Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 427

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

733

22.11.2015, 17:46

Fringe - Staffel 3 [Amazon Instant Video]
Es wird jetzt tatsächlich ein wenig wild, wobei ich nicht das Gefühl habe, den Überblick zu verlieren. Die Handlung spielt quasie auf drei Eben: »Unsere« Welt mit dem FBI-Team, die »Alternative Welt« mit dem »Fringe«-Tream und die Vergangenheit, in der die Begebenheiten um Peter beleuchtet werden. Dankenswerterweise wechselt die Erzählebene nicht innerhalb einer Folge. Ich kann mir vorstellen, dass man hier den Faden verlieren kann, denn Fringe muss man wirklich am Stück sehen und die einzelnen Folgen auch noch verinnerlichen. Da steht es aber eigentlich in guter Tradition mit Serien wie zum Beispiel Babylon 5 und der neuen Serie Battlestar Galactica. Ich bin noch nicht ganz durch, aber es gab ein paar Begebenheiten, bei denen ich vor Freude in die Hände geklatscht habe.

Zum Beispiel trägt Dr. Walther Bishop in einer Folge eine Rot-Blau-Brille. Das ist die selbe Brille, wie sie Dr. Jacoby aus Twin Peaks immer getragen hat. Und siehe da: Dr. Bishop nimmt auch noch Bezug darauf, indem er sagt: »Die hat mein Kollege Dr. Jacoby erfunden!«. Sehr geil! :thumbsup:

In einer anderen Folge forscht die ehemalige Assistentin Nina Sharp des geheimnissvollen Dr. Wiliam Bell in dessen Nachlassenschaften. Nun muss man wissen, dass dieser in - leider viel zu wenigen Folgen - von Leonard Nimoy gespielt wurde. Die Kamera schwenkt über ein Bücher-Regal. Und was sieht man auf dem Buchrücken eines der Wälzer? »Dr. Spock«. Hihi ... :thumbsup:

Am besten gefällt mir aber die Schauspielerische Meisterleistung von Anna Torv, die in der Serie Olivia Dunham spielt. Die kann wirklich so detailliert zwischen ihren beiden Charakteren Olivia Dunham aus »unserer« Welt und Olivia Dunham aus der »alternativen« Welt hin und herschalten, dass man auch ohne wechselnde Klamotten und umgefärbte Haare sofort bemerkt, wer wer ist. Und jetzt mimt sie auch noch kurzfristig den William Bell, denn dessen Geist ist nämlich in ihren Körper gefahren ist. Dabei bekommt sie Gestik und Mimik von Leonard Nimoy beängstigend genial hin. Tolle Schauspielerin.

Und dann gab es noch eine Begebenheit, die vermutlich nur dann komisch ist, wenn man die Serie gerade wie ich intensiv gesehen hat. Dr. Walther Bischop und Dr. William Bell im Körper von Olivia Dunham sinnieren darüber nach, wie der Geist von William wieder den Körper von Olivia verlassen könnte. Dazu brauchen sie einen geeigneten Wirtskörper, und dabei wiederum kommen sie auf die Kuh »Gene«, die ja die ganze Zeit ihr Dasein im Labor von Walther fristet (und der es offenbar sehr wohl dabei geht). Auf den Hinweis von Walther, dass er William/Gene dann ja melken müsste, meinte William/Olivia, dass man das ja der hübschen Assistentin Astrid überlassen könnte, mit der William/Olivia die ganze Zeit herumschäkert. *totlach* Wenn das nicht genial ausgedacht ist, dann weiß ich's nicht! :lol:

Im Moment LIEBE ich die Serie. Ich habe ja sehr ungutes über den Verlauf von Lost gehört, die ja auch von J.J.Abrams stammt. Ich hoffe nicht, dass er hier auch irgend wann den Faden verliert. Im Moment sieht es nicht danach aus.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

734

22.11.2015, 22:28

Am besten gefällt mir aber die Schauspielerische Meisterleistung von Anna Torv
Ja, ich weiß...Du magst die Serie. Ich persönlich finde ja das sie das einzige Highlight der Serie gewesen ist ;)

735

23.11.2015, 09:47

Ich hab es jetzt endlich mal geschafft Sin City 2 zu gucken. Habe nicht viel erwartet, da man ja nicht allzuviel Gutes von gehört hat. Auch ist Teil 1 einfach nicht zu toppen und gehört für mich zu den besten Filmen überhaupt.

Aber ich war doch sehr positiv überrascht. Fand Teil 2 absolut klasse. Tolle Storys, tolle Schauspieler und natürlich wieder die grandiose Optik mit diesmal aber nicht ganz so genialem Soundtrack.
Wie gesagt, kommt der nicht an Teil 1 ran, ist aber ein wirklich solider zweiter Teil, den ich mir immer wieder ansehen kann :)

736

23.11.2015, 10:56

Ich war gestern im Double Feature von Die Tribute von Panem - Mockingjay 1+2.
Da ich den ersten Teil noch nicht kannte, waren die 16 Euro für über 4 Stunden Film fast schon günstig. Und die Filme haben mir sehr gut gefallen, die Story ist zwar eigentlich recht simpel, bietet aber trotzdem interessante Aspekte, ohne am Ende mit irgendeinem schwachsinnigen Twist um die Ecke zu kommen, wie es heutzutage schon fast üblich ist. Der Film wird aber auch deutlich von seinen Schauspielern getragen, wovon für einen solchen Film schon einige hochkarätige Namen dabei sind und diese auch überzeugend agieren.

Action gabs auch. Gott sei dank kaum Wackelkamera und zig Schnitte, sondern übersichtlich und mit genügend Bumms dahinter. Wenn man sie ersten beiden Teile gesehen hat und die gut fand, muss man eigentlich auch den Abschluss sehen, ich finde, die Reihe wurde von Film zu Film besser.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 427

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

737

24.11.2015, 22:07

Machete [Amazon Instant Video]
Filmkritik:

Hihi!

Ende der Filmkritik
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

738

25.11.2015, 11:39

Machete? Steven Seagal :D
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

739

26.11.2015, 11:47

@Soulman Ich fand Die Tribute von Panem, also den allerallerersten Teil überraschend gut. Wenn man bedenkt, dass ich wirklich nix erwartet habe. Teil zwei war noch ansehbar. Aber Mockingjay Teil 1 fand ich absolut schrecklich. Ich hab den nichtmal bis zum Ende geguckt. Teil 2 werd ich mir sicher nie ansehen. Denke die 4 Stunden-Vorstellung hätte ich nicht überlebt :lol: :lol:

740

06.12.2015, 02:40

Ich hab neulich Rückkehr der Jediritter (Original: Возвращение джедая) geschaut und war echt überrascht wie gut der Film ist. Ich hab das irgendwie unter "Ewoks" abgespeichert, aber dabei vergessen wie verdammt cool der Film nebenbei ist. Er wirkt viel moderner in seiner Machart als die beiden Vorgänger und hat ne Menge coolen Scheiß zu bieten. Der neue Todesstern, die Weltraumchlacht um Endor, der Kampf Luke vs. Vader. Und dazu ist mir mal aufgefallen wie saucool der Soundtrack dazu ist. Viele starke und dynamische Stücke sind hier vertreten. Mir gefällt auch der Teil hier sehr gut - Lukes Ausraster:
https://www.youtube.com/watch?v=IbAI1EPQH6M&t=1m12s

Sehr geiler Film ^^ Den Ewoks zu Trotz

PS: Auch dieses coole Stück hat seinen Ursprung wohl in der Rückkehr der Jediritter:

Find das sehr cool ^^
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 427

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

741

06.12.2015, 07:44

Split Second [DVD]
Mal etwas aus der Kategorie: »Schwachsinn zum Quadrat« und »Blödsinnig Mosterstory«. Wir sprechen hier also von einem B-Movie, der durchaus das Zeug dazu hätte, auf Tele-5 in der Kategorie »SchleFAZ« (»Schlechteste Filme aller Zeiten«) gezeigt zu werden. Aber: Ich mag den Film. Irgendwie. Und zwar so sehr, dass ich ihn mir sogar auf DVD gekauft habe und alle Jahre mal wieder aus dem DVD-Regal zerre.

Harley Stone (Rutger Hauer) ist ein durchgeknallter Polizist im London der Zukunft, der seit dem Verlust seines Partners nie wieder richtig auf die Spur gekommen ist. Der damalige Killer wurde nie geschnappt, aber jetzt scheint genau dieser wieder sein Unwesen zu treiben, denn er reißt seinen Opfern bei lebendigem Leibe das Herz heraus und scheint dieses verspeisen zu wollen. Stone wird wieder in den Aktiven Polizeidienst übernommen, bekommt aber einen recht naiven und unerfahrenen Jung-Kollegen Dick Durkin (Neil Duncan) zur Seite gestellt. Verständlich, dass die beiden sich - zunächst - nicht grün sind. Hinzu kommt noch die Witwe des Ex-Partners, Michelle (Kim »Sex in the City« Cattrall), mit der Stone einmal eine Affäre hatte. Die drei kommen dem Killer-Monster auf die Spur und beseitigen es schließlich in einem verlassenen U-Bahn-Tunnel.

Klingt schwachsinnig? Ja, das ist es auch. Und nein: »Schwachsinn« ist für diese Ansammlung an unlogischen Story-Wendungen und Logik-Löchern noch viel zu milde ausgedrückt. Und trotzdem funktioniert der Film für mich auf eine verquere Art irgendwie ganz hervorragend.

Da sind zum einmal die professionellen Schauspieler, die einfach ihr Handwerk verstehen und ob ihrer Art dem ganzen dann doch wieder einen gewissen logischen Zusammenhalt geben. Dann ist da der völlig und total abgefuckt rüberkommende Stone, der sich offenbar nur von Schokolade und extrem stark gesüßtem Kaffee ernährt. Und in seinem Kühlschrank ein Waffenarsenal aufbewahrt. Und dessen Wohnung mal eine Abbruch-Birne vertragen könnte. Und der gerade aufgewacht, sich einen Schoko-Cookie in den Mund schiebt und mit einem Kaffee nachspült, den er wiederum in einer Tasse in der Spüle findet und in dem ein paar Zigarettenkippen schwappen. Das ganze erinnert an Stallones Die City-Cobra, ist hier aber irgendwie konsequenter und deswegen durchaus sehenswert.

Und dann ist da das Zusammenspiel zwischen den beiden absolut und total nicht zusammen passenden Charakteren Stone und Durkin, die sich nachdem ersten Zusammentreffen sofort und irgendwie doch grün sind. Da gibt es überraschend menschliche Szenen, bei denen man wirklich herzlich lachen kann.

Und dann ist da die durchaus professionelle Präsentation, die unter anderem das dank globaler Erwärmung absaufende London mit seiner Rattenplage durchaus glaubwürdig rüber bringt.

Wir reden hier immer noch von einem richtig schlechten Film mit einer saumäßig schlechten Story. Aber der ganze Rest, der hat durchaus etwas. Am besten abschalten, wenn es runter in die Metro geht, es sei denn man will mal einen wirklich richtig trashigen Kampf genießen.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

742

06.12.2015, 07:52

Ich weiß nicht, den Film könnte ich im Regal direkt neben Dark Angel stellen. Beides keine Sternstunden der Filmgeschichte aber dennoch habe ich sie schon mehrfach angeschaut...irgendwie gefallen mir diese Filme :D

@Topic: Als Vorbereitung auf die Mitternachtspremiere von Episode VII haben meine Frau und ich sich gestern Episode IV angeschaut. Ist einfach ein schöner Abenteuerfilm im SciFi-Setting. Von der alten Trilogie vermutlich der schwächste Teil aber dennoch ausgesprochen gut :thumbup:
Heute wird dann Episode V angeschaut.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 427

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

743

06.12.2015, 08:00

Ich weiß nicht, den Film könnte ich im Regal direkt neben Dark Angel stellen. Beides keine Sternstunden der Filmgeschichte aber dennoch habe ich sie schon mehrfach angeschaut...irgendwie gefallen mir diese Filme :D [...]

Ich bin da ganz bei Dir. Zumindest Split Second hat etwas, was man als »Seele« bezeichnen könnte: Das ist eben nicht einfach nur herunter gespult, sondern da haben sich Schauspieler, Kamera, Set und Regie durchaus Mühe gegeben. Und wenn man den Schauspielern zusieht, dann mag man denen auch irgendwie zusehen. Das reißt den Film wieder ein Stück weit heraus.

Dark Angel habe ich allerdings nie gesehen.

In die selbe Kategorie fällt für mich der Film Nemesis mit Olivier Gruner in der Haupptrolle. Unsinnige Story aber irgendwie sieht man das Ding dann doch gerne. Aber bitte nur den ersten Teil. Die drei nachfolgenden Filme sind dann für mich wirklich unaushaltbar.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

744

06.12.2015, 15:20

From Bedrooms To Billions

Anfänglich war ich etwas skeptisch, da ich befürchtete wieder nur eine Doku zu bekommen, die man als Nichteingeweihter ohnehin nicht kapieren kann. Aber meine Zweifel wurden echt schnell weg geblasen. Zwar ist das "nur" eine Aneinanderreihung von Interviewschnipseln, aber durch die Einblendungen von Scnas und einigen Zeitaufnahmen bekommt man wirklich ein schickes Gefühl vermittelt, bezüglich der Anänge der britischen Heimcomputerszene. Zumal der Regisseur so ziemlich jeden wichtigen Designer aus der damalsigen Zeit vor die Kamera bekam.
Doch, sollte man sich wirklich anschauen wenn man sich auch nur halbwegs für die Frühtage der britischen Heimcomputerszene interessiert.
Ich hätte mich gefreut wenn die Doku auch ein wenig jenseits des eigenen Land geschaut hätte. Trotzdem extrem interessant. :)
"...einer fällt auf den Boden und grunzt plötzlich nur noch wie ein Schwein..."

Zur Zeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher