Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Pixelor. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

16.05.2017, 12:20

Gammel C64 Restauriert!

Diesmal kein Videospiel Review. Mir war nach basteln.

Hipster-Pisser!

2

16.05.2017, 16:11

Schönes und informatives Video. Danke dafür. :thumbup:

Die H-Taste könnte von einem C16 sein. Zumindest hatte der solche grauen Tasten mit Zweit- und Drittbelegung vorn drangedruckt.

Boards in die Spühlmaschine packen ist wohl auch in der Arcade-Szene teilweise recht beliebt. Ich würde mir das aber auch verkneifen.

Beim Rost wirst du wohl nicht um Schmirgelpapier herumkommen. Man könnte natürlich auch mal so einen Schleif- bzw. Polieraufsatz für die Bohrmaschine ausprobieren. Hab ich noch nie gemacht aber in der Theorie klingt es zumindest nicht komplett abwegig.

Meine Liebslingsstelle im Video ist übrigens bei 11:26. :thumbsup:

3

16.05.2017, 17:52

WOW! Der ist ja kaum wiederzuerkennen. Cool, wie du das dokumentiert hast.

Was den Rost angeht: ich hab gute Erfahrungen mit Zitronensäure und nem normalen Tuch/Klopapier/Küchenpapier gemacht. Das war das gleiche Prinzip wie die Cola, wobei ich da aber auch ne Weile schrubben musste. Bei tiefer sitzendem Rost wird dir das aber vmtl. auch nicht helfen.
Frieden. Brotbier. Möpse.
Miniblog

4

16.05.2017, 18:52

Ganz große Klasse! Und was machst du jetzt mit dem Teil - so ganz ohne Software? Vielleicht mit einem SDIEC bestücken, um doch noch Software in den C64 zu bekommen? Oder Module von RGCD?

5

16.05.2017, 19:25

Nettes Video - das sollte mich eigentlich motivieren meinen C64 aus dem Keller zu kramen und ebenfalls mal aufzubereiten. Allerdings dürfte der noch viel schlimmer ausschauen...

6

16.05.2017, 21:30

Ganz große Klasse! Und was machst du jetzt mit dem Teil - so ganz ohne Software? Vielleicht mit einem SDIEC bestücken, um doch noch Software in den C64 zu bekommen? Oder Module von RGCD?



SD2iec ist geplant. So ein interner. Das wird dann (neben ein paar Kleinigkeiten) in der Fortsetzung des Video gezeigt. Ich kündige solche Dinge immer ungerne an, da ich sehr sprunghaft bin und es vielleicht wieder 2 Jahre dauert. ;)
Hipster-Pisser!

7

16.05.2017, 22:11

Ganz große Klasse! Und was machst du jetzt mit dem Teil - so ganz ohne Software? Vielleicht mit einem SDIEC bestücken, um doch noch Software in den C64 zu bekommen? Oder Module von RGCD?



SD2iec ist geplant. So ein interner. Das wird dann (neben ein paar Kleinigkeiten) in der Fortsetzung des Video gezeigt. Ich kündige solche Dinge immer ungerne an, da ich sehr sprunghaft bin und es vielleicht wieder 2 Jahre dauert. ;)
Kenne ich zu gut. Deshalb gebe ich auch keine Infos zu laufenden oder geplanten Projekten. It's done when it's done ;)

8

16.05.2017, 22:21

Unterschied wie Tag und nacht. Motiviert aber mal selbst Hand an so ein Gammelgerät zu setzen.

9

17.05.2017, 06:47

Schönes und informatives Video. Danke dafür. :thumbup:

Die H-Taste könnte von einem C16 sein. Zumindest hatte der solche grauen Tasten mit Zweit- und Drittbelegung vorn drangedruckt.



Du liegst mit deiner Vermutung richtig. Das es eine Taste vom c16 ist haben mir jetzt schon mehrere Leute bestätigt.
Hipster-Pisser!

10

17.05.2017, 08:26

Wow, gute Arbeit, Oxx. Sowohl die Restaurierung als auch das Video :thumbup:

Ähnliche Themen