Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

877

30.01.2016, 22:30

Das Video sind alles nur Dinge die Carpenter im DVD Audio Commentray erzählt. Da hat sich ja einer RICHTIG Mühe mit seinem Video gemacht. :P
Hipster-Pisser!

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 376

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

878

30.01.2016, 22:37

Macht ja nix. Den Film hat von uns hier im Forum ja nicht jeder. Und hier bekommt man noch einmal geballt gesagt, was Herr Carpenter da mit dem geringen Budget gezaubert hat. :)

Erwähnenswert ist noch, dass am Anfang des Films, wenn der Film bereits eine Weile läuft, immer noch die Namen der Schauspieler, Produzenten, Kameraleute, usw. usf. auftauchen. Das kannte ich so auch nicht. :lol:
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

879

31.01.2016, 00:19

Prince of Darkness hat mir vor Jahren mein Philosoph mal ganz begeistert vorgeführt - hab aber nicht verstanden wieso der Film so bahnbrechend sein soll. In Erinnerung geblieben sind mir nur irgendwelche Aufnahmen mit Zeug an der Decke, Würmern, Ozzy als Penner und - vor allem: Das Ende! Vielleicht sollt ich den auch nochmal gucken gehen.

Dass Christine vom selben Regisseur ist hätt ich aber nicht gedacht. Den hab ich nur mal kurz gesehen und hab mich rundgelacht als sich das Auto durch eine eeeeeenge enge Gasse quetscht um jemanden zu zerquetschen - und der steht gefühlte 15 Minuten lang da und schreit" aaaaahhh neeeeeiiiin gnaaaade!" und kommt nicht auf den Gedanken zwei Schritt nach vorn zu gehen, sich auf die Motorhaube zu stellen/setzen und das Auto riesig zu trollen.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

880

31.01.2016, 01:44

Ozzy als Penner? Das ist Alice Cooper!
Hipster-Pisser!

881

31.01.2016, 01:55

Mist, ich bring die immer durcheinander -.-
Aber wenigstens unterstreicht das nochmal dass der Film keinen wirklich bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen hat :lol:
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

882

31.01.2016, 08:16

Ich mochte "Christine". Als ich den Film Mitte der 80er gesehen habe, fand ich vor allem die Trickeffekte großartig und natürlich den Soundtrack. Ein mörderisches Auto - hatte irgendwas von Autovampir und Duel :D
Den Soundtrack habe ich irgendwo noch auf einer John Carpenter CD als neu arrangiertes Stück rumfliegen - auch hier ist es richtig toll geworden.


"Die Fürsten der Dunkelheit" halte ich für einen der besten Carpenter-Filme überhaupt. Die Stimmung die durch Setting, Musik, Darsteller und diesen seltsamen Traumsequenzen erzeugt wird ist einfach klasse. Schade, so etwas wird heute nicht mehr gedreht. Ein heutiges Remake würde ich mir vielleicht gerne einmal anschauen, sofern man den Originalsoundtrack einbauen würde - aber ich weiß es nicht. Das Remake von "Assault on Precinct 13" haben sie ja auch nicht hinbekommen und zu der Neuauflage von Escape from New York habe ich ebenfalls schon zu viele Geschichten gehört.

@Topic:

"The Hateful 8"

Gestern habe ich mir den neuesten Tarantino-Streifen angeschaut und ich muss sagen, dass mich dieses knapp dreistündige Kammerspiel zu keiner Zeit gelangweilt hat, sondern ich den Film für einen seiner besten Filme überhaupt halte. Die Darsteller überzeugen durch die Bank weg und auch wenn ich Samuel L. Jackson ganz klar als den stärksten Darsteller ausmachen würde, fällt es mir schwer zu sagen wer auf dem zweiten Platz landen würde da wirklich alle, ohne Ausnahme, hervorragende Arbeit abliefern. Mit Django unchained hatte ich so meine Probleme, aber das hier ist ein Western nach meinem Geschmack. Auch die wenigen Außenaufnahmen waren toll, auch wenn ich als Filmlaie vermutlich keinen Unterschied bemerkt hätte ob der Streifen nun in 70mm oder irgrndeinem anderen Format gedreht worden wäre. Wobei...einen Versuch in der Essener Lichtburg wäre es schon wert gewesen. Lediglich von der Musik von Ennio Morricone hätte ich mir etwas mehr erwartet. Da hat er in älteren Tagen besser abgeliefert.
Anschauen und Spaß haben.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 376

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

883

31.01.2016, 19:28

[...] Das Remake von "Assault on Precinct 13" haben sie ja auch nicht hinbekommen [...]

Das ist das einzige Carpenter-Remake, welches man sich noch ansehen kann. Und so schlecht ist der Film nicht. Logisch hat er nicht das brutale ungeschminkte wie Carpenters Das Ende.

[...] und zu der Neuauflage von Escape from New York habe ich ebenfalls schon zu viele Geschichten gehört.[...]

Um Himmels Willen: Bitte nicht!
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

884

31.01.2016, 19:32

Meint ihr mit dem Remake die Flucht aus LA oder ein Remake?
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 376

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

885

31.01.2016, 19:36

Es geht um das seit fast einem Jahrzehnt angekündigte Remake zu Die Klapperschlange (orig.: »Escpae from New York«).
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

886

31.01.2016, 22:42

Zu "Harbinger Down" habe ich ja schon vor einiger Zeit einen Trailer gepostet und jetzt nach dem anschauen bin ich doch ein wenig enttäuscht vom Ergebnis.

Harbinger Down erzählt die Geschichte einer Gruppe von Wissenschaftlern welche auf dem Krabbenfischer Harbinger mitfahren um in der Beringsee das Verhalten von Walen zu erforschen. Bei einer Exkursion wird eine im Eis verschollene russische Raumkapsel gefunden die 1982 abgestürzt ist. Neben den Toten Kosmonauten beinhaltet die Kapsel auch noch eine Versuchsreihe von Bärtierchen mit deren Hilfe der Einfluss von kosmischer Strahlung erforscht werden sollte. Da bei den Experimenten irgendetwas schief gelaufen ist und Bärtierchen, wie allgemein bekannt, sehr zähe Lebewesen sind, wird das Schiff und die Crew nach und nach von einem unbekannten Organismus übernommen. Der Film erinnert vom Grundtenor her stark an "JohnCarpenter's The Thing" und "Virus".

Regie geführt hat Alec Gillis, der eine Feste Größe im FX-Bereich ist und an Titeln wie Starship Troopers, Alien 3 oder dem 2011er The Thing mitgearbeitet hat. Dem Film fehlt leider an vielen Ecken der letzte Feinschliff und auch die FX selbst sind leider nicht ganz so toll wie erhofft, zumal vieles mal wieder im dunkeln spielt. Die Idee hinter dem Film ist nett aber leider nicht wirklich richtig überzeugend umgesetzt worden und die Darsteller (u.a. Lance Henricksen) selbst können auch nicht richtig überzeugen.

Nicht wirklich schlecht aber ich hatte mir mehr erhofft. Wer auf Filme dieser Art steht, kann ihn sich aber ruhig anschauen.

887

31.01.2016, 23:09

Habe ich auch gestern geschaut. Totaler Reinfall. Story blöd zusammen geklaut, manche Special Effects sind lächerlich (also wirklich zum lachen) und die Darsteller sind auch daneben. Naja bis auf Lance... ;)
Hipster-Pisser!

888

01.02.2016, 06:54

...manche Special Effects sind lächerlich...
Ich war ehrlich gesagt auch überrascht und hätte gerade in dem Bereich auf einige wirklich gute Sachen gehofft. Der Typ hat ja schon einige verdammt gute Arbeiten abgeliefert. Naja, vielleicht war die Kickstartersumme einfach zu niedrig angesetzt.

Zur Zeit sind neben dir 6 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

6 Besucher