deana Troy im Bett, dann heiratet er Jadzia Dax und zum Schluss fallen auch noch Esri Dax und Worf übereinander her. Da darf man schon ein wenig neidisch sein.

Ihr seht, mir ist die Serie ans Herz gewachsen. Allerdings sage ich nach wie vor, dass man die ersten beiden Staffeln ein wenig durchhalten muss. Die sind einfach zu brav.

Tolle Serie. Nicht so gut wie Enterprise oder gar TNG - Next Generation (dazu unten mehr), aber deutlich besser als Voyager, die ich im Licht dieser Serie sogar für noch ausgelutschter empfinde.


Star Trek - The Next Generation [Netflix]
Aus reinem Spaß an der Freude habe ich angefangen, noch einmal ganz von Anfang diese Serie zu sahen. Beginnend als bei der Folge »Farpoint Station«. So sehr ich die Idee der Folge auch mag, so sehr finde ich diese Pilotfolge einfach fürchterlich. Da ist einfach alles komplett hölzern, weil sich Drehbuchautoren, Regisseure und damit auch die Schauspieler noch nicht gefangen haben. Mit den nächsten beiden Folgen geht das auch noch so weiter. Das könnte exakt genau so auch auf der Kirk-Enterprise spielen.

Ein radikaler Wandel kommt - für mich - mit der 5. Folge »Der Reisende«. Da wird die Enterprise aufgrund eines Experiments mit dem Warp-Antrieb durch einen eingebildender Warp-Physikers so exorbitant beschleunigt, dass sie sich völlig außerhalb des bekannten Universums wiederfindet. Es stellt sich dann aber heraus, dass nicht er, sondern sein Assistent dafür verantwortlich ist, der rein mittels seiner Gedanken Raum und Zeit und Geschwindigkeit beeinflussen kann. Das finde ich deshalbh bemerkenswert, weil eben dieser Reisende - wie er sich selber nennt - auch noch echt ein Netter ist. Das ist mal so richtig Science-Fiction; und hat auch viel mit meinem persönlichen Weltbild zu tun, wenn man es denn so nennen kann (aber das führt hier zu weit).

Ich kennen natürlich sowieso alle Folgen, aber im Einzelnen habe ich sie eben nicht mehr so genau in Erinnerung. Noch dazu bietet Netflix die restaurierten HD-Folgen an, die nicht nur ein deutlich schärferes Bild haben, sondern auch um Szenen ergänzt wurden, die unser öffentlich rechtliches ZDF in gottgleicher Weisheit damals entfernt hat. Ich bin gespannt auf das, was da noch kommt.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

Zur Zeit sind neben dir 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher