Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 226

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

21

17.01.2016, 15:55

[...] ich könnt teilweise echt nicht sagen welche Version ich zu sehen bekomme, ... wenn es nicht dabei stehen würde, manche Bildvergleiche schauen fasst identisch aus.[...]

Bei den unbewegten Standbildern sieht man meiner Meinung nach fast immer sofort einen deutlichen Unterschied. Bei den bewegten Bildern der Fahrszene hört es dann aber komplett auf. Was wieder meine bereits vor 10 Jahren getätigte These bestätigt, dass in 3D-Shootern eine detaillierte immer realistischer werdende Grafik eigentlich Verschwendung ist. Tiefen-Sicht, Auflösung (Antialiasing) und Framerate sind davon ausgenommen, denn diese wirken sich bei 3D-Shootern direkt auf das Spielerlebnis aus.

Anders sieht es dagegen bei Nicht-3D-Shootern aus, welche die 3D-Engine für ihre Zwecke einsetzen. Ich will nicht schon wieder mein geliebtes Alien Isolation hervorkramen (langsam wird es wirklich langweilig, auch wenn das Spiel wirklich obergeil ist). Aber als weiteres Beispiel habe ich sofort The Talos Principle parat, wo ich freiwillig durch die wunderschön gestaltete Landschaft gelaufen bin, um diese zu genießen. Allerdings belohnt das Spiel dieses Verhalten dann auch. ^^
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

Sir Pommes

Pixelor-Team

Beiträge: 1 315

Wohnort: Münster

Beruf: Proletariat

  • Private Nachricht senden

22

17.01.2016, 20:53

Schönes video aber traurig wie wenig innovation zwischen den spielen ist
Steam: Sir_Pommes-Malte PSN: Sir-Pommes87
Xbox Live: Sir Pommes87 Nintendo ID: Sir_Pommes

http://www.youtube.com/channel/UCTJ9Iitf4qUlUCAYTEEFf9g

23

17.01.2016, 21:02

Naja, es ging in erster Linie um die Technik und die hat sich seit dem ersten Doom schon extrem weiterentwickelt. Vermutlich ist es sogar das Genre welches diese Grafiksprünge erst ermöglicht hat. Aber auch spielerisch oder auf der Erzählseite hat sich das Genre enorm weiterentwickelt. Nicht jeder Titel natürlich, allerdings gibt es Ausnahmen. Das Genre eignet sich aber auch sehr gut dazu sprichwörtlich back to the roots zu gehen um ein enorm spaßiges Spielerlebnis zu garantieren welches an frühe Arcade-Klassiker erinnert. Das muß nicht immer vollgestopft mit irgendwelchen halbgaren Innovationen u.ä. sein welche den Spielspaß nur geringfügig, wenn überhaupt, anheben.

24

17.01.2016, 21:06

Habs gerade gesehen, interessantes Video, vorallem wegen Crisis 3. Bin mal gespannt ob das technisch überhauüt noch viel machbar ist in Sachen Grafik.

25

17.01.2016, 21:10

Geht immer besser

RetroJaeger Videos

-> Klick <-

26

17.01.2016, 21:12

Naja, solchen Trailern traue ich mitlerweile nicht mehr. Mal gucken was davon im fertigen Spiel dann hängen bleibt.

27

17.01.2016, 21:23

Technisch traue ich das Quantic Dream durchaus zu, da hatten sie bislang nur wenige Aussetzer. Ich mache mir eher um die Geschichte sorgen, da hapert es beim Verantwortlichen.

28

17.01.2016, 21:30

Och, alleine Star Citizen findei ch deutlich imposanter als jedes Crysis. Gut, die Titel sehen nicht schlecht aus, aber ich finde ein Alien Isolation, Bioshock 1-Infinite deutlich imposanter und überzeugener als die reine Grafikwichserei mit irgendwelchen Effekten.

Trotzdem, gerade die GPUs auf dem Pc sind dermaßen Leistungsfähig, das in ein paar Jahren auch ein Crysis auch nur noch schwach aussehen wird, Die Sprünge finden halt nicht mehr in so gewaltigen Schritten statt.
Hipster-Pisser!

29

17.01.2016, 21:31

Technisch wird sich denke ich nicht so schnell was tun, ich weis aber das es Trainingssoftware geforscht wird für Soldaten bei denen Texturen mit echten ausschnitten aus Bildern ausgetauscht werden und diese über das Gitternetz gelegt werden, ...
I Can't Wait , The End Will Be the Same, I Can't Wait

30

17.01.2016, 21:35

Natürlich tut sich, auch derzeit, eine Menge. Die meisten Assets in 3D Spielen werden neuerdings nur noch gescannt. Also ganze Gebäude und Felsformationen. Dadurch wirkt die Grafik deutlich reeler. Es wir ein Detailgrad erreicht den kein Grafiker hinbekommen kann.
Hipster-Pisser!

31

17.01.2016, 21:41

Stimme da Gunlord zu.
Wenn es jemand hinbekommt kein Schwindel zu betreiben mit Trailern ( nicht wahr Sony ;) )
dann ist es Quantic Dream.
Bin ein echter Fan was deren Games anbelangt angefangen von Fahrenheit bis hin zu Beyond two Souls (Was ich grandios fand auch wenn es viele anders sehen)
RetroJaeger Videos

-> Klick <-

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 226

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

32

17.01.2016, 21:54

Ich haue auch noch mal in die Kerbe:

Naja, es ging in erster Linie um die Technik und die hat sich seit dem ersten Doom schon extrem weiterentwickelt. [...]

Wenn ich mir das Video ansehe, dann ging es alleine um die Technik der Grafik und nicht allgemein um Technik. Oder anders: Mit Grafik kann man halt blenden. Also wird alles verfügbare KnowHow in die Grafik gesteckt, weil das die Käufer anmacht. Dass hinterher auch wieder nur ein 08/15-Shooter bei rum kommt (Crysis 1), interessiert dann ja keinen mehr. Und da PC-Spieler offenbar gerne tausende an Euro in eine teure Grafik-Hardware stecken um dann Grafik-Demos zu spielen und dann mitleidig lächeln zu den Konsolen-Spielern herüberschauen, funktioniert das Ganze.

Zum Glück scheint sich das ganze inzwischen seit Crysis 3 auch ein wenig zu ändern. Dass nämlich 3D-Engines auch für andere Spielprinzipien entdeckt werden (siehe die von Oxx erwähnten Spiele oder auch das von mir heiß geliebte The Talos Principle).

Ein Video über Spiele-Technik würde mich auch mal interessieren. Also genau nicht Grafik-Power, sondern was man mit Rechenpower noch so anstellen kann. Ich denke, dass zum Beispiel Spiele wie ICO [PS2/PS3] und Shadow of the Colossus [PS2/PS3] schon sehr spannende Ansätze in Sachen KI gezeigt haben (ob wirklich so etwas wie KI dahinter steckt, das weiß ich allerdings nicht). Und das kommende The Last Guardian [PS4] geht ja auch in eine ähnliche Richtung. Oder anderes Beispiel: So etwas wie Portal 1/2 wäre mit entsprechender Rechenleistung in der Logik-Engine gar nicht möglich. Oder die Entwicklung von Physik-Engines, welche zum Beispiel Spiele wie Teslagrad möglich machen. Oder das Spiele im Hintergrund ganze Soundtracks dekomprimieren und abspielen können (MP3/OGG), während sie außerdem noch das eigentliche Spiel berechnen. Und so weiter und so fort. Das gehört auch alles zur Technik mit dazu.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

33

17.01.2016, 22:13

Wenn ich mir das Video ansehe, dann ging es alleine um die Technik der Grafik und nicht allgemein um Technik.
Also bitte. Das ist doch Haarspalterei. Hättest Du meinen Beitrag, in dem ich auch auf Spielmechanik - abseits vom technischen bzw. grafischen Grundgerüst - kurz eingegangen bin, zu Ende gelesen hättest, wüsstest Du das.

Davon ab hat sich das Genre nicht erst seit Crysis 3 weiterentwickelt. Schon das sechs Jahre zuvor erschienene Portal hat gezeigt, dass die 1st Person-Perspektive nicht nur für Mars-Exkursionen mit Cacodemons geeignet ist, sondern das Genre mehr zu bieten hat. Und wenn man noch weiter zurückgehen möchte kann man auch gleich "Montezuma´s Return" erwähnen - einer Art Tomb Raider aus Ego-Ansicht.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 226

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

34

17.01.2016, 22:54

War keine Kritik an Deinem Posting. :-)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

35

18.01.2016, 10:05


Ich persönlich bin trotzdem der Meinung, dass das Genre der »3D-Shooter« erst mit dem Erscheinen von »Doom« und nicht schon mit »CastleWolfenstein 3D« erschaffen wurde. Du hast absolut recht, dass die Spiele-Mechanik bei letzterem schon voll vorhanden war. Aber Doom macht ein paar Dinge deutlich besser, was wieder auf die »Immersion« Einfluss hat:


Ich gebe dir sogar Recht. Denn Wolfenstein war nie so mein Ding. Aber es hat schon genug Diskussionen ausgelöst, dass ich überhaupt Wolfenstein als erstes genannt habe. Denn es gab natürlich schon lange vorher zahlreiche "Versuche". Daher hab ich das nachträglich ja noch als Info eingefügt.
Das Thema ist einfach ein Diskussionsthema, das man ewig weiterführen könnte. Denn ja nach Definition ist mal dieses und mal jenes Spiel der erste First-Person-Shooter.
Der erste nach heutigen Maßstäben ist aber meiner Meinung nach ganz klar Doom ;)

36

18.01.2016, 10:07

Wenn ich mir das Video ansehe, dann ging es alleine um die Technik der Grafik und nicht allgemein um Technik.
Also bitte. Das ist doch Haarspalterei. Hättest Du meinen Beitrag, in dem ich auch auf Spielmechanik - abseits vom technischen bzw. grafischen Grundgerüst - kurz eingegangen bin, zu Ende gelesen hättest, wüsstest Du das.

Davon ab hat sich das Genre nicht erst seit Crysis 3 weiterentwickelt. Schon das sechs Jahre zuvor erschienene Portal hat gezeigt, dass die 1st Person-Perspektive nicht nur für Mars-Exkursionen mit Cacodemons geeignet ist, sondern das Genre mehr zu bieten hat. Und wenn man noch weiter zurückgehen möchte kann man auch gleich "Montezuma´s Return" erwähnen - einer Art Tomb Raider aus Ego-Ansicht.
Wir reden hier aber ausschliesslich über Shooter. Dass es andere, sehr innovative Spiele in der First-Person-Ansicht gibt und gab, steht außer Frage. Aber im Shooterbereich ist Innovation ein ganz trauriges Thema. Mich wundert es ehrlich gesagt, dass wir heute keine grünen, blauen und roten Schlüssel mehr suchen müssen :lol:

37

18.01.2016, 10:17

Doom hat schon vieles vorgemacht, dennoch würde ich sagen der erste Richtige Ego-Shooter ist Heretic das auf eine Modifizierte Doom Engine aufgebaut ist, in dem der Spieler die Möglichkeit hatte nach oben und unten zu blicken und dadurch auch gezielt auf gewisse Körperteile schießen kann, ...
I Can't Wait , The End Will Be the Same, I Can't Wait

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 226

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

38

18.01.2016, 10:34

Ich gebe dir sogar Recht. Denn Wolfenstein war nie so mein Ding. Aber es hat schon genug Diskussionen ausgelöst, dass ich überhaupt Wolfenstein als erstes genannt habe. Denn es gab natürlich schon lange vorher zahlreiche "Versuche". Daher hab ich das nachträglich ja noch als Info eingefügt.
Das Thema ist einfach ein Diskussionsthema, das man ewig weiterführen könnte. Denn ja nach Definition ist mal dieses und mal jenes Spiel der erste First-Person-Shooter.
Der erste nach heutigen Maßstäben ist aber meiner Meinung nach ganz klar Doom ;)

War auch nur meine persönlich Anmerkung und es sollte die Leistung Deines Videos nicht schmälern! :-)

[...] Aber im Shooterbereich ist Innovation ein ganz trauriges Thema. Mich wundert es ehrlich gesagt, dass wir heute keine grünen, blauen und roten Schlüssel mehr suchen müssen :lol:

LOL ... :lol:
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 226

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

39

18.01.2016, 10:42

Doom hat schon vieles vorgemacht, dennoch würde ich sagen der erste Richtige Ego-Shooter ist Heretic das auf eine Modifizierte Doom Engine aufgebaut ist, in dem der Spieler die Möglichkeit hatte nach oben und unten zu blicken und dadurch auch gezielt auf gewisse Körperteile schießen kann, ...

Hach ... Heretic ... Heretic gehört zu meinen absoluten Lieblings-Titel, und das könnte ich auch mal wieder spielen.

Hm, aber Körperteile treffen? Bringst Du da nicht etwas durcheinander? Ein Schadensmodell gab es bei Heretic nämlich nicht. Ein Treffer saß immer in der Körpermitte des Gegners. Außerdem musste man - genau wie bei Doom - sowieso nicht ganz genau zielen. Eine gewisse Toleranz wurde durch die Engine ausgeglichen. Und auch wie bei Doom ginge die Schüsse auch automatisch nach unten oder oben, Hauptsache die horizontale Schussrichtung stimmte.

Aber ich muss das echt mal wieder spielen! :-)
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

40

18.01.2016, 11:11

Wir reden hier aber ausschliesslich über Shooter. Dass es andere, sehr innovative Spiele in der First-Person-Ansicht gibt und gab, steht außer Frage. Aber im Shooterbereich ist Innovation ein ganz trauriges Thema. Mich wundert es ehrlich gesagt, dass wir heute keine grünen, blauen und roten Schlüssel mehr suchen müssen
Das habe ich erwähnt da von Henrik der Einwurf mit "The Talos Principle" gekommen ist.

Und was grüne, rote oder blaue Schlüsselkarten angeht: Das neue Doom hat wieder welche :D

Zur Zeit sind neben dir 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Ähnliche Themen