Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 411

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

997

27.06.2016, 08:23

Wegen Fargo:
Ja, ein großartiger Film. Und wegen dieses Films mag ich den William H. Macy auch so gerne. Der hat ja viel später eine Serie spendiert bekommen, Shameless, die auch sehr gut sein soll. Und - Überraschung - in dem von Acrid erwähnten Raum spielt er auch mit.

Die Serie soll wohl lose die Ereignisse des Films neu interpretieren. Da dort auch noch Martin Freeman eine Hauptrolle spielt (»Dr. Watson« in Sherlock), ist die Serie schon so gut wie gesehen. Und es gibt sie auf Netflix. :)


Wegen Raum:
Und schon steht ein weiterer Film auf meiner Liste. Die Handlung erinnert für meinen Geschmack an die reale Entführung von Natascha Kampusch. Zumindest schoss mir das sofort durch den Kopf.

[Nachtrag]
Übrigens: Es gab mal eine Zeit nach der PC-Player, da habe ich ernsthaft über eine Karriere im Film nachgedacht. Das habe ich dann zwar aus ganz praktischen Überlegungen beiben lassen - in Deutschland hast Du ohne Filmstudium keine Chance - aber ich hatte eine Idee mit einem Typen, der in einem Raum eingeschlossen ist. Er wird versorgt, er bekommt Licht, etc. Aber er kann da eben nicht raus. Ich hatte noch nicht weiter gedacht und später habe ich dann Oldboy gesehen, wo es auch so eine Szene gibt. Bei mir wäre das nur mystischer gewesen. Und ich hatte auch schon einen Schauspieler im Kopf, den ich bei der HypoVereinsbank kennen und schätzen gelernt habe, nämlich Mathias Junge. Der hat später ein paar Werbespots für die Bundesbahn gemacht und spielt jetzt regelmäßig in der Serie SOKO Wismar den Kai Timmermann. Das ist einer unserer deutschen Schauspieler, die echt richtig was leisten würden, wenn man den mal ran ließe. Ich bin totaler Fan von ihm.


Das große Fressen [DVD]
Gestern mal wieder gesehen und ich LIEBE diesen Film. Eigentlich erst einmal nichts großartiges erzählt der Film doch »lediglich« von vier Freunden - allesamt erfolgreich und in angesehen Berufen - sie sich ein Wochenende lang in einer Villa einschließen und dort ein Galage mit den feinsten Speisen feiern. Was zunächst noch sehr gesittet vonstatten geht, wird im Laufe des Films immer dekadenter. Spätestens wenn die mehr oder minder zufällig eingeladene Lehrerin dazu stößt, werden alle Regeln gebrochen. Französischer Film von 1973 mit den damaligen Schauspiel-Größen des französisch/italienischen Kinos (u.a. Marcello Mastroianni). Der Film war damals ein echter Skandal, und auch heute muss man teilweise noch einen starken Magen haben. ;-)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

998

27.06.2016, 13:25

Der Film "Raum" klingt auf jedenfalls sehr interessant, wenn es auch ziemlich starker Tobak ist. Neulich habe ich in einem Podcast vom Film "The Wolfpack" gehört, der ganz grob in diese Richtung geht. Hörte sich auch sehr interessant an: http://www.moviepilot.de/movies/the-wolfpack#

999

03.07.2016, 08:03

Aktuell schaue ich mir die sechste Staffel von "Game of Thrones" an und bin mittlerweile in der Mitte angekommen. Bislang nicht schlecht und mehr als solide aber ein echter Höhepunkt fehlt bislang noch. Hatte eigentlich gehofft, dass "der Berg" in der Septe "aufräumt" :D

Aber gut...dank zahlreicher Mini-Spoiler an denen man praktisch überhaupt nicht vorbei kommt, dürfte es mit "Battle of the Bastards" noch einmal richtig interessant werden.

1 000

14.07.2016, 08:15

Game of Thrones Staffel 6 ist durch. War mal wieder sehr gut und endlich laufen die vielen unterschiedlichen Handlungsstränge in eine erkennbare Richtung - dürfte im nächsten Jahr wieder sehr interessant werden :thumbup:

"Batman v Superman: Dawn of Justice"

Der Film hat mit seinem Verweis auf "Man of Steel" einen sehr guten Einstieg, ist einigermaßen unterhaltsam, hat für mich aber auch einige Probleme.
Affleck gefällt mir als Batman beispielsweise nicht so gut wie Bale - weder von der Art her, noch vom Kostüm. Das hat eigentlich nicht mehr viel mit Batman zu tun, passt aber zu Snyders Stil. Henry Cavill als Superman finde ich von der Besetzung her da schon deutlich besser aber gut - das ist Geschmackssache. Ebenfalls nicht gefallen hat mir Jesse Eisenberg als Lex Luthor, der es für meinen Geschmack ein wenig zu übertrieben hat.
Die Geschichte ist...naja, es ist halt ein Superheldenfilm...nichts besonderes aber ertragbar. Die Effekte sind nett, mehr aber auch nicht. Insgesamt empfand ich den Film als zu lang und frage mich, wer sich die Extended-Version geben soll. Leider eine kleine Enttäuschung.



"The First Avenger - Civil War"

War das jetzt Cap3 oder Avengers 3???
Der Film folgt halt dem typischen Marvel-Schema, ist vollgeknallt mit CGI und bietet eine eher unterdurchschnittliche Story, auch wenn er halbwegs kurzweilig ist und einige sehr nette Szenen zu bieten hat. Ich weiß nicht...vielleicht sind es für mich mittlerweile einfach zu viele Superheldenfilme...

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 411

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1 001

15.07.2016, 08:13

[...] Ich weiß nicht...vielleicht sind es für mich mittlerweile einfach zu viele Superheldenfilme...

Für mich definitiv. Ich habe mir damals aus reiner Neugierde und weil er bei Amazon Instant Video im Angebot enthalten war Captain America: The First Avenger angesehen und auch Thor. Beide fand ich gut bis sehr gut, was nicht nur an den Schauspielern sondern auch den den halbwegs intelligenten Stories liegt. Auch den ersten X-Men habe ich mir damals sogar im Kino angesehen und auch für gut befunden. X-Men 2 krankte dann schon an einer übertriebenen Panik-Kameraführung mit Schnitten im 1/2-Sekunden-Takt. Nix für mich. Und irgendwie ... danach hat mich nichts mehr gereizt.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

1 002

15.07.2016, 10:15

Ich erinnere mich noch, dass ich damals Blade im Kino gesehen habe und ziemlich cool fand. Da war ich ca. 14 Jahre alt... Der Film hat seit dem einen besonderen Platz in meinem Herz :D, auch wenn der natürlich objektiv betrachtet kein Meisterwerk ist.
Dies ist bis heute neben Watchmen der einzige Superheldenfilm den ich mag. Keine Ahnung wieso.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 411

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1 003

15.07.2016, 10:29

Ich finde den allersten Blade bis heute genial. »Daywalker« und so und die anfängliche Szene in der Vampir-Disco - Blut von der Decke - und dann dem Auftritt von Balde, finde ich nach wie vor genial. Allerdings schätze ich mal, dass Du nicht den ersten Blade im Kino gesehen hast. Der kam nämlich 1998 ins Kino (ein Jahr vor Matrix) und ist FSK 18 und auf DVD sogar indiziert.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

1 004

15.07.2016, 11:34

Doch genau. Ein Kumpel und ich haben unsere Kapuzen über den Kopf gezogen und extra Bier gekauft, um älter zu wirken... Die Tickets haben wir uns vorher von seinem Vater kaufen lassen. Haha. Vermutlich mag ich den Film deshalb so gerne. :D

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 411

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1 005

15.07.2016, 11:48

Du Schlingel, Du! :)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

1 006

16.07.2016, 07:27

Ja, Blade hat mir damals auch sehr gut gefallen, toller Film. Eine Comic-Adaption die ich auch nur empfehlen kann ist "Punisher Warzone". Hart, drecking, brutal...einfach nur gut.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 411

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1 007

16.07.2016, 08:59

Breaking Bad - Komplett [Netflix]
So, wieder einmal komplett durchgesehen. Ich glaube, das war jetzt das vierte mal. Ich hatte Netflix ursprünglich abonniert, weil ich endlich Better Call Saul sehen wollte und was mich auch nicht enttäuscht hat. Zwei Staffeln gibt es davon schon, die dritte ist gerade in Arbeit.

Danach hatte ich solche Lust auf diese Welt, dass ich noch einmal mit Breaking Bad angefangen habe. Und wieder durchgesehen. Auch wenn ihr mich auslacht: Mir ist eigentlich erst jetzt so richtig aufgegangen, was für eine miese Drecksau Walther White/Heisenberg doch ist. Das kommt vor allem in der letzten Staffel raus. Vorher konnte man immer noch argumentieren: Es ging halt nicht anders und ihm gefällt das selber nicht. Aber in der letzten Staffel reitet er die Leute verlogen und ohne Skrupel in's Verderben. Vor allem zum Schluss die Aktion mit dem Erpresser-Video gegen Hank. Hut ab, so etwas muss man sich erst einmal einfallen lassen. Überhaupt gibt es unglaublich viele Kleinigkeiten, die bei dieser Serie gut ineinander passen. Lediglich diese Nazi-Killer zum Schluss der Serie; die kommen mir doch ein wenig zu übermenschlich rüber.

Aber egal: Grandiose Serie. Und das war auch nicht das letzte mal, dass ich die gesehen habe. :)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

1 008

17.07.2016, 07:04

"The Conjuring"

Kinderreiches Ehepaar, altes großes Haus auf dem Land, Dämonen, Exorzismus und eine Geschichte die selbstverständlich auf einer wahren Begebenheit beruht - fertig ist der Horrorstreifen. Ganz so einfach macht es sich The Conjuring nicht. Zwar kennt man sämtliche Zutaten bereits zuhauf aber die Mischung aller Komponenten stimmt hier einfach und ist sehr gut gelungen. Ein wirklich netterr Horrorfilm.



"London has fallen"

Nachdem er das weisse Haus gesäubert hat, darf Gerald Butler nun in London aufräumen. Während eines Staatsbegräbnisses in London bringt eine große Gruppe von Terrorristen zahlreiche Staatshäupter um, sprengt Brücken und Wahrzeichen und riegelt die Londoner Innenstadt praktisch vollkommn ab. Zahlreiche Logiklöcher haben mich dennoch nicht daran gehindert Spaß mit dem Film zu haben. Die Action ist sehr gut inszeniert worden, wobei mich vor allem die Straßenschlacht am Ende, zwischen Terroristen und SAS, irgendwie an "Black" auf der PS2 erinnert hat.



"Star Trek - First Contact"

Immer noch mein liebster Star Trek-Film. Die Geschichte ist klasse, die Darsteller spielen allesamt sehr gut (heraurragend ist vor allem Patrick Stewart), die Mischung aus Ernsthaftigkeit und Witz ist einfach nur großartig...ja selbst der Soundtrack von Jerry Goldsmith gehört zu meinen absoluten Favoriten. Und dann noch dieser Anfang - der Kampf um Sector 001...ein Traum. Mal schauen wann die Crew rund um Pine, Quinto & Co. auf die Borg trifft.

Zur Zeit sind neben dir 5 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

5 Besucher