» » » PIXELKITSCH # 60: PS ONE Display

PIXELKITSCH # 60: PS ONE Display

Nützliche Hardware gibt es ja einige, aber auch unnütze Geräte und Erweiterungen wollen gewürdigt werden. Deswegen gibt es an dieser Stelle immer wieder mal kleine Reviews von Geräten und harten Erweiterungen, die ihre Qualitäten manchmal erst auf den zweiten Blick offenbaren.

HARDWARE-EMBLEM

SCREEN STATION

Die erste Generation der PLAYSTATION bietet eine Fülle an nutzlosem Zubehör, aber auch das direkte verschlankte Nachfolgermodell PS ONE bietet ein paar exklusive Nutzlosigkeiten. Dazu zählen auch definitiv die Display aus den Häusern SONY und BIG BEN. Im Folgenden schauen wir uns die letztgenannte Variante an und und ergründen den Grad der Überflüssigkeit.

Also, viel Spaß im Video und Review nach dem Klick! :-D

 

Unterwegs PLAYSTATION spielen, welches Kind in den Neunzigern hat nicht davon geträumt!? Heute ist das Dank leistungsfähiger Emulation auf der PSP kein Problem, aber damals schaffte BIG BEN mit einem seperaten andockbaren Display Abhilfe. Das Gerät benötigt dann zwar noch immer eine Stromversorgung, aber immerhin ist dies auch mit dem beiliegenden Zigarettenanzünder-Adapter im Auto möglich. Ansonsten wird das Netzteil der PS ONE genutzt, portabel ist das Gerät dann aber nicht mehr. Angeschlossen wird der Bildschirm rückseitig an den Stromein- und Videoausgang der Konsole.

psonescreen

Ist der Screen eingesteckt, lässt er sich weitestgehend formschön auf das Gerät herunter klappen oder aufrichten. Das Bild kann per Kontrastregler und Farbmodifikation eingestellt werden und ist für die meisten Spiele gut brauchbar. Ein paar Verfärbungen und etwas grobe Auflösung trüben jedoch den Spielspaß. Videosequenzen mit bildschirmfüllenden Figuren sehen gut aus, feiner Sprites oder Text sind allerdings schlecht auszumachen. Der Sound ertönt aus zwei Boxen mehr schlecht als recht, dürfte für eine Autofahrt aber seinen Zweck erfüllen.

psonescreen2

Fazit:
Unterwegs Playsi spielen macht nur solange Spaß, wie man auch wirklich dabei mobil ist. Mit dem ansteckbaren Display braucht Ihr jedoch stets eine externe Stromquelle und so wird der Gedanke des portablen Spielens eine wenig ad absurdum geführt. Für Geeks ist das Display jedoch ein nettes Gimmick, wirklich brauchen tut es aber niemand!


nerdfaktor: 5/10
preis-leistung: 7/10
verarbeitung: 8/10

Eine Antwort

  1. DasZwergmonster
    | Antworten

    Ich hab das Display von Sony…das scheint nach betrachten des Videos wahrlich um Welten besser zu sein… zum ersten ist es bei weitem nicht so klobig wie das BigBen-Teil, sondern ist superflach und passt sich genau der Form der PsOne an, zum anderen ist die Auflösung beim Sony-Screen spitze…hatte keine Probleme damit, selbst bei textlastigen Adventures und Rollenspielen…zudem ist das Display größer.

    Hab aber keine Ahnung wieviel das Sony-Teil damals gekostet hat, habs im Komplettpaket vor etwa 10 Jahren (PS One & Display) gebraucht für 50 Euro gekauft.

Bitte hinterlasse eine Antwort