» » » PIXELKITSCH #45: 20 in 1 MASTER GEAR CONTROLLER

PIXELKITSCH #45: 20 in 1 MASTER GEAR CONTROLLER

Nützliche Hardware gibt es ja einige, aber auch unnütze Geräte und Erweiterungen wollen gewürdigt werden. Deswegen gibt es an dieser Stelle immer wieder mal kleine Reviews von Geräten und harten Erweiterungen, die ihre Qualitäten manchmal erst auf den zweiten Blick offenbaren.

HARDWARE-EMBLEM

20 IN 1 MASTER GEAR CONTROLLER

Das MASTER SYSTEM und der GAME GEAR, vielen Kindern der Achtziger und Neunziger dürften die Geräte schöne Erinnerungen wach rufen. Nicht jeder ist noch im Besitz der Spaßspender von einst und noch weniger haben wahrscheinlich Lust, sich den ganzen Kram wieder anzuschaffen. Diesen lust- und herzlosen Gestalten kann nun geholfen werden, denn dieses namenlose Joypad hat bereits 20 Titel dieser gloreichen SEGA-Ära implementiert!

Was dieses hässliche Teil wirklich taugt und ob die Spieleauswahl überhaupt Spaß bereitet, erfahrt im kompletten Review und Video! :-)

 

Vom Hersteller TIME kommt das silber-violette Gerät im Controllerdesign und verspricht Spielspaß ab fünf Jahren, der sich einfach in das TV-Gerät einstöpseln lässt. Nun, Kinder im Alter von fünf Jahren werden wohl eher von dem Teil und seiner überholten Grafik abgeschrecktnd so sollten sich eher deren Väter dieses Gerät genauer anschauen.
Gefüttert wird das Pad mit vier Mignon-Batterien und lässt sich leider nicht mit einem Netzteil mit Strom versorgen. An den Fernseher wird das Ganze über das fest montierte Videokabel angeschlossen und bietet damit zwar nicht das beste aber immerhin eine akzeptables Bild und Mono-Ton. Die Verarbeitung des kompletten Gerätes ist recht gut, die Button haben angenehme Druckpunkte und das Pad reagiert auch weitestgehend fehlerfrei. Überflüssiger Weise verfügt der Controller über eine dritte Actiontaste, die damals weder bei GAME GEAR noch beim MASTER SYSTEM verbaut war und doppelt hier einfach einen der anderen beiden Knöpfe.

20in1-1

Die eingebauten zwanzig Spiele decken ein gutes Spektrum von Shootern, Jump´n Runs und Tüftelspielen ab und bieten damit einen schönen Einblick in die Software-Palette der frühen neunziger Jahre. Neben Klassikern wie ALEX KIDD IN MIRACLE WORLD, SONIC CHAOS oder COLUMNS finden sich auch weniger bekannte aber dennoch gute Titel wie SONIC DRIFT 2 und BAKU BAKU ANMIAL. Diese beiden Titel gehörten mit zu den letzten Highlights der 8 Bit-Ära bei SEGA und dürften deswegen nicht in jeder Sammlung zu finden sein.

20in1-2

Fazit:
Die Emulation der Spiele läuft problemlos, die Auswahl ist größtenteils gelungen und die Verarbeitung des Pads könnte auch schlimmer sein. Für den Preis von rund 10 Euro erhält der geneigte Zocker also ein schön kompaktes Gerät, welches leider ausschließlich Batterien schluckt, aber ansonsten überzeugen kann. Sammler frohlocken ob der etwas selteneren Titel darauf und Gelegenheitsspieler freuen sich über eine gesunde Genre-Mischng. Einziges wirklich ausgeprägtes Manko ist, dass man die Titel alle nur alleine Spielen kann, ein zweites Pad ist hierfür nicht vorgesehen! Wer also etwas mit den unten aufgelisteten Spielen anfangen kann, greift zu, alle anderen kaufen sich halt ein YPS-Heft! -ach halt, das gibt´s ja auch nicht mehr!!! :-(

nerdfaktor: 5/10
preis-leistung: 7/10
verarbeitung: 8/10

Enthaltene Spiele:

* Sonic Drift 2
* Alex Kidd In Miracle World
* Astro Warrior
* Fantasy Zone
* Global Defense
* Penguin Land, Quartet
* Super Columns
* Kung Fu Kid
* Alex Kidd: The Lost Stars
* Alex Kidd In The Tech World
* Snail Maze
* Baku Baku Animal
* Columns
* Butt & Putter
* The Ninja
* Aztec Adventure
* Dragon Crystal
* Sonic Chaos

Bitte hinterlasse eine Antwort