Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

325

12.02.2015, 07:29

Habe mir jetzt mal die erste Folge von "Downton Abbey" angeschaut. Hm, ist ehrlich gesagt nicht so mein Ding und ich werde mir keine weiteren Folgen anschauen. Aber...Michelle Dockery ist wieder nett anzusehen ;-)

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 427

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

326

14.02.2015, 17:41

50 Shades of Grey [Kino]
Puh, jetzt wage ich mal etwas. Es ist ja eventuell hier nicht so ganz das richtige Forum ... aber da ich den Film gestern gesehen habe und ÄUSSERST POSITIV überrascht war ... UND hier auch einige Forumsmitglieder in festen Beziehungen sind ... muss ich mal meine Eindrücke wiedergeben.

Ich schicke voraus, dass ich das Buch nicht gelesen habe. Oder sagen wir mal: Ich habe es versucht - ich habe es WIRKLICH versucht - aber nach ca. 100 Seiten war mir der supersimple Schreibstil so zuwieder, dass ich aufgeben musste. Deswegen bin ich unbelastet vom Geschriebenen aber ansonsten gut informiert ins Kino gegangen.

Was ich dann zu sehen bekam, war ein HERVORRAGEND gemachter, nie langatmiger Film über eine ziemlich besondere Liebesbeziehung. Wenn man »Pretty Woman« mit »9 1/2 Wochen« mischt und das ganze mit BDSM-Praktiken würzt, dann kommt man schon ganz gut hin. Einen großen Anteil an der Wirkung des Films hat vor allem das grandiose Schauspiel der Hauptdarstellerin Dakota Johnson. Die wirkt gerade in den erotsichen Szenen richtig verletzlich, ohne dabei zerbrechlich zu sein. Dass der Film genau diesen schmalen Grat zwischen langweilig/lächerlich und unaushaltbar/pornographie schafft, ist wirklich ihr Verdienst. Noch dazu endet der Film sehr gewagt.

Diskussionen darüber, ob man als Mann diesen Film sehen sollte, erspare ich mir. Natürlich muss man mit dem Thema etwas anfangen können. Ich sehe mir zum Beispiel keine »Sandalenfilme« an, weil ich's nicht mag. Wer aber einen Kinoabend mit seiner Freundin/Frau verbringen will und diese einem sowieso schon ständig wegen dieses Films in den Ohren liegt, und auch grundsätzlich eher »Frauenfilmen« etwas angewinnen kann ... der kann guten Gewissens in dem Film gehen. Alleine hätte ich mir den allerdings auch nicht angesehen.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

327

14.02.2015, 17:59

50 Shades of Grey [Kino]
Puh, jetzt wage ich mal etwas. Es ist ja eventuell hier nicht so ganz das richtige Forum ...


JA! Hier mag doch niemand die Filme mit Otto!


Ich habe mir die Ultimate Edition von Akira gegeben. Das war auch das erste mal das ich diesen Film in deutscher Syncro gesehen habe. Stellenweise etwas vermurkst aber es sind auch gute Sprecher anzutreffen.... David Nathan z.B. Akria ist noch Immer einer meiner abosluten Lieblingsfilme, ich hätte mir zwar gewünscht das noch einige Dinge aus dem Manga auftauchen, aber besser geht es in 2 Stunden garantiert nicht. Man merkt das hier Katsuhiro Otomo seiner eigenen Vorlage treu geblieben ist. Ich habe es zwar nicht so mit Animes aber Ghost in the Shell, Akira, Fist of the North Star und Golgo 13 sind einfach gut...
Wenn dieser nervige Kawaiifaktor außen vor gelassen wird, kann ich diese Filmgattung auch ernst nehmen.
Hipster-Pisser!

328

14.02.2015, 19:00

@50 Shades of Grey: Meine Frau hatte das Buch gelesen, war allerdings wenig begeistert davon. Den Film möchte sie gar nicht sehen, so das der Krug an mir vorbei geht - der ganze Hype um so ein Paar SM-Spiele geht mir ohnehin auf den Zeiger.


"Dead Snow 2"
Mindestens genau so schlecht wie der erste Film, wenn nicht sogar schlechter. Die Splattereffekte sind ganz nett und als Vorbereitung auf "Zombie Army Trilogy" könnte der Film auch noch durchgehen...das war es dann aber auch schon.


"Ripper Street Season 2"
Die zweite Staffel habe ich jetzt auch durch und diese hat mir ebenso gut gefallen wie schon die erste. Anders als angangs gedacht, spielt der Ripper wohl doch keine größere Rolle in dem Film und die einzelnen Folgen stehen mehr oder weniger für sich allein, wobei im Hintergrund natürlich diverse Handlungsstränge ihren Lauf nehmen. So, jetzt wird auf die dritte Staffel gewartet.


"Vikings Season 1"
Endlich mal bei Vikings weitergeschaut und ich bin wieder gut reingekommen. Gut gemachte Serie über die Nordmänner von damals, ihren Raubzügen, Problemen etc. Bin sehr gespannt wie sich die Serie nun weiterentwickelt.


"Spartacus - Blood and Sand"
Habe die erste Folge geschaut und die fand ich schon recht gut. Erinnert von der Choreographie der Schlachtszenen her an 300 und ist wohl nicht umsonst erst ab 18 freigegeben. Nach einer Folge kann man aber logischerweise noch nicht viel dazu sagen.

Beiträge: 685

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

329

14.02.2015, 19:50

Wer aber einen Kinoabend mit seiner Freundin/Frau verbringen will und diese einem sowieso schon ständig wegen dieses Films in den Ohren liegt, und auch grundsätzlich eher »Frauenfilmen« etwas angewinnen kann ... der kann guten Gewissens in dem Film gehen
Vielen Dank für deine Einschätzung. Wieder mal kommt so ein Beitrag zur rechten Zeit :) Meine Liebste hat mich nämlich überredet, heute ins Kino zu gehen, um ebendiesen Film zu schauen. Am Valentinstag muss man(n) auch mal Masochist sein. Aber es scheint letztlich wohl doch nicht ganz so schlimm zu sein...

Beiträge: 685

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

330

14.02.2015, 20:01

der ganze Hype um so ein Paar SM-Spiele geht mir ohnehin auf den Zeiger
Die Bücher haben regelrecht eine SM-Welle ausgelöst. Der Film wird das Ganze wieder neu beleben. Ihr werdet noch öfter darüber lesen, hören und sehen :D Wer wirklich eine Vorliebe für diese Art der Erotik hat, der weiß es auch ohne Literatur auf dem Niveau halbherziger Groschenromane.

331

14.02.2015, 20:15

Ich habe Glück, denn meine Frau interessiert sich 'nen Scheiß für solche Filme... Twilight und ähnliches komisches Schmusezeugs musste ich mir auch nicht reinziehen.
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 427

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

332

15.02.2015, 01:42

Die Bücher haben regelrecht eine SM-Welle ausgelöst. Der Film wird das Ganze wieder neu beleben. Ihr werdet noch öfter darüber lesen, hören und sehen :D Wer wirklich eine Vorliebe für diese Art der Erotik hat, der weiß es auch ohne Literatur auf dem Niveau halbherziger Groschenromane.

Ja, genau. E. L. James hat halt mehr oder minder zufällig eine Art Marktlücke mir dieser Art von Literatur entdeckt (genau sie wie Frau Rowling mit »Harry Potter«). Es ist ein klein wenig »schmutziger« als normale Arztromane, was wohl den Nerv der Zeit trifft. Wie gesagt: Ich konnte schon das erste Buch nicht lesen, weil mir das literarische Niveau einfach zu unterirdisch war.

Und ich kann jeden verstehen, der mit dem Thema an sich nichts anfangen kann. Das wäre ungefähr so, als würde mir jemand die Ohren mit International Soccer [C64] überfluten. Ich spiele keine Sportspiele und die Grafik macht mich schon gar nicht an.

Aber der Film an sich ist saugut gemacht.

50 Shades of Grey [Kino]
Kleiner Nachtrag: Ich werde mir den Film auf jeden Fall noch ein zweites mal im Kino ansehen. Und zwar NICHT, weil ich ein verkappter BDSM-Freak bin. Wirklich nicht; ich stehe auf so etwas überhaupt nicht. Aber es gibt nicht viele gute erotische Filme. Mir fallen selbst bei intensivem Nachdenken eventuell gerade mal eine Hand voll Filme ein. Und es gibt auch nicht viele gute Liebesdramen; wobei mir da deutlich mehr Filme einfallen. Shades gehört meiner Meinung nach in beide Kategorien.

Und, Oxx: Ich finde 7 Zwerge - Männer alleine im Wald (den ersten) bis heute ganz hervorragend. ;)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

333

15.02.2015, 07:01

Ich habe Glück, denn meine Frau interessiert sich 'nen Scheiß für solche Filme... Twilight und ähnliches komisches Schmusezeugs musste ich mir auch nicht reinziehen.
Den ersten Twilight-Film habe ich mir noch mit meiner Frau auf DVD angeschaut. Nicht ganz freiwillig aber gut, manchmal muss man Opfer bringen - sie hat sich schließlich auch F.A.K.K.2 mit mir im Kino angeschaut ;)
Glücklicherweise musste ich mir die anderen Schundfilme der Reihe dann nicht mehr anschauen...

Beiträge: 685

Wohnort: Ingolstadt

Beruf: Senior Software Engineer

  • Private Nachricht senden

334

15.02.2015, 14:51

50 Shades of Grey [Kino]
Tatsächlich war der Film nicht ganz so schlimm. Meine Frau, die nicht Deutsch als Muttersprache hat, hatte das Buch gelesen und fand es leicht verständlich, aber inhaltlich ziemlich dünn und repetitiv. Dagegen war der Film eine Aufwertung (ein Beispiel für "der Film ist besser als die Buchvorlage").

Ich werde mir den Film auf jeden Fall noch ein zweites mal im Kino ansehen. Und zwar NICHT, weil ich ein verkappter BDSM-Freak bin. Wirklich nicht; ich stehe auf so etwas überhaupt nicht. Aber es gibt nicht viele gute erotische Filme
Na, "verkappt" wäre sicherlich schlimmer :D Aber ich kann dem zustimmen: das war einer der besseren erotischen Filme. Ein zweites Mal tue ich mir den aber nicht an.

335

15.02.2015, 15:51

Mission Impossible. Die alte Serie aus den 70er Jahren.
So wirklich verstehen werde ich nicht, warum grade diese Serie so einen Klassikerstatus genießt.
Die Figuren wirken zu unantastbar, als dass man wirklich glauben würde sie wären irgendwann mal in einer wirklich Gefahr. Zeitweise ist es ganz witzig, in Anbetracht dass es eine US-Serie ist, wenn das Team gegen Putschversuche und Demokratieverstößen in anderen Ländern vorgeht, die in Amerika eigentlich zum Tagesgeschehen gehören. Zumal das positiv dargestellte Team, oftmals selbst vor psychologischer Folter nicht zurück schreckt. Das könnte durchaus einen interessanten Aspekt haben, wenn die Helden der Serie dadurch selbst in ein unrühmliches Licht gestellt würden. Allerdinsg tut die Serie das nicht, sondern es ist eben alles erlaubt, weil es eben die Good Guys sind.
Ansonsten ist die Serie eher spannungsarm und die Figuren auch nicht wirklich interessant. Ich kann den Hype darum wirklich nicht nachvollziehen.
Das Alter kann es nicht sein, weil bereits die britische Serie "The Prisoner" - hierzulande unter "Nummer 6" erschienen - bereits in den späten 60ern zeigte, wie man eine wirklich gute Agentenserie realisiert.
"...einer fällt auf den Boden und grunzt plötzlich nur noch wie ein Schwein..."

336

15.02.2015, 16:51

The prisoner hats aber auch UNGLAUBLICH in den Sand gesetzt weil der Hauptdarsteller sich zu sehr auf seiner Metaebene und sinnentleertem Ästhtengeschwafel verloren hat *seufz*
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

Zur Zeit sind neben dir 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher