Du bist nicht angemeldet.

1

23.04.2016, 11:28

Krieg der current Gen-Konsolen - Der große Vergleich

So, mein neues Projekt ist endlich fertig :)

Bevor jetzt Kommentare kommen wie "warum kein Kinect, Cloudgedöns etc. ?" Das Thema ist Gaming. Und genau darauf hab ich das Video auch reduziert.
Wollte auf die ganzen Extras anfangs noch eingehen (war im Skript teils schon drin), aber das Video wäre dann extrem lang geworden. Und dazu hatte ich einfach kein Bock :D :D


DustyBits

Pixelor-Team

Beiträge: 1 756

Wohnort: 68030 Motorola

Beruf: Elektroniker

  • Private Nachricht senden

2

23.04.2016, 12:03

Cooles Video !!!

Fand ich wirklich sehr kurzweilig - allerdings hast Du bei der Wii U den eDRAM vergessen. Dazu gibt es einige Thesen - es gibt Quellen die davon sprechen, dass dieses eDRAM in der WiiU mit 1024 Bit angebunden ist. Da die GPU ein RV770 Derivat ist und nur 2 RAM-Slots genutzt wurden, gehe ich eher davon aus, dass die Anbindung an die GPU sehr viel geringer ist, dafür ist das Kopieren innerhalb des eDRAMs (das NeoGaf Bild lässt tatsächlich auf 1024 Bit Interconnection schliessen) wahrscheinlich extrem schnell. Das macht den Braten im Vergleich mit XBone und PS4 zwar nicht fett, aber soooo schlecht ist die WiiU nun auch nicht :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DustyBits« (23.04.2016, 12:19)


3

23.04.2016, 12:31

Einige Dinge hab ich ja, wie gesagt, absichtlich rausgelassen. Bin aber ehrlich, dass mir das mit dem eDRAM nicht bekannt war. Naja, hilft der Schnecke am Ende auch nicht weiter :lol:
Die WiiU ansich ist ja auch nicht schlecht. Aber technisch gesehen einfach ein Witz.
Mario und Co liebe ich ja trotzdem wie du weisst :)

Das nächste Mal werde ich besser mal mit dir Rücksprache bei sowas halten, da du da ja etwas besser Bescheid weisst ;)

DustyBits

Pixelor-Team

Beiträge: 1 756

Wohnort: 68030 Motorola

Beruf: Elektroniker

  • Private Nachricht senden

4

23.04.2016, 13:24

So schlecht ist die GPU gar nicht :-) Der Framebuffer passt locker ins eDRAM, damit ist der gröbste Durchsatz erledigt, dazu kann man im eDRAM Back to Front umschalten, ohne den Bus zu beanspruchen - pfiffig umgesetzt aber wie Du richtig gesagt hast ... nicht mehr mit PS4 und XBOne auf Augenhöhe :-(

Aber alter, Du bist echt schnell sehr sehr gut geworden - Gratulation dazu. Wirklich richtig cool das Video !

5

23.04.2016, 13:31

Ärgert mich jetzt etwas, dass ich das nicht gesehen habe. Ich hasse es, solche Fehler im Video zu haben. Beim Doom-Video z.b. ärger ich mich immer noch total, dass man ein paar Sekunden lang den Framecounter von DXtory sieht :lol: Bin viel zu pingelig ^^

Komisch. Deinen letzten Satz hör ich dauernd von den Frauen :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: Nur nicht bezogen auf das Video :grin:

Vielen Dank auf jeden Fall. Ich geb mir weiterhin viel Mühe :)

DustyBits

Pixelor-Team

Beiträge: 1 756

Wohnort: 68030 Motorola

Beruf: Elektroniker

  • Private Nachricht senden

6

23.04.2016, 13:54

Im Doom 64 Teil deines Doom Videos habe ich glaube ich auch vermisst, dass es eigentlich erst ein anderes Spiel werden sollte ...
Also Engine technisch :-) Aber ist schon lange her, dass ich das Doom Technikvideo gemacht habe :-D

7

23.04.2016, 14:03

Ach solche Infos fehlen immer. Das ist aber kein Fehler, sondern so gewollt bzw. Faulheit.
Wenn man wirklich jede kleine Information unterbringen soll, wirds einfach zu episch lang und für viele auch zu uninteressant. Gerade zu Doom gibts so unfassbar viele Hintergrundinfos. Da kann man besser noch ein Zusatzvideo zu machen ^^

DustyBits

Pixelor-Team

Beiträge: 1 756

Wohnort: 68030 Motorola

Beruf: Elektroniker

  • Private Nachricht senden

8

23.04.2016, 14:04

Das stimmt wohl :-)

9

22.01.2017, 15:29

Sehr unterhaltsames Video, auch wenn natürlich die Entwicklung schon wieder einen Schritt weiter ist. Bei mir zu Hause habe ich nur eine PS4 und WII U zum Vergleich. XBOX One habe ich bislang noch nie angepackt.

Bei der PS4 fällt mir nur wenig ein, was mich an der Konsole stört.

Den Controller finde ich toll, auch das Gewicht halte ich für fast ideal. Mich hatte das anfangs sogar ziemlich überrascht, weil ich den Vorgänger DualShock 2 nicht ausstehen kann. Ich hatte zuvor einen XBOX360-Controller, den ich immer noch für PC nutze, nur da ist Sony für mein Empfinden komplett vorbeigeschnellt.
Mich stört am DualShock3 (DS4 hatte ich noch nicht in Händen) die doch recht kurze Akkulaufzeit. Die analogen Trigger sind mMn auch etwas zu leichtgängig. Das mag für Shooter toll sein, für mich ist es allerdings lästig, wenn man bei Diablo 3 den Controller 2 Sekunden aus der Hand legt und wenn man nicht aufpasst, die Figur direkt weiterballert, weil der Trigger knapp auf Kante steht.
Und irgendwas ist da mit der Abschirmung nicht ganz so sauber, wenn die Dinger laden. Es ist mir schon ein paarmal passiert, dass ich an den Micro-USB-Anschluss beim Spielen gekommen bin und bekam einen leichten Schlag. Keine Ahnung, ob das ein Verarbeitungsmangel bei meiner Hardware ist, aber es schaut an der Stelle nicht so aus, als ob da etwas querliegt oder nicht schlüssig einrastet.

Das Einstellungsmenü finde ich bei der PS4 auch etwas unübersichtlich. Aber in der Beziehung habe ich noch bei keiner Konsole einen Idealzustand vorgefunden.

Was ich btw bei der PS4 dennoch zu kritteln habe, ist die Online-Anbindung. Ich nutze das Gerät direkt im LAN und es passiert in nahezu jeder Session, dass die Konsole die Verbindung zum Playstation Network verliert, bzw in eine Art Ruhezustand bleibt, wenn man eine Weile die Online-Funktionen nicht nutzt und dann dauert das ewig, bis die Verbindung wieder aufgenommen wurde. Weit länger als bei der WII U und das will was heißen.


Bei der WII U... sehe ich genauso, dass es eigentlich ganz schwieriges Terrain für einen Systemvergleich ist. Also, ich mag die Kiste sehr, was in erster Linie mit dem Exklusiv-Lineup, Abwärtskompatiblität und der Off-TV-Funktion zu tun hat. Und naja, solche Gründe sind bekanntlich von Systemleistung losgelöst.

Beim Design würde ich btw widersprechen. Bei mir zu Hause nehme ich aufgrund meiner Einrichtung nur weiße Geräte und da muss ich sagen, wirkt die WII U edel und dezent. Auch die Hochglanz-Optik macht sich nicht so störend bemerkbar, wie bei Schwarz-Klavierlack-Optik. Auch der Punkt, dass man sich blos nicht für die Basic-Fassung entscheiden sollte, halte ich für nicht relevant ehrlich gesagt. Die Premium-Version hat zwar mehr Speicher, der aber immer noch so lächerlich gering ausfällt, dass man um eine externe Festplatte eigentlich nicht herumkommt.

... und eigentlich auch nicht um einen LAN-Adapter. Ich bin nicht so der Fan von physikalischen Releases und da hatte mich das WLAN der Konsole gewaltig Nerven gekostet. Das war ein permanentes Ding, dass die Download-Zeiten unfassbar langsam und vor allem auch instabil waren. Bei Deus Ex Human Revolution DC (welches zu den wenigen Multiplattform-Games gehört, bei der die WII U die beste Fassung abbekommen hat) gelang es mir binnen 14 Tagen nicht ein stabiler Download, bei dem die Konsole mit einer Fehlermeldung abbrach. Ich hatte damals mehrfach Kontakt mit dem Support und dort wurde nach einigem hin und her auch bestätigt, dass bei der Konsole keine Absicherung für Abbrüche vorgesehen sind. Entweder der Download funktioniert im Gesamten oder man muss von vorne anfangen.
Aufgrund dieser Erfahrung hatte ich dann doch den LAN-Adapter gekauft und die Download-Zeiten benötigten plötzlich nur ein Bruchteil der Zeit und liefen durchweg zuverlässig.

Den großen Controller finde ich übrigens wirklich gut. Er liegt trotz der Größe erstaunlich gut in der Hand und auch die Kritik an Druckpunkten kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, bin aber dennoch nicht kritiklos.Was ich bereits an dem Classic Controller Pro für die WII nicht nachvollziehen konnte, warum auf einmal auf analoge Trigger verzichtet wird. Wie man zwar an Mario Kart 8 sieht, ist es nicht unbedingt nötig, nur bei einer Maschine, die doch stark auf Klassiker setzt, halte ich das eine merkwürdige Entscheidung.

Der Touchscreen wirkt zweifellos altbacken, wobei ich hier kein Problem sehen würde, je nachdem wie er von den Spielen eingesetzt wird. Da merkt man allerdings gerade bei Nintendo-eigenen Dingen, dass der Hersteller das selbst als nicht ideal einschätzt. An vielen Stellen wird nämlich nicht getippt, um eine Funktion auszulösen, sondern etwas länger gehalten. So als ob die Entwickler den Umstand einer mittelmäßigen Haptik kompensieren wollten, weil ein Aufsetzen eines Stylus nicht gleichbedeutend einer Berührung auf einem heutigen Smartphone ist und man ein Quentchen Druck braucht. Fühlt sich IMO haptisch seltsam an und wundert mich auch nicht, dass selbst Nintendo damit nicht allzuviel anstellt.

Auf der Habenseite gibt es durch den Screen dieses geniale Off-TV-Feature, welches ich nicht hoch genug loben kann. Nicht alleine wegen der gewonnenen Flexibilität, nur ist es für mich der ideale Kompromiss bei Retro-Games, was gepixelte Grafiken oder visuell schlecht gealterte N64-Spiele angeht.

Das Gewicht des Controllers ist auch ein zweischneidiges Schwert, auch wenn es mich nicht stört. Er ist wirklich schwer, mit etwa 480g kann er mit Standardbestückung mit manchem Tablet konkurrieren. Wobei dann die Akkuleistung auch etwas zu wünschen übrig lässt. Alternativ gibt es noch einen leistungsstärkeren Akku, wo nochmal 50g draufschlagen und die spürt man doch deutlich.

Im Video wird auch die träge Oberfläche angesprochen. Was mich dabei doch erstaunt hat, dass das nicht nur für das Betriebssystem gilt. Auch bei Netflix und Amazon Prime ist das auffällig oder bei Anwendungen, wie Sketchpad Academy (welches btw sonst ein Beispiel ist, warum der Touchscreen gut funkionieren kann, wenn die Bedienung vernünftig abgestimmt ist). Das ist an sich doppelt schade, denn ein Grund, warum sich hier eigentlich eine WII U anbietet, ist er geringe Stromverbrauch der Konsole.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »v3to« (22.01.2017, 15:35)


10

22.01.2017, 18:04

Ich kann nur über die PS4 sprechen, da ich weder eine WiiU noch eine Xbone besitze.
Die PS4 ist schon eine großartige Konsole an der mich nur einige wenige Dinge stören.

- Die Anzahl der USB-Anschlüsse ist mit zwei Stück auf der Frontseite einfach zu gering. Einer geht für den Headset BT-Adapter drauf, der andere ist mit PSVR belegt. Während des zockens auch noch den Controller aufladen geht also nicht.

- Akkulaufzeit des Controllers. Darüber muss man nicht mehr viele Worte verlieren, diese ist einfach viel zu gering. Zusammen mit dem ersten Punkt ist das wirklich ärgerlich.

- Licht am Controller nicht abschaltbar. Ich sitze in meinem Zockerzimmer relativ frontal und nahe am TV und in dunklen Szenen sehe ich ständig das blöde blaue Licht welches sich im TV spiegelt. Mich nervt schon dieses Blinklicht am Headset. Wer braucht so einen Mist?

- Das PSN ist nicht wirklich übersichtlich gestaltet. In Zeiten in denen Apple schon seit Jahren zeigt wie einfach und übersichtlich man Menüs gestalten kann, verzapft Sony so einen Krempel. Die Anzahl der verfügbaren Demo-Versionen ist ebenfalls ein Witz, wobei das wohl eher auf das Konto der Hersteller geht.

- Die Größe der Festplatte ist mit 500GB ebenfalls sehr optimistisch geplant.

- Zubehörpreise. 60,-€ für einen Controller aufzurufen ist schon eine Hausnummer.


Ansonsten kann ich mich nicht beschweren. Die Konsole schaut toll aus (wobei mir das ehrlich gesagt völlig egal ist), der Controller liegt fantastisch in der Hand und die Spielebibliothek ist ebenfalls großartig - die PS4 ist eine wunderbare Konsole die mit PSVR noch einmal gehörig aufgewertet wurde.

11

22.01.2017, 18:19

Zubehörpreise. 60,-€ für einen Controller aufzurufen ist schon eine Hausnummer.
... und teurer. Hier im Real-Markt um die Ecke ist das vielleicht zwei Monate her, dass dort noch einige Farbausführungen für 75€ verkauft wurden. Oder dieser Wireless-Adapter, der ca 30€ kosten soll. Es hat mich schon überrascht, dass bei der Switch zurecht die Kosten kritisiert werden, während man bei der PS4 seltenst vergleichbares liest.

henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 336

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

12

22.01.2017, 18:25

Ohne das Video gesehen zu haben (was ich aber nachher nachholen werde):

Gibt es echt einen »Krieg« der Konsolen? Wenn das nur ein etwas reißerischer Titel ist, dann ist es OK. Dann will ich da auch nicht weiter eingehen.

Für mich sieht es so aus:

-- Wii U spielt von den Verkaufszahlen und den dafür erscheinenden Titeln nahezu keine Rolle
-- nahezu alles, was es für Xbox One gibt, gibt es auch für PS4. Es gibt ein paar wenige exklusive Titel. In Japan ist Xbox One inexistent, weswegen japanophile Spieler sich diese Konsole nicht zulegen müssen.
-- deutlich mehr exklusive Titel gibt es für PlayStation 4, Auch die Japaniphilen kommen voll auf ihre Kosten.
-- da Microsoft bis heute von der Xbox One nur ca. die Hälfte der Anzahl an PlayStation 4-Konsolen verkauft hat, ist es für nahezu alle Entwickler zunächst lukrativer, für PlayStation 4 zu entwickeln

Ich denke, für diese Generation ist das damit entschieden. Und dieses Ergebnis wird sich auch auf die nächste Generation übertragen, wenn Sony nicht noch ein paar entscheidende Fehler macht. Ehrlich gesagt hege ich auch ein klein wenig Hähme: Was Microsoft zur Konsolen-Präsentation abgezogen hat, war unter aller Kanone (und damit meine ich gar nicht mal die »Gebrauchtspiele Sperre«).

Im Moment hat meiner Meinung nach Nintendo mit Switch das Zeug dazu, den Markt noch einmal ein wenig für sich zu beinflussen.

Für uns Spieler gibt es sehr gute Gründe für eine [bPlayStation 4[/b], es gibt auch Gründe für eine Wii U und/oder Switch. Aber es gibt recht wenige Gründe für XboxOne.

Ich selber bin absolut superzufrieden mit meiner PlayStation 4. Für mich interessante Spiele gibt es jetzt schon mehr, als ich jemals in meinem Leben spielen könnte (was ich von der XboxOne nicht mal im Ansatz behaupten kann). Über die Acculaufzeit des Pads kann ich nicht meckern; ich habe das Gefühl, dass dieses deutlich länger als bei der PS3 durchhält. Bei der hat es mich durchaus genervt, wenn ich das Pad schon wieder an die Konsole hängen musste. Bei der PS4 kann ich dagegen spielen und spielen und spielen; ich habe zu Weihnachten regelmäßig fünf bis sechs Stunden Final Fantasy XV gespielt, ohen dass es Probleme gab. Richtig nerven tut mich nur eine Sache und das ist alles rund um PSN. Das ist die reine Abzocke, was Sony da fährt. Aber eigentlich nervt es mich dann auch wieder gar nicht (mehr), weil sowieso nichts mehr im PSN kaufe; eben wegen der Abzock-Methoden. Deswegen noch einmal: Ich finde die PS4 wirklich toll. Würde meine PS4 kaputt gehen, würde ich mir sofort eine neue kaufen. Evtl. dann sogar die »Pro«-Version. :love:
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega

13

22.01.2017, 19:11

Also, ich glaube auch nicht an einen Konsolenkrieg. Zumindest nicht mehr in der 8. Generation, es sei denn man reduziert sich auf Leistungsdaten und Verkaufszahlen.

Bei der WII U hat man, wie eigentlich seit dem N64, ein gallisches Dorf, wenn man bestimmte Spiele spielen will. Und umgekehrt. An sich läuft Nintendo eigentlich immer außer Konkurrenz und ehrlich ist es erstaunlich, dass es bei keinem anderen System etwas gibt, was bei Mario und Zelda gegenübersteht. Bei der WII U kommt allerdings noch das permanente Marketing-Problem der Konsole dazu, dass man einerseits die Sporty-Zielgruppe völlig beiseite geschoben hat und dass über die gesamte Lebensdauer es bei einem großen Teil der Kundschaft keine Klarheit bestand, dass "U" nicht "Update" bedeutet sondern dass es ein Nachfolger der WII ist.
Jedenfalls würde mich alleine deshalb wundern, wenn die Switch ein ähnliches Debakel droht. Nicht im Sinne von Marktanteilen, sondern dass die Kiste von der allgemeinen Nintendo-Kundschaft vernünftig angenommen wird.

Momentan kommt es mir so vor, dass Microsoft einen ähnlichen Weg und sich eine Identität für eine bestimmte Spielerschaft sucht und damit sich potentielle Kunden verwehrt. Als ich vor der Entscheidung stand, entweder eine PS4 oder XBOX One, habe ich mich gegen die Microsoft-Konsole entschieden, weil dort ein unübersehbarer Fokus auf Multiplayer besteht und von den entsprechenden Genres dominiert wurde.

Das sind Punkte, die haben mit der Technik eigentlich nichts zu tun. Ich denke auch, dass es nicht unbedingt die Hardware-Leistung begründet ist, warum die PS4 so gut darsteht. Auf der Konsole gibt es auch Ruckler und Titel in 900p. Es gibt an Spielen gefühlt allerdings fast nichts, dass es für die PS4 nicht gibt. Die Festplatte lässt sich leicht austauschen, man hat Sales in vergleichbaren Ausmaß wie beim PC. Überhaupt ist es die erste Konsole, bei ich nicht das Gefühl habe, dass die Spiele im Schnitt teurer sind als auf PC.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »v3to« (22.01.2017, 19:16)


henrikf

Pixelor-Team

Beiträge: 6 336

Wohnort: Bad Aibling / Bayern

Beruf: Software-Entwickler

  • Private Nachricht senden

14

22.01.2017, 19:28

Das folgende ist meine ganz private persönliche Sicht auf die Dinge:

Und die ist die, dass Gesamt-Microsoft in der größten Krisen seit Firmengründung steckt. Denen brechen mit dem Betriebssystem im Moment so dermaßen viele Marktanteile weg. Mit Blick auf den Windows-10-Schrott ist das auch nicht verwunderlich. Und auch das traditionelle zweite starke Standbein, die Office-Anwendungen, ist bei weitem nicht mehr so lukrativ wie früher (die meisten haben nämlich gemerkt, dass es sich mit »OpenOffice« und »Libre Office« bestens arbeiten lässt). Und auf dem Web-Server-Markt hat Microsoft noch nein einen Stich gegen die freie (und bestens funktionierende) Software wie Linux und »Apache Webserver« gesehen (von den kostenlosen gefühlten eine Milliarde anderen Software-Paketen ganz zu schweigen). Selbst »Outlook« kommt inzwischen nicht mehr gegen »Thunderbird« an, weil die meisten nämlich merken, dass sie die ganze zusätzliche (und neidlos zugestandene tatsächlich gute) weitere Funktionalität von »Outlook« gar nicht benötigen. Und damit braucht man auch kein teures »Exchange« mehr und auch keinen teuren »Microsoft Server 2xxx«. Und da das alles langsam aber sicher niemand mehr benutzt, fallen auch die Einnahmen der überteuerten Schulungen und Zertifikate weg. Ich bin der Meinung, dass da gerade ein ganzes Kartenhaus einstürzt.

Und genau diese Panik, die bekommt man auch bei solchen kopflos produzierten und platzierten Produkten wie der XboxOne mit. Da haben sie glatt ihren Hauptverantwortlichen der Xbox360 gehen lassen ... und dann kam nur noch (!) Murks bei rum. Microsoft hat KEINEN BLASSEN Schimmer mehr, was es bedeutet ein Produkt für den Markt zu entwickeln. Die wollen schon einen Schritt weiter sein, nämlich sich Marktanteile mit einem gefestigten Produkt sichern, ohne zu merken, dass sie gar kein gefestigtes Produkt mehr haben.
--== Island2Live / Henrik Fisch==--
Homepage: http://www.island2live.com/ deviantART: http://island2live.deviantart.com/
Alter Aeon: Estreega