» » » PIXELKITSCH #46: GAME PLUS Handheld

PIXELKITSCH #46: GAME PLUS Handheld

Nützliche Hardware gibt es ja einige, aber auch unnütze Geräte und Erweiterungen wollen gewürdigt werden. Deswegen gibt es an dieser Stelle immer wieder mal kleine Reviews von Geräten und harten Erweiterungen, die ihre Qualitäten manchmal erst auf den zweiten Blick offenbaren.

HARDWARE-EMBLEM

GAME PLUS

Klone beliebter elektronischer Geräte waren schon immer die Spezialität chinesicher Piratenfabrikanten. Auch der GAME BOY aus dem Hause Nintendo war vielfach Zielscheibe für Angriffe solcher Halunken. Der GAME PLUS ist auch so ein Exemplar chinesischer Kopierkunst und dürfte sicherlich nicht jedem bekannt sein. Das Gerät erinnert frapierend an sein erfolgreiches Vorbild und kann bestimmt auch mit einigen Vorteilen aufwarten!

…oder etwa nicht? Findet es heraus, hier im kompletten Review und im Video! :-D

 

Seinen Namen wollte der Hersteller des GAME PLUS offenbar nicht auf der Verpackung sehen, so sehr hat er sich dafür geschämt. Das Gerät, so viel nehme ich mal vorweg, ist nämlich tatsächlich eine echte Hardware-Gurke, von der man nicht nur in Zeiten von EHEC seine Finger lassen sollte. Die Technik ist baugleich mit dem GAME MASTER aus dem Hause HARTUNG, jedoch sind die Module nur bedingt miteinander kompatibel aufgrund unterschiedlicher Gehäuse-Formen. Den interessierten und preisbewussten Zocker erwarteten mit dem 99 deutsche Mark günstigen Handheld Anfang der Neunziger nicht unbedingt die neuesten technologischen Errungenschaften. Der Klon fühlt sich rappelig an und wird mit vier Mignon-Zellen oder einem 6-Volt Netzteil unter Strom gesetzt. Die Spiele werden wie beim GAME BOY oben eingesteckt und auch die Tasten sind recht ähnlich am Gehäuse positioniert. Ebenso gibt es noch einen Kontrastregler und eine zweistufige Lautstärkeregulierung. Ausschalten lässt sich der quäkige Ton nur, indem ein Kopfhörer eingesteckt wird, welcher dann aber am besten nicht aufgesetzt wird!

game plus1

Viel wichtiger als die Hardware ist jedoch eigentlich die Spielauswahl. Für den GAME PLUS gibt es lediglich eine handvoll Spiele, von denen ich hier auch nur zwei Stück testen konnte. Zum einen der TETRIS-Klon FALLING BLOCK und das Rennspiel SUPER F1. Beide Titel glänzen mit grober Optik auf dem 64×64 Pixel schlecht auflösenden Display und übelst fiependen Sound aus dem Mono-Lautsprecher. Spielerisch ist SUPER F1 mit seinen schwammigen Steuerung und dem miesen Grafikaufbau eine Zumutung und FALLING BLOCK macht leider auch mehr falsch als richtig, was bei einem geklauten Konzept schon etwas heißen mag.

game plus2

Fazit:
Fans kurioser Hardware werden sicherlich frohlocken beim Anblick des recht seltenen GAME PLUS. Alle anderen kriegen wohl eher das kalte Grausen und wenden sich von diesem recht üblen GAME BOY Plagiat ab. Der geneigte Zocker erhält mit dem Gerät tatsächlich nicht mehr als eine Randnotiz der Videospielgeschichte und es gibt mit Sicherheit spannendere Geräte zum Zocken und Sammeln. Ich persönlich finde dieses miese Stück Plastik voller geklauter Ideen jedoch sehr spannend und kann ein Probespiel jedem Hartgesottenen nur ans Herz legen! ;-)


nerdfaktor: 8/10
preis-leistung: 7/10
verarbeitung: 6/10

Bitte hinterlasse eine Antwort