Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1 045

05.08.2016, 11:37

Zudem ist Spock nur ein halber Vulkanier bzw. er ist zu Hälfte Mensch und hat normalerweise innerliche Konflikte, weil er Emotionen empfindet. Von daher überrascht mich eine Beziehung auf menschlicher Ebene nicht so sehr. Man könnte dem Plot höchstens anlasten, dass es ihm offensichtlich nichts ausmacht, dass seine Gefühle auf diese Art und Weise aus ihm heraussprudeln.
Aber wie jemand in diesem Thread bereits sagte: es handelt sich um leichte Kinokost. Sie muss in erster Linie so richtig krachen und supertoll aussehen. Filme wie z.B. Moon muss ich nicht im Kino in 3D sehen und so sehen es wohl die meisten Kinogänger. Von der neuen Start Trek Serie erwarte ich allerdings weitaus mehr als nur toll aussehendes Krachbumm.
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

1 046

05.08.2016, 16:06

Spocks halbmenschliche Natur früher war vor allem vom internen Konflikt und Selbstdisziplinierung geprägt. Er stand unter Druck und hat mit sich gerungen und sich in Frage gestellt usw.

In der modernen Fassung haut er einfach dauernd jedem in die Fresse und wütet rum wie Klaus Kinski am Set von Fitzcaraldo. Die Klingonen-Funland-Vergnügungspark-Szene im zweiten Film, wo alle VÖLLIG aus der Situation rausfallen fand ich auch mindestens so daneben wie die Cabriokacke aus Teil 1. Und das supermenschensuperblut, das alle Krankheiten und sogar den Tod heilt. Und das Hochsicherheitstagungszimmer im Aquarium. . . und sicher noch viel mehr. Das ist wortwörtlich eine Pein :mrgreen:
Warum müssen Kinofilme heute eigentlich immer komplett luftleer sein? Ich hör das voll oft, dass die Leute sagen "hey, das ist halt Kino, das muss krachen!" - aber kann mans nicht auch krachen lassen und trotzdem richtige Charaktere und ne Story haben, die Sinn ergibt?
Ich hab immer wieder das Gefühl, dass das Erzählen von Geschichten heute überhaupt keine Rolle mehr spielt. Hauptsache es kracht mit möglichst viel Effektwichserei und Wackelkameras.

Wenigstens gehen die Effekte mittlerweile auch wieder etwas weiter zurück in Richtung echte Requisiten u.ä. so dass die Filme vielleicht langsam mal wieder auf ein vernünftiges Maß zurückgelangen. Spätestens seit Matrix 2 wars imo kaum mehr auszuhalten.

*GRUMP*

Zitat

Von der neuen Start Trek Serie erwarte ich allerdings weitaus mehr als nur toll aussehendes Krachbumm.

Ich hab ehrlich gesagt gedacht dass genau Krachbumm der Zweck der neuen Serie werden würde, aber nachdem ich jetzt gehört habe, dass sie in verschiedenen Staffeln verschiedene Epochen durchgehen wollen bin ich auch wieder gespannt!
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

1 047

05.08.2016, 16:25


Ich hab immer wieder das Gefühl, dass das Erzählen von Geschichten heute überhaupt keine Rolle mehr spielt. Hauptsache es kracht mit möglichst viel Effektwichserei und Wackelkameras.

Wenigstens gehen die Effekte mittlerweile auch wieder etwas weiter zurück in Richtung echte Requisiten u.ä. so dass die Filme vielleicht langsam mal wieder auf ein vernünftiges Maß zurückgelangen. Spätestens seit Matrix 2 wars imo kaum mehr auszuhalten.


Wohl wahr. Matrix 2 ist aber nich DAS Negativbeispiel. Denk nur mal an Star Warts 1-3, da wirkten nichtmal die Schauspieler echt. ;)
Hipster-Pisser!

1 048

05.08.2016, 16:28

Warum müssen Kinofilme heute eigentlich immer komplett luftleer sein? Ich hör das voll oft, dass die Leute sagen "hey, das ist halt Kino, das muss krachen!" - aber kann mans nicht auch krachen lassen und trotzdem richtige Charaktere und ne Story haben, die Sinn ergibt?
Ich hab immer wieder das Gefühl, dass das Erzählen von Geschichten heute überhaupt keine Rolle mehr spielt. Hauptsache es kracht mit möglichst viel Effektwichserei und Wackelkameras.
Da fischst Du bei Star Trek aber definitv in falschen Gewässern. Das trifft dann doch eher auf Filme wie Transformers, Pacific Rim & Co. zu.
Eine Logikloch-Diskussion muss hier doch nicht führen...die gab es auch in den alten Star Trek-Filmen zuhauf.

@Topic: Da habe ich mir gestern doch nach längerer Zeit mal wieder "The Big Lebowski" angeschaut - übrigens ein großartiger Film - und dann lese ich heute, dass David Huddleston verstorben ist :(
Nicht das er den Film so getragen hätte wie Bridges, Goodman oder Buscemi aber irgendwie doch schon ganz schön seltsam...

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 376

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1 049

05.08.2016, 23:48

[...] Spätestens seit Matrix 2 wars imo kaum mehr auszuhalten. [...]

Mein persönlicher Tiefpunkt war bereits ein Jahr vorher bei Der Herr der Ringe: Die zwei Türme erreicht (2002). Wenn die Monstermassen gegen die Burg anrannten, war absolut und völlig klar, dass das CGI ist. Und das geht mir einfach am Popo vorbei.

[...] @Topic: Da habe ich mir gestern doch nach längerer Zeit mal wieder "The Big Lebowski" angeschaut - übrigens ein großartiger Film - und dann lese ich heute, dass David Huddleston verstorben ist :(
Nicht das er den Film so getragen hätte wie Bridges, Goodman oder Buscemi aber irgendwie doch schon ganz schön seltsam...

Großartiger Film und gehört zusammen mit Fargo und No Country For Old Men zu den besten Filmen der Coen-Brüder.

David Huddleston: Sch***e! R.I.P!
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

1 050

06.08.2016, 07:38

Wie gesagt, die ersten beiden neuen Star Trek Filme gefallen mir. Aber gestern habe ich im Kino Beyond gesehen und bin total enttäuscht. Viel zu dunkel, viiiiiel zu schnelle Kamerafahrten. Nicht nur ich, auch meine Kumpel, die dabei waren, haben nichts mehr erkannt. Die Raumschiffe sehen aus wie Kinderspielzeuge, die Streiterei um dieses komische kleine Teil, was der hässliche Außerirdische unbedingt haben will, ist zu blöd. Das einzig Interessante sind manche Dialoge zwischen den Schauspielern in den ruhigeren Szenen. Total nervig sind auch die emotional gedachten Gedenkszenen an Leonard Nimoy. Die wirken aufgesetzt... man merkt total, dass die aufgrund des Todes unbedingt mit rein mussten. Und gegen Ende die Einblendung des Fotos mit der Originalcrew. Völlig unpassend. Neee, der Streifen ist nichts. Im Grunde wusste ich es vorher, weil leider nur dieser Justin Lin der Regisseur ist :thumbdown: 14€ für den Arsch!
Sir Pommes: "What the Fatsch!"

1 051

06.08.2016, 09:28

Hmm...ich schaue ihn mir heute an...oder vielleicht doch lieber in Pets? ;)


Ne, möchte mir dann doch mein eigenes Urteil bilden.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 376

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1 052

06.08.2016, 09:34

Wir haben unseren Termin auf nächste Woche verschoben. Ich habe eben ein wenig nach Kritiken gesucht, bin allerdings nur auf Positives gestoßen. Genau deswegen will das aber exakt gar nichts heißen, weil die Boulevard-Presse genau so vernuttet ist, wie die Spiele-Presse. Eine gut gemachte Kritik habe ich dennoch bei Spiegel.de gefunden, allerdings kommen die auch zu einem grundsätzlich positiven Fazit:

http://www.spiegel.de/kultur/kino/star-t…-a-1103750.html
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

1 053

06.08.2016, 12:12

Spiegel? Ach Du Schreck, die Bild Zeitung für Abiturienten. Auf deren Urteil ist kein Verlass.
Hipster-Pisser!

1 054

06.08.2016, 12:21

Ich verlass mich auf redlettermedia. Und die haben dem neuen Film bescheinigt dass er sich wie Star Trek anfühlt weil die Charaktere scheinbar normaler reagieren und einige Fehler aus den Vorgängern ausgebügelt werden. Das klang imo recht gut.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

1 055

06.08.2016, 12:41

Die schaue ich auch regelmäßig. Meistens haut auch deren Enschätzung auf meinen Geschmack hin. Wenn da nicht die schreckliche Lache von Rich Evans wäre....
Hipster-Pisser!

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 376

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

1 056

06.08.2016, 14:15

... was dann dem Fazit von Spiegel.de entspricht. Wie ich schon schrieb, ist das eine gut gemachte Kritik. »Gut gemacht« erkennt man daran, dass in der Kritik differenziert abgewogen wird. Da ist es mir egal, ob es von einner Bildzeitung für Abiturienten stammt. Weil nämlich auch dort gelegentlich noch Autoren sitzen, die wissen, wie und was man schreibt.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

Zur Zeit sind neben dir 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher