Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1 597

24.10.2017, 07:06

War das der Film mit der Südstaatenverschwörung? Ich glaube den hab ich auch gesehen.
Aber megageil. Auf das Spezial freu ich mich jetzt schon. Das verspricht echt unterhaltsam zu werden.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

1 598

24.10.2017, 07:14

Die Filme waren inhaltlich doch alle gleich. Irgendein skrupelloser Super-Gangsterboss betreibt eine geheime Forschungseinrichtung in der genetisch veränderte und programmierbare Superninjasoldaten entwickelt/gezüchtet werden - als ultimative Waffe.

Als Elfjähriger fand man diese Idee natürlich auch sehr naheliegend und logisch :lol:

1 599

24.10.2017, 07:15



Und guckst du auch Ninja: In Geheimer Mission?
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

1 600

24.10.2017, 07:36



:love:


Zitat

Und guckst du auch Ninja: In Geheimer Mission?
Die Joseph Lai Ninjafilme werde ich vermutlich als Randnotiz reinnehmen.
Ich wollte mich eher auf die etwas besseren (oder sagen wir besser produzierten) Filme stützen.
"...einer fällt auf den Boden und grunzt plötzlich nur noch wie ein Schwein..."

1 601

24.10.2017, 14:19

geheimtip: Ninja: In geheimer Mission. Er kommt aus den tiefen der schwedischen Tundra und ist auf der Knäckebrot-Actioncompilation enthalten.
Den Trailer, der den Film zum Kult machte, kennst du bestimmt schon


PS: Ich find es total klasse wie sie bei Ninja Terminator immer GOLDEN NINJA WARRIOR sagen und betonen :mrgreen:
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

1 602

24.10.2017, 15:56

geheimtip: Ninja: In geheimer Mission. Er kommt aus den tiefen der schwedischen Tundra und ist auf der Knäckebrot-Actioncompilation enthalten.
Den Trailer, der den Film zum Kult machte, kennst du bestimmt schon
Ich kenne sogar den Typen der für den Trailer verantwortlich war.)
Der hat bei meinem Mortal KOmbat Lets Play anno dazumal sogar in zwei Folgen mitkommentiert. :)
"...einer fällt auf den Boden und grunzt plötzlich nur noch wie ein Schwein..."

1 603

25.10.2017, 06:49

Ich habe mir vor einige Zeit mal eine Ninja-Film-Kollektion aus einer dieser Media markt-Ramschboxen mitgenommen. Es ist aber mittlerweile wirklich kein Vergnügen mehr die Sachen anzuschauen...

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 410

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1 604

25.10.2017, 22:20

Blade Runner 2049
Grrr ... somit habe ich heute erfolgreich Blade Runner 2049 im Kino verpasst. :cursing: Es hat einfach vorne und hinten nicht geklappt. Ich müsste jetzt nach München, um ihn doch noch im Kino zu sehen ... oder 6 Monate warten und ihn dann auf BluRay kaufen.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

warbird

ichikyū

Beiträge: 166

Wohnort: Westland

Beruf: Nistkästenbastler

  • Private Nachricht senden

1 605

26.10.2017, 05:55

Bladerunner ist einer dieser "Filmklassiker" bei dem ich die Faszination nicht verstehe.

Die davor genannten Ninja Filme finde ich spassig. Die kann ich auch heute noch gut ansehen. Bei Bladerunner habe ich glaube ich 3 oder 4 Anläufe gebraucht um den Film überhaupt mal durchzugucken. Irgendwie war mir das alles zu langatmig. Ich glaub der neue Bladerunner soll ja noch länger dauern.

Ich habe aber auch der Herr der Ringe nicht zu Ende geguckt und beim Hobbit nicht mal angefangen. Diese länger als 2 Stunden schinken haben häufig derart langweilige Stellen das ich aussteige. Bin da mehr so der 70 bis max. 90 Minuten Film gucker bei denen keine wegnick Passagen drin sind.
.
- Good Journey -

1 606

26.10.2017, 05:59

Ich finde auch Blade Runner lebt hauptsächlich von der Ästhetik. Der Film ist etwas anstrengend. Aber sonst sind so marathonfilme nich zwingend schlecht, finde ich. HdR hab ich sehr gemocht, den Hobbit eher nicht so. Das Boot ist ja auch son ellenlanger Film. Bei dem hab ich Zeit gebraucht, aber ich habs anschließend nicht bereut. Oder Lawrence von Arabien. Der war auch überlang, aber auch sehr gut. Oder Dune von David Lynch! Inland Empire fand ich hingegen zu lang.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 410

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1 607

26.10.2017, 08:49

Ich sage mal so: Diese Ninja-Filme sind hirnverbrannte inhaltsleere schnell und billig herunter gespulte B-Movies, die zu ihrer Zeit Jugendliche angesprochen haben. Nichts, was auch nur ansatzweise das Gehirn beansprucht. Das ist OK, wenn man seinen Spaß dran hat. »Blade Runner« auf der anderen Seite ist ein Film, bei dem man das eigene Gehirn intensiv benutzen muss, um einen Sinn aus dem Film zu ziehen. Man muss das wollen und seinen Spaß an Interpretationen haben. Sonst kommt man nie dahinter, was den Film ausmacht. Außerdem ist der Film eine ästhetische Wundertüte und auch noch äußerst vielschichtig.

Damit will ich keinerlei Kritik an den Sehgewohnheiten der Leute geübt haben. Es ist in Ordnung, wenn jemand mit »Blade Runner« nichts anfangen kann. Ich persönlich habe den Film 60mal gesehen (Kino, VHS, DVD, BluRay) und werde ihn sicherlich noch öfters sehen. Die Ninja-Filme kann ich mir dagegen nicht ansehen (schreiend aus dem Kino laufen), weil die mir zu anspruchslos sind. Auch dieser ganze Quatsch mit aktuellen 3D-Animationsfilmen (»Ich, einfach unwiederstehrlich«), Actionsfilmen (»Transformers«) oder deutsche Komödien (»Fack You Goethe«). Ich halte es einfach nicht mehr aus. Immer der selbe stereotypische nach Schema-F abgespulte Schwachsinn.

Allerdings gibt es ein paar B-Movies, die auch ich gerne sehen. Zum Beispiel »Split Second« mit Rutger Hauer in der Hauptrolle. Da interessiert mich aber nicht die Story - die ist sowas von hirnverbrannt - sonder auch hier die Atmosphäre und das Zusammenspiel der Schauspieler. Das ist nämlich durchaus sehenswert. Eigentlich tendiere ich aber zu David Lynch. »Lost Highway« ist für mich einer der großartigsten Filme aller Zeiten. Und zwar eben genau WEIL er nicht wirklich logisch erklärbar ist. Noch dazu ist er wunderhübsch gefilmt. Es gibt eine Dokumentation über Herrn Lynch mit dem Namen »Every Frame a Picture«. Dem Titel kann ich nur zustimmen. Die Filme sind allesamt wundervoll komponiert.

Oder die Filme von Tarkovski (»Solaris«, »Stalker«) oder auch so etwas wie »Singapore Sling« (völlig abgedreht, habe ich vor Jahren mal zufällig auf arte erwischt). Das sind alles Filme, die mein Gehirn auf Trab halten.

»Blade Runner 2049« will ich unbedingt sehen, weil ich von verschiedenen Seiten sehr gute und vor allem auch begründete Kritiken gehört habe. Und von einer Seite eine Schlechte, die aber von einer Person, bei dem ich mit dem Filmgeschmack sowieso nur bedingt übereinstimme. Die Chancen stehen also sehr gut, dass ich den Film mögen werde.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

1 608

26.10.2017, 11:16

Ninja-Filme gucke ich nicht. Ich habe noch nie einen gesehen und kenne nur den einen oder anderen Trailer. Kaum vorstellbar, dass die irgendwie gut sein können und Ninjas interessieren mich generell überhaupt nicht. Auch nicht zu der Zeit, als ich noch Jugendlicher war. Kämpfen hat mich schon immer abgeschreckt bzw. angewidert und deswegen mag ich z.B. die eine Marvel-Serie nicht, in der das Kämpfen mit den Fäusten und so wieder so in den Vordergrund gerückt wird. "Iron Fist" oder so.

Herr der Ringe habe ich den ersten Teil angefangen anzusehen und irgendwann aufgehört. Zu langweilig.

Blade Runner habe ich vor sehr vielen Jahren angefangen anzusehen und ebenfalls irgendwann aufgehört. Zu langweilig. Allerdings habe ich mir tatsächlich vorgenommen es demnächst eventuell nochmal zu versuchen, habe jedoch wenig Hoffnung, dass sich meine Meinung ändert. Deswegen schiebe ich es seit Ewigkeiten vor mir her.

Naja, ihr wisst ja, dass mich Filme so gut wie nie begeistern können. Meistens schlafe ich einfach ein... Im Kino fast immer, zu Hause etwas seltener, weil ich nebenbei andere Dinge mache.
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

Zur Zeit sind neben dir 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher