Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1 777

19.02.2018, 14:01

Blade Runner 2049
Insgesamt war ich doch überrascht, wie verdammt gut diese Fortsetzung am Ende geworden ist. Den Film empfand ich grundsätzlich viel emotionaler als das Original, was mir bei der Geschichte rund um die Replikanten, KI, Fortpflanzung & Co. sehr gut gefallen hat da das eigentliche Thema sehr spannend ist und zukünftig sicherlich noch viele Fragen aufwerfen wird, auf die heute noch Niemand eine Antwort geben kann bzw. möchte.

Bildgewaltig und aufwühlend sind wohl die beiden Begriffe die mir nach dem anschauen als erstes in den Sinn gekommen sind und sicherlich werde ich mir den Streifen am kommenden Wochenende noch einmal anschauen. Ryan Gosling macht seine Sache wirklich sehr ordentlich und es war gut, dass der Streifen jetzt verfilmt wurde, so das Ford auch noch seine entsprechende Rolle spielen konnte. Großartiges Kino.



Dark
Auch die Serie Dark hat mir sehr gut gefallen. Sowohl von der grundsätzlichen Geschichte als auch von den frischen bzw. mir weitestgehend unbekannten Schauspielern her welche ihre Rollen wirklich gut gespielt haben. Die Drehorte wurden zudem sehr gut ausgewählt, haben eine tolle Stimmung und Atomsphäre verbreitet. Mal schauen wie die zweite Staffel wird.




Der Lack ist ab
Eine deutsche Comedy-Serie von und mit Kai Wiesinger sowie Bettina Zimmermann. Wikipedia fasst es eigentlich sehr gut und knapp zusammen.


"In jeder Episode befinden sich das Paar Tom und Hanna in einer Alltagssituation, in der sie, ausgelöst durch eine Äußerung von Dritten (dargestellt durch wechselnde Gastdarsteller), eine Diskussion beginnen."

Das beschreibt es wirklich hervorragend. Alltagssituationen und Probleme die in dieser oder ähnlicher Form vermutlich jedes Pärchen schon mal erlebt hat welches eine gewisse Zeit zusammen ist und gemeinsam Wohnung/Bett teilt.

Sehr gut für zwischendurch geeignet, ist doch jede Folge nur knapp 15 Minuten lang.

1 778

19.02.2018, 19:49

Discovery: Heute bis zur 12. Folge geschaut und mittlerweile gefällt mir die Serie richtig gut. Sie ist zwar irgendwie kein richtiges Star Trek, aber ich fühle mich wunderbar unterhalten und möchte wissen, wie es weiter geht. Unfassbar, was Michael bei den "Feinden" in der ************ durchmachen muss.
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 410

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1 779

19.02.2018, 20:14

Star Trek: Discovery
Ja, dieses Argument »ist kein richtiges Star Trek« ist auch das Haupt-Argument der »Trekkies«. Es ist nicht dieses, es ist nicht jenes, bla bla bla. Mir kommen die wie lauter alte starrköpfige Opas vor, die mit ihrem Gemecker auch schon die Serie »Enterprise« mit Capt. Archer zu Fall gebracht haben. Das ist genau der gleiche Schlag Mensch, der bereits damals die Originalserie mit Kirk abgelehnt hätte, als es den Begriff »Trekkie« noch gar nicht gab. Kaum irgendwo gibt es so viel Intoleranz wie bei den Star-Trek-Fans ... und das bei einem SF-Univsersum, welches in allen Staffeln und Filmen Toleranz predigt (mal mehr, mal weniger).

Ich kann das genau wie Du absolut nicht nachvollziehen.

Ich dagegen finde, es sind - mal unabhängig von typischer Star-Trek-Technik wie »Beamen«, »Phaser«, »Warp-Antrieb« und die ikonische Bauform der Raumschiffe - eine ganze Menge erkennbarer Star-Trek-Themen vorhanden. Das geht schon in den ersten 10 Minuten der allerersten Folge los. Mich hat diese Achterbahnfahrt ausnehmend gut unterhalten, und keine andere Star-Trek-Serie hat bisher solche erzählerischen Kapriolen geschlagen.

Mich irritiert lediglich ein wenig, dass dieses »Wohlfühlgefühl« mit der Mannschaft der Discovery kaum aufzukommen vermag. Aber auch das ändert sich zum Schluss der Serie.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 410

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1 780

21.02.2018, 00:00

Big Bang Theory - Staffel 10 [Netflix]
*freu* *freu* *freu* *freu* *freu*

Ab heute gibt es die 10. Staffel auf Netflix. Es braucht immer eine Episode, bis ich mich wieder eingewöhnt habe ... aber dann! *prust* Die ersten vier Folgen habe ich schon gesehen und bin aus dem Lachen fast nicht mehr heraus gekommen. :lol:
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

1 781

22.02.2018, 11:50

Discovery: Staffel 1 zu ende. Schade. Vor allem weil ich endlich ein paar Charaktere mag. Das hat ein wenig gedauert, aber gegen Ende hat es doch noch gefunkt. Vor allem "Killy" ist mir ans Herz gewachsen.

Altered Carbon: Die ersten beiden Folgen gefallen mir schon sehr gut. Endlich mal wieder eine interessante Geschichte in einem spannenden Umfeld.

Big Bang Theory: Ja, das ist oft lustig. Gerne schaue ich mir eine Folge im Bett an, wenn ich nicht sofort einschlafe. Oder wenn ich irgendwo noch 20 Minuten überbrücken muss. Im Zug oder so.
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 410

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1 782

22.02.2018, 14:50

Wie schon geschrieben ist Fähnrich Tilly auch einer meiner Lieblings-Charakere in der Serie. Das geht schon beim Kennenlernen mit Burnham los, wo sie sich dann das erste mal - und bei weitem nicht das letzte mal - in den Fettnapf hechtet. Oder wie sie vor dem Imporator aus dem Spiegel-Universum salutieren will. Oder wie sie den »Captain« der Discovery spielt. Oder, oder, oder ... ja, doch, viel gelacht! Und vermutlich auch DER symphatischste Charakter der Serie. Gleich gefolgt aber von Saru, den ich auch sehr mag. :)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

1 783

22.02.2018, 15:32

Ich denke Discovery verhält sich zu Star Trek wie die neuen neuen Krieg der Sterne-Filme zu den alten Krieg der Sterne-Filmen. Das muss man nicht hassen, aber ich glaube nicht dass man ein vertrockneter Furz ist wenn man es nicht mag. Sinnvoller wäre imo sowieso sie würden einfach was neues machen anstatt abgeschlossene Sachen wegen Franchisingbullshit zu verwurschteln

Das ist auch der einfachste und beste Weg um so Probleme gar nicht erst aufkommen zu lassen. Einfach mal Babylon 5 sein und was eigenes machen.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

1 784

22.02.2018, 20:04

Discovery hätte meinetwegen auch nicht Star-Trek-Universum spielen müssen. Ich habe mich zwar auf eine neue Trek-Serie gefreut, aber keine bekommen. Allerdings bin ich nicht enttäuscht. Es ist eine interessante und spannende Serie. Mehr brauche ich nicht.
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

1 785

23.02.2018, 06:38

"Gotham by Gaslight"

Ein recht durchschnittlicher DC-Animationsfilm der auf dem gleichnamigen Batman-Comic basiert welches die Protagnisten aus dem Batman-Universum - Wayne, Dent, Gordon & Co. - in eine alternative Zeitlinie ins viktorianische Zeitalter versetzt und der dunkle Ritter es mit Jack the Ripper höchstpersönlich zu tun bekommt.

Der Film schafft es meiner Meinung nach leider nicht die Atmosphäre des Comics einzufangen und bleibt weit hinter seinen Möglichkeiten zurück, was bei dem Setting und der grundsätzlichen Geschichte wirklich sehr schade ist.
Ordentlich gezeichnet ist der Film und auch die Synchronisation kann sich sehen lassen aber irgendwie fehlt etwas, bzw. der Comic wird nicht richtig rübergebracht.

Eine Realverfilmung unter der Regie von Tim Burton wäre wohl die bessere Wahl gewesen.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 410

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1 786

23.02.2018, 17:19

Discovery hätte meinetwegen auch nicht Star-Trek-Universum spielen müssen. Ich habe mich zwar auf eine neue Trek-Serie gefreut, aber keine bekommen. Allerdings bin ich nicht enttäuscht. Es ist eine interessante und spannende Serie. Mehr brauche ich nicht.


Wenn ich dem Star-Trek-Fan in mir einen Tritt verpasse, dass er leise sein soll, dann bin ich genau Acrids Meinung. Ich habe zwar am Ende der Staffel - buchstäblich in der letzten Minute - wegen des eindeutigen Bezugs zu Star Trek die Hände vor Begeisterung in die Höhe gerissen ... aber das dort gezeigte hätte auch nicht unbedingt passieren müssen. Ich freue mich sowieso auf eine 2. Staffel.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 410

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1 787

27.02.2018, 22:08

50 Shades Of Grey: Befreite Lust [Kino]

Ja, ich hab's gesehen. Schwamm drüber.

P.S.: Ich fand den besser als den 2. Film. Aber das nur am Rande.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

1 788

03.03.2018, 12:35

Philip K. Dick´s Electric Dreams (Prime)

Schöne neue Serie im abgeschlossenen Episodenformat welche jeweils eine Kurzgeschichte des berühmten Science Fiction Autors Philip K. Dick (u.a. hat er die Kurzgeschichten geschrieben auf die Filme wie Total Recall, Minority Report und Blade Runner basieren) behandelt.

Insgesamt eine sehr gute Qualität mit wechselnden Darstellern, interessanten Geschichten und einer ordentlichen Umsetzung. Bislang habe ich die ersten fünf Folgen gesehen die mir allesamt gut gefallen haben.

Zur Zeit sind neben dir 5 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

5 Besucher